mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 08:18 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Scanner] optische Dichte vom 03.05.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> [Scanner] optische Dichte
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Biest
Threadersteller

Dabei seit: 17.12.2002
Ort: -
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 03.05.2004 09:50
Titel

[Scanner] optische Dichte

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi!
Weiß jemand, was die optische Dichte bei Scannern besagt?
Finde auch bei google nix vernünftiges dazu. *hu hu huu*
Danke...
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.05.2004 10:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

http://www.uni-regensburg.de/EDV/IO_Server/MM_Doku/PDF/books/scannen.pdf#page=18

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
morfkor
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 03.05.2004 10:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Achim M. hat geschrieben:
http://www.uni-regensburg.de/EDV/IO_Server/MM_Doku/PDF/books/scannen.pdf#page=18

Gruß

Achim



super. danke!
 
reproprofi

Dabei seit: 25.03.2004
Ort: Medienhauptstadt
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.05.2004 11:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi Biest,
Optische ist hier das Gegenteil von Interpoliert die Optische Dichte bezieht sich auf die Optik des Scanners also CCD, Spiegel, Objektiv und Lichtquelle.
Die oD ergibt sich aus der Hardware des Scanners-teure Scanner haben eine hohe oD wie zB Trommelscanner da diese ohne CCD Elemente auskommen dafür tolle Fotomulipierer haben.
Bei Flachbettscannern wird die oD. begrenzt durch die Anzahl er CCD Elemente.
Die oD ist demnach die reine Leistung des Scanners ohne Softwarespuck wie Interpolation. Wie man im Link von Achim erkennen kann ist beim Flachbettscanner Optik-Objektiv im Spiel und wird nur zur Bündelung des Lichts verwendet das auf die CCD trifft.
tschüß reproprofi
  View user's profile Private Nachricht senden
elchivato

Dabei seit: 03.05.2004
Ort: Mal hier, mal da.
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.05.2004 11:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi,

die optische Dichte bei Scannern sagt eigentlich gar nichts aus. Ein Film oder eine Farbschicht besitzt optische Dichte. Also kann ein Scanner (oder auch Photometer) die optische Dichte dieser Materialien erfassen.

Je nach optischer Dichte des gescannten Pixels, werden von den CCD's des Scanners (Photo-)Elektronen erzeugt. Und der A/D Wandler macht daraus ein digitales Signal -> die Vorlage ist eingescannt!

QED

Bei einem Scanner gibt es aber den Dichteumfang.
Dieser beschreibt die Fähigkeit eines Scanners, feine Tonwertänderungen wiederzugeben, und drückt die Differenz zwischen den wahrnehmbaren Lichtern (Dmin) und den Tiefen (Dmax) aus.
Je größer der Dichteumfang ist, desto mehr sichtbare Details kann ein Scanner erfassen. Insbesondere in den Schattenbereichen.

Gruß
elchivato
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
reproprofi

Dabei seit: 25.03.2004
Ort: Medienhauptstadt
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.05.2004 11:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aha dann muß man also den Scanner einscannen um seine optische Dichte zu ermittel
Danke elchivato
  View user's profile Private Nachricht senden
elchivato

Dabei seit: 03.05.2004
Ort: Mal hier, mal da.
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.05.2004 11:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mahlzeit reproprofi,

optische Dichten besitzen NUR Materialien.

Scanner haben einen Dichteumfang und eine optische Auflösung.
Die optische Auflösung beschreibt die max. Menge an echter Information, die das optische System des Scanners erfassen kann. Sie ist abhängig von der Anzahl der CCD-Sensoren, der max. zu verarbeitenden Vorlagenbreite, bei Trommelscannern von der Rotationsgeschwindigkeit, der Helligkeit der Lichtquelle, der Genauigkeit des Schrittmotors, der Blendeneinstellung usw.

So gesehen hast'e fast recht. Aber nicht gleich alle Begriffe in einen Topf hau'n.

cu
elchivato
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
reproprofi

Dabei seit: 25.03.2004
Ort: Medienhauptstadt
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 03.05.2004 12:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Danke elchivato,
das Biest hat mich reingelegt *ha ha* ne optische Auflösung ist Supi
Gruß reproprofi
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Maßstab berechnen, bei gegebener Scanner-u.Bildauflösung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.