mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 03:33 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Darf ich meine Referenzen online zeigen? vom 08.11.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Darf ich meine Referenzen online zeigen?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Mike A.

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Bayern
Alter: 52
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.11.2005 11:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber eins würde mich jetzt wirklich mal interessieren.

Dann darf ich ja von mir erstellen Sachen, die ich für meinen (früheren) Arbeitgeber gemacht habe, eigentlich NIE was als Referenz hernehmen. (Wenn der oder der damalige Kunde dagegen ist)

Das hab ich jetzt schon mitbekommen.

Doch woher soll ich sonst Arbeitsproben nehmen? Ich weiss schon, ich bin jetzt wieder in einer Grauzone drinnen.

Doch nur durch diese Arbeitsproben kann ich doch belegen was ich kann.

Ich mein, wenn ich für eine Weltfirma etwas entwickle ist das wahrscheinlich schon was anderes als wenn ich für den Bäcker neben an ein neues Logo mache. Doch im Prinzip ist es, Euren Ausführungen nach, das gleiche. Sprich nicht erlaubt.

Naive Frage. . . was darf ich dann herzeigen? Selbstgemachte Wallpapers, fiktive CI´s für fiktive Firmen?

Mike
  View user's profile Private Nachricht senden
Mischpult

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.11.2005 11:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kaschperlkopf hat geschrieben:

Naive Frage. . . was darf ich dann herzeigen? Selbstgemachte Wallpapers, fiktive CI´s für fiktive Firmen?


Jep so schauts aus
oder private/ehrenamtliche Projekte sind auch immer ganz gut


Zuletzt bearbeitet von Mischpult am Do 10.11.2005 11:18, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
way2hot

Dabei seit: 14.03.2004
Ort: Jüchen-Gierath
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.11.2005 15:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mischpult hat geschrieben:
Kaschperlkopf hat geschrieben:

Naive Frage. . . was darf ich dann herzeigen? Selbstgemachte Wallpapers, fiktive CI´s für fiktive Firmen?


Jep so schauts aus
oder private/ehrenamtliche Projekte sind auch immer ganz gut


Ansonsten kostet Fragen ja nichts, und somit besteht auch die Chance, dass du beruflich erstellte Sachen als Referenz angeben darfst. Wenn dann aber wirklich alles abgeblockt wird, kannste halt nur, wie Mischer (in Bezug auf pro bono sogar SEHR geschickt *zwinker*) untermalt hat, auf freie Arbeiten zurückgreifen.


ZUR_KNARRE hat geschrieben:
Wenn Du die eh nur für die Bewerbung reinhaust. Überhaupt kein Ding.

Alter Schwede... Meine Güte! Zwei Beiträge und einer davon ist so einer... Liest du eigentlich überhaupt die bisherigen Beiträge, bevor du so einen Hirnfurz in die Tasten kloppst? * Ich geb auf... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
HLDNGR

Dabei seit: 21.04.2005
Ort: Nürnberg
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.11.2005 18:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hin und wieder komme ich in die Verlegenheit Bewerbungsmappen an- oder durchsehen zu müssen. Und auf den ersten Blick ist es sicherlich reizvoll, seine Mappe mit "tollen" Kunden wie Mercedes-Benz, Coca-Cola, ... wertvoll zu bestücken.

Im Bewerbungsgespräch ist es dann aber in der Regel so, dass der Bewerber sich sehr schwer tut, mitzuteilen, was er denn an dem Projekt gemacht hat. In vielen Fällen war er halt nur Team-Member und traut sich nicht zu sagen, dass er nur das Impressum Korrektur gelesen hat.

Wenn ich Mappen anschaue, dann fang ich eh von hinten an. Hinten sind nämlich in der Regel die Arbeiten, in die dem Bewerber KEINER reingeredet hat (Geburtstagskarten, Party-Flyer, ...), also Sachen, die mehr über den Geschmack und die Fähigkeit der Person aussagen.

Mein Tipp: EIN Projekt in der Bewerbung ausführlich beschreiben, sagen, was man daran gemacht hat, erzählen was man nicht gemacht hat, und so weiter.

Ich schau mir lieber EIN ordentlich dokumentiertes Projekt an, als eine Zeitungsanzeige von Mercedes-Benz (an denen offensichtlich jedes Mal mehrere 1.000 Mitarbeiter beteiligt sind).

Äh, ja, und dass man NATÜRLICH die Erlaubnis braucht, eine Arbeit weiter zu zeigen, ist eigentlich schon verständlich, oder?

...aber ich glaube, PONG liest hier eh nicht mehr mit.
  View user's profile Private Nachricht senden
Mischpult

Dabei seit: 19.11.2003
Ort: Bochum
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.11.2005 20:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

noch eine kleine Anmerkung wo ich das gerade von HLDNGR lese

auch immer wieder gerne gesehen

Referenzen bei denen ganz grosse Namen genannt werden und man in Wirklichkeit fuer den Franchise, Fillialleiter, etc. um die Ecke taetig war.

