mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 01:57 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [AP06] Mediendesign - Print vom 30.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> [AP06] Mediendesign - Print
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25  Weiter
Autor Nachricht
winnie

Dabei seit: 05.09.2005
Ort: Sinn-Edingen
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 26.04.2006 06:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ fischstäbchen

Ohne deinem Lehrer jetzt was Böses zu wollen, aber ich frage mich wie er wissen kann, was in der Prüfung drankommt.
Oder waren es nur Vermutungen von ihm?
Soweit ich informiert bin, bekommen die Berufschulehrer nämlich die Prüfung auch erst frühstens einen Tag vorm Prüfungstermin zu sehen...
Ist jedenfalls bei uns an der Schule so.
  View user's profile Private Nachricht senden
fischstäbchen

Dabei seit: 24.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 26.04.2006 11:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

joh haste wohl recht, is ja auch nur ne vermutung, aber er meinte aus der erfahrung raus ist das wohl so der fall.
klar sollte man sich das schon angucken, keine frage aber ich denke schon das er ein lehrer ist dem man vertrauen kann und auf seine erfahrungen ja schon spekulieren sollte/kann hmpf...
anschauen tu ich mir die sachen auch schon Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
fischstäbchen

Dabei seit: 24.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 26.04.2006 11:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

pdf lekerlie...
Schriften einbetten und ersetzen
Eine Schrift wird nur dann eingebettet, wenn die Einbettung vom Hersteller zugelassen
wird. Beim Anzeigen oder Drucken einer Datei wird durch das Einbetten das Ersetzen
von Schriften vermieden. Zudem wird sichergestellt, dass der Text in der Originalschrift
dargestellt wird. Außer beim Verwenden von Doppelbyte-Schriften, einem häufig
eingesetzten Schriftformat für asiatische Sprachen, ändert sich die Dateigröße nur
geringfügig.
Sie können die gesamte Schrift oder lediglich die Untergruppe der in der Datei
verwendeten Zeichen einbetten. Das Einbetten von Untergruppen stellt sicher, dass
beim Drucken Ihre Schriften und Schriftmetrik verwendet werden, indem ein Benutzerdefinierter
Schriftname erstellt wird. So kann Ihr Dienstleister bei Anzeige und Druck
Ihrer Dokumente stets Ihre Adobe Garmond®-Version und nicht seine eigene
verwenden.
Wenn Acrobat auf Grund von Einstellungen des Schriftherstellers eine Schrift nicht
einbetten kann und ein Anwender eine Adobe PDF-Datei ohne Zugriff auf die
Originalschrift öffnet oder druckt, wird vorübergehend eine Multiple Master-Schrift
verwendet: AdobeSerifMM für eine fehlende Serifenschrift bzw. AdobeSansMM für eine
fehlende serifenlose Schrift.
Die Breite der Multiple Master-Schriftart kann nach Bedarf verändert werden, damit die
Zeilen- und Seitenumbrüche im Originaldokument erhalten bleiben. Die Ersatzschriften
entsprechen in der Form jedoch nicht immer dem Original, besonders wenn es sich um
unkonventionelle Zeichen, z. B. Schreibschriftarten, handelt. (Für Text in asiatischer
Schrift verwendet Acrobat Schriften aus dem Kit für asiatische Sprachen oder ähnliche
Schriften auf dem System des Anwenders. Bei einigen Schriften oder bei unbekannter
Kodierung ist keine Ersetzung möglich. Hier wird der Text nur als Punkte angezeigt.)
Acrobat kann lateinische Type 1- und TrueType-Schriften in eine Adobe PDF-Datei
einbetten, um zu verhindern, dass eine Schrift ersetzt wird, wenn das System oder der
Drucker eines Anwenders nicht über diese Schrift verfügt. Type 1- und TrueType-
Schriften können eingebettet werden, wenn sie in der PostScript-Datei enthalten oder in
einem der von Distiller überwachten Schriftordner verfügbar sind und eingebettet
werden dürfen.
Hinweis: Gelegentlich können TrueType-Schriften, die mit einem PostScript-Treiber
verarbeitet wurden, nicht mehr durchsucht, kopiert, ausgeschnitten oder eingefügt
werden. Dies kann weitgehend verhindert werden, wenn Sie Acrobat auf demselben
System verwenden, auf dem die PostScript-Datei erstellt wurde, und sicherstellen, dass
die in der Datei verwendeten TrueType-Schriften im System verfügbar sind.
* Such, Fiffi, such! *
  View user's profile Private Nachricht senden
fischstäbchen

