mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 23:22 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Scribble vom 23.06.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Praxis -> Scribble
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
schwitzi

Dabei seit: 25.06.2005
Ort: hamburg
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 25.06.2005 19:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hay...also ich bin der selben meinung!
ein scribble ist etwas spontanes, es sollte also nicht und auf keinen fall am computer erstellt werden!

als ich das gelesen habe, hat es mich richtig geschockt!
naja...ich hoffe, du kommst damit durch *zwinker*
  View user's profile Private Nachricht senden
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 26.06.2005 11:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja an und für sich ist ein Scribble imemr etwas grobes, genau wie ein Storyboard ja auch nur was grobes sein sollte, nur als ich das Storyboard für die Prüfung vor 2 Jahren so gemacht habe wie ich es aus meiner Branche und von den Filmern her kenne hatte ich nur 30% dafür bekommen, bei der letzten Prüfung die ich dann endlich bestanden hab und alles extremst sauber war hab ich meine 97% bekommen... genau das selbe bei den Scribbles, alles sauber am Computer und schon nahezu fertig und die Wertung war extremst höher als beim vorigen mal. Die Prüfer wollen Perfektion sehen und keine fixen Scribbles und gewöhnliche Storyboards, so schwachsinnig sich das auch anhören mag, das ist zumidnest meine Erfahrung gewesen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Jess

Dabei seit: 19.01.2004
Ort: -
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 26.06.2005 12:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dooh und Neox haben Recht. Auch wenn ein Scribble ein grober Anriss der ersten Ideen ist, würde ich keinenfalls diese in der Konzeption verwenden.

Ihr müsst bedenken, dass in der Praxis Konzeptionen auch den Kunden vorgelegt werden!

Jeder Kunde wäre verstört, wenn er ein Gekritzel vorgelegt bekommt. Seine Vorstellungskraft reicht meist nicht aus, sich das Scribble fertig umgesetzt vorzustellen. Die Scribbles dienen lediglich dazu, für sich selbst die ersten Entwürfe festzuhalten.
Damit der Kunde sich ein besseres Bild über den Endzustand machen kann und um die Professionalität der Firma zu betonen, wird kein Gekritzel, sondern bereits ausgearbeitete Reinzeichnungen in einer Konzeption verwendet.
  View user's profile Private Nachricht senden
Sonnenschein

Dabei seit: 08.06.2005
Ort: DD
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 27.06.2005 06:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin Moin,
klar auf einer Art habt ihr schon recht, das man dem Kunden nicht so ein gekritzel vorlegen sollte.
Aber da können die kein Scribble verlangen, sondern eine kundengerechte Umsetzung der Ideen.
Scribble heißt ja übersetzt gekritzel!
Macht am besten das, was ihr für richtig haltet. Im nachhinein ist man dann eh immer schlauer!!!! * Keine Ahnung... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 27.06.2005 08:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja genau, machts wie ich und geht logisch an die Sache ran und versemmelt damit die erste prüfung *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Praxis


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.