mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 06:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gestaltungsgrenzen von "reinem HTML" vom 12.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Nonprint -> Gestaltungsgrenzen von "reinem HTML"
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 12.02.2006 19:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MaceAnju hat geschrieben:
ich möchte hier mal grade eine Frage anstoßen:

Warum wird HTML eigentlich immer mehr schlecht gemacht? OK es gibt css. Aber deshalb ist html doch nicht schlechter geworden.... * Ööhm... ja? *


es geht nicht um gut oder schlecht. es geht darum, dass HTML ursprünglich nicht für "Gestaltung" gedacht war, es aber dazu mißbraucht wurde. Und seit es CSS gibt, sollte man eben dieses zur Formatierung nutzen und HTML einfach dafür, wozu es eben gedacht war: Zur Strukturierung von Inhalten.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst So 12.02.2006 21:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

möööp falsch. html hatte ursprünglich schon eher den charakter einer seitenbeschreibungssprache als den einer meta- bzw. auszeichnungssprache.

nicht dass ich das gut finde, doch beachte man auch meine mannigfaltigen anmerkungen zum heutigen einsatz von html in verbindung mit missverstandener datenneutralität, semantiklücken im sprachschatz etc...
 
Anzeige
Anzeige
top
Moderator

Dabei seit: 25.11.2003
Ort: Hedwig Holzbein
Alter: 44
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 12.02.2006 22:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MaceAnju hat geschrieben:
ich möchte hier mal grade eine Frage anstoßen:

Warum wird HTML eigentlich immer mehr schlecht gemacht? OK es gibt css. Aber deshalb ist html doch nicht schlechter geworden.... * Ööhm... ja? *


Ich würde sagen, das ist eine Frage der Religion! Grins

Und die Anhänger des allmächtigen CSS und Gegner der "Tabellengestaltung" sind groß in diesem Forum. * Ich bin ja schon still... *

Aber mal im Ernst:
Was die Möglichkeiten betrifft, haben beide Ansätze ihre Vor- und Nachteile. Wer allerdings neu anfängt rate ich dazu die Gestaltung mit CSS zu erlernen.
(Momentan fahre ich noch zweigleisig, da mir einige Dinge einfach noch nicht gelingen wollen die ich zuvor ganz einfach mit einer kleinen Tabelle lösen konnte. *hu hu huu* )

Das Gestalten mit CSS hat in meinen Augen einen entscheidenen Vorteil:
Will man gegen Ende der Entwicklung etwas an der Gestaltung ändern was sich auf alle bisher erstellten Seiten auswirkt, reicht es oftmals aus ein paar Kleinigkeiten in der CSS-Datei anzupassen.
(Mein Cheffe wollte vor ein paar Tagen z.B. "mal eben" * Ich geb auf... * die Grundfarben einer neuen Seite geändert haben, dank CSS waren es gerade mal 4 Werte die ich ändern musste. *Thumbs up!* )
  View user's profile Private Nachricht senden
Digital_Data

Dabei seit: 13.02.2006
Ort: südlich des Weißwurstäqua
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.02.2006 07:28
Titel

Zweischneidige Geschichte

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo scr-cltr,

interessante Frage. Ich komme eher von der Programmiererseite. Deshalb hier mal folgende Anmerkung. Das Webdesign mit HTML war zunächst eine Möglichkeit Inhalte auf unterschiedlichsten Geräten zu präsentieren. Dabei zählt auch heute noch unterschiedlich, da unterschiedlichste Auflösung. Nun fanden die Designer das Web und, entschuldigt bitte, vergewaltigten es. Für die Designer hat ein DIN A4-Papier oder eine Visitenkarte, ja auch ein Fax eine klare Größe. Wie eine Webseite beim Anwender aussieht, hängt von dessen Auflösung ab. Wenn ich mit 1280 * 1024 ankomme und muss einen 800 breiten Streifen anschauen, ist das genauso blöd, als wenn ich mit 800 * 600 in einem 1024er-Text dauernd hin und her scrollen muss. Ich bin ein ganz klarer Verfechter von anpassendem Design. Das eigene Design muss sich an die Größe anpassen können. Absolute Positionierungen mit CSS haben auf Webseiten wenig zu suchen. Ich designe sehr viel mit Tabellen und da kann man interessante Dinge machen, die in jeder Auflösung gut aussehen. Gemeinsame Designs kann ich auch in PHP mit includes lösen und oft hilft mir das sogar bei der Navigation, da ich hier in einem PHP-Script vieles übergreifend erledigen kann.

