mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 12:08 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Schrift vom 16.06.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Praxis -> Schrift
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
Benutzer 28450
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Sa 17.06.2006 17:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich will jetzt ja mal nicht euren Krieg stören, also tschuldigung wenn ich ausnahmsweise mal was zum Thema sage: Als Tipp kann ich nämlich geben, das man zunächst auf die Linotype Seite geht und sich da die Schriftbeschreibungen anschaut. Zur Coronet steht da folgendes:

About Coronet™ Font Family
Designer: Robert Hunter Middleton, 1937
Coronet was designed by type artist Robert Hunter Middleton and it was released by the Ludlow type foundry in 1937. This calligraphic typeface is one of the early attempts to produce a modern calligraphy. Robert Hunter Middleton used baroque models and added contemporary elements to them. Coronet has clear strokes with little ornamentation in its capitals and has a reduced x-height, as do other typefaces of the time, like Kabel and Koch Antiqua. The elegant and lively character of Coronet makes it an excellent choice for personal printed material. Typefaces with a similar style are Park Avenue Script or Bernhard Schoenschrift.
 
Ilyas

Dabei seit: 11.01.2006
Ort: -
Alter: 47
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 18.06.2006 01:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Steven Wulf hat geschrieben:
Als Tipp kann ich nämlich geben, das man zunächst auf die Linotype Seite geht und sich da die Schriftbeschreibungen anschaut.


Das ist doch der Haken an der Sache: Du findest keine Beschreibung zur "Humnst 777 BT" weil das nur eine schlechte Kopie von der Frutiger ist. Soll er doch gleich das Original nehmen, da fände er auch jede Menge Infos zu: http://de.wikipedia.org/wiki/Frutiger
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Benutzer 28450
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 18.06.2006 13:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dann nimmt man halt die Beschreibung der Frutiger!?

Zusätzlich kann man evtl noch erwähnen, dass die Humanist wie der Name ja auch schon sagt eine Humanistische Sans Serif ist. Der Name ist im deutsprachigem Raum nicht so gebräuchlich. Hierzulande nennt man sie eher Jüngere Grotesk.


JÜNGERE GROTESK [ Humanist ]
Dazu gehören Druckschriften ohne Serifen, deren erste Varianten in den 1920er Jahren entwickelt wurden und die sich mehr oder weniger in ihrer Formgebung an der Renaissance-Antiqua orientieren. Sie wirkt oftmals organischer, nicht-konstruiert, dynamischer, schlanker und eleganter als die » Ältere Grotesk «. Augrund ihrer kontrastreichen Bogeneinläufe entsteht optisch eine Art » Wechselschwung «. Sie wird im deutschsprachigen Raum deshalb auch als » Semi-Grotesk «, im englischsprachigen Raum als » Humanist « bezeichnet.

Primäre Klassifikationsmerkmale:

Serifen: keine
Dachansätze der Minuskeln: Gerade oder schräg
Minuskeloberlängen: Enden bei der H-Linie oder bei der k-Linie
Achse der Minuskel e: Waagrechter Innenbalken
Schlinge der Minuskel g: Geschlossen oder offen
Optische Achse der Rundformen: Senkrecht
Anmutung: Nicht-konstruiert, organisch, schlank und dynamisch
Stichstärkenkontrast Balken/Querbalken: Optisch gleich bis gering
Bogeneinläufe: Durch kontrastreiche Bogeneinläufe entsteht optisch ein Wechselschwung
Ziffern: Tabellenziffern von der Grund- zur H-Linie, bei manchen Varianten Ziffer 1 mit Standserife oder Mediävalziffern mit Ober- und Unterlängen

Vertreter dieser Schriftart: Barmeno, Christiana, Clearface Gothic, Cosmos, Cronos, Delta Jaeger, Eras ITC, Flora ITC, Formata (Bernd Möllenstädt, 1984), Frutiger (Adrian Frutiger, 1976), Gill Sans (Eric Gill, 1982), Goudy Sans ITC, Highlander ITC, Imago (Günter Gerhard Lange, 1982), Laudatio, Legacy Sans ITC, Lucida Sans, Meta (Erik Spiekermann, 1991), Myriad, Officina Sans ITC, Optima, Rotis Sans Serif, Rotis Semisans, Shannon, Stone Sans ITC, Symbol ITC, Syntax (Hans Eduard Meier, 1996) und Tiepolo.

Quelle: http://www.typolexikon.de/g/grotesk.html


Ich denke zu erwähnen ist zusätzlich noch, das die Humanist sich zwar dem Formprinzip der Renaissance-Antiqua bedient, sie aber vor allem in den Versalien moderne Proportionen hat, um die Lesebarkeit im Text zu erhöhen.
 
dynamic

Dabei seit: 15.04.2005
Ort: Hennigsdorf (Berlin)
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 19.06.2006 07:13
Titel

Re: Schrift

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zenti hat geschrieben:
Hi an alle,
haben da mal eine bitte an euch und zwar würde ich gerne die Schrift "Humnst 777 BT" für Text etc.
verwenden und will natürlich im Konzept darauf eingehen und dies Begründen und Eigenschaften der
Schrift nennen! Da ist auch mein Problem, und zwar, was für Eigenschaften hat die Schrift denn?
Also Serifenlos etc ist schon klar. Bitte helft mir!
Und könnt mir bitte noch was zur Schrift "Coronet" sagen,weil von der weiss ich überhaupt nichts!!!!!

Danke im voraus und allen viel Glück das wir die Prüfung alle bestehen!!!!!!!!!!!!
Bald is alles vorbei und dann is erstma nur noch chillen, party, saufen etc angesagt !!!!!!!!!! * Applaus, Applaus * * huduwudu! * *Thumbs up!* * huduwudu! *


also sorry, wenn ich sowas schon lese, oh mann.... was hast du denn in den 3jahren ausbildung gemacht? - geschlafen? * Wo bin ich? *
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Schrift des Logos
schrift logo
Vertikale Schrift! Wie verwendet man sie?
Gewünschte Schrift für Prüfung nicht auf Rechner!
Was bedeuten diese Worte bei der Klassifizierung von Schrift
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Praxis


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.