mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 23:34 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gamut Mapping und Lab, zwei Fragen vom 06.05.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> Gamut Mapping und Lab, zwei Fragen
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
Orlanda

Dabei seit: 26.04.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 07.05.2004 06:02
Titel

kleiner Zusatz zu absolut und relativ farbmetrisch

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Moin,

wollte Euch nur mal kurz darauf aufmerksam machen, dass man Farben nicht einfach so abschneiden kann.
Die werden einfach verschoben, aber nicht abgeschnitten.
Auf diese Randfarben, wird dann einfach bei der Transformation kein Wert mehr gelegt.

Einfach als kleine ergänzende vokabel zu merken.
Hat uns unser Lehrer gestern nochmal erklärt. Da viele aus unserer Klasse auch immer vom Abschneiden geredet haben.

Viel Erfolg und einen
„freien“ Kopf für Dienstag.

Grüsse Orlanda
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 07.05.2004 06:08
Titel

Re: kleiner Zusatz zu absolut und relativ farbmetrisch

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Orlanda hat geschrieben:
Moin,

wollte Euch nur mal kurz darauf aufmerksam machen, dass man Farben nicht einfach so abschneiden kann.
Die werden einfach verschoben, aber nicht abgeschnitten.
Auf diese Randfarben, wird dann einfach bei der Transformation kein Wert mehr gelegt.

Einfach als kleine ergänzende vokabel zu merken.
Hat uns unser Lehrer gestern nochmal erklärt. Da viele aus unserer Klasse auch immer vom Abschneiden geredet haben.

Viel Erfolg und einen
„freien“ Kopf für Dienstag.

Grüsse Orlanda


Der Begriff "Abschneiden" wird häufig in Farbmanagementliteratur verwenden. Man spricht auch von "Gamut Clipping". Technisch gesehen wird der Farbwert auf den nächstmöglichen Farbwert an der Außenkante meines Zielfarbraums verschoben. Weil dabei tatsächlich Informationen verloren gehen, finde ich den Begriff "Abschneiden" jetzt nicht so unpassend.

Allerdings findet dieses Beschneiden nur statt, wenn man von einem größeren in einen kleineren Farbraum konvertiert - umgekehrt natürlich nicht.

Gruß

Achim


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Fr 07.05.2004 06:12, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
mue

Dabei seit: 05.05.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 07.05.2004 08:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:

0° = Rot
90° = Gelb
180° = Grün
270° = Blau


aua! ganz böse hier mit rot, gelb, GRÜN???, blau zu hantieren!
richtig ist: DIN Empfehlung 16547 für den Vierfarbdruck wird in folgenden Rasterwinkelungen gedruckt:
Y=0°
M=15°
C=75°
K=45°
Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die optisch hellste Druckfarbe (Yellow) auf 0° liegt, während die bilödwichtigste Farbe auf 45° liegt!

Allen viel "Spass am Dienstag" (kennt noch jemand ZINI?)
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
verry

Dabei seit: 19.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 07.05.2004 08:44
Titel

?!?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

mue hat geschrieben:
Zitat:

0° = Rot
90° = Gelb
180° = Grün
270° = Blau


aua! ganz böse hier mit rot, gelb, GRÜN???, blau zu hantieren!
richtig ist: DIN Empfehlung 16547 für den Vierfarbdruck wird in folgenden Rasterwinkelungen gedruckt:
Y=0°
M=15°
C=75°
K=45°
Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die optisch hellste Druckfarbe (Yellow) auf 0° liegt, während die bilödwichtigste Farbe auf 45° liegt!

Allen viel "Spass am Dienstag" (kennt noch jemand ZINI?)



Kann es sein, dass du hier von was ganz anderes redest, als der Rest???
Es geht hier nicht ums Drucken, soweit ich das mitbekommen habe...
  View user's profile Private Nachricht senden
mausitzibitzi

Dabei seit: 20.04.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 07.05.2004 08:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Will ich wohl auch meinen: die Rasterwinkelung der Druckfarben hat wohl kaum irgendwas mit der Farbortbestimmung im LCH-Farbraum zu tun.
Aber das da nur Winkel angegeben sind verwirrt mich immer noch, hab mir zwar das PDF von Achim runtergeladen, hat mir aber auh nicht wirklich weiter geholfen.
Muss nicht wenigstens die Luminanz angegeben sein??? –Oder beziehen sich die Winkelangaben nur auf die Farbwinkelberrechnung (Hue)?
Wäre dankbar für ein paar klärende Worte, –vielleicht von seitens eines MGF-Moderators!?
Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden
mue

Dabei seit: 05.05.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 07.05.2004 09:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:

Kann es sein, dass du hier von was ganz anderes redest, als der Rest???
Es geht hier nicht ums Drucken, soweit ich das mitbekommen habe...

hast recht! war verwirrt, weil ich irgendwas von CMYK im Vorfeld gelesen hab!

Hab' mich jetzt zum Thema belesen, nur ist über LCH nicht so viel zu finden, ausser:

Der CIE-LCH-Raum ist kein neuer Farbraum. Es handelt sich dabei entweder um den CIE-Luv-Raum oder den CIE-Lab-Raum. Es werden nur anstelle der kartesischen Koordinaten a* und b* (bzw. u* und v*) die Polarkoordinaten C* (Buntheit, Entfernung vom Zentrum) und h* (Bunttonwinkel, Winkel) angegeben. Die Helligkeit L* bleibt dabei unverändert. Die Umrechnung von a* und b* in C* und h* erfolgt nach folgenden Formeln (u und v nach C und H ist analog)


[img]http://www.copyshop-tips.de/bilder/luf07equ06.gif[img]
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mue

Dabei seit: 05.05.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 07.05.2004 09:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang


  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
elmos

Dabei seit: 07.05.2004
Ort: Schleswig-Holstein
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 07.05.2004 10:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

[size=18]Rendering
Intent[/size]

Strategien, die ein (Color Management Module, CMM) verwendet, um die Farben eines Bilds in den Farbumfang des Zielgerätes zu übertragen oder zu übersetzen. Jedes Profil unterstützt grundsätzlich verschiedene Rendering Intents. Ein geänderter Rendering Intent kann zu einem anderen Ausgabeergebnis führen, auch wenn das Geräteprofil selbst beibehalten wurde.
Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [AP 07] Mediendesign Nonprint - Gamut-Mapping
LAB Farbraum
Bogenberrechnung (Fachrechnen) Lab Österreich
[ZP 05] Wie habt ihr den Text auf die zwei Seiten verteilt?
Ausbildereignungsprüfung Fragen
PAL Fragen ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.