mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 11:00 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [ZP06] Fragensammlung Digitalkamera vom 21.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Zwischenprüfung Theorie -> [ZP06] Fragensammlung Digitalkamera
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor Nachricht
cifa

Dabei seit: 20.02.2006
Ort: Leipzig
Alter: 28
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 04.03.2006 13:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ katti

Bin begeistert von deiner zusammenfassung, hatten dazu nicht viel in der schule, aber nu weiß ich womit ich mich noch näher beschäftigen kann und endlich hab ich das mal mit dem ccd verstanden. thx
  View user's profile Private Nachricht senden
anflo

Dabei seit: 28.02.2006
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 04.03.2006 13:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kann mich dem nur anschließen - Tausend Dank * Applaus, Applaus *

Zuletzt bearbeitet von anflo am Sa 04.03.2006 13:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
style-denise

Dabei seit: 16.02.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 05.03.2006 17:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

jap, dito! vielen danke Lächel * Applaus, Applaus *
  View user's profile Private Nachricht senden
Landau

Dabei seit: 18.02.2006
Ort: -
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 06.03.2006 18:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

klar, dass ein A/D-Wanlder analoge Werte/Signale in digitale Signale umwandelt. Aber ich würde
gerne noch mehr darüber wissen, habe in meinen Fachbüchern nachgelesen, doch nicht mehr gefunden
. Wie funktioniert das Prinzip nochmal genau...

Und wenn ich das richtig verstanden habe, wird durch den A/D Wandler die durch den CCD Chip erzeugten analogen Signale in digitale Werte umgewandelt. ( Das CCD-Element wandelt nur die optischen Signale in analoge, elektrische Signale um, und gibt die Werte an den A/D Wandler weiter, der die Signale dann digitalisiert ? )

Bitte meine Aussagen korrigieren * Such, Fiffi, such! *
  View user's profile Private Nachricht senden
Kat

Dabei seit: 15.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 07.03.2006 10:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kameratypen: Horizontalkamera, Vertikalkamera, Kompaktkamera, Spezialkamera

Danke für deinen umfangreichen Beitrag in Sachen Digitalkameras. Der ist sehr hilfreich!

Bist du dir aber sicher, dass sie nach den fotomechanischen Kameratypen fragen werden? Die Magenta-Fibel teilt Digitalkameras anders ein, nämlich in einfache Kompaktkameras (Sucherkameras), SLR-Kameras, Mid-Range-Kameras, Mittelformat-Systemkameras und Großformat-Atelierkameras. Ich blicke hier einfach nicht mehr durch...
  View user's profile Private Nachricht senden
Manouk

Dabei seit: 07.03.2006
Ort: Herne
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 07.03.2006 13:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

katti24100 hat geschrieben:

Interpolation: Auflösung der Bilder höher als die Auflösung des Sensors
Anzahl der Pixel wird durch Rechenoperationen nachträglich erhöht. Es wird ein Mittelwert ermittelt und dazugerechnet. So werden aber keine zusätzlichen Informationen (Bilddetails) dazugefügt.



Ich hab zur Interpolation aber eine andere Definition gefunden:

Mit Interpolation ist gemeint, dass beim neuberechnen der Größe gerasterter Bilder die Zahl der vorhandenen Pixel je nach Skalierungsfaktor zu einer kleineren oder größeren Anzahl umgerechnet wird. Dabei werden aus den Farbübergängen zwischen den ursprünglichen Bildpunkten Mittelwerte gebildet.

Es gibt folgende Arten der Interpolation:

Pixelwiederholung (pixellinear)
Bikubistische Interpolation
Bilineare Interpolation
  View user's profile Private Nachricht senden
Manouk

Dabei seit: 07.03.2006
Ort: Herne
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 07.03.2006 14:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hier ist mal meine Zusammenfassung zu dem Thema:

Arbeitsweise:

-optische Signale werden in digitalelektrische umgewandelt, über Sensoren die Bildpunkte (Pixel) generieren.
-Bilder werden auf Wechslmedien gespeichert
-anstatt lichtempfindlichem Film verfügt die Kamer über CCD- Sensoren
-Lichteinfall wird mit Blende & Verschluss (Belichtungsdauer) reguliert
-über Schnittstellen werden Daten auf Rechner übertragen

Qualitätskriterium

Auflösung in Pixel

Blooming:

helle Streifen u.ä. im Bild
Überlaufen der elektrischen Ladungen zwischen ccd-Elementen

Ursache: Überbelichtung

Kameratypen:

Horizontalkamera
Vertikalkamera
Kompaktkamera
Spezialkamera

Horizontalkamera:

Strahlengang ist horizontal
Das von der Vorlage reflektierende Licht passiert Objektiv, Blende & Balg auf dem weg zum Film der (ohne Spiegel) seitenverkehrt belichtet wird.

Einsatzgebiet:
Gigantos
Strich und Rasterreproduktionen bis 120 Linien/cm
mit Filterrad auch Farbabzüge möglich

Nachteil:
großer Raumbedarf (Zweiraumkamera)

Vertikalkamera:

bildformendes Licht von Vorlage wird über einen Spiegel am Objektiv von der Vertikalen und die horizontale gebracht. Durch die Spiegelumkehr ist der Film seitenrichtig.

Einsatzgebiet:
wie bei Horizontalkamera, jedoch nicht für übergroße Formate geeignet

Vorteil:
relativ geringer Raumbedarf

Kompaktkamera:


Strahlengang ist vertikal von der Vorlage unten bis oben zu Objetiv und Film

Einsatzgebiet:
einfache Reproduktion aller Art
Druckfolienbelichtung

Vorteil:
geringer Platzbedarf
billig
leicht zu bedienen

Nachteil:
kleine Formate
Nutzung nur in Dunkelkammer

A/D-Wandler:

wandelt analoge Werte & Signale in digitale Signale um

Farbtrennungstechniken: (Hat zwar was mit Scannern zu tun, bezieht sich aber in gewisser Weise auch auf die Digitalkamera)

One-Shot-Technik (schnelles Verfahren):
Je 3 CCD-Elemente verfügen über die Farbfilterschichten Rot, Grün und blau. Ergeben nach der Interpolation den Pixelfarbwert.

One-Shot-3CCD-Technik (hohe Auflösung, schnell):
Ein CCD-Element pro Frabkanal

Three-Shot-technik (langsam):
Vor dem CCD-Flächenchip rotiert ein RGB-Filterrad, damit werden 3 Teilscans durchgeführt.

Single-Pass-technik (schnell):
Das Motiv wird mit Hilfe ienes RBG-emfpndlichen CCD-Zeilenchips gescannt.
  View user's profile Private Nachricht senden
anflo

Dabei seit: 28.02.2006
Ort: Hannover
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 07.03.2006 18:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke!!!! * Applaus, Applaus *
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [ZP06] Fragensammlung?
[ZP06] Fragensammlung Gestaltgesetze
[ZP06] Fragensammlung Abschreibungsmethoden
[ZP06] Fragensammlung Schnittstellen
[ZP06] Fragensammlung Bildschirmtypografie
[ZP06] Fragensammlung Tonwertkorrektur
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Zwischenprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.