mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 07:44 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Selbstakt im Illustrator] - wie einfärben? vom 27.04.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print -> [Selbstakt im Illustrator] - wie einfärben?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Blackwizards
Threadersteller

Dabei seit: 18.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 27.04.2006 16:47
Titel

[Selbstakt im Illustrator] - wie einfärben?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Grüßt Euch,

ich muss einen Selbstakt machen (in Illustrator). Die Pfade hierfür sind bereits fertig. Nun geht es ans einfärben. Eigentlich wollte ich dies so angehen, wie es in

diesem Tutorial

- zumindest für das Gesicht! - beschrieben ist.
Mehr oder weniger aus Versehen bin ich auf

Objekt\ Verlaufsgitter erstellen

gekommen und siehe da: Das Gitter wird ja schon entsprechend des Schattens auf dem darunter liegenden Vorlagen-Foto angelegt.

1. Was ist denn nun die bessere Möglichkeit?
2. Würdet Ihr das komplett anders angehen? Ich habe Angst, was falsch zu machen (Faktor Zeit)!
3. Wie gruppiere ich einzelne Pfadregionen und lege diese auf eine eigene Ebene ab? Ich habe auf dem Akt eine Krawatte an, deren Pfade ich ganz gerne gruppieren und in eine eigene Ebene schmeissen würde.
4. Gibt es irgendwas, auf das ich im Illustrator selbst schon jetzt achten muss, wenn ich das ganze Ding in Lebensgröße ausplotten will?

Vielen Dank im Voraus
Blackwizards



[edit]
Verschoben von Software - Print nach Tipps & Tricks für Print


Zuletzt bearbeitet von Cocktailkrabbe am Di 02.05.2006 21:50, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 27.04.2006 17:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mit dem Verlaufsgitter kannst Du grundsätzlich eine ganz andere Optik erzielen als mit der eher flächigen Arbeit wie in dem Tutorial. Du musst aber auch viel sorgfältiger arbeiten, damit es wirklich gekonnt aussieht.

Frage 3 ist schwieriger zu beantworten, wenn man Dein genaues Motiv nicht kennt. Als Zeichenprogramm ist der Illustrator ja objektorientiert. D.h. Du musst gar nichts auf extra Ebenen ablegen, nur um es hinterher noch einzeln aktivieren zu können. Das Einordnen in eigene Ebenen dient nur den Zwecken: 1. die Dinge einfacher und schneller zur Verfügung zu haben und besser wiederzufinden 2. ganze Gruppen von Objekten gemeinsam ein- und auszublenden

Neben den Ebenen stehen Dir noch Gruppen zur Verfügung, um Deine Teile zu organisieren.

Zu Nr. 4: solange Du nur mit Vektor-Elementen arbeitest und keine Pixelbilder für die zu druckende Grafik verwendest, kannst Du alle Elemente auch später noch skalieren. Denke aber ggf. an die Stärke von Konturen.
Wenn Vektor-Elemente ausgedruckt werden, achte auf die richtige Auflösung.
Wenn Du pixelbasierte Effekte einsetzt - z.B. Schatten, Weichzeichnung, Schein - richte die Auflösung in der Dokument-Rastereffekt-Einstellung passend ein.

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Blackwizards
Threadersteller

Dabei seit: 18.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 29.04.2006 14:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

monika_g hat geschrieben:
Mit dem Verlaufsgitter kannst Du grundsätzlich eine ganz andere Optik erzielen als mit der eher flächigen Arbeit wie in dem Tutorial. Du musst aber auch viel sorgfältiger arbeiten, damit es wirklich gekonnt aussieht.

Frage 3 ist schwieriger zu beantworten, wenn man Dein genaues Motiv nicht kennt. Als Zeichenprogramm ist der Illustrator ja objektorientiert. D.h. Du musst gar nichts auf extra Ebenen ablegen, nur um es hinterher noch einzeln aktivieren zu können. Das Einordnen in eigene Ebenen dient nur den Zwecken: 1. die Dinge einfacher und schneller zur Verfügung zu haben und besser wiederzufinden 2. ganze Gruppen von Objekten gemeinsam ein- und auszublenden


Ich habe mich für die Arbeit mit Verlaufsgitter entschieden.

Bei der Sache mit der Ebene ging es wohl eher um meinen ganz persönlichen Ordnungs-Wahn.
Gruppen sind aber auch nicht schlecht, so wie ich das sehe.

Ich kaspere nun schon wieder eine Stunde in meinem „Lieblingsprogramm“ herum und sehe kein Land.
Deswegen hier mal meine Vorlage. Die Krawatte besteht aus drei Pfaden, die ich gruppiert habe.
Unter den Pfaden liegt eine Ebene mit dem Foto, welches bearbeitet wurde, um den Lichtverlauf besser zu erkennen.

Klicke ich nun mit dem Verlaufsgitterwerkzeug in die Krawatte das hier (ich habe es mal mit einem Kreis markiert).

Überhaupt ist mir die Handhabung mit dem Werkzeug suspekt: Ich weiß zwar, dass ich mit dem Direktauswahl-Werkzeug die einzelnen Gitterpunkte verschieben kann, ich weiß, wie ich sie lösche und so weiter, aber das Handling ist nicht gerade durchschaubar.
Auch verschiebe ich, wenn ich das Gitter bearbeite, ja den Pfad der Krawatte.

