mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 08:45 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Azubi/Praktikant - Copyright an Arbeiten vom 19.03.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Azubi/Praktikant - Copyright an Arbeiten
Autor Nachricht
Stupid Duck
Threadersteller

Dabei seit: 18.02.2004
Ort: NRW
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.03.2004 08:43
Titel

Azubi/Praktikant - Copyright an Arbeiten

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wie ist das eigentlich generell wenn man z.B. Logos entwirft. Liegt das Copyright bei der Firma oder bei der Person?

Und haben da Praktikanten ne Sonderstellung weil sie ja net fest angestellt werden oder ist alles was man in der Zeit macht für die Firma und darf auch nach Entlassung weiterverwendet werden. Ja ne? Müsste dann der Firma gehören.

Doofe Frage, aber ich kenn mich net so aus ...
  View user's profile Private Nachricht senden
webdeveloper

Dabei seit: 25.05.2003
Ort: SG
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.03.2004 08:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn du einen vertrag mit einer firma hast - also azubi, angestellter etc - liegt alles bei der firma, da kannst du nix machen, wie das bei praktikanten ausschaut weiss ich nicht, dürfte aber auch bei der firma liegen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 19.03.2004 09:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ob prakti, azubi oder festangestellt - die situation ist immer die gleiche. d.h. wenn es nicht explizit im vertrag steht (bzw. abgesprochen wurde), dann gehört alles, was du während der abreitszeit machst, erstmal der firma.
 
beeviZ

Dabei seit: 30.09.2002
Ort: Dortmund
Alter: 23
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.03.2004 09:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

so siehts aus.

aber is doch schnuppe. wenne n js, action script, whatever codest, dann schicks dir halt per email nach hause. mach ich auch immer so.
erstmal wird dein betrieb dich wohl kaum verklagen dafür wenn du mal nich mehr da arbeitest, und wenn doch, dann kannste dich immernoch drauf berufen das du es schließlich warst der das in der firma gecodet hat, von daher weißte eh wie das geht, und hastes dir halt zuhause 1 zu 1 "nachgecodet"...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
soaperman

Dabei seit: 04.12.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 02.04.2004 11:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ganz so einfach ist es nicht, würde ich sagen.

Grundsätzlich: Selbst in einem Arbeitsverhältnis ist das Urheberpersönlichkeitsrecht nicht übertragbar, d.h. du als Schöpfer eines geistigen Werkes (was die Gestaltung eines Logos zweifelsohne darstellt) bist auch Urheber ($7 UrhG). Du hast also die verschiedensten Rechte (§§12ff UrhG):
- Recht auf Namensnennung
- Recht auf Vergütung (was durch ein Arbeitsverhältnis abgegolten ist)
- Enstellung des Werkes
Diese Rechte sind, auch bei andersweitiger vertraglicher Vereinbarung, nicht abzuerkennen!!

Die Firma kann aber (meistens der Fall) die Nutzungsrechte für sich beanspruchen. Wenn nichts vereinbart ist liegen die Nutzungsrechte automatisch bei der Firma (§43 UrhG). Du wirst ja schließlich dafür bezahlt der Firma Geld zu bringen *zwinker*

Also: Solange dur DEIN Werk nicht weiter verwertest (also Geld verdienst!!), verletzt du keine Rechte. Vorallem bei Privatpersonen stimmen die Gerichte meist gnädig. Ich sehe also keine Probleme, wenn du das Logo z.B. als Referenz auf deiner Website veröffentlichst. Vermerkst du noch den Arbeitgeber als Inhaber der Nutzungsrechte wird es ohnehin kein Problem geben.
  View user's profile Private Nachricht senden
heav

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.04.2004 21:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sehr schön zu diesem Thema: Die Urheberin des Nike-Logos war eine Praktikantin bei einer Werbeagentur in den USA. Erhalten hat sie dafür um die 40 US Dollar. Als das Logo jedoch einen so enormen Bekanntheitsgrad erreichte wollte sie mehr, verklagte die Agentur und gewann.
  View user's profile Private Nachricht senden
shureido

Dabei seit: 04.09.2002
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 05.04.2004 22:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist so Richtig, dass können aber auch Agenturen machen wenn bei Auftragsabwicklung noch nicht abzusehen ist wieviel Geld der Auftraggeber damit verdient. Nike war nicht der einzige Fall. Nichts desto trotz ist das eine heikle Angelegenheit und muss wohl von Fall zu Fall entschieden werden. Dafür gibt es dann ja die bekannten Vertreter für Recht und Ordnung.

Was aber das eigentliche Thema angeht, so solltest Du Deinen Vertrag lesen. Ich für meinen Teil sehe mich als Teil der Agentur und habe kein Problem damit. Und es ist selbstverständlich, dass man nach dem Arbeitsverhältnis erstellte Grafiken etc als Referenz nimmt. Selbst Arbeiten in dem man nur einen Teil gemacht hat - man sollte dies nur erwähnen. Also immer schön Belege sammeln!

In diesem Sinne
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
soaperman

Dabei seit: 04.12.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 06.04.2004 13:18
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

..und immer schön den Vermerk machen! :D
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen bei wem liegt das copyright meiner arbeiten?
praktikant - nutzungsrechte vom design
praktikant & fehler
Hat man als Praktikant Urheberrechte?
Praktikant, Chef, offene Dateien und kein Vertrag
[Frage] Azubi und Freelancer?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.