mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 21:23 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Exp. Tonwertberechnung (Gammakorrektur) - Gamma berechnen vom 08.05.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> Exp. Tonwertberechnung (Gammakorrektur) - Gamma berechnen
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Autor Nachricht
Scott
Threadersteller

Dabei seit: 13.04.2004
Ort: Ahaus
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 08.05.2004 13:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

genoveva hat geschrieben:
ok, ich habs mal so versucht wie du es angegeben hast.
hoffe ich kanns verständlich erklären.

aufgabe lautet:

65= 38: 255 (hoch 1: gamma) x 255

>kürze 255 weg, bleibt 65= 38 (hoch 1: gamma)

dieses hochgestellte bekommst mit dem doppelbruch (genaue bezeichnung weiß ich auch nicht, hee traurig mathe klasse 9)

sieht dann wie folgt aus:

65= 38 : (1: Gamma)

ergo, auf beiden seiten x gamma

gamma x 65= 38:1

gamma= 38:65

38:65=05846...
davon jetzt den tan a = 30,31° (beim taschenrechner ist das dann 2ndF tan ... oder so)

so müsste es eigentlich richtig sein.


hoffe das hat dir geholfen. musst eigentlich nur umstellen.

gruss genoveva


Neeee.
Sorry - aber ist leider falsch...
Du kannst ja nicht einfach zu Anfang die 255 wegkürzen, oder...
Also die Lösung für´s Gamma hab´ ich hier wohl: 1,4
Aber den Lösungsweg dazu noch immer nicht so genau.
Muss jetzt erstmal weg...
  View user's profile Private Nachricht senden
genoveva

Dabei seit: 19.03.2003
Ort: berlin
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 08.05.2004 13:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

tja dann weiß ich es leider auch nicht.

obwohl ich denke, das das wegkürzen der 255 mögl. ist. denn egal ob ichs gleich wegmache oder nich, es hebt sich später ja doch auf. habs auch noch mal anders probiert, und komme auf das gleiche ergebnis?????

naja, dann viel erfolg noch.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Dennis703

Dabei seit: 06.10.2003
Ort: Augsburg
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 08.05.2004 14:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

kannst am anfang nicht wegmachen!

Denn heißt hoch, vor Klammer, vor Punkt vor Strichrechnung
  View user's profile Private Nachricht senden
genoveva

Dabei seit: 19.03.2003
Ort: berlin
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 08.05.2004 14:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aber selbst wenn ich es drinlasse und damit weiterrechne komme ich auf das gleiche ergebnis.

naja, vielleicht stell ich mich auch zu blöd an, werd bei meiner formel bleiben.
  View user's profile Private Nachricht senden
Steffilein

Dabei seit: 08.05.2004
Ort: Oberschleißheim
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 08.05.2004 14:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!

Ihr wollt das Gamma ausrechnen oder?
Wir haben da eine Formel bekommen in der Schule und zwar geht die so:

Gamma = lg (I/Imax) / lg (G/Gmax)

Man muss mit Logarithmus arbeiten.

Hoffe, dass euer Problem gelöst ist.
  View user's profile Private Nachricht senden
suse-s

Dabei seit: 20.10.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 08.05.2004 17:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hat das noch was mit meiner Ausbildung zu tun ??
Bin Mediengestalter Schwerpunkt Print und kenne so manche Rechnung- aber was berechne ich denn hier genau??
Für Blöööd...
  View user's profile Private Nachricht senden
Worran

Dabei seit: 08.05.2004
Ort: Köln
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 08.05.2004 19:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die frage ist was gesucht ist. Wenn du einen Gamma Wert hast und der unterschied zwischen Eingabewert und Ausgabewert berechnen sollst ist es noch "einfach".

Beispiel:

Gammawert 1,2 Eingabewert 56 Datentiefe 8bit = 255 Gmax

Ga = (56/255) ^1/1,2 x 255

= 0,2196 ^0,83 x 255

= 72.09

= 72

Wenn du aber ernsthaft den Gamma Wert ausrechnen willst müsstest du die Gleichung umstellen und das wäre eineziemlich komplizierte Logarithmus funktion, die man rechnerisch nur Annährend erreicht.

das sieht dann wie folgt aus...

Beispiel:
Eingabewert 51 nach Gammakorrektur 114. Gmax = 255 Gesucht Gamma ^Y

(Ga/Gmax) ^Y = Ge/Gmax

(114/255) ^Y = 51/255

0,447 ^Y = 0,2

0,447 ^Y = 0,2 mit Y = 2,0

denn 0,447 ^2 = 0,2

0,447 ^1,5 = 0,2988; 0,447 ^2,0 = 0,1998; 0,477 ^2,1 = 0,1843

hier endet die Gleichung da man den Logarithmus irgendwie nicht in der Gleichung richtig umstellen kann. Da muss man eben probieren. Und demnach ist der Gamma Wert 2,0.

hf&gl
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Sa 08.05.2004 20:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich versteh echt nicht, was ihr da ausrechnet... So wie ich das sehe, ist Gamma doch einfach nur die Steigung der Tangente in einem Punkt auf der Gradationskurve eines Bildes, oder? Wenn ich einen Gammawert von 1,2 vorgegeben bekomme und eine Eingabehelligkeitsstufe von 56, dann multiplizier ich das und fertig... orrwieorrwat??? Da interessiert mich doch kein Gmax... Mein Abimathe ist schon sehr, sehr lange her, doch kann ich mich an etwas dunkel erinnern: Will ich die Tangente in einem beliebigen Punkt einer Kurve herauskriegen, muss ich f'(x) bilden, die Funktion also ableiten. Viel Spaß:



Ansonsten reicht mir mein "Sechundfuffzisch mal 1,2 isgleich unjefähr Siebenunsäkszisch" vollkommen aus. Oder - bitte, sagt es nicht zu deutlich: habe ich grundlegend etwas bei der Begrifflichkeit mißverstanden???
 
 
Ähnliche Themen ColorSync und Adobe Gamma
Wie Zellenraster für A4 berechnen?
Scanauflösung berechnen
Dateigrößen berechnen
Gestaltungsraster berechnen
Scanauflösung berechnen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.