mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 12:21 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Einzelunternehmen gründen so einfach? vom 21.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Einzelunternehmen gründen so einfach?
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 22.02.2006 14:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

OT entfernt
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benutzer 9324
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mi 22.02.2006 19:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wo bekommt man einen Presseausweis? Welche Probleme, Bedingung etc. sind damit verbunden? Wieviel kostet sowas?
 
Anzeige
Anzeige
zisa

Dabei seit: 24.07.2003
Ort: -
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 22.02.2006 23:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Einen Presseausweis bekommst du als Jugendlicher bis 27 Jahren bei deinem Jugendverein des Vertrauens. Entweder im Bundesland schauen oder gleich zur Jugendpresse Deutschland.
Als Erwachsener musst du mitglied im Deutschen JournalistenVerband sein.
Allerdings musst du journalistisch tätig sein und das auch regelmäßig mit Veröffentlichungen belegen.
Soviele Vorteile hat ein Presseausweis aber auch nicht, wenn man vergünstigt an einer Veranstaltung Teil nehmen will, muss man meist ne Akkreditierung zuvor beantragen.

Viel Spaß
  View user's profile Private Nachricht senden
easy-way-design

Dabei seit: 19.07.2005
Ort: -
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.02.2006 12:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

auch bei der gründung eines unternehmens, in welcher form auch immer, sollte man beachten, das der staat (meist in form des finanzamtes) auch darauf achtet, das unternehmen zu gewinnerzielung betrieben werden.

angenommen man gründet ein unternehmen um günstiger einzukaufen (bzw. steuern zu sparen) und kauft und kauft und kauft, verkauft aber nichts (also erzielt keine umsätze) dann kann es durchaus pasieren, das der gewerbeschein entzogen wird, da ds unternehmen lediglich als liebhaber-hobby betrieben wird. um es mal ganz krass auszudrücken.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
framemaster

Dabei seit: 11.02.2006
Ort: Hamburg
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.02.2006 23:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ist das wirklich so?
Nur mal rein zur Information. Es kann ja auch sein, dass ein Unternehmen in den ersten Jahren wirklich scheiße läuft (Startschwierigkeiten) und dann boomt. Wann meckert denn das Finanzamt? Den Amtsschimmeln kann es doch eigentlich egal sein, wie übel das Unternehmen läuft, solange man immer seine Steuern zahlt;-) Ich glaube nicht, dass die das interessiert. Wo steht das (§§§) ?
  View user's profile Private Nachricht senden
pcfan

Dabei seit: 13.09.2002
Ort: Sondershausen
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 24.02.2006 00:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

framemaster hat geschrieben:
Ist das wirklich so?
Nur mal rein zur Information. Es kann ja auch sein, dass ein Unternehmen in den ersten Jahren wirklich scheiße läuft (Startschwierigkeiten) und dann boomt. Wann meckert denn das Finanzamt? Den Amtsschimmeln kann es doch eigentlich egal sein, wie übel das Unternehmen läuft, solange man immer seine Steuern zahlt;-) Ich glaube nicht, dass die das interessiert. Wo steht das (§§§) ?


ähm, wenn du nur ausgibts und nichts einnimmst zahlst du keine steuern, sondern bekommst sie zurück.
und das interessiert das finanzamt mit sicherheit sehr.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nickno

Dabei seit: 15.11.2005
Ort: Bielefeld
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 24.02.2006 01:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn nach einiger Zeit (in einer BWL-Vorlesung hiess es mal 3-5 Jahre) keine Gewinne erwirtschaftet werden, dann wird deine "Unternehmung" als Liebhaberei, also als Hobby, eingestuft.
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 24.02.2006 08:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

nickno hat geschrieben:
Wenn nach einiger Zeit (in einer BWL-Vorlesung hiess es mal 3-5 Jahre) keine Gewinne erwirtschaftet werden, dann wird deine "Unternehmung" als Liebhaberei, also als Hobby, eingestuft.


genau so ist das... klar - viele neugegründeten unternehmen starten erstmal in den roten zahlen. aber anhand der umsätze bzw. dann der gewinn/verlustrechnung am jahresende kann das finanzamt ja sehen, das hier ein geschäftsbetrieb herrscht. bei jemandem der sich n gewerbe nur holt, um damit im großmarkt einkaufen gehen zu können und der sonst keine nennenswerten umsätze macht, dem kann der gewerbeschein nach einiger zeit entzogen werden. wobei da finanzamt im regelfall auch hier recht lang braucht. ich hatte bis letztes jahr n gewerbe für veranstaltungen und eventmanagement laufen, bei dem seit 3 jahren keine umsätze mehr passiert sind. da hatte das finanzamt nix gesagt bisher.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Namensgebung bei Einzelunternehmen
2. Firmenname bei Einzelunternehmen
Logo Einzelunternehmen? HILFE!
Einzelunternehmen – mehrere Namen
Schonmal Werbung für Einzelunternehmen gemacht?
Einen Verein gründen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.