Mache ich was falsch, wie soll ich vor gehen?
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 29.04.2006 14:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Blackwizards hat geschrieben:

Überhaupt ist mir die Handhabung mit dem Werkzeug suspekt: Ich weiß zwar, dass ich mit dem Direktauswahl-Werkzeug die einzelnen Gitterpunkte verschieben kann, ich weiß, wie ich sie lösche und so weiter, aber das Handling ist nicht gerade durchschaubar.


Das Gitterwerkzeug bekommst Du auf zwei Arten in den Griff: entweder Du verwendest einfache Objekte (und dafür mehrere - so eine Y-Form würde ich aus drei Gittern bauen) oder Du gehst vom Einfachen ins komplexe. Dh. Du baust erstmal ein rechteckiges Gitter mit wenigen Netzlinien, schiebst Dir das dann zurecht und ergänzt dann erst die benötigten Netzlinien.

Aufgrund der Art und Weise, wie die Netzlinien generiert werden, muss sich bei Deiner Form diese Überschneidung ergeben.

Die Form, aus der Du das Gitter generieren lässt, wird komplett in das Gitter umgewandelt, deswegen wahrscheinlich die Geschichte mit der Verschiebung? Oder weil mehrere Objekte gruppiert sind - gruppierte Objekte werden auch gemeinsam bewegt.

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blackwizards
Threadersteller

Dabei seit: 18.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 30.04.2006 22:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

monika_g hat geschrieben:
Das Gitterwerkzeug bekommst Du auf zwei Arten in den Griff: entweder Du verwendest einfache Objekte (und dafür mehrere - so eine Y-Form würde ich aus drei Gittern bauen) (...)


Wie unterteile ich die jetzige Krawatte so, dass ich kleinere und einfachere Flächen habe, aber dennoch ein Verlaufsgitter erstellen kann?

Ich habe probiert, mit weiteren Pfaden Teile der Krawatte abzutrennen, also beispielsweise den Knoten in der Mitte, wo die drei Linien einer Krawatte zusammen laufen.
Mir ist es nicht gelungen, die neu entstandene „Fläche“ (also die des Knotens) derart zu bearbeiten, dass ich darauf noch ein Verlaufgitter anwenden könnte.
Es kommen permanent obskure Fehlermeldungen, wie zum Beispiel, dass ich auf eine einzelne Linie kein Gitter anwenden kann und so weiter (wobei der gesamte Knoten markiert ist!).
Zeichne ich die Fläche noch mal schnell nach, geht es – es ist aber selbstverständlich, dass ich das nicht für den ganzen Akt machen möchte.
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst So 30.04.2006 22:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

schau mal, ob Dir das hilft: Pathfinder Kontur aufteilen

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blackwizards
Threadersteller

Dabei seit: 18.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 01.05.2006 12:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

monika_g hat geschrieben:
schau mal, ob Dir das hilft: Pathfinder Kontur aufteilen


So einleuchtend und toll das auch aussieht: Es funktioniert nicht.
Und dabei gehe ich exakt so vor, wie Du es beschrieben hast.
Apfel+J (beziehungsweise bei mir Strg+J) funktioniert zwar nicht (Fehlermeldung), aber ansonsten kann ich die Schritte exakt so nachvollziehen.
Das Ergebnis sieht dann so aus.

Lustig ist, dass das vermutlich alles Probleme sind, wo ich hier zwar Stunden aufwende, aber im Endeffekt wäre sie in fünf Minuten zu lösen, wenn mir jemand über die Schulter schaut.
Wobei man dennoch sagen muss, dass Illustrator eine echte Zumutung ist. Selbst 3ds max war am Anfang bei weitem nicht so nervig für mich.
  View user's profile Private Nachricht senden
monika_g

Dabei seit: 23.01.2006
Ort: Hamburg
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 01.05.2006 13:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Apfel-J-Befehl geht nur, wenn Du das Objekt aktivierst: Die Auswahl wird durch gefüllte Punkte angezeigt, nicht wie bei Dir durch hohle Punkte.

Ich konnte den Fehler jetzt reproduzieren.

Du gehst momentan so vor: Objekt mit einem Auswahlrechteck aktivieren und dann Verlaufsgitter-Befehl aus dem Menü aufrufen, korrekt?

Was bei Dir passiert, ist folgendes: Es sind mindestens zwei Objekte und eines davon ist eine einfache gerade Linie. Aus dieser kann Illu kein Gitter bauen.

Was Du jetzt machen musst, ist die beiden Pfade miteinander verbinden (oder ggf. sogar noch mehr Pfade). Du kannst das nur Schritt für Schritt machen und nicht alle Endpunkte auf einmal. Finde erstmal raus, wo die Endpunkte sind. Dann aktivierst Du die Endpunkte der beiden Pfade, die Du verbinden willst und rufst auf: Objekt > Pfad > Zusammenfügen (Apfel + J)

Ich würde dafür auch das Bild zumindest mal abdimmen. Das geht, indem Du es auf eine eigene Ebene legst und die Deckkraft der Ebene verringerst. Dann siehst Du Deine Pfade besser.

Viele Grüße,
Monika
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Illustrator einfärben
Illustrator - Teile von Pfade einfärben
graustufen tiff in illustrator cs einfärben
illustrator vektor flächen einfärben
Graustufen Tiff in Illustrator CS mit Pantone einfärben
Illustrator CS4 Script: Gruppe einfärben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.