mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 09:55 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Welche Blackmagic Decklink und welche Systemkonfig? vom 25.02.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Produktion -> Welche Blackmagic Decklink und welche Systemkonfig?
Autor Nachricht
_Hagbard_
Threadersteller

Dabei seit: 24.02.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 25.02.2006 13:29
Titel

Welche Blackmagic Decklink und welche Systemkonfig?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Guten Morgen die Damen und Herren der Medienschöpfung *zwinker*

Ich bin als Fachinformatiker etwas berufsfremd, aber fingere so langsam in Eurem Lager rum *zwinker*

Also kurz zu dem was ich machen will / soll :

Ich bekomme ein Digital Betacam NTSC Masterband. Dieses Band möchte ich natürlich ohne Verlust auf meinen Rechner packen und das Material per MPEG-2 Enkoder für eine DVD-Veröffentlichung normgerecht umwandeln.


Ich dachte mir das bisher so : Ich leihe mir einen Digital Betacam Player (Kaufen ist bloß für ein paar Kopien im Jahr zu teuer) mit SDI-Ausgang und kaufe mir eine Blackmagic Decklink Karte mit SDI-Input.

a) Welche Karte empfielt sich für mich ? Normal, Pro oder Extreme ... oder sollte man bei einer Neuanschaffung gleich eine HD Karte von denen nehmen ?

Gut, wenn die Karte eingebaut und installiert ist, lege ich das Band in den Player rein und öffne ein CaptureProgramm auf dem Rechner (sollte wohl von Decklink eines dabei sein imho) oder eben Adobe Premiere Pro 2.0.
Dann sollte ich als Ergebnis ca. 200 GB Material vom Band nun auf der Festplatte haben ohne Qualitätsverlust (imho auch Auflösung 720x480).


Tja, die Frage nach der Karte habe ich schon gestellt, bleibt noch die Zweite Frage :

b) Welche Systemkonfig empfielt sich ? Lese ich mir die aktuellen Empfehlungen der Decklink Karte durch, muss es schon eine ganze Menge sein. Nur sollte man sich an die Board-Empfehlungen von BlackMagic halten (zb. die 180 € AsusBoards) oder könnte man auch da sparen ? Und dass ich ein SATA Raid 0 brauche, sehe ich auch ein. Aber die schreiben von 2x 10000 rpm Platten .... ich denke dass 2 aktuelle 7200er auch vollkommen ausreichen oder ?

Wie verhält sich das mit einer Grafikkarte? Muss das ne aktuelle sein, oder reicht auch eine alte oder eben schwächere DesktopKarte oder sogar onboard ? Und müssen es 2 GB RAM sein ?

Gehe ich nach deren Empfehlung sähe mein neues System so aus :

Asus P5WD2 Premium Board (180 €)
2 GB DDR-2 RAM PC2-667 (170€)
Intel Pentium D 930 Sockel-775 boxed, 2x 3.00GHz, 200MHz FSB, 2x 2048kB Cache (320€)
Grafikkarte GeForce 6800 Ultra (200€)
HDD: 2x 250 GB SATA II 16 MB Cache 7200 rpm (200€)

Mit Gehäuse, Netzteil (560 W), Optische Laufwerke etc. komme ich auf ca. 1300 €.

Und jetzt seid Ihr dran : Ist das so okay? Fehlt was ? Ist was "zuviel" ?


Zuletzt bearbeitet von Mischpult am Fr 03.03.2006 13:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
EvilDragon

Dabei seit: 06.11.2003
Ort: Ilmmünster
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 01.03.2006 11:42
Titel

Re: Welche Blackmagic Decklink und welche Systemkonfig ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

_Hagbard_ hat geschrieben:

Ich bekomme ein Digital Betacam NTSC Masterband. Dieses Band möchte ich natürlich ohne Verlust auf meinen Rechner packen und das Material per MPEG-2 Enkoder für eine DVD-Veröffentlichung normgerecht umwandeln.
Ich dachte mir das bisher so : Ich leihe mir einen Digital Betacam Player (Kaufen ist bloß für ein paar Kopien im Jahr zu teuer) mit SDI-Ausgang und kaufe mir eine Blackmagic Decklink Karte mit SDI-Input.


ACHTUNG! Aufpassen, dass Du eine NTSC-MAZ mietest!

Zitat:

a) Welche Karte empfielt sich für mich ? Normal, Pro oder Extreme ... oder sollte man bei einer Neuanschaffung gleich eine HD Karte von denen nehmen ?


Kommt drauf an, wie weit Du es brauchst:
Normal: Hat nur SDI rein und raus und keinen Genlock.
Sprich: Externer Fernseher und Monitor (damit man beim Schnitt auch was sieht) muss SDI haben, sonst geht nix.
Da diese keinen Genlock hat, ist sie auch nur als Einzelschnittplatz und nicht zum Einbinden in ein Studio mit mehreren Bildquellen geeignet.

