mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 29.09.2016 15:32 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Nutzendatei oder Bogen für Visitenkarten anlegen? vom 29.04.2003


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print -> Nutzendatei oder Bogen für Visitenkarten anlegen?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
tschifu

Dabei seit: 28.01.2003
Ort: Ingelheim
Alter: 35
Geschlecht: -
Verfasst Fr 20.01.2006 01:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

?????? Was ist das denn hier. Für eine Nutzenberechung ist das doch nicht so schwer.
Format+Beschnitt. Dann auf A4 verteilen. Je Visitenkarte Beschnittmarken anlegen, Farbe als solche kennzeichnen,dass es sich um Beschnittmarke handelt und PDFX schreiben. Das wars??? Was lernt ihr in der Schule oder in der Firma. Ajajaj
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
felidae_s

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Titisee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 21.01.2006 01:27
Titel

Re: Oh je... gefährliches Halbwissen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich-ess-Obst hat geschrieben:
Ich für meinen Teil empfinde es als eine Form der Höflichkeit Schwächeren gegenüber, Subunternehmern nicht mehr Arbeit zu machen als unbedingt nötig. Alles andere ist unprofessionell. Mich kostet das max. 5 min, den Sub, je nach Workflow, auf jeden Fall um einiges mehr. Und generell gilt, wenn man den Sub nicht kennt und weiß, wie der produziert: Anrufen. Kommunizieren. Fragen. Fragen kostet nix. Arroganz manchmal ne ganze Menge... So nach dem Motto, die machen das schon, kriegen dafür ja auch Geld. Wie, was? Geiz ist geil, und dann auch noch Forderungen stellen? Wo leben wir denn?
an felidae_s
In InDesign bin ich auch noch relativ frisch, aber die Herangehensweise ist in jedem Programm gleich. Du legst dir eine Visi an auf einem Format, wo Nutzen und Schnittmarken draufpassen, am besten mit einem Rahmen, der das Endformat der Visi (unsichtbar) markiert. Alles fertig? Dann gruppieren. Alsdann erstellst du eine senkrechte Schnittmarke mit der Länge von so ca. 7-10 mm, Stärke max. 0,5 pt, Farbe Passmarken (da weiß ich jetzt nicht genau, ob das bei InDesign auch so heißt, jedenfalls diese schwarze Farbe, die auf allen Farbauszügen gedruckt wird. Mache ich jedenfalls immer so, falls es mal für Passkreuze nicht mehr reicht. Dann muss man allerdings auch noch die Farbnamen in der jeweiligen Farbe dranschreiben. Ich bastele dann auch noch richtige Passkreuze, auch in Passmarkenfarbe, und drucke ohne Schnittmarken im Druckmenü. Ist Gewohnheitssache. In deinen Fall nicht wirklich nötig.)
Diese Schnittmarke richtest du linksbündig und oben mit deiner Visi-Gruppe aus. Um 3 mm + Länge der Passmarke (also so ca. 7-10 mm) nach oben verschieben. Die Marke duplizieren, um 90° drehen, oben und links ausrichten, um 3 + 7-10 mm nach links verschieben. Jetzt sollten die beiden genau den Beschnitt markieren, aber je 3mm außerhalb des Formats stehen. Alles soweit okay?
Jetzt Visi-Gruppe und obere Schnittmarke markieren und mehrfach duplizieren (oder mit Versatz duplizieren oder wie auch immer das in ID heißt. Diese Funktion haben alle halbwegs seriösen Programme.) Versatz X-Achse = Breite der Visi, also 85 mm, Y-Achse gleich Null. Das Ganze nochmal nur mit der Schnittmarke, ich glaube, Apfel+D funktioniert auch bei ID, die merken sich den Versatz.
Nun die Visi-Gruppen markieren und die linke Schnittmarke und das Ganze um die Höhe der Visi 5x nach unten duplizieren. Und noch einmal mit der letzen Marke. Jetzt hast du die Marken oben und unten. Das reicht eigentlich zum Schneiden, aber wenn du ganz gut sein willst, duplizierst du die komplette Latte nochmal für unten und rechts. Kostet ja auch kein Geld und sieht netter aus...
Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Klingt vielleicht kompliziert, ist aber ganz einfach. Den Rest mit PDF.xyz kennst du ja schon aus den anderen Antworten...


