mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 09:14 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [AP | Print | Mediendesign] vom 18.10.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie -> [AP | Print | Mediendesign]
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 27, 28, 29, 30, 31 ... 39, 40, 41, 42  Weiter
Autor Nachricht
t e s t e r

Dabei seit: 07.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 30.11.2004 19:04
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Toffi hat geschrieben:
Du Schlaui! Lächel
So weit bin ich schon. Aber wie wende ich das nun auf z.B. A4 an??
Welches ist die kürzere Strecke, welches die längere?? der linke rand zu rechten? oben zu unten? satzspiegel zu sonstwas?? * Ich geb auf... *


Vergiss diesen alten Schmodder und merk dir nur folgendes:

Der Abstand zum Papierrand vergrössert sich vom Bund im Uhrzeigersinn zum Fuss hin, will heissen:

Wenn das Verhältnis Satzbreite : Papierbreite 2:4



Im Goldenen Schnitt:




Aber du kannst immer noch sagen, wenn du dir das nicht merken kannst, dass eben der Abstand von Bund über Kopf zum Aussenrand bis Fuss sich nach harmonischen Verhältnis vergrössert.

Allerdings taugt das nur bei Werksatz etwas, bei Zeitschriften kannst du diese Satzart eigentilch vergessen.


Zuletzt bearbeitet von t e s t e r am Di 30.11.2004 19:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Distiller

Dabei seit: 05.05.2004
Ort: Dortmund
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 30.11.2004 19:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

GMP hat geschrieben:
t e s t e r hat geschrieben:





Also wir haben heute in der Schule genau diese Grafik besprochen. Dass das die S-Kurve (oder auch Person'che Gradationskurve) ist, ist ja klar, oder!? Das Resultat ist aber folgendes: der Kontrast steigt im gesamten Bild, lediglich die Mitteltöne verflachen. Hoffe ich verwirre jetzt nicht zu sehr, aber so haben wir es vor, na, sagen wir mal 8 Std. besprochen...



Öhhhm eigentlich ist es doch genau andersherum!?

Da wo der Gamma Wert 1 steiler wird, wird auch der Kontrast stärker.... Die S-kurve macht das Bild kontrastreicher, das stimmt... aber hierbei gibt es dann eine gewisse abflachung in den Tiefen und in den Lichtern!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
t e s t e r

Dabei seit: 07.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 30.11.2004 19:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Betrachten wirs doch mal am Beispiel:

Unkorrigiertes Bild:



In diesem Bild hier sind die Tiefen noch tiefer gezogen, die Lichter noch heller, sprich, der Kontrast ist erhöht, wie man ja auch sieht:




In diesem Bild ist es genau umgekehrt, der Kontrast wurde vermindert, das Bild wirkt blasser:



Zuletzt bearbeitet von t e s t e r am Di 30.11.2004 19:32, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Toffi

Dabei seit: 25.11.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 30.11.2004 20:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hellö!
Ihr könnt doch auch einfach den vorher- mit dem nachherwert vergleichen. x-achse (horizontale) vorher, y-achse (vertikale) nachher.
so: man nimmt sich einen wert und schaut, wie er von der ausgangsgeraden abweicht. ist er dunkler oder heller, als der aussgangswert?
nur nicht vergessen: im RGB-Modus zeigt der linke Teil der Gradationskurve die dunkleren Bildpartien. CMYK Bilder werden zunächst andersherum dargestellt.. Die helleren Werte liegen dann links. (kann man mit Doppelklick auf den Grauverlauf aber ändern)

Alles klar?
  View user's profile Private Nachricht senden
t e s t e r

Dabei seit: 07.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 30.11.2004 20:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Toffi hat geschrieben:
Hellö!
Ihr könnt doch auch einfach den vorher- mit dem nachherwert vergleichen. x-achse (horizontale) vorher, y-achse (vertikale) nachher.
so: man nimmt sich einen wert und schaut, wie er von der ausgangsgeraden abweicht. ist er dunkler oder heller, als der aussgangswert?
nur nicht vergessen: im RGB-Modus zeigt der linke Teil der Gradationskurve die dunkleren Bildpartien. CMYK Bilder werden zunächst andersherum dargestellt.. Die helleren Werte liegen dann links. (kann man mit Doppelklick auf den Grauverlauf aber ändern)

Alles klar?


Juppa, ich würds noch einfacher machen, wenn keine genauen Pixelwerte gefordert sind,
dann einfach an hand der Balken ablesen, bewegt sich die Kurve mehr in den dunklen Bereich,
so wirds dunkler, geht sie in den hellen, so wirds heller
  View user's profile Private Nachricht senden
GMP

Dabei seit: 08.10.2003
Ort: Köln
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.12.2004 02:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Distiller hat geschrieben:
Öhhhm eigentlich ist es doch genau andersherum!?

Da wo der Gamma Wert 1 steiler wird, wird auch der Kontrast stärker.... Die S-kurve macht das Bild kontrastreicher, das stimmt... aber hierbei gibt es dann eine gewisse abflachung in den Tiefen und in den Lichtern!


Siehe Beispiele von tester. In diesem Fall hatte ich doch recht!? In der Grafik war es doch kontrastreicher, nicht ärmer! Verwirrt *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden
Apocalyptica666

Dabei seit: 13.06.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 01.12.2004 09:20
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nochmal hierzu:




Grundlegend ist immer zuerst zu beachten, wie die Achsen verlaufen. Das hängt vom Farbmodus ab (RGB,CMYK) und von der Einstellung im PS. Daher immer erst gucken, sonst kann es böse enden.

Die Bildmitten in diesem Fall ändern sich eigentlich kaum, die Gradation wird aber im Mitteltonbereich etwas steiler.

In den Vierteltönen werden die dunklen Bereiche noch dunkler gezogen, In den Dreivierteltönen die hellen noch heller.

Damit verbessert sich der Kontrast über das gesamte Bild.

Wenn was falsch ist, dann * Such, Fiffi, such! * und schreien!

Ich habe nur immer so meine Probleme mit der Beurteilung der Zeichnung und die muss leider auch imemr mit kommentiert werden....

Apocalyptica666
  View user's profile Private Nachricht senden
Beifei

Dabei seit: 19.02.2004
Ort: Bacardi Island
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.12.2004 09:46
Titel

Digitaler Workflow - Separation VS. Transformation

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

jetzt mal ne grundlegende Frage:

Warum spricht man manchmal bei Farbseparation von der Umrechnung von z. B. RGB in CMYK und manchmal von der Herstellung der einz. Farbauszügen (bzw. Plattenherstellung der einz. Farben)???

Und warum sagt der eine Farbtransformation zur Umrechnung in einen anderen Farbraum und der andere Farbseparation? Und vor allem welcher Begriff ist jetzt für was verbindlich?

Die spinnen doch alle ...
*hu hu huu* * Ich will nix hören... * * Ööhm... ja? *
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [AP | Print | Mediendesign]
[AP WI 07] Mediendesign - Print
Mediendesign print
[AP06] Mediendesign - Print
[AP 07] Mediendesign - Non Print
AP Mediendesign Print Zeilenfall
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 27, 28, 29, 30, 31 ... 39, 40, 41, 42  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Abschlussprüfung Theorie


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.