Dabei seit: 24.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 26.04.2006 11:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

und noch mehr lekerlie... Au weia!
Schriftoptionen
Die Schriftoptionen geben an, welche Schriften in eine Adobe PDF-Datei eingebettet
werden und ob eine Untergruppe der in der PDF-Datei verwendeten Zeichen eingebettet
werden soll. Sie können OpenType-, TrueType- und Type 1-Schriften einbetten. Vor
Schriften mit Lizenzeinschränkungen steht ein Schloss-Symbol . Wenn Sie eine Schrift
mit einer Lizenzeinschränkung auswählen, wird die Art der Beschränkung im
Beschreibungsfeld des Dialogfelds mit den Adobe PDF-Optionen beschrieben.
Weitere Informationen zu Schriften finden Sie unter Auf Schriften zugreifen und
Schriften einbetten.
Hinweis: Wenn Sie PDF-Dateien mit derselben Schriftuntergruppe zusammenführen,
versucht Acrobat, die Schriftuntergruppen zu kombinieren.
Alle Schriften einbetten
Bettet alle in der Datei verwendeten Schriften ein. Eine Einbettung der Schriften ist für
die PDF/X-Kompatibilität erforderlich. (Siehe PDF/X-kompatible Dateien erstellen und
prüfen.)
OpenType-Schriften einbetten
Es werden alle OpenType-Schriften in der Datei eingebettet. Die Informationen zu den
Open Type-Schriften werden beibehalten, um ein erweitertes Raster-Layout zu
ermöglichen. Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie in der Kategorie
"Allgemein" im Dropdown-Feld "Kompatibilität" die Option "Acrobat 7.0 (PDF 1.6)"
ausgewählt haben.
Untergruppen, wenn benutzte Zeichen kleiner als
Legt einen Prozentsatz fest, wenn nur eine Untergruppe der Schriften eingebettet
werden soll. Wenn Sie zum Beispiel einen Prozentsatz von 35 angeben und weniger als
35 % der Zeichen verwendet werden, bettet Distiller nur diese Zeichen ein.
Wenn Einbetten fehlschlägt
Legt fest, wie Distiller reagieren soll, wenn beim Verarbeiten einer Datei eine
einzubettende Schrift nicht gefunden wird. Abhängig von der gewählten Einstellung wird
die Anforderung ignoriert und die Schrift ersetzt, eine Warnung ausgegeben und die
Schrift ersetzt oder die Verarbeitung des aktuellen Auftrags abgebrochen.
Immer einbetten
Damit nur bestimmte Schriften eingebettet werden, müssen Sie diese in die Liste
"Immer einbetten" verschieben. Achten Sie darauf, dass das Kontrollkästchen "Alle
Schriften einbetten" deaktiviert ist.
Nie einbetten
Nehmen Sie Schriften, die nicht eingebettet werden sollen, in diese Liste auf. Wählen
Sie, falls notwendig, im Popup-Menü einen anderen Schriftordner aus, damit die Schrift
in der Liste angezeigt wird. Klicken Sie bei gedrückter Strg-Taste (Windows) bzw.
Befehlstaste (Mac OS), um mehrere zu verschiebende Schriften auszuwählen.
Hinweis: Vor Schriften mit Lizenzeinschränkungen steht ein Schloss-Symbol. Wenn Sie
eine Schrift mit einer Lizenzeinschränkung auswählen, wird die Art der Beschränkung im
Beschreibungsfeld des Dialogfelds mit den Adobe PDF-Optionen beschrieben.
Name hinzufügen
Wenn sich die gewünschte Schrift in keinem Schriftordner befindet, klicken Sie auf
"Namen hinzufügen", geben den Namen der Schrift ein, wählen "Immer einbetten" (bzw.
"Nie einbetten") und klicken auf "Hinzufügen". Informationen zum Bestimmen eines
genauen Schriftnamens finden Sie unter PostScript-Schriftnamen ermitteln.
Hinweis: Bei TrueType-Schriften kann der Designer der Schrift festlegen, dass diese
Schrift nicht in PDF-Dateien eingebettet werden darf.
Entfernen
Entfernt eine Schrift aus der Liste "Immer einbetten" bzw. "Nie einbetten". Die Schrift
wird dabei jedoch nicht vom System entfernt, es wird lediglich die Referenz aus der Liste
gelöscht.
Hinweis: Anders als bei Acrobat 5.0 und früheren Versionen sind in Adobe Acrobat 7.0
die Schriften Times, Helvetica und ZapfDingbats nicht mehr enthalten. Wenn Sie
möchten, dass diese Schriften in PDF-Dateien, die Sie erstellen, angezeigt und gedruckt
werden, müssen Sie sie einbetten.
Grins Grins Grins
  View user's profile Private Nachricht senden
disturbed