CSS für Farben, aus- und einblenden, Vordefinition von verschiedenen Texten, aber bitte keine festen Größen wie 8pt. Ich will diese Größe mit meinem Browser verstellen können. Damit ist eine Teilung von Inhalt und Design zwar wünschenswert, der Betrachter bleibt aber dabei zuoft auf der Strecke. Und was ist mit der Tabelle, Tabelle ist Design. Damit müßte der Table-tag eigentlich seit CSS Tabu sein oder ?
  View user's profile Private Nachricht senden
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.02.2006 07:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

XSchinkenX hat geschrieben:
möööp falsch. html hatte ursprünglich schon eher den charakter einer seitenbeschreibungssprache als den einer meta- bzw. auszeichnungssprache.

nicht dass ich das gut finde, doch beachte man auch meine mannigfaltigen anmerkungen zum heutigen einsatz von html in verbindung mit missverstandener datenneutralität, semantiklücken im sprachschatz etc...


okay, dann hab ich mich etwas verformuliert *zwinker*
klar, html ist nicht perfekt. das sollten die meisten wissen. aber wie einige dir im thread "Wozu Barrierefreiheit?" ja auch geschrieben haben, muss man halt mit den Gegebenheiten auskommen.
Wenn man Tabellen zum Layouten nutzt, kann man dies aber nicht auf HTML schieben, oder siehst Du das anders?
Es gibt die Möglichkeit über CSS und die sollte man - zumindest mittlerweile - auch nutzen, denke ich.

@Digital_Data: Variable Layouts sind schön, aber die kann man übrigens auch ohne Layouttabellen hinbekommen *zwinker*
Tabellen haben ihre Rechtfertigung dadurch, dass sie zur Darstellung tabellarischer Inhalte verwendet werden. Und eben nicht fürs Layout. Oder würdest Du in Word auch ohne Tabellen arbeiten?


Zuletzt bearbeitet von burnout am Mo 13.02.2006 07:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Digital_Data

Dabei seit: 13.02.2006
Ort: südlich des Weißwurstäqua
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.02.2006 08:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo burnout,

burnout hat geschrieben:
@Digital_Data: Variable Layouts sind schön, aber die kann man übrigens auch ohne Layouttabellen hinbekommen *zwinker*
Tabellen haben ihre Rechtfertigung dadurch, dass sie zur Darstellung tabellarischer Inhalte verwendet werden. Und eben nicht fürs Layout. Oder würdest Du in Word auch ohne Tabellen arbeiten?


Das kann man so sehen und so. Nimm mal einen 3-spaltigen Text. Wenn die erste Spalte die Beschreibung, die 2. Spalte das Pro-Argument und die 3. Spalte das Contra-Argument ist, dann würde jeder sagen, dass ist eine Tabelle. Wenn der Text aber ein Fließtext ist, der sich über die 3 Spalten verteilt und der Pro-Teil in der Mitte vom unteren Bereich linke Spalte bis in den oberen Bereich rechte Spalte reicht, dann ist es auf einmal keine Tabelle mehr, sondern Layout ? Ein Webseiten Layout ist sehr oft eine Ansammlung von rechteckigen Bereichen über die ich bequem eine Tabelle legen kann. Da die Tabelle für die einzelnen Zellen (oder Bereiche) nun auch unterschiedlichen Hintergrund definieren kann, warum sollte ich dann eine Tabelle nicht fürs Layout benutzen. Nur weil eine Tabelle etwas anderes ist ? Wenn ich dann die Border-Eigenschaft ein und ausschalte, kann ich mein Layout sehr gut überprüfen. Da Du die Inhalte sowieso (auch wenn Du in CSS arbeitest) in Tags einbetten mußt um die CSS-Styles zuzuordnen (z.B. Div oder Span oder P), mußt Du bei einer Neuordnung auch ins HTML eingreifen. Dann kann ich doch gleich die Tabelle nehmen und Layout und Inhaltszuordnung in einem Aufmarsch machen. Die Farben und Hintergründe kann ich ja dann wieder in CSS machen.

Digital_Data

P.S. Ich benutze auch in Word manchmal Tabellen für Layouts, weil andere Dinge nicht richtig funktionieren *zwinker*.
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Mo 13.02.2006 12:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Wenn man Tabellen zum Layouten nutzt, kann man dies aber nicht auf HTML schieben, oder siehst Du das anders?
Es gibt die Möglichkeit über CSS und die sollte man - zumindest mittlerweile - auch nutzen, denke ich.


Auf jeden Fall - und wenn es nur dazu dient, die Hersteller endlich mal zu vernünftiger Implementierung der Standards zu drängen.
 
Digital_Data

Dabei seit: 13.02.2006
Ort: südlich des Weißwurstäqua
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 13.02.2006 13:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo XSchinkenX,

XSchinkenX hat geschrieben:
Auf jeden Fall - und wenn es nur dazu dient, die Hersteller endlich mal zu vernünftiger Implementierung der Standards zu drängen.


aber im Moment spielt bei der Entwicklung auch die Zeit eine Rolle und bei Table bin ich auf der sicheren Seite. Abgesehen davon muss ich mich dann nicht dauernd mit 7 verschiedenen Syntax-Formen rumschlagen, jede weniger ist ein plus *zwinker*.

Digital_Data
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen HTML/CSS Problem mit <html><body> komischer Abstand unten
Anzeige in HTML aber ohne html ;-)
Externe HTML in HTML einbinden
HTML tricks?
Kurzanleitung HTML
Textsatz in html
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Allgemeines - Nonprint


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.