mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 03:05 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: ***winter:story:battle*** vom 10.12.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Graphic-Battles -> ***winter:story:battle***
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 11.12.2004 18:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich will. kann ich an pixelpsychos text anschliessen?
  View user's profile Private Nachricht senden
marvinpage

Dabei seit: 14.08.2004
Ort: Wien
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.12.2004 18:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

pixelpsycho hat geschrieben:
* Wo bin ich? * * Ööhm... ja? *

*pah*
VENTURA hat geschrieben:
ich will. kann ich an pixelpsychos text anschliessen?

ja, du darfst. * Du kannst mich mal... *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 11.12.2004 19:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

der ganze flur hämmert. der neger nebenan zog aus. er hatte genauso ein loch wie ich und als er sich verabschiedete, gab er mir seinen fernseher. Die rettung, dachte ich. mal ein bisschen was von der welt sehen, nicht nur immer an die decke starren die ganze zeit. Alles gut gestaucht im fernseher, dachte ich. Das leben. Zack zack, nonstop.ich schaltete ihn ein und er lief und lief und lief.
davor einschlafen und aufwachen. immer was los, dachte ich. schön.so einen heißhunger hatte ich aufs leben, viele viele bilder mussten her pausenlos bewegung. eine langweilige welt ist da im fernsehen, natürlich. Aber sie bewegt sich. ich saß da, hypnotisiert und auch heute noch denke ich: da kommt was. gleich kommt was richtig gutes. aber es kommt natürlich nichts richtig gutes. eventuell schnelle schnitte, mehr nicht. mit ihr habe ich auch ferngesehen. serien oder mal einen alten film. es ist was ganz anderes, zu zweit fernsehen. alleine verfällt man in eine art totenstarre, geschwindigkeit absaugen, wie ein insekt. dabei schlafen mir die beine ein. oder der hintern. alle möglichen körperteile schlafen ein, sterben ab, werden ja nichtmehr gebraucht. Ich denke an petra. Ein scheißtag. Lieber nicht. Lieber nicht an petra denken. So stand sie da, gestern. Ihre haare ganz kurz. Ist auch irgendwie mutiert in meiner erinnerung. Sie ist nett, sagt hallo. Dann geht sie zurück zu ihren freunden. Ich weiß nicht, ob das noch die gleiche petra ist, die ich kenne. Ich gehe weiter, schnell raus aus dem flur.
  View user's profile Private Nachricht senden
hexa

Dabei seit: 19.04.2002
Ort: Hamburg
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.12.2004 19:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

marvinpage hat geschrieben:
Er öffnet die Tür und als sie schon fast wieder hinter ihm ins Schloss gefallen wäre stürmt er zurück in die Küche schaltet die Kaffeemaschine aus. „Man man man!“ murmelt er während er die Treppe nach unten nimmt.

Er geht die Straße entlang zu seinem VIP Parkplatz, wo sein alter Käfer steht. Er ist so in Eile, dass er garnicht bemerkt dass seine Scheiben zugefroren sind. Er sucht seinen Schlüssel, und war schon knapp dabei wieder ins Haus zu laufen, als er ihn doch noch in seiner rechten Jeanstasche fand. Vergeblich versuchte er denn Schlüssel ins Schloss zu stecken, und musste sich nach einer Weile mit der Tatsache abfinden, dass auch sein Schloss zugefroren war. Er erinnert sich an seinen Traum, somit geht er in die Knie und fängt an zu hauchen. Nach etlichen Hauchen, war es endlich soweit, und er konnte mit dem Auto Richtung Arbeit fahren.

Die Fahrt zur Arbeit dauerte länger als gewohnt, da auf der Autobahn der Stau regierte.
Bei der Arbeit angelangen, stürmte er aus dem Auto und vergaß es zu zusperren. Als er die Treppe hinauf stolperte, fand er einen Schuh, einen Damenschuh, genau den gleichen den er im Traum gesehen hat. Er ließ ihn liegen, und war gespannt ob sein Traum nun Realität werden würde. So kam er der Eingangstür immer näher, wo er schon von weitem zwei Männer in dunkelgrauen Anzügen sah.

Er brach fast nieder. Zu wenig Schlaf, ein schlechter Traum, kein ordentliches Frühstück, keine Partnerin und dann noch die Realisierung des Traumes wurde ihm zu viel. Noch dazu kam, dass sein Traum kein gutes Ende für ihn nahm, und er...


oh! ein zeitreisender

*bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
marvinpage

Dabei seit: 14.08.2004
Ort: Wien
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.12.2004 19:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hexa hat geschrieben:
marvinpage hat geschrieben:
Er öffnet die Tür und als sie schon fast wieder hinter ihm ins Schloss gefallen wäre stürmt er zurück in die Küche schaltet die Kaffeemaschine aus. „Man man man!“ murmelt er während er die Treppe nach unten nimmt.

