mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 21:29 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Verweißlichung / Verschwärzlichung vom 06.05.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> Verweißlichung / Verschwärzlichung
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Biest
Threadersteller

Dabei seit: 17.12.2002
Ort: -
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.05.2004 14:15
Titel

Verweißlichung / Verschwärzlichung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hat jemand dazu ne erklärung parat, die man verstehen kann?!
was ist zum beispiel bei magenta die verschwärzlichung und was die verweißlichung bezüglich nebenabsorption und nebenremission?!
danke schon mal...
  View user's profile Private Nachricht senden
Der_Bo

Dabei seit: 28.09.2002
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.05.2004 14:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich denke dass das auf den unterschied zw. reellen Farben und idealen Farben zurückzuführen ist. Also ideal würde bei Magenta ja Rot und Blau remitiert und Grün absorbiert werden, allerdings wird in der Praxis auch ein gewisser Teil Grün remitiert und Rot und Blau nicht unbedingt zu 100%, daher kann es zu Verschwärzlichung bzw, Verweislichung kommen!

Meine Meinung, was meint Ihr?

Der_Bo
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
MiethkesFrau

Dabei seit: 13.11.2003
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.05.2004 14:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dabei gehts ja um die optmale Remissonskurve bei den Druckfarben
Find ich ohne zeichnug schwer zu erklären...


verweißlichung: pigmentmängel (fehlerhafte Remission) in anderen Wellenbereichen
verschwärzlichung: Pigmentmängel, unzureichende Remission im eigenen Wellenbereich

das bedeutet beigentlcih nur dass bei magenta zb eigentlcih nur rot und blau sein dürfte
es ist ber auch teilweise grün mit drin (verweißlichung) bzw. umgekehrt
  View user's profile Private Nachricht senden
Der_Bo

Dabei seit: 28.09.2002
Ort: -
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.05.2004 14:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MiethkesFrau hat geschrieben:
Dabei gehts ja um die optmale Remissonskurve bei den Druckfarben
Find ich ohne zeichnug schwer zu erklären...


verweißlichung: pigmentmängel (fehlerhafte Remission) in anderen Wellenbereichen
verschwärzlichung: Pigmentmängel, unzureichende Remission im eigenen Wellenbereich

das bedeutet beigentlcih nur dass bei magenta zb eigentlcih nur rot und blau sein dürfte
es ist ber auch teilweise grün mit drin (verweißlichung) bzw. umgekehrt


hab ich das nicht gesagt?
  View user's profile Private Nachricht senden
schwampf

Dabei seit: 31.03.2002
Ort: Bremen
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 06.05.2004 14:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

MiethkesFrau hat geschrieben:

das bedeutet beigentlcih nur dass bei magenta zb eigentlcih nur rot und blau sein dürfte
es ist ber auch teilweise grün mit drin (verweißlichung) bzw. umgekehrt


der teil wo grün mit drinn ist müsste doch die Verschwärlichung sein, da alle 3 farben vorhanden sind? oder seh ich das falsch?
  View user's profile Private Nachricht senden
MiethkesFrau

Dabei seit: 13.11.2003
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.05.2004 14:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der_Bo hat geschrieben:
MiethkesFrau hat geschrieben:
Dabei gehts ja um die optmale Remissonskurve bei den Druckfarben
Find ich ohne zeichnug schwer zu erklären...


verweißlichung: pigmentmängel (fehlerhafte Remission) in anderen Wellenbereichen
verschwärzlichung: Pigmentmängel, unzureichende Remission im eigenen Wellenbereich

das bedeutet beigentlcih nur dass bei magenta zb eigentlcih nur rot und blau sein dürfte
es ist ber auch teilweise grün mit drin (verweißlichung) bzw. umgekehrt


hab ich das nicht gesagt?


wr wohl zu langsam beim posten
  View user's profile Private Nachricht senden
MiethkesFrau

Dabei seit: 13.11.2003
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.05.2004 14:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schwampf hat geschrieben:
MiethkesFrau hat geschrieben:

das bedeutet beigentlcih nur dass bei magenta zb eigentlcih nur rot und blau sein dürfte
es ist ber auch teilweise grün mit drin (verweißlichung) bzw. umgekehrt


der teil wo grün mit drinn ist müsste doch die Verschwärlichung sein, da alle 3 farben vorhanden sind? oder seh ich das falsch?


wenn du magenta hast (optimale remission ist 100blau und 100 rot) liegt die reale kurve aber bei ca. 30 blau und 80 rot.
Also istder bereich der in der realität zu wenig ist (hier: bei blau 70% bei rot 20%) die verschwärzlichung.

da aber auch noch ca. 5 % gruen da ist obwohl das eigentlcih nicht sollte ist das die verweißlichung

ich hoffe, es wird klar...
  View user's profile Private Nachricht senden
Biest
Threadersteller

Dabei seit: 17.12.2002
Ort: -
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 06.05.2004 14:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@schwampf:
genau das habe ich mir auch gedacht. haben in der schule halt son blatt bekommen, grafisch erklärt und so, aber war mir halt nicht mehr sicher, ob ich das so richtig mitgeschrieben habe, weil es für mich irgendwie unlogisch klingt (dass z.b. bei magenta grün die verweißlichung ausmacht)...?!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.