Dabei seit: 06.03.2006
Ort: -
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 26.04.2006 15:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

so, mich hat die pixelberechnung jetzt gepackt. nur leider sind all meine schönen aufgaben im buch ohne lösungen.
ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass ich mich nicht verrechne, aber vielleicht hat ja noch jemand ein paar schöne
aufgaben mit dazugehörigen lösungen parat? * huduwudu! *


ein großes lob übrigens an die fleißigen stoffsammler hier. ^^
  View user's profile Private Nachricht senden
mediasearch

Dabei seit: 24.10.2004
Ort: Stuttgart
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 27.04.2006 08:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bin gerade auch bei den Pixelberechnungen und hätte mal 3 Aufgaben parad, bin mir jedoch bei den Lösungen nicht sicher, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen (und gleichzeitig selber üben Grins )

1. Ein Strichbild mit der Größe 300 x 200 mm ist 0,014 GB groß. Wie hoch ist die Auflösung?
2. Auf einem USB-Speicherstick sind 21 MB frei. Welches quadratische cm-Format muss ein CMYK-Bild mit der Auflösung von 400 1/inch haben?
3. Ein RGB-Bild mit der Größe 10 x 15 inch wurde mit der Auflösung 300 1/inch gescannt. Um wie viel Prozent verringert sich die Datenmenge, wenn das Bild mit der halben Auflösung gescannt wird?
  View user's profile Private Nachricht senden
Candle

Dabei seit: 21.11.2002
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 27.04.2006 08:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also bei der 1 Aufgabe habe ich ca. 402 dpi raus.
0,014 GB in Byte = 15032386 Byte
15032386 Byte : (30 x 20 cm) = 25053 Bildpunkte pro cm²
Die Wurzel daraus = 158,2 Pixel pro cm
Dann noch in dpi umwandeln 158,2 x 2,54 = 402 dpi

Stimmt das?
  View user's profile Private Nachricht senden
mediasearch

Dabei seit: 24.10.2004
Ort: Stuttgart
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 27.04.2006 09:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich bin mir nicht sicher, ob 402 oder 447,7 dpi rauskommt * Keine Ahnung... * , denn es handelt sich ja um ein Strichbild, also 1 bit. Und wenn ich die 0,014 GB in bit statt in Byte umrechne kommt bei mir 447,7 raus und weiß nicht was richtig ist, bin etwas verwirrt.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [AP06 - Praxis] Mediendesign Non-Print, W.O-Gestaltung
[AP06] Mediendesign non print 1024er Auflösung
[AP06] Mediendesign - Nonprint
[AP06] Medienoperating - Print
[AP06 - Praxis] Medienoperating Non-Print
AP06 - Print Operator - IHK-Einladung --> Frage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.