Er geht die Straße entlang zu seinem VIP Parkplatz, wo sein alter Käfer steht. Er ist so in Eile, dass er garnicht bemerkt dass seine Scheiben zugefroren sind. Er sucht seinen Schlüssel, und war schon knapp dabei wieder ins Haus zu laufen, als er ihn doch noch in seiner rechten Jeanstasche fand. Vergeblich versuchte er denn Schlüssel ins Schloss zu stecken, und musste sich nach einer Weile mit der Tatsache abfinden, dass auch sein Schloss zugefroren war. Er erinnert sich an seinen Traum, somit geht er in die Knie und fängt an zu hauchen. Nach etlichen Hauchen, war es endlich soweit, und er konnte mit dem Auto Richtung Arbeit fahren.

Die Fahrt zur Arbeit dauerte länger als gewohnt, da auf der Autobahn der Stau regierte.
Bei der Arbeit angelangen, stürmte er aus dem Auto und vergaß es zu zusperren. Als er die Treppe hinauf stolperte, fand er einen Schuh, einen Damenschuh, genau den gleichen den er im Traum gesehen hat. Er ließ ihn liegen, und war gespannt ob sein Traum nun Realität werden würde. So kam er der Eingangstür immer näher, wo er schon von weitem zwei Männer in dunkelgrauen Anzügen sah.

Er brach fast nieder. Zu wenig Schlaf, ein schlechter Traum, kein ordentliches Frühstück, keine Partnerin und dann noch die Realisierung des Traumes wurde ihm zu viel. Noch dazu kam, dass sein Traum kein gutes Ende für ihn nahm, und er...


oh! ein zeitreisender

*bäh*

Ja, fällt mir auch auf. Fällt mir schwer bei einer Zeit zu bleiben Mädchen!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hexa

Dabei seit: 19.04.2002
Ort: Hamburg
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 11.12.2004 22:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

echt schön, marcus!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pseudoheld
Threadersteller

Dabei seit: 15.01.2003
Ort: -
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 12.12.2004 19:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

VENTURA hat geschrieben:
der ganze flur hämmert. der neger nebenan zog aus. er hatte genauso ein loch wie ich und als er sich verabschiedete, gab er mir seinen fernseher. Die rettung, dachte ich. mal ein bisschen was von der welt sehen, nicht nur immer an die decke starren die ganze zeit. Alles gut gestaucht im fernseher, dachte ich. Das leben. Zack zack, nonstop.ich schaltete ihn ein und er lief und lief und lief.
davor einschlafen und aufwachen. immer was los, dachte ich. schön.so einen heißhunger hatte ich aufs leben, viele viele bilder mussten her pausenlos bewegung. eine langweilige welt ist da im fernsehen, natürlich. Aber sie bewegt sich. ich saß da, hypnotisiert und auch heute noch denke ich: da kommt was. gleich kommt was richtig gutes. aber es kommt natürlich nichts richtig gutes. eventuell schnelle schnitte, mehr nicht. mit ihr habe ich auch ferngesehen. serien oder mal einen alten film. es ist was ganz anderes, zu zweit fernsehen. alleine verfällt man in eine art totenstarre, geschwindigkeit absaugen, wie ein insekt. dabei schlafen mir die beine ein. oder der hintern. alle möglichen körperteile schlafen ein, sterben ab, werden ja nichtmehr gebraucht. Ich denke an petra. Ein scheißtag. Lieber nicht. Lieber nicht an petra denken. So stand sie da, gestern. Ihre haare ganz kurz. Ist auch irgendwie mutiert in meiner erinnerung. Sie ist nett, sagt hallo. Dann geht sie zurück zu ihren freunden. Ich weiß nicht, ob das noch die gleiche petra ist, die ich kenne. Ich gehe weiter, schnell raus aus dem flur.


"jetzt" und "er", isses so schwer?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
marvinpage

Dabei seit: 14.08.2004
Ort: Wien
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 12.12.2004 19:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

pseudoheld hat geschrieben:

"jetzt" und "er", isses so schwer?

Reimt sich * Applaus, Applaus *

Ich denke VENTURA wollte die Gedanken von "ihm" (von dem Typen der Geschichte) wiederspiegeln, somit ist "ich" garnicht verkehrt. Es fehlen lediglich anführungszeichen am Anfang und am Ende von Ventura's Post.


Zuletzt bearbeitet von marvinpage am So 12.12.2004 19:13, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [April-Battle] MGI Logo-Battle
[Battle] Das iPod Battle
[*Skyhi-Logo-Battle*] Streetart Logo Battle
die Nordsee im Winter
[schwampf musik] Winter
[Foto-Showcase] Winter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Graphic-Battles


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.