mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 02:32 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Fotoaufnahmen, Arbeitsproben für Bewerbung vom 11.07.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Fotoapparate, Film & Technik -> Fotoaufnahmen, Arbeitsproben für Bewerbung
Autor Nachricht
JustLemon
Threadersteller

Dabei seit: 02.03.2004
Ort: Duisburg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 11.07.2006 11:09
Titel

Fotoaufnahmen, Arbeitsproben für Bewerbung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin.

Bin gerade dabei, Drucksachen die ich nur
in Papierform habe zu Fotografieren um meine
Arbeitsproben zu erweitern.

Mache ich die Fotos wirken die weißtöne alle sehr gelbstichig
und zu dunkel, obwohl ich sie bei (wie ich finde)
aussreichendem Licht fotografiert habe.Der Blitz bringt nur unschöne
Reflexe mit rein, deswegen möchte ich eigentlich keien benutzen.

Woran könnte das denn liegen?! Benutze ich falsches Licht?!
Muss ich den weißabgeich hoch einstellen!? Wozu ist überhaupt der Weißabgleich.
Muss ich vieleicht doch den Blitz verwenden?!
Ihr seht ich bin ein ziemlich neuling was Fotofachwissen angeht.
Vieleicht könnt ihr mir ja ein paar Tipps geben.

Lieben Dank
JustLemon


Zuletzt bearbeitet von JustLemon am Di 11.07.2006 11:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
mediakament

Dabei seit: 13.07.2005
Ort: Rechts unten
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 11.07.2006 11:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

den Weißabgleich kann man nicht „hoch“ einstellen, sondern nur richtig oder falsch.
Kunst- und Tageslicht weisen unterschiedliche Farbtemperaturen auf. Kunstlicht eher in Richtung Orange, Tageslicht ins Blaue.
Wenn du ohne Blitz fotografierst, stelle den Weißabgleich auf das überwiegende Licht ein. Fotografiere am besten bei viel Tageslicht in einem hellen Raum, das ist gleichmäßiger und wirft weniger Schatten als wie irgendeine Schreibtischlampe etc.

Grüße, Andi
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
JustLemon
Threadersteller

Dabei seit: 02.03.2004
Ort: Duisburg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 11.07.2006 11:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was sind denn werte die man bei welchen Lichtverhältnissen
Anwenden sollte?! Kann auch Sinnvoll mit Blitz fotografiert werden?


Zuletzt bearbeitet von JustLemon am Di 11.07.2006 11:37, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
w0than

Dabei seit: 21.06.2006
Ort: Wien
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.07.2006 15:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hast du photoshop zur hand?
ich würde das ganze raw ablichten und neben die bilder einen graustufenkeil oder ein rein weißes und ein tiefschwarzes tuch legen. Das ganze mit ablichten und in PS weiss-, grau- und schwarz-punkt setzen.

wozu weißabgleich? einfach gesagt, deine kamera weiß leider nicht, dass dein blatt papier wirklich weiß ist. Somit musst du ihr einen weißpunkt setzen. dazu brauchst du nichts mehr als eine lichtquelle, ein weißes blatt papier und das handbuch deiner kamera um nachzulesen wies bei deiner cam funktioniert.

grüße!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Superman

Dabei seit: 13.10.2005
Ort: Erde
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 13.07.2006 20:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

JustLemon hat geschrieben:
Kann auch Sinnvoll mit Blitz fotografiert werden?


Nur, wenn du indirekt blitzt, das bedeutet an die Decke...
  View user's profile Private Nachricht senden
KleinSchlaffi

Dabei seit: 04.08.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 07.08.2006 07:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Bei Laien Repro – Arbeiten >> Butterbrotpapier auf die Mattscheibe. Der Gelbstich kommt dadurch zustande, dass die Umgebung zu warm ist. Du kannst es mittels PS auch nicht ausgleichen.

Wenn du Arbeitsproben reproduzieren möchtest, dann würde ein Stativ; blitz mit Butterbrotpapier und Blende 22 helfen.

Die Unschärfe auf den Reproduktionen kann ein schlechteres Urteil des Betrachters bedeuten. Ich meine jetzt nicht die allgemeine Schärfe, wegen Handzittern, sondern die Tiefenschärfe und -kontraste.

Hinweis zum Weißabgleich bei Digitalkameras.

Ist ausgezeichnet dienlich, wenn sich die Parameter (Blitz/Belichtung/Umgebungswerte) bei der nächsten Aufnahme nicht ändern. Sollte dieses der Fall sein, so sollte der Weißabgleich erneut getätigt werden. Möglich wäre, wenn der Anspruch nicht so hoch ist, den Weißabgleich „Automatik“ zu verwenden. Digitalkameras verfügen zudem über Weißabgleichprogramme, die aber nur bei niedrigen Ansprüchen verwendet werden sollten.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Fotoapparate, Film & Technik


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.