mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 09:16 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Abgemalte Filmszenen verkaufen? vom 05.10.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Recht -> Abgemalte Filmszenen verkaufen?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
SL-Design
Threadersteller

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.11.2006 23:13
Titel

Re: Abgemalte Filmszenen verkaufen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Neox hat geschrieben:
mal ehrlich, was interessierts dich, hast doch früher schon gerne anderer Leute Arbeit als deine eigene ausgegeben.

Was soll den der dumme Vortrag? Spielst Du auf das CD-Cover mit dem Roboter an? Halt mal bitte den Ball flach. Da habe ich nie behauptet, das Artwork sei von mir, lediglich die Covergestaltung - so wie auf etlichen anderen CD-Covern und Broschüren von mir. Da sind die Fotos auch im seltensten Fall mein Werk.
Neox hat geschrieben:
Ich schätze mal für sowas wirst du einen Merchandising Vertrag mit der entsprechenden Filmfirma abschliessen müssen.

Das müsste ich wohl, wenn ich Original-Fotos aus dem Film auf Leinwand plotte und sie als Wandschmuck verkaufen würde.

Kahlcke hat geschrieben:
ich sage: das darf man.

Schön wärs ja. Lächel
Kahlcke hat geschrieben:
es ist ja quasi kreative arbeit, die abgemalten szenen etc können auch in deinem kopf entstanden sein, zufällige ähnlichkeiten bittest du zu entschuldigen *zwinker*

Zufällig solls ja eben nicht sein. Im Gegenteil. Mir gehts ja darum, dass ein Filmfan eine Szene aus seinem Lieblingsfilm quasi als "künstlerische Interpretation" auf Leinwand an der Wand hängen haben soll und ich sie auch deutlich als "gemalte Filmszenen" anbieten und verkaufen will.
Kahlcke hat geschrieben:
Mal im Ernst, wenn ich jetzt ein bekanntes Foto abmale, oder die Mona Lisa oder eben auch eine Filmszene und ich weise darauf hin das das nur nachgezeichnet ist, dann wird mir doch ernsthaft niemand mit dem Anwalt kommen. Das wäre ja so als würde ich das Haus meines Nachbarn malen und er verklagt mich weil das nicht meins ist.

Schon, nur das Haus Deines Nachbarn ist warscheinlich verkaufstechnisch nicht so attraktiv, wie eine warholeske oder impressionistische James Bond-Szene. Lächel
Tja, ist es nun künstlerische Freiheit oder Plagiat?


Zuletzt bearbeitet von SL-Design am Mi 29.11.2006 23:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
morbidart

Dabei seit: 29.01.2006
Ort: -
Alter: 46
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.11.2006 23:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo Stefan -
natürlich kannst du das - so bald du es "mit der hand" (nach)-zeichnest - ist alles möglich -
# bin gerade ein wenig im Chaos, deshalb die lustige Grammatik...

und Du bist gut angezogen..


Zuletzt bearbeitet von morbidart am Mi 29.11.2006 23:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.11.2006 23:32
Titel

Re: Abgemalte Filmszenen verkaufen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

SL-Design hat geschrieben:
Was soll den der dumme Vortrag? Spielst Du auf das CD-Cover mit dem Roboter an? Halt mal bitte den Ball flach. Da habe ich nie behauptet, das Artwork sei von mir, lediglich die Covergestaltung - so wie auf etlichen anderen CD-Covern und Broschüren von mir. Da sind die Fotos auch im seltensten Fall mein Werk.


du hattest weder die Nutzungsrechte noch einen Copyrightvermerk...

SL-Design hat geschrieben:
Das müsste ich wohl, wenn ich Original-Fotos aus dem Film auf Leinwand plotte und sie als Wandschmuck verkaufen würde.


Zitat:
Merchandising dient als Sammelbezeichnung für die Vermarktung von fiktiven Figuren (Comic, Filmfigur oder Namen von bekannten Persönlichkeiten, Abbildungen von Filmszenen, Markenlogos oder ähnliches) auf nicht originären, sondern anderen Artikeln.

Beispiel: Aufdruck des Coca-Cola Emblems auf einem T-Shirt, Trinkglas, Bettwäsche usw. Durch die Primärnutzung von Logos auf einem artfremden Gegenstand, Sekundärverwertung, soll die Marke, d.h. die Berühmtheit oder die Berühmtheit eines Artikels, als Werbevorteil ausgenutzt werden. Das Logo, die Comic-Figur oder ähnliches soll mit den entsprechenden Artikeln, (Glas, T-Shirt usw.) mit seiner Berühmtheit "mitreißen". Der Stand des Merchandising-Vertrages als Lizenzvertrag ist in der Regel ein Urheberrecht, Leistungsschutzrecht, Geschmacksmuster, Markenrecht oder eine wettbewerbsrechtliche Schutzposition.


jetzt ist die Frage, wie man "Abbildungen von Filmszenen" definitiert


Zuletzt bearbeitet von Neox am Mi 29.11.2006 23:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SL-Design
Threadersteller

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.11.2006 23:42
Titel

Re: Abgemalte Filmszenen verkaufen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Neox hat geschrieben:
du hattest weder die Nutzungsrechte noch einen Copyrightvermerk...