Pro: Hat Genlock und einen analogen Monitorausgang, so dass Du keinen SDI-Monitor mehr benötigst.

Extreme: Hat noch einen YUV-Eingang. Benötigst Du, wenn Du mal eine MAZ hast, die kein SDI, sondern nur YUV-Ausgänge bietet.

Und ob Du schon HD möchtest: Tja, das ist eine Preisfrage und Deine Entscheidung.
Wenn Du erwartest, bald mal was von einer HDCam einzudigitalisieren, dann gibts Sinn - sonst nicht wirklich.

Zitat:

Gut, wenn die Karte eingebaut und installiert ist, lege ich das Band in den Player rein und öffne ein CaptureProgramm auf dem Rechner (sollte wohl von Decklink eines dabei sein imho) oder eben Adobe Premiere Pro 2.0.
Dann sollte ich als Ergebnis ca. 200 GB Material vom Band nun auf der Festplatte haben ohne Qualitätsverlust (imho auch Auflösung 720x480).


Genau so läuft das Lächel

Zitat:

Tja, die Frage nach der Karte habe ich schon gestellt, bleibt noch die Zweite Frage :

b) Welche Systemkonfig empfielt sich ? Lese ich mir die aktuellen Empfehlungen der Decklink Karte durch, muss es schon eine ganze Menge sein. Nur sollte man sich an die Board-Empfehlungen von BlackMagic halten (zb. die 180 € AsusBoards) oder könnte man auch da sparen ? Und dass ich ein SATA Raid 0 brauche, sehe ich auch ein. Aber die schreiben von 2x 10000 rpm Platten .... ich denke dass 2 aktuelle 7200er auch vollkommen ausreichen oder ?


Das kommt nun drauf an. Die Decklink-Empfehlungen müssen ja garantieren, dass Du auf jeden Fall ein 100%ig funktionierendes System erhältst.

2 7200er Platten sollten reichen, aber bei Uncompressed könnte es mal zu Frameskips kommen. Nicht so wild, muss man halt nochmal abspielen, aber ist halt dann nicht mehr Studiotauglich *zwinker*
Für SDI dürfte das jedoch ohne Probleme funktionieren.

Mainboard: Normalerweise sollte jedes Board gehen - aber bitte keine AMDs. So gut ich AMDs finde und unterstütze, alle AMD-Boards haben Müll-Chipsätze, und die funktionieren nur mit viel Glück zum Videoschnitt.
Klar kann man Glück haben - aber nach vier nicht funktionierenden AMD-Boards haben wir aufgegeben.

Den dicken Rechner an sich brauchst Du eher für den Schnitt.
Die BlackMagic-Karten bieten eigentlich nur Video rein / raus, keine Hardwareeffekte (deshalb sind so recht günstig).

Alle Effekte müssen also berechnet werden. Premiere Pro nutzt aber Prozessor und Speicher. Je schneller der Rechner, desto mehr kann Premiere Pro in Echtzeit. So simpel ist das Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
_Hagbard_
Threadersteller

Dabei seit: 24.02.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 01.03.2006 18:22
Titel

Re: Welche Blackmagic Decklink und welche Systemkonfig ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

EvilDragon hat geschrieben:

ACHTUNG! Aufpassen, dass Du eine NTSC-MAZ mietest!


Ja, ich habe zb. die Sony J30 / SDI im Auge. Habe mal bei Erento.de geschaut. Kostet so 100-200 € am Tag. Wenn Du andere Vroschläge hast *zwinker* Immer her damit !

EvilDragon hat geschrieben:

Normal: Hat nur SDI rein und raus und keinen Genlock.
Sprich: Externer Fernseher und Monitor (damit man beim Schnitt auch was sieht) muss SDI haben, sonst geht nix.
Da diese keinen Genlock hat, ist sie auch nur als Einzelschnittplatz und nicht zum Einbinden in ein Studio mit mehreren Bildquellen geeignet.

Pro: Hat Genlock und einen analogen Monitorausgang, so dass Du keinen SDI-Monitor mehr benötigst.

Extreme: Hat noch einen YUV-Eingang. Benötigst Du, wenn Du mal eine MAZ hast, die kein SDI, sondern nur YUV-Ausgänge bietet.


hmm ... hilf nem Newbie mal auf die Sprünge *zwinker* Also ich möchte nix direkt schneiden oder so. Es geht mir darum, dass ich das NTSC Master eben digital auf den Rechner bekomme. Also Karte rein, Player per SDI an die Karte, Capture Programm aufmachen und aufzeichnen ...

