mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 04:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Und nach dem Ausdrucken? Schneidtechniken & Co. vom 08.01.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print -> Und nach dem Ausdrucken? Schneidtechniken & Co.
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
bassabus
Threadersteller

Dabei seit: 20.03.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 11.01.2007 13:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi!

Gibt es einen Trick für rechte Winkel? Bei sehr kleinen Schneidmarken kann es ja schonmal passieren, das man nicht genau parallel anlegt...

Danke

MfG
bassabus
  View user's profile Private Nachricht senden
Orbi

Dabei seit: 09.01.2007
Ort: Deutschland, BY
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.01.2007 14:52
Titel

Genaue Schnitte und Winkel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi bassabus,

hier mein Know How für einzelne Blätter: Für sehr genaue Schnitte verwende ich einen Rollenschneider mit automatischer Anpressung des Schneidgutes (Papier), dessen Schnittkante ganz außen liegt und nicht auf der Schneidplatte selbst. Wenn Du nun dieses Schneidgerät auf einem Leuchttisch (oder ähnlichem) platzierst, dann siehst Du die Schnittkante durch den Ausdruck hindurch. Ausrichten - schneiden - perfekt, einfach, schnell.
Winkelproblem? Manche Drucker setzen das Motiv etwas scheps aufs Papier; dann helfen auch keine noch so genauen Markierungen auf dem Schneidgerät. Falls ich also diesen Verdacht hege, nehme ich das Paier, wende es, nehme einen großen Winkel (wie für Reinzeichnung oder techn. Zeichen üblich), lege diesen an meine Motivkante und zeichne vorsichtig, ohne großen Druck mit einem nicht zu harten Bleistift eine Schnittmarke auf die weisse Seite des Blattes. Diese scheint beim Schnitt auf dem Leuchttisch durch.

Hier noch etwas aus dem Nähkästchen:
Verwende für Schnitte an einzelnen Blättern einen Rollenschneider dessen Schlitten stabil geführt wird (austesten im Fachhandel). Auf die Anlegekanten und die Markierungen sollte man sich verlassen können. Gute Geräte sind schon etwas teuerer, klar, aber es müssen nicht gleich die hochpreisigsten sein. Die Wahl bestimmen der Geldbeutel und die Häufigkeit der Verwendung. Bei vielen können die Messer einfach bei Bedarf getauscht werden, bzw. sind auch z.B. Perforationen mit Spezialmessern möglich. Gute Messer haben höhere Standzeiten, d.h. die Schnitte sind entsprechend länger "sauber". Dadurch relativiert sich der Preis bestimmt. Mit gutem Werkzeug zu arbeiten ist immer eine Freude, wenn man gern perfekte Leistung abgeben möchte. Für den Schnitt mehrerer Blätter auf ein mal eignen sich Hebelschneidmaschinen besser, dann funzt aber die beschriebene Methode nicht mehr. So genaue Schnitte in der Menge wirds bei Dir wahrscheinlich nicht geben. Große Mengen werden gedruckt und dann schneidets die Druckerei, nicht wahr?

Hoffe Dir damit geholfen zu haben.

Grüßle,

Orbi
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Dejamade

Dabei seit: 15.01.2006
Ort: Remscheid
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 12.01.2007 19:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

einzelne blätter schneide ich mit dem rollenschneider, größere auflagen mit dem stapelschneider! und übergroße sachen, so wie pvc-banner oder so mit ner latte und nem scharfen cutter. optimale lösungen! ich bin froh!
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen richtig ausdrucken
Schriftkatalog zum ausdrucken?
Programm zum Schriftbuch ausdrucken
!! Quarkdatei lässt sich nicht ausdrucken!!
Acrobat 6 Notizzettel ausdrucken
Schriftmuster ausdrucken unter Mac OS X
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.