mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 15:51 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [AP | Print | Mediendesign] vom 18.10.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> [AP | Print | Mediendesign]
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 32, 33, 34, 35, 36 ... 39, 40, 41, 42  Weiter
Autor Nachricht
speedy

Dabei seit: 16.11.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 02.12.2004 13:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

osi-model, watten det ???
  View user's profile Private Nachricht senden
giftschnecke

Dabei seit: 30.04.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 02.12.2004 13:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lächel BITTE SCHÖN Lächel

OSI-Referenzmodell Open System Interconnection
Damit Rechner miteinander kommunizieren können, muss es so etwas wie eine
gemeinsame „Sprache“ geben.
Der Datenverkehr wird von sogenannten Protokollen geregelt.
Die ISO ein Referenzmodell, welches in 7 Schichten oder Layer unterteilt ist.
Die ersten vier Schichten bezeichnet man als transportorientierte Schichten und die
letzten drei als anwendungsorientierte Schichten.

Schicht 1:
Bitübertragungsschicht
Übertragungsmedien:
-lokale Netze, Telefonleitungen (Modem), integrierte Digitalleitungen (ISDN)
Protokoll der Schicht: RS-232-C (serielle Schnittstelle)

Schicht 2:
Sicherungsschicht
Eine Aufgabe der Sicherungsschicht besteht in der Festlegung des Zugriffsverfahrens. Verfahren: CSMA / CD, Token-Passing

Schicht 3:
Vermittlungsschicht
Die dritte Schicht kümmert sich um das Routing der einzelnen Datenpakete.
Protokoll: IP (Internet Protocol)

Schicht 4:
Transportschicht
Diese Schicht hat u.a. die Aufgabe, die zu übertragenden Daten auf Senderseite in
kleinere Einheiten zu zerlegen und auf Empfängerseite die Vollständigkeit zu prüfen
und die Pakete wieder zusammen zusetzten.
Protokoll: TCP (Transmission Control Protocol)

Schicht 5:
Sitzungsschicht
Diese ist die erste anwendungsorientierte Schicht. Hier wird u.a. die Zuordnung
logischer Namen zu den physikalischen Adressen vollzogen. Dies dient zum einfachen
Austausch von Adressen auf Anwenderebene. Beispiel: DNS (Domain Name Server)

Schicht 6:
Darstellungsschicht
Die Schicht ist für die Syntax und die Semantik der übertragenen Informationen
zuständig. Dazu werden die Daten einheitlich kodiert.
Der wichtigste Internationale Code ist der ASCII
American Standard Code for Information Interchange

Schicht 7:
Anwendungsschicht
Die letzte Schicht stellt die Schnittstelle zum Anwender dar.
Protokolle: E-Mail, FTP und Telnet
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
femaale

Dabei seit: 22.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 02.12.2004 14:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ISO/OSI-Referenzmodell

Die ISO-Organisation hat 1983 das Referenzmodell OSI entwickelt, das aus sieben Verarbeitungsschichten besteht. Diesen sieben Schichten (Layers) sind jeweils best. standardiesierte Protokolle zugeordnet.

1. Bitübertragungsschicht
· legt hardware-technische Vorraussetzungen fest (z.B. Stecker, Kabel)
· legt fest wie der Bitstrom aufgebaut, übermittelt und abgebaut werden soll
· weit verbreitetes Protokoll nennt sich: RS-232-C (gleichnamige Schnittstelle in jedem PC vorhanden)

2. Sicherungsschicht (z.B. Token Passing)
· Fehlererkennung und -korrektur
· regelt Datenstrom
· legt Zugriffsverfahren fest

3. Vermittlungsschicht (z.B. IP)
· Routenplanung der Datenpakete (z.B. IP)

4. Transportschicht (z.B.TCP)
· sorgt für störungsfreien sicheren Datentransport
· zerlegt Datenpakete in Einheiten und setzt sie wieder zusammen

5. Sitzungsschicht (z.B.DNS)
· bestimmt Kommunikationsregeln wie Sender- bzw. Empfängerauswahl, Adressenvergabe, Passworte etc.

6. Darstellungsschicht (z.B.ASCII)
· legt das Datenformat, die Bildschirm- und Druckerformate fest
· Daten werden einheitlich codiert und standardisiert

7. Anwendungsschicht (z.B.E-Mail, FTP, Telnet)
· Schnittstelle zum Anwender (je nach Programm andere Datenübertragung)
  View user's profile Private Nachricht senden
theflu

Dabei seit: 07.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 02.12.2004 14:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

danke!
  View user's profile Private Nachricht senden
femaale

Dabei seit: 22.08.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 02.12.2004 14:44
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Toffi hat geschrieben:
Hallo!
Da bin ich nun wieder.