Brauche ich dafür Genlock ? Brauche ich den analogen Monitorausgang der Pro ?
Gut, die analogen Eingänge sehe ich ein, wenn ich mal andere Geräte habe. Aber bisher wohl nur Digital Betacam Player mit SDI Ausgang.

EvilDragon hat geschrieben:

2 7200er Platten sollten reichen, aber bei Uncompressed könnte es mal zu Frameskips kommen. Nicht so wild, muss man halt nochmal abspielen, aber ist halt dann nicht mehr Studiotauglich *zwinker*
Für SDI dürfte das jedoch ohne Probleme funktionieren.


Frameskips ? Wenn ich 2x 7200er Platten im Raid 0 habe, dann sollten die die 30 MB der Karte die da kommen wohl schreiben können, oder ?
  View user's profile Private Nachricht senden
EvilDragon

Dabei seit: 06.11.2003
Ort: Ilmmünster
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 03.03.2006 12:40
Titel

Re: Welche Blackmagic Decklink und welche Systemkonfig ?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

_Hagbard_ hat geschrieben:
EvilDragon hat geschrieben:

ACHTUNG! Aufpassen, dass Du eine NTSC-MAZ mietest!


Ja, ich habe zb. die Sony J30 / SDI im Auge. Habe mal bei Erento.de geschaut. Kostet so 100-200 € am Tag. Wenn Du andere Vroschläge hast *zwinker* Immer her damit !
Zitat:

hmm ... hilf nem Newbie mal auf die Sprünge *zwinker* Also ich möchte nix direkt schneiden oder so. Es geht mir darum, dass ich das NTSC Master eben digital auf den Rechner bekomme. Also Karte rein, Player per SDI an die Karte, Capture Programm aufmachen und aufzeichnen ...

Brauche ich dafür Genlock ?


Nein. Für einen Einzelarbeitsplatz nicht.

Zitat:

Brauche ich den analogen Monitorausgang der Pro ?
Gut, die analogen Eingänge sehe ich ein, wenn ich mal andere Geräte habe. Aber bisher wohl nur Digital Betacam Player mit SDI Ausgang.


Du brauchst den Ausgang nur, wenn Du einen Monitor / Fernseher anschliessen willst.
Wenn Dir die Vorschau auf dem Computermonitor reicht, brauchst Du den nicht.

EvilDragon hat geschrieben:

2 7200er Platten sollten reichen, aber bei Uncompressed könnte es mal zu Frameskips kommen. Nicht so wild, muss man halt nochmal abspielen, aber ist halt dann nicht mehr Studiotauglich *zwinker*
Für SDI dürfte das jedoch ohne Probleme funktionieren.

Frameskips ? Wenn ich 2x 7200er Platten im Raid 0 habe, dann sollten die die 30 MB der Karte die da kommen wohl schreiben können, oder ?


Wenn Du nur eindigitalisierst und wieder ausspielst schon.
Die Karten sind für Schnitteinsatz gedacht, da hat man ja oft mehr als eine Videospur. Ich arbeite oft mit 3 - 4 Videospuren, die alle ruckelfrei laufen müssen Lächel

Für Deinen Fall reichen die dann aber vollkommen aus.
  View user's profile Private Nachricht senden
_Hagbard_
Threadersteller

Dabei seit: 24.02.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 03.03.2006 13:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also fasse ich mal kurz zusammen:

Für ein einfaches Eindigitalisieren des NTSC-Masters auf den Rechner reicht die normale Decklink Karte für gute 250 € ?

Der Sony J30 / SDI sollte ja auch reichen.

Bissl Offtopic: Aber was räts Du mir für die Normwandlung in PAL ? Ich dachte da an Avisynth Frameserver und CCE als MPEG-2 Enkoder.

Also das unkomprimierte Video in Avisynth laden, daraus ein 25 fps Progressive Material machen und das dem CCE vorwerfen ...

Wird die Quali damit gut ? Denn 30.000 € für einen Hardware-Normwandler kann ich mir nicht leisten ...
  View user's profile Private Nachricht senden
EvilDragon

Dabei seit: 06.11.2003
Ort: Ilmmünster
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 03.03.2006 21:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja, die kleine Decklink dürfte bei Dir reichen.

Mit Normwandlern habe ich mich leider noch nicht wirklich befasst (nur mit den teuren, guten), da kann ich Dir leidern icht viel weiterhelfen. *Schnief*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen DeckLink HD Extreme 2 keine Beschleunigung
Mit Decklink Pro Digital-Betacam verarbeiten ...
Blackmagic Cinema Camera
Blackmagic HyperDeck Studio und Premiere CS4
blackmagic design Multibridge oder aja Kona Lhe+KL-Box-LH
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.