mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 06:17 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: PremierePro 1.5 film hat nach videoschnitt mehr MB als zuvor vom 24.06.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Produktion -> PremierePro 1.5 film hat nach videoschnitt mehr MB als zuvor
Autor Nachricht
xlive
Threadersteller

Dabei seit: 24.06.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Fr 24.06.2005 13:07
Titel

PremierePro 1.5 film hat nach videoschnitt mehr MB als zuvor

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo,

habe ein 4 min. mpeg mit 49MB größe importiert. jetzt soll das ganze auf 2. min reduziert werden. also habe ich das .mpeg im projektfenster dupliziert, dass sich darin es nun 4x darin befindet.
jetzt habe ich entsprechenden in jedem die In-Point und Out-Point gesetzt. danach mit "Automatisch zur Sequenz" zum Schnittfenster hinzugefügt. Mit Exportieren -> Fim, dass ganze noch als .avi ausgegeben.
und siehe da!? nun ist meine datei ganze 79MB groß. fast doppelt so groß bei halber filmlänge!
muss das so sein?!

gruss xlive


Zuletzt bearbeitet von xlive am Fr 24.06.2005 13:09, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
cleaner
Moderator

Dabei seit: 22.01.2003
Ort: CASSELFORNIA
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 26.06.2005 22:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja das muss so sein.

neue codierte videos haben nie die gleiche grösse wie die ausgangsdateien.
Du hast ja schliesslich neu und mit anderen einstellungen exportiert.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
xlive
Threadersteller

Dabei seit: 24.06.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mi 29.06.2005 00:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi,

jetzt mal ehrlich, dass kann´s doch nicht sein.
was haben sich die leute von adobe dabei gedacht. ich möchte aus einem 4min movie einen 2 min movie machen, und habe am ende eine größere datei, wie meine ursprungsdatei. so´n quark. wie soll ich das jemand verständlich machen?!
laut premiere-handbuch, wird der film im projektfenster mit den In-/Out-Points "geschnitten". da ich ja vier sequenzen daraus brauche, muss ich den movie also im projektfenster sooft duplizieren, dass er viermal vorhanden ist, und ich für jeden die In-/Out-Points setzen kann.
anschließend das ganze ins schnittfenster, exporterien und nach 15min, habe ich eine super große datei. was´n ding!

wenn ich ich den film aber im schnittfenster zerstückle, wo bei das bei mir nie recht hinhaut, habe ich spätestens bei der audiospur ein problem. ich muss den sound extrahieren und in einem soundprogramm auf mein neue videolänge anpassen. was bei einem 2min film, mit ständig wechslenden melodien, ein ziemlicher aufwand ist.

es muss doch einen sinnvolleren weg geben! das kann doch nicht der weisheit letzter schluß sein. schneiden heist ja verkleinern/verkürzern ergo auch weniger MB.

gruss xlive
  View user's profile Private Nachricht senden
cleaner
Moderator

Dabei seit: 22.01.2003
Ort: CASSELFORNIA
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 29.06.2005 10:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das stimmt alles nicht. sorry.

//edit: und wenn Du durch Deine ergo-schlussfolgerung signalisierst, dass Du Dich mit meiner obigen
antwort nicht beschäftigst .... dann gibts keinen grund, warum ich noch mehr darauf eingehen sollte.


Zuletzt bearbeitet von cleaner am Mi 29.06.2005 10:08, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
EvilDragon

Dabei seit: 06.11.2003
Ort: Ilmmünster
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 30.06.2005 00:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

1. Was kann Adobe dafür, wenn Du zu doof bist, Deine Videoeinstellungen richtig anzupassen?!?
Wenn Du ein komprimiertes MPEG in ein (vermutlich) unkomprimiertes AVI wandelst, MUSS
das ja zwangsläufig größer werden (und das ist nicht nur bei Adobe so...)
Hat Dir cleaner ja oben schon gesagt.
Ist das gleiche, wie wenn Du behauptest, dass eine Melonenstück doch zwangsläufig kleiner sein muss
als ein ganzer Apfel, weil das Stück ja nur ein Teil der Melone ist...

2. "wenn ich ich den film aber im schnittfenster zerstückle, wo bei das bei mir nie recht hinhaut"
Was genau Du mit diesem grammatikalisch etwas seltsamen Satz ausdrücken möchtest, weiss ich nicht so wirklich.
Aber wenn meine Vermutung stimmt, dann meinst Du, dass Du Probleme mit der Audiospur hast, wenn Du
Video zerstückelst. Das Problem läßt sich aber leicht lösen:
a) Schütze die Audio-Spur, dann wird sie nicht mit zerstückelt, wenn Du Video schneidest
b) Trenne Audio und Video voneinander, dann wird Dein Audio auch nicht zerstückelt, wenn Du Video schneidest.

Eventuell wäre ein Grundkurs im Umgang mit Schnittsystemen sowie verschiedenen Codecs und Komprimierungsarten mal nicht schlecht...
  View user's profile Private Nachricht senden
xlive
Threadersteller

Dabei seit: 24.06.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 30.06.2005 19:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ooohh, die herren oberlehrer nehmens aber wieder sehr genau. dem einen sind die fragen zu doof dazu noch der satzbau nicht angemessen, dem anderen nerven die ahnungslosen sowieso nur.
danke für die empfehlung für den grundkurs;-)
auf alle fälle vielen dank für eure antworten, waren mir eine große hilfe *zwinker*

gruss xlive
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen premierepro 1.5: gesicht weichzeichnen (unschaf) machen
PremierePro 1.5 Schnitt mit Dolby Surround?
PremierePro-Projekteinstellungen nachträglich ändern
PremierePro CS3 Abbruch bei Filmexport - was tun?
PremierePro: kein Video-Frame zurückgegeben ?
PremierePro CS4: Endlosschleife mit weicher Blende?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Produktion


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.