mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 09:29 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Farbmetrik - X,Y und Z vom 10.05.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> Farbmetrik - X,Y und Z
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
gggsucker

Dabei seit: 02.04.2005
Ort: 28
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 14.05.2006 12:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hmm,
ABC der Mediengestaltung + Wiki sagen: Abstand von x-Höhe bis oberes Ende der Minuskeln
das aktuelle Prüfungsbuch Mediengestalter meint Oberlänge schließt mit Versalhöhe ab
(was ja scheinbar falsch ist bzw. nicht immer gilt)


Dr.Evil hat geschrieben:
Ob Versalhöhe = Oberlänge ist von der Schriftart abhängig.

Fakt ist: bei manchen Schriften ist die Versalhöhe kleiner als die Oberlänge, bei manchen sind beide längen gleich, und bei wieder anderen ist die Oberlänge kürzer als die Versalhöhe.

du meinst mit kleiner sicher, dass sie niedriger liegt *zwinker*
versalhöhe ist (i.d.R.) immer größer als oberlänge


Zuletzt bearbeitet von gggsucker am So 14.05.2006 12:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
emil2.0
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst So 14.05.2006 12:35
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Guck rechts! Kk Guck links!
 
Anzeige
Anzeige
mizkA

Dabei seit: 07.11.2003
Ort: Saarbrücken
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 14.05.2006 12:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Da war auch irgendwann mal ne Frage in einer Prüfung dran moment *rauskram*


findse nich mehr aber da ging es jedenfalls eben genau um dieses "Problem"
man musste irgendwie 2 Schriften unterscheiden und bei der einen war es eben so, dass die Oberlänge eben nicht mit der Versalhöhe abgeschlossen hat
  View user's profile Private Nachricht senden
out

Dabei seit: 14.11.2002
Ort: koblenz
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 14.05.2006 13:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

oh leute, warum denn die fakten abstreiten?
eure lehrer haben euch scheiße erzählt, genauso
wie die "überarbeitete" 3. auflage des kompendiums.



Hier: Times



gggsucker hat geschrieben:
versalhöhe ist (i.d.R.) immer größer als oberlänge


falsch! ich habe auf anhieb keine schrift gefunden, wo die versalhöhe nicht mindestens genauso groß ist wie die oberlänge, oft ist die VH sogar kleiner.


Zuletzt bearbeitet von out am So 14.05.2006 13:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
coon

Dabei seit: 09.04.2005
Ort: Hamburg
Alter: 10
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 14.05.2006 13:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wär'n mod so lieb, das mal zu splitten?
  View user's profile Private Nachricht senden
gggsucker

Dabei seit: 02.04.2005
Ort: 28
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 14.05.2006 15:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

out hat geschrieben:
oh leute, warum denn die fakten abstreiten?
eure lehrer haben euch scheiße erzählt, genauso
wie die "überarbeitete" 3. auflage des kompendiums.



Hier: Times



gggsucker hat geschrieben:
versalhöhe ist (i.d.R.) immer größer als oberlänge


falsch! ich habe auf anhieb keine schrift gefunden, wo die versalhöhe nicht mindestens genauso groß ist wie die oberlänge, oft ist die VH sogar kleiner.

da hast du was falsch verstanden. bitte größer nicht mit lage/höhe gleichsetzen. siehe post oben.
versalhöhe beginnt auf der schriftlinie, oberlänge beginnt auf der x-höhe.
folglich ist den versalhöhe (fast) immer (betraglich) größer als die oberlänge, welche jedoch höher als die versalhöhe liegen kann.
mit größe ist immer der betrag gemeint, das andere ist die lage.

mfg

ps: schluss jetzt mit typografie, kommt eh so nicht dran muahaha
  View user's profile Private Nachricht senden
matchbox

Dabei seit: 15.06.2005
Ort: Aus dem Schwarzen Wald
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 15.05.2006 08:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

TAN hat geschrieben:
Wie kann man denn LAB-Werte zu HKS-Werten zuordnen? Hä?


Also Kinders bitte.
Die Prüfungs frage war umgefähr so:

HKS XXX (Blau Ton)
HKS YYY (Grün Ton)
.
.
.

LAB XYZ

Ordnen sie die HKS Farben den LAB Werten zu. Jetzt mus man halt wissen wie
eine LAB Farbkugel in etwas aufgebaut ist und dann kann man sich ableiten das
HKS XXX umgefähr hier im LAB liegt und schon hat man 10 Punkte. Denn LAB
Farbraum sollte man halt schon etwas im Kopf haben.
  View user's profile Private Nachricht senden
Kellerkind83

Dabei seit: 03.04.2006
Ort: -
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 15.05.2006 08:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also wenn da steht HKS 47N (Blauton)

Wie kann ich denn dann bitte bestimmen welche LAB- Werte da exakt zu treffen? Bitte um erklärung.



Edit: Achsooooo sind die LAB Werte vorgegeben?? und man muss sie dann nur zuordnen?
Ach das wär ja super Lächel.


Zuletzt bearbeitet von Kellerkind83 am Mo 15.05.2006 08:49, insgesamt 4-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Farbmetrik - Beamer
Rechenaufgaben zu Interpolation bzw. Farbmetrik?
PDF's zum Thema Farbmetrik, Stoffsammlung, Lernscript
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.