mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 06.12.2016 23:21 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bekommt Man Für Das Geld Schon Was? vom 11.01.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Fotoapparate, Film & Technik -> Bekommt Man Für Das Geld Schon Was?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
bender2601

Dabei seit: 07.12.2006
Ort: Wien
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 12.01.2007 10:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So ist das also!
Vielleicht solltest Du Dir lieber ne Lomo zulegen *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Der_Morph

Dabei seit: 30.03.2004
Ort: Brandenburg
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 13.01.2007 20:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bender2601 hat geschrieben:

Lieber für den Anfang ein Consumer-Gehäuse kaufen (also bei Nikon zB. eine D40) und dafür ein gutes Einsteigerojektiv (50mm/f1,4).


Keine gute Zusammenstellung, das 50 1,4 hat Stangen-AF, die D40 aber keinen passenden Motor (AF-S ist bei den etwas besseren Objektiven bei Nikon leider noch nicht so verbreitet). Und beim manuellen Fokussieren stört der mickrige Sucher.

Ich denke, mit einem Kit-Objektiv ist ein Einsteiger ohnehin besser bedient, um "seinen" Brennweitenbereich auszuloten. Woher weißt du, was er letztendlich fotografieren will?
Ich hab mich nun bei Pentax niedergelassen, mit der K100D (Bildstabilisator, ISO3200) zusammen mit dem FA 50mm f1,4 macht Aviable Light allerdings eine Menge Spaß ( Grins ), auf das Kit (was so schlecht nun auch nicht ist, wie es immer gemacht wird) möchte ich bei Ausflügen aber sicher nicht verzichten.

Im Endeffekt geben sich bei den Bodies der Einsteigerklasse die unterschiedlichen Marken ohnehin nicht viel. Bei 300€ bleibt aber nur der Blick auf den Gebrauchtmarkt, das doppelte sollte es schon sein.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
O2noob

Dabei seit: 05.11.2005
Ort: frankfurt
Alter: 26
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 13.01.2007 22:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

vielleicht wäre ja auch eine bridge kamera was für dich, wobei es da mit 300€ schon eng wird.

die k100d besitze ich auch und bin begeistert,
vorallem der große sucher, das niedrige rauschen,
großer bildschrim und hochwertiges metallgehäuse
sind klasse.

die 350d hatte ich kurzzeitig mal ausgeliehen,
war aber absolut enttäuscht, minisucher,
minidisplay, plastikbombe und fragwürdige
belegung der tasten machen die kamera
für mich mehr zur notlösung. da reisen
es die 2 megapixelchien mehr auch nix raus.

aber auch die pentax ist DL2 kann sich sehen lassen,
und ist mit kit schon für unter 500€ zu haben.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
2 Rock G

Dabei seit: 05.08.2006
Ort: Pforzheim
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 14.01.2007 14:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

evtl. auch eine olympus...

hab eine e500 mit 2 objektiven im april für 850 euro gekauft, konnte ich mich ziemlich gut in die brennweiten reinarbeiten die meine vorstellung umsetzen konnten... nun weiss ich was ich will und hole mir bessere lichtstarke linsen... wobei eine 50 / 2.0 bei oly 520 euro kostet... *g* hast ein 4/3 system, was sich wohl erst die nächsten jahre über etablieren wird, daher ist die auswahl nicht groß, doch die cam an sich ist sehr gut im handling und auch nicht so eine plastikbombe wie die nikon d50 oder canon 350 / 400, klein und doch robust Lächel bei der e330 auch mit liveview...

aber für dich wäre dann wohl eine consumercam wie die canon doch die bessere wahl, da es mehr fremdzubehör gibt an dem du dann ne menge geld sparen kannst
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benutzer 52395
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 14.01.2007 23:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich hätte da auch mal eine frage was ist den zu empfehlen Analog Spiegel reflex oder digital für
Personen und Landschaftsaufnahmen von Tieren wäre cool einen tip zu
bekommen und was ich so ausgeben muss habe da an Likra oder sigma gedacht.

MFG
DER DUNKLE
 
bender2601

Dabei seit: 07.12.2006
Ort: Wien
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 15.01.2007 09:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Oje, bist Du jetzt draufgekommen, daß Du analoge Kameras schon locker um 300 Euro bekommst?
Das ist wohl jetzt eher eine Glaubensfrage - aber in Deinem Fall würde ich diese Frage aus dem Stand heraus mit "digital" beantworten - frag mich nicht warum, ist nur so eine Gefühlssache.

Du hast zwar damit höhere Anschaffungskosten, aber kaum laufende Folgekosten zu rechnen. Du siehst Erfolge relativ rasch, kannst viel probieren und damit schnell lernen.

Zitat:
und Landschaftsaufnahmen von Tieren


... was denn jetzt? *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 52395
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 15.01.2007 10:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@bender 2601

zu ihrer frage ich dachte da an Landschaftsaufnahmen mit Tieren in der Bewegung

(z.b. Fleder maus im flug, löwe im sprung) aber auch portraifotos von

Menschen und Objektfotografie. Das mit den 300€ lasse ich eigentlich mal aussen vor,

( ist mir auch klar alleine schon die optik kostet das schon.) Wollte nur wissen ob ich mehr

Effekte analog oder digital zustande bringe . Habe aber auch gehört das es son Hybriden gibt analoge Aufnahme mit

eingebauten digital teil was mir spanisch vor kommt wofür ich das digitalbild brauche bei ner super analogen

Aufnahme.

aber erstmal vielen dank für ihre Antwort

MFG
DER DUNKLE

P.S. sorry für die frage ich glaube ich bin da über das Ziel hinaus geschossen.


Zuletzt bearbeitet von am Mo 15.01.2007 10:39, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
bender2601

Dabei seit: 07.12.2006
Ort: Wien
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 15.01.2007 10:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Vielleicht sollte ich mein Geburtsdatum wieder aus meinem Profil rausnehmen - Du brauchst also nicht "per Sie" zu sein *zwinker*

Die heutigen Digital-Systeme stehen den Analog-Kameras eigentlich um nichts mehr nach - natürlich wird es immer Leute geben, die die Analog-Fotografie für unersetzbar halten werden - doch von Jahr zu Jahr werden die Argumente geringer und fast jeder Profi-Fotograf, der was auf sich hält, steigt von analog auf digital um. Was jedoch der analogen Fotografie nicht automatisch die Daseinsberechtigung entzieht - manche Fotografen wollen beim Arbeiten und vor allem dann beim Entwickeln etwas in der Hand haben, mit etwas realem greifbaren arbeiten (genauso wie es immer Leute geben wird, für die Schallplatten unersetzbar sein werden).

Effekte kannst Du da wie dort genauso erzielen - oder man kann es eben nicht (weil man die jeweilige Technik nicht beherrscht) - aber die Geräte können sie - egal ob digital oder analog. Daher meine Empfehlung für digital: da kannst Du endlos probieren und wieder löschen und Dich damit an das gewünschte Ergebnis heranfotografieren - bis Du zufrieden bist (und vor allem mit sofortigem Ergebnis und ohne Kosten).


Zuletzt bearbeitet von bender2601 am Mo 15.01.2007 10:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Fotografieren für das Geld nebenbei?
Wie bekommt man solche Fotos hin?
blitz für kleines geld für eos 300d
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Fotoapparate, Film & Technik


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.