Bsp:

Referenzen steht: Aral, BMW, Pizza Hut

echter Kunde: Aral Station Bochum-Harpen, BMW Händler XYZ Bramsche, Pizza Hut Hintertuppfingen

das fliegt schnell auf, das Ihr nicht fuer den riesen Konzern gearbeitet habt
wenn doch - koennt Ihr das sicher dem ensprechend belegen


Zuletzt bearbeitet von Mischpult am Do 10.11.2005 20:19, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Do 10.11.2005 21:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

.. doch pong liest noch mit.

meine lösung für das online-portfolio lautet: passwortgeschützter zugriff. eigentlich müßte man da rechtlich auf der sicheren seite sein.

zum thema bewerbungsmappe: aus erfahrung kann ich sagen, dass es durchaus üblich ist sich mit den arbeiten, welche man beim letzten arbeitgeber angefertigt hat, zu präsentieren da es den neuen arbeitgeber verständlicherweise interessiert was man zehn stunden am tag in der vorigen agentur gemacht hat. logisch oder?
erlaubnis hin oder her. wer ist denn so bescheuert und zeigt eine gute arbeit (für die man auch wirklich verantortlich war) nicht her, nur weil der alte arbeitgeber das nicht möchte.

und da stimme ich meinem vorredner zu: man sollte natürlich möglichst genau beschreiben können, was da gelaufen ist. große projektkunden wie coca cola etc beeindrucken die wenigsten chefs. weil da die ci-vorgaben den gestaltungsrahmen eh enorm einschränken. (es sei denn man hat etwas wirklich neues entwickeln können)

allen bewerbern viel erfolg. nicht unterbuttern lassen.
 
way2hot

Dabei seit: 14.03.2004
Ort: Jüchen-Gierath
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 10.11.2005 21:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

pong hat geschrieben:
.. doch pong liest noch mit.

Meine Güte!

Das wage ich verdammt stark zu bezweifeln. Du scheinst nicht ansatzweise zu verstehen, was man dir hier in massenhaft Posts versucht zu erklären.


pong hat geschrieben:
meine lösung für das online-portfolio lautet: passwortgeschützter zugriff. eigentlich müßte man da rechtlich auf der sicheren seite sein.

*ha ha* Sorry, aber bist du so naiv und starrköpfig oder tust du nur so?! Das ist ja nicht zum Aushalten!

Es geht nicht darum, dass die Sachen nicht alle Welt sehen darf/soll/will/whatever, sondern dass die NIEMAND (!!!1111elflef11) zu Gesicht bekommen soll, wenn du nicht die Erlaubnis des verantwortlichen Auftraginhabers hast! Schonmal was von Firmengeheimnis gehört?! Wenn dein Ex-Chef nicht will, dass die Konkurenz in aller Ausführlichkeit über die eigene Tätigkeit informiert wird, dann will er es verdammt nochmal nicht!


pong hat geschrieben:
zum thema bewerbungsmappe: aus erfahrung kann ich sagen, dass es durchaus üblich ist sich mit den arbeiten, welche man beim letzten arbeitgeber angefertigt hat, zu präsentieren da es den neuen arbeitgeber verständlicherweise interessiert was man zehn stunden am tag in der vorigen agentur gemacht hat. logisch oder?

Du solltest nicht von Logik reden... siehe oben! Wenn du nicht Erlaubnis hast, die Sachen zu zeigen, dann hast du die Erlaubnis nicht! Du kannst allgemein erzählen, was dein Tätigkeitsbereich umfasst hat, aber du darfst ohzne Erlaubnis keine konkreten Beispiele präsentieren!


pong hat geschrieben:
erlaubnis hin oder her. wer ist denn so bescheuert und zeigt eine gute arbeit (für die man auch wirklich verantortlich war) nicht her, nur weil der alte arbeitgeber das nicht möchte.

Jemand der wenigstens ein klein wenig rechtliche Kompetenz sein Eigen nennt un dnicht völlig naiv durch die Geschäftswelt streunt!


Die Abnutzung meiner 1/!-Taste stell ich dir in Rechnung... *Whaazzzz uppp?*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Do 10.11.2005 22:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Au weia!

hey ho willst du mich erziehen? danke für dein engagement aber nicht nötig.
du steigerst dich ja ganz schön rein. entspann dich ein bißchen, dann gehts dir gleich wieder besser ..

wenn du immer um erlaubnis fragst, wirst du es nicht weit bringen in diesem job.
das ist ein haifischbecken.


und noch mal z u m m i t s c h r e i b e n:
ich weiß was ich nicht darf! _ und ich mach es trotzdem. geschnallt?


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

damit verabschiedet sich pong aus diesem thread und bedankt sich für alle (informativen) beiträge.
zurück ins funkhaus
 
 
Ähnliche Themen Darf ich fremde Produkte zeigen?
Was darf ich auf meiner Internetseite zeigen?
Darf ein Freund Arbeiten aus der agentur zeigen?
Demo Reel: was darf man zeigen?
Referenzen: Was darf gezeigt werden, was nicht?
Darf eine Agentur mit Referenzen eines Freelancers werben?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.