mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 08.12.2016 01:13 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Pixelberechnung vom 27.04.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> Pixelberechnung
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Autor Nachricht
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.05.2006 15:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Candle hat geschrieben:
Die Lösung ist ja 21 Minuten, die haben wir bekommen nur der Rechnenweg fehlt. Hat jemand eine Ahnugn wie ich zu den 21 Minuten komme???


Wenn Du mir sagst, was ein Doppelduplo macht/bewirkt, dann kann ich sie Dir erklären.

Ich vermute, dass dieses Ding die Belichtungszeit verdoppelt, oder? (eigentlich halbiert siehe edit unten )
Hier der Lösungsvorschlag (wie gesagt, Doppelduplo verdoppelt nach meiner Vermutung die Belichtungszeit):

(Rasterweite x Skalierungsfaktor x Punkte für Rasterpunkt x Bildbreite x 2 für Doppelduplo) / Umdrehungen pro minute

= (80 x8,5 x 2,83 x 6 x 2)/ 1100 =21 min

Sag mal Bescheid, ob ich mit dem Doppelduplo richtig liege, die Berechnung stimmt dann.

Edit:

Hier die Aufgabe:
Ein Scanner hat eine Rotationsgeschwindigkeit von 1100 Umdrehungen/Minute. Gescannt werden soll eine 6 cm x 6 cm große Vorlage im Abbildungsmaßstab von 850% im 80er Raster. Der Rasterpunkt wird mit 2,83 Linien/Rasterpunkt aufgebaut. Berechnen Sie die reine Schreibzeit, wenn der Farbsatz im Doppelduplo geschrieben werden soll[/quote]

Nochn edit:

hab nochmal genauer gelesen, es konnte vielleicht auch sein, dass ein doppelduplo 2 Filme gelichzeitig schreibt.
dann hätte ich 2 Filme in 10,5 minuten und die noch fehlenden 2 zum farbsatz in weiteren 10,5 mitunen, macht dann 21.

sag mal was zu dem doppelviech


Zuletzt bearbeitet von M_a_x am Do 04.05.2006 16:00, insgesamt 3-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 04.05.2006 21:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@candle
ich verlange ja nicht, dass du 70 geweihte Kerzen im Kölner Dom für mich aufstellst, aber ich habe mir die Mühe gemacht Deine zweimal gestellte Frage zu beantworten, nachdem offensichtlich keiner konnte oder wollte.
Und nu kommt keine Antwort mehr, quasi like a candle in the wind.

Jetzt sei doch so freundlich und gib mal ein Feedback was denn nun jetzt Doppel-Duplo bedeutet.
Danke
M_a_x


vielleicht weiss es ja sonst eine belichtungsfachmann, netz gibt nix her.


Zuletzt bearbeitet von M_a_x am Do 04.05.2006 21:38, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
erbschaden

Dabei seit: 07.06.2005
Ort: MA/HD
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 05.05.2006 01:30
Titel

Re: Pixelberechnung

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Candle hat geschrieben:

Aufgabe 4
Eine 180 mm x 120 mm große Halbtonvorlage wird für die Repro einegscannt. Sie soll in der Größe
60 mm x 40 mm mit dem QF 2 und einer RW von 150 lpi gedruckt werden. Berechnen Sie die notwendige Eingabeauflösung!
Antwort 4
Sa = QF • Sf • RW
Sa = 2 • 0,3 • 150 lpi = 90 ppi


Hab mit der Lösung so meine Probleme.

das Teilungsverhältnis von 180/60 und auch von 120/40 ist 3!
somit müßte doch eigentlich die Lösung 2*1/3*150lpi = 100ppi sein,oder?

greetz simon
  View user's profile Private Nachricht senden
Candle
Threadersteller

Dabei seit: 21.11.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 05.05.2006 06:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry, habe nicht reingesehen. Nur leider weiß ich auch nicht was Doppelduplo bedeutet. Wie gesagt, wir haben nur die Lösungen zu den Aufgaben bekommen. Danke dir aber trotzdem, hat mir sehr weiter geholfen.
  View user's profile Private Nachricht senden
Flodü

Dabei seit: 16.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 05.05.2006 08:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Hab mit der Lösung so meine Probleme.

das Teilungsverhältnis von 180/60 und auch von 120/40 ist 3!
somit müßte doch eigentlich die Lösung 2*1/3*150lpi = 100ppi sein,oder?

greetz simon


Der Skalierungsfaktor muss 1/3 sein, da die Vorlage ja verkleinert wird.
Bei 900 ppi würde man sie ja um 300% vergrößern.

Demnach wär dann 100 ppi richtig, meiner Meinung nach * huduwudu! *
  View user's profile Private Nachricht senden
Einkaufswagen

Dabei seit: 10.02.2006
Ort: -
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 09.05.2006 07:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Flodü hat geschrieben:
Zitat:
Hab mit der Lösung so meine Probleme.

das Teilungsverhältnis von 180/60 und auch von 120/40 ist 3!
somit müßte doch eigentlich die Lösung 2*1/3*150lpi = 100ppi sein,oder?

greetz simon


Der Skalierungsfaktor muss 1/3 sein, da die Vorlage ja verkleinert wird.
Bei 900 ppi würde man sie ja um 300% vergrößern.

Demnach wär dann 100 ppi richtig, meiner Meinung nach * huduwudu! *


Stimmt *zwinker* 100dpi IST richtig...
Die Aufgabe scheint irgendwie jeder Lehrer zu stellen *G*
  View user's profile Private Nachricht senden
ecks0ne

Dabei seit: 02.03.2005
Ort: Essen -Ruhrpott
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 09.05.2006 15:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hab jetzt alle themen soweit durch und wollte mich jetzt mit der Pixelberechnung befassen.
Wenn ich das alles so richtig verstehe, dann fällt untrer das Thema auch Scannerauflösung und Dateigröße einer bilddatei zu berechnen?

Wäre nett, wenn mit wer helfen könnte.
Danke
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DaZeD

Dabei seit: 08.11.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 10.05.2006 12:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Aufgabe 5
Eine Digitalkamera liefert ein 2008 Pixel breites Bild. In welcher Breite (mm) kann es höchstens ausgegeben werden, wenn die Auflösung 300 l/inch nicht unterschritten werden soll?
Antwort 3
zuerst die Pixel durch die Auflösung teilen
2008 Pixel : 300 l/inch = 6,7 inch
6,7 inch • 2,54 = 17 cm


ist das nicht falsch? bei 300 lpi muss das bild doch einen QF von 2 haben, mein' ich.. bei 300dpi hat man doch auch nur ~ 150lpi bzw. nen 60er Raster (l/cm). bei 300lpi hätte ich ja dann dementsprechend nen 120er Raster! bei obiger lösung wird ja pixel : l/inch gerechnet, ich gleiche also pixel mit lines aus... man müsste meiner Meinung nach 2008 Pixel : 600 points/inch teilen, wobei pixel und points gleichwertig sind (und gekürzt werden können). Demnach wäre die Lösung =3,34 inch ~ 8,5cm...
kann aber auch sein dass ich total daneben liege Grins

gruß
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Pixelberechnung
Pixelberechnung ?
Pixelberechnung
Übungen Pixelberechnung
Medienoperating - Pixelberechnung
Übungsaufgabe Pixelberechnung (Digicam)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.