Danke, dass ihr euch dieser bekloppten Aufgabe angenommen habt.
das teil stammt genau mit diesen Angaben aus der 2003/2004-Prüfung. und mehr infos gibts nicht. habe leider keine lösungen zu dieser prüfung *Schnief* und genau das selbe probem wie ihr. was sollen diese ccd-elemente. ist jedes element für ein pixel zuständig?
wenn ja, dann wären es ja 10500 : 720 (720, weil: pixel in der breite bei 6 cm, 60l/cm, QF 2) also= 14,58 fache Vergrößerung.
die 6cm brauche ich, weil von diesem wert aus ja der maßstab berechnet werden soll.

naja, genau diese wird wohl nicht wieder rankommen…

vielleicht hat ja jemand von euch diese prüfungsaufgaben und die lösungen??

laßt euch nicht verwirren!

Danke und gute Nacht!


Ich hab hier die Lösung von meinem Lehrer (bzw. der IHK). Habs zwar nicht verstanden aber ich schreibs mal einfach hin:

60 l/cm x 2 = 120 p/cm

10500 Pixel : 6 l/cm = 1750 p/cm

1750 p/cm : 120 p/cm= 14,58 x 100 = 1458,3 %
  View user's profile Private Nachricht senden
speedy

Dabei seit: 16.11.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 02.12.2004 14:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

könnt ihr mir mal bitte versuchen zu erklären womit IHR hier jetzt ankommt?? OSI - ISO - FUCK man... Au weia!

...wofür und weshalb brauchen wir das - zu welchem thema...???
  View user's profile Private Nachricht senden
speedy

Dabei seit: 16.11.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 02.12.2004 14:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

digitaker workflow ???




...blödsinn...


Zuletzt bearbeitet von speedy am Do 02.12.2004 14:54, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
agenturhippe

Dabei seit: 29.10.2004
Ort: siegen
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 02.12.2004 15:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Toffi hat geschrieben:
So nächste Aufgabe Lächel

--> es steht ein Scanner zur verfügung, dessen scanzeilen mit 10500 ccd-elementen ausgestatte ist.

• berechne den abbildungsmaßstab, der ohne pixelinterpolation für eine halbtonvorlage von 6 cm Breite max mögl. ist, wenn QF 2 und die vorgesehene Rasterweite 60l/cm betragen soll.

6 cm = 2,36 inch. bei 304,8 dpi sind das 720 pixel in der breite. so nun die dumme Lächel frage: muß ich diese 10500 durch 720 teilen? und wenn ja, warum? (würde 14,58-fache mögl. Vergrößerung rauskommen)


danke für Antwort !!


ich hab´s.
für alle, die nochmal im detail wissen wollen, wie die aufgabe zu lösen ist:

vorweg: die angabe der ccds dient nur der orientierungslosigkeit...
folgende formeln sind relevant:

1. Rasterauflösung = Rasterweite * wurzel des Tonwertumfangs
da wir ne halbtonvorlage haben und ne rasterweite von 60 l/cm, gilt:

rasterauflösung = 60 l/cm * wurzel aus 256
= 152,4 lpi * 16
= 2438,4 dpi !


2. Rasterauflösung = Rasterweite * QF * Maßstab
werte einsetzen, Formel umstellen, fertig:

2438,4 dpi = 152,4 lpi (60 l/cm) * 2 * x
2438,4 dpi = 304,8 * x
x = 2438,4 dpi / 304,8
x = 8


der abbildungsmaßstab beträgt somit 8!
wie gesagt, das mit den ccds hat nix mit der aufgabe zu tun!
mit dem maßstab von 1485% oder so kann ja rein logisch schon nicht sein, oder!?

grüße und nerven bewahren!


Zuletzt bearbeitet von agenturhippe am Do 02.12.2004 15:22, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [AP | Print | Mediendesign]
[AP WI 07] Mediendesign - Print
Mediendesign print
[AP06] Mediendesign - Print
[AP 07] Mediendesign - Non Print
AP Mediendesign Print Zeilenfall
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 32, 33, 34, 35, 36 ... 39, 40, 41, 42  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.