mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 11:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Audiofiles auf Website anbieten? vom 08.10.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Audiofiles auf Website anbieten?
Autor Nachricht
HotSpot
Threadersteller

Dabei seit: 10.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 08.10.2004 13:11
Titel

Audiofiles auf Website anbieten?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Weiss jemand etwas zu folgender Idee?

Es gibt ja viele Webradios, und man kann sich also alles mögliche kostenlos anhören.

Ich hab nun die Idee, MP3- oder RealAudio-Files in Webradio Quali um die 32kbps oder so auf meiner Website anzubieten aus denen man sich dann eine persönliche Playlist zusammenstellen kann.

Also ein Webradio bei dem der User sich die Stücke rauspickt.

Wollte nun mal wissen wie das rechtlich aussieht? Ist das dann illegales anbieten von Musik oder wäre das rechtlich machbar?
  View user's profile Private Nachricht senden
shakadi
Griller Killer

Dabei seit: 21.12.2003
Ort: SHA
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 08.10.2004 13:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

vielleicht hilft dir ja das hier:

http://www.lionradio.de/webradio/radiomachen/radiomachen.html hat geschrieben:
4.) Recht und Unrecht



- Ihr habt es sicherlich schon mitbekommen – eine klare Rechtslage gibt es im Internet selten. Das liegt weniger an den Gesetzen – als an denen, die sie richtig lesen sollten. Musikrecht ist ein Kapitel für sich und ich kann Euch nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten.


Vieles davon mag falsch oder nur die halbe Wahrheit sein – im Zweifelsfall ruft einfach mal bei einem Anwalt an (obwohl die wenigsten sich auf diesem Gebiet wirklich auskennen!)



- In Deutschland gibt es zwei große Organisationen, die sich mit der Lizenzierung und Rechtevergabe von Musik beschäftigen. Die Gema (www.gema.de) und die GVL (www.gvl.de) . Wenn ich mich nicht sehr täusche, so schützt die Gema die Rechte der Komponisten und die GVL die Rechte der Interpreten ... und damit meistens auch der Plattenfirmen.



- Einen Vertrag mit der Gema zu bekommen ist heute nicht mehr so ein großes Problem. Ich glaube wir waren damals die ersten, die versuchten das Internetradio auf legale Beine zu stellen und haben noch alle Konditionen selbst ausgehandelt – heute gibt es standardmäßige Verträge. Die Mindestvergütung müsste noch bei ca. 50 DM / Monat + Mwst. liegen.



Die GVL stellt ein größeres Problem da, weil die Plattenfirmen Ihre Rechte am Onlinegeschäft noch nicht an die GVL abgetreten haben ist es quasi unmöglich einen Vertrag mit der GVL zu bekommen. Theoretisch müsste man also mit jedem Label einen eigenen Vertrag machen – das ist in der Praxis aber unmöglich.


Man kann den Radiosender im Moment also nur zum Teil auf legale Beine stellen ... mir ist aber noch keine Klage bekannt in der die Plattenfirmen einen Radiosender schließen ließen. Im Normalfall sind die Labels ja auch wild darauf, dass Ihre Musik im Radio gespielt wird – ja geradezu darauf angewiesen. Niemand schießt sich gerne ins eigene Bein.



Allgemein gibt aber – es ist viel leichter eine Linzens für ein Liveangebot zu bekommen, als für ein On Demand Angebot. Alle Reden von der „Zukunft On Demand“ aber wenn man es dann versucht werden einem Steine in den Weg gelegt.


Anfänglich war sogar geplant bei der Lizenzierung von On Demand Angeboten wie bei Samplers vorzugehen. Dann hätte man sich für jedes einzelne Musikstück eine schriftliche Genehmigung besorgen müssen. Dies scheint heute aus der Welt – aber geregelt ... ist die Situation noch nicht.



- Wie bei der Gema nachzulesen wird ein Onlineradio aber rechtlich auf die gleiche Stufe gestellt wie ein herkömmliches Radio. Mit dem einzigen Unterschied, dass man keine Sendelizenz beantragen muss. „Frequenzen“ gibt es ja im Internet unendlich viele – wenn man so will. Es hätte keinen Sinn diese zu reglementieren. Wie bei allen Veröffentlichungen (also auch bei jeder Homepage) muss es einen „Verantwortlichen im Sinne des Presserechtes“ geben – der seinen Kopf hinhält, wenn mal wieder einer über die Strenge geschlagen hat. Das sollte aber möglichst nicht zu oft vorkommen.


Quelle:http://www.lionradio.de/webradio/radiomachen/radiomachen.html


Zuletzt bearbeitet von shakadi am Fr 08.10.2004 13:17, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
HotSpot
Threadersteller

Dabei seit: 10.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 08.10.2004 13:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke, aber das hilft mir noch nicht so recht da ich ja gezielt Files "anbieten" will aus denen sich eine Playlist ergibt.
  View user's profile Private Nachricht senden
shakadi
Griller Killer

Dabei seit: 21.12.2003
Ort: SHA
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 08.10.2004 13:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
.) Muss es denn immer live sein?



- Zu allererst steht die Frage ob das Radio denn unbedingt live gesendet werden muss. Wir senden nicht live, sondern „on demand“ und bis heute bin ich damit zufrieden. Es gibt aber natürlich Ausnahmen, wo eine Live - Sendung einfach sein muss. Wollt Ihr z.B. einen Chat moderieren, oder eine Auktion ... oder sogar live von Veranstaltungen berichten ... dann müsst Ihr natürlich live senden und seit damit auch schon pleite Lächel



Der Aufwand, der für eine live - Sendung betrieben werden muss ich um ein vielfaches größer als für eine On-Demand (auf Abruf) Sendung.



Eine On-Demand Show bringt zusätzlich noch den Vorteil, dass die Last am Server auf den Tag verteilt wird.



Für alle, die sich noch immer nicht von dem Gedanken abbringen lassen empfehle ich www.live365.com diese Firma bietet die Möglichkeit eine kleine Radioshow live im mp3 - Format zu senden – nach meinem Informationstand eine einzigartige Geschichte.


Das ganze „wie wer was warum“ wird auf der Homepage ausführlich erläutert und nach ein bis zwei Nachmittagen hat man es dann geschafft und sendet über einen fremden Server eine kleine live Show.



In soweit die Spielereien – jetzt aber dazu, wenn Ihr es wirklich alleine machen wollt!




bezieht sich aber auch darauf. selbe wuelle Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
hyko

Dabei seit: 29.04.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 08.10.2004 13:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

solange es sich nicht um kommerzielle musik handelt darfst du das sicher, siehe www.mp3.de, nimmst jetzt aber musik von bekannten gruppen musst du gema gebühren abdrücken.
****ist halbwissen****
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
HotSpot
Threadersteller

Dabei seit: 10.01.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 08.10.2004 17:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Na kommerzielle Musik soll es schon sein, eigene oder private Sachen interessieren ja niemanden wirklich.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [Downloads anbieten]Freefonts aus Archiven einfach anbieten?
kann ich über meine Agentur Textilien anbieten?
Schriftzüge/Logos nachmalen und zum Kauf anbieten?
musik zum download anbieten...kann man mich da anpickeln?
Gefundene PDF-Dateien auf eigener Webseite anbieten?
Fotos gratis anbieten, mit Werbung Geld verdienen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.