mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 06:34 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Tonwertzulauf 13%???!!! vom 26.05.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Praxis -> Tonwertzulauf 13%???!!!
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Autor Nachricht
heav

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 26.05.2004 20:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

steffiii hat geschrieben:
gleis24 hat geschrieben:
Du drückst SHIFT + STRG + K und kommst in die Farbeinstellungen. Dort machst du ein Häkchen bei "erweiterter Modus" und dann kannst du bei CMYK, Graustufen und Schmuckfarben jeweils den Tonwertzuwachs manuell anpassen.
Hat halt den Vorteil das Photoshop den Zuwachs schon beim "arbeiten" simuliert und man nicht mit einem Bild rumhantiert was man manuell um ca. 13% heller hält.


sorry, sorry, aber ich hab das immer noch nciht verstanden. sorry, bin nonprint...
also hake bei den farbeinstellungen "erweiterter modus" an und dann???bei "sättigung der monitorfarbe verringern auf 13% stellen oder wie??? bitte helft mir!!! *hu hu huu*


Nein. Ich vermute mal unter "Arbeitsfarbraum" bei CMYK, Graustufen und Schmuckfarben (Dot Gain 10% bis Dot Gain 30%). Aber das find ich bei mir nur bei Graustufen und Schmuckfarben. CMYK is nicht. Und dazu brauch ich ach keinen erweiterten Modus..

//edit: Ah, doch jezt hab ichs:
Bei CMYK gehst du auf "Eigenes CMYK" und hier wiederum bei Tonwertzuwachs auf "Gradationskurven". Dann kannst du wieder deine Werte eingeben. (Dieses Fenster)










Zuletzt bearbeitet von heav am Mi 26.05.2004 21:03, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
steffiii

Dabei seit: 21.04.2004
Ort: KÖLLE
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 26.05.2004 21:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

heav hat geschrieben:

//edit: Ah, doch jezt hab ichs:
Bei CMYK gehst du auf "Eigenes CMYK" und hier wiederum bei Tonwertzuwachs auf "Gradationskurven". Dann kannst du wieder deine Werte eingeben. (Dieses Fenster)



muss ich das nur bei cmyk machen??? aber ich hab doch ein duplexbild. sorry bin total verwirrt. hab sowas noch nciht machen müssen...
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
steffiii

Dabei seit: 21.04.2004
Ort: KÖLLE
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 26.05.2004 21:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

danke danke, hab die bilder nicht gesehen. danke schön!!!
ich hoffe es klappt dann soweit ...
  View user's profile Private Nachricht senden
heav

Dabei seit: 10.02.2004
Ort: Heimat der Inspiration
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 26.05.2004 21:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja und bei Duplex machst du es so, wie ich es vorhin beschrieben habe.

1. Bild > Modus > Graustufen
2. Bild > Modus > Duplex
3. Bildart: Duplex
4. 1. Sonderfarbe: Schwarz
5. 2. Sonderfarbe: (Gewünschte Sonderfarbe)
6. Bei beiden Sonderfarben auf die Mini-Tonwertkurve klicken
7. Bei beiden Sonderfarben gewünschte Werte eingeben

Bei 13% Tonwertzuwachs in einem 50%igen Raster sind das 50% - 13% = 37%.
  View user's profile Private Nachricht senden
hatschi lampe

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 26.05.2004 23:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ heav:

deine farbeinstellungen in pshp sind klar. jedoch frage ich mich, wenn die datei (zwangsweise) als .eps exportiert wird, ob dann diese farbeinstellungen von phsp der .eps datei mitgegeben werden. Hä? denn diese tonwertzuwachs-einstellungen müssen dann im layoutprogramm mit importiert werden.

wenn nicht - funktioniert es laut pshp-hilfe so:


So ändern Sie die Werte von Druckkennlinien

Wählen Sie "Datei" > "Drucken mit Vorschau".
Wählen Sie "Weitere Optionen einblenden" und wählen Sie dann "Ausgabe".
Klicken Sie auf die Schaltfläche "Druckkennlinie".
Berechnen Sie die notwendige Anpassung und geben Sie die Werte (in Prozent) im Dialogfeld "Druckkennlinien" ein.

Wenn Sie die Druckkennlinien in einer exportierten EPS-Datei erhalten möchten, aktivieren Sie im Dialogfeld "Druckkennlinien" die Option "Standardfunktionen des Druckers überschreiben" und exportieren Sie die Datei, nachdem Sie im Dialogfeld "EPS-Format" die Option "Druckkennlinie mitspeichern" aktiviert haben.




gruß .. hl
  View user's profile Private Nachricht senden
swooby

Dabei seit: 28.05.2002
Ort: Freiburg
Alter: 97
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 27.05.2004 07:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aha und wie kann ich in der EPS Datei die Alpha Kanäle mitspeichern (für Quark) damit ich den Typen schön freigestellt habe=? Das geht irgendwie nur mit tiff, aber diese option gibts ja beim duplex nicht.... Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden
swooby

Dabei seit: 28.05.2002
Ort: Freiburg
Alter: 97
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 27.05.2004 07:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

push!
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 27.05.2004 07:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich kenne die Operator-Prüfung nicht, weiß aber, das ein abschließendes Proof mit Medienkeil gemäß ISO 12647-2 erstellt werden soll.

Das bedeutet, dass man sinnvollerweise mit den ICC-Profilen der Fogra, die auf der Website der ECI zum Download bereitstehen, arbeitet. In diesen Profilen sind die erlaubten Druckzuwächse enthalten. Das sind bei den Papiertypen 1 und 2 im 40% Prozentfeld 13% für CMY und 16% für K. Wie man solche Profile einbindet und verwendet, steht u.a. hier.

Bitte, bitte, vergesst alles was ihr je über Druckkennlinien, eigenes CMYK etc. in Photoshop gehört habt. Separiert Eure Bilder mit den ICC-Profilen der Fogra. Dann arbeitet ihr auch tatsächlich nach den Vorgaben des MedienStandards Druck 2004.

Betriebe, die sich übrigends beschweren wollen, müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, nicht nach den Vorgaben der Fogra bzw. des Bundesverbandes Druck und Medien e.V. zu arbeiten. Finde ich ohnehin sehr traurig, dass in Euren Betrieben keine Ausbilder sitzen, die sich mit solchen Standards auskennen.

Folgende Links helfen Euch vielleicht noch weiter:

http://www.publishingpraxis.de/data/hefte/pdf/dd200404/PP_2004_04_048.pdf
http://www.publishingpraxis.de/data/hefte/pdf/dd200304/PP_2003_06_046.pdf
http://www.publishingpraxis.de/data/hefte/pdf/dd200306/PP_2003_11_048.pdf

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Praxis


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.