Richtig. Ich hatte keine Nutzungsrechte, da es sich auch nur um einen Entwurf handelte. Deshalb habe ich ihn ja auch wieder aus dem Netz genommen. Das heisst aber noch lange nicht, dass ich fremde Arbeiten als meine ausgebe.

Neox hat geschrieben:
jetzt ist die Frage, wie man "Abbildungen von Filmszenen" definitiert

Exakt. Ich würde das so sehen, wenn ich ein Szenenfoto aus "Pulp Fiction" auf ein T-Shirt drucke und verkaufe.
Ob das nun auch auf eine selbstgemalte, aber trotzdem aus einem Film erkennbare Szene zutrifft, weiss ich eben nicht. Deshalb der Thread.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.11.2006 00:11
Titel

Re: Abgemalte Filmszenen verkaufen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

SL-Design hat geschrieben:
Neox hat geschrieben:
du hattest weder die Nutzungsrechte noch einen Copyrightvermerk...

Richtig. Ich hatte keine Nutzungsrechte, da es sich auch nur um einen Entwurf handelte. Deshalb habe ich ihn ja auch wieder aus dem Netz genommen. Das heisst aber noch lange nicht, dass ich fremde Arbeiten als meine ausgebe.


§ 23 Bearbeitungen und Umgestaltungen hat geschrieben:

Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen des Werkes dürfen nur mit Einwilligung des Urhebers des bearbeiteten oder umgestalteten Werkes veröffentlicht oder verwertet werden.


Wie eindeutig müssen die es eigentlich noch formulieren?


Zuletzt bearbeitet von saucer am Do 30.11.2006 00:11, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SL-Design
Threadersteller

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.11.2006 10:44
Titel

Re: Abgemalte Filmszenen verkaufen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

saucer hat geschrieben:
Wie eindeutig müssen die es eigentlich noch formulieren?

Ich finde das gar nicht so eindeutig.
Bearbeitungen und Umgestaltungen impliziert für mich die direkte Benutzung eines Originals.

Beispiel: Ich lade mit das Titelfoto von "Pulp Fiction" (Uma Thurman auf dem Bett) herunter, bearbeite es in PS solange bis ich eine brauchbare s/w-Umsetzung habe und drucke diese Vorlage auf ein T-Shirt. Wenn ich dieses T-Shirt verkaufe, habe ich einen Lizenzverstoss begangen. Soweit klar.
Was aber, wenn ich mir das "Pulp Fiction"-Foto runterlade, ausducke, unter Transparentpapier lege und per Hand nachzeichne, bis ich ein ähnliche s/w-Vorlage habe? Im Detail wird die anders aussehen als die Photoshop-Vorlage, aber der Eindruck auf dem gedruckten T-Shirt wird/könnte ähnlich sein.
In diesem Fall habe ich KEIN Original bearbeitet oder umgestaltet sondern ein neue Illustration gechaffen - nur eben mit demselben Inhalt. Ich will ja Filmszenen nicht fotorealistisch und 1:1 nachmalen, sondern eventuell das "Pulp Fiction"-Motiv z.B. in einem Comicstil o. ä. Und da stelt sich mir immer noch die Frage, ist das nun ein Lizensverstoss oder nicht?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
saucer

Dabei seit: 19.05.2002
Ort: München
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.11.2006 10:46
Titel

Re: Abgemalte Filmszenen verkaufen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

SL-Design hat geschrieben:
Was aber, wenn ich mir das "Pulp Fiction"-Foto runterlade, ausducke, unter Transparentpapier lege und per Hand nachzeichne, bis ich ein ähnliche s/w-Vorlage habe?


du zeichnest das original ab ... du nimmst das original als vorlage.. = du bearbeitest das original.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SL-Design
Threadersteller

Dabei seit: 09.11.2005
Ort: 8° 15' 0'' | 50° 4' 60''
Alter: 58
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.11.2006 10:53
Titel

Re: Abgemalte Filmszenen verkaufen?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

saucer hat geschrieben:
du zeichnest das original ab

Ja.
saucer hat geschrieben:
du nimmst das original als vorlage..

Ja.
saucer hat geschrieben:
du bearbeitest das original.

Nein. Zumindest in meinem Verständnis
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen ebook verkaufen
Buch verkaufen
Vektorgrafiken verkaufen?
3D Animation verkaufen
Semesterarbeit verkaufen
Bildlizenz verkaufen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Recht


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.