Und falls ihr jetzt, wie ja hier gerne praktiziert, mich Klugscheißer schimpft: Ich bin viel älter als ihr und viel besser versichert.
So, da habt ihr's. * huduwudu! *


PS: Mann, dreimal gelesen, und immer noch verkehrt... Jetzt ist Schluss.

Hallo Ich-ess-Obst!
Ich fand deine Kommentare zu den Anderen interessant und auch oft in meinem Sinne. Es ist schon komisch: Im Laufe der Diskussion meinten Alle, ich hätte noch nie sowas angelegt, dabei mache ich es seit einigen Jahren (in Illustrator) genau so wie du. Nur in InDEsign (oder bei dir vielleicht bisher in QuarkXPress o.ä.) habe ich bisher keine Ahnung. Jetzt wollte ich meine Visi´s mal in InDesign fertigstellen, und merke (oder ist das auch wieder nur eine falsche Vermutung?), das dies bei den meisten Gestaltern eher nicht der Fall ist. Zumindest finde ich´s viel einfacher, in Illustrator per Filter die Schnittmarken zu setzen. Jetzt habe ich den Fall, dass 10 Visi´s 85x55mm auf ein DinA4-Blatt müssen, und glaubte, in Indesign etwas finden zu müssen, das dem in Illu (Filter: Schnittmarken) nahe käme, bzw. überhaupt zu erfahren, wie man in InDesign mehr als nur vier äussere Schnittmarken (oder wie sie auch immer hier heissen) setzen kann, ohne es manuell zu bewerkstelligen. Aber das geht dann wohl nicht, oder weiss noch jemand was zu dem Thema?
Grüß´le aus dem Schwarzwald!
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Asi Prollowski

Dabei seit: 30.09.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 21.01.2006 02:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Muss man eigentlich studiert haben, um nicht auf die Idee zu kommen, ein paar Linien ins Dokument zu schrauben, an denen der Praktikant an der Schneidemaschine sich orientieren kann? Ein Linienwerkzeug dürfte doch bei den meisten Applikationen irgendwie verfügbar sein.
  View user's profile Private Nachricht senden
felidae_s

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Titisee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 21.01.2006 02:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Asi Prollowski hat geschrieben:
Muss man eigentlich studiert haben, um nicht auf die Idee zu kommen, ein paar Linien ins Dokument zu schrauben, an denen der Praktikant an der Schneidemaschine sich orientieren kann? Ein Linienwerkzeug dürfte doch bei den meisten Applikationen irgendwie verfügbar sein.

Hallo Asi
Und was möchtest du damit bedeutsames mitteilen? Ein Parkuhren-zum-erzählen-Werkzeug dürfte doch auch in den meisten Foren verfügbar sein.
  View user's profile Private Nachricht senden
Asi Prollowski

Dabei seit: 30.09.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 21.01.2006 03:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein, Deine überflüssigen Apostrophe möchte ich nicht erwerben.

Trotzdem bleibt es für mich schleierhaft, wie man, vermutlich stundenlang, krampfhaft nach einer automatischen Funktion sucht, die etwas umsetzt, was man in wenigen Sekunden manuell machen kann.
  View user's profile Private Nachricht senden
felidae_s

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Titisee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 21.01.2006 03:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Asi Prollowski hat geschrieben:
Nein, Deine überflüssigen Apostrophe möchte ich nicht erwerben.

Trotzdem bleibt es für mich schleierhaft, wie man, vermutlich stundenlang, krampfhaft nach einer automatischen Funktion sucht, die etwas umsetzt, was man in wenigen Sekunden manuell machen kann.

Tja, da kann ich dir nicht helfen. Wenn ich es besser gewusst hätte, wäre hier nie eine Frage zu dem Thema aufgetaucht. Mir bleibt allerdings verborgen, was dich dazu bringt, so ein Nichts an Kommentar zum Thema beizutragen. Ist es denn so vermessen, einfach zu fragen?
  View user's profile Private Nachricht senden
felidae_s

Dabei seit: 06.03.2004
Ort: Titisee
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 21.01.2006 03:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

[quote="tschifu...Farbe als solche kennzeichnen,dass es sich um Beschnittmarke handelt... Was lernt ihr in der Schule oder in der Firma. Ajajaj[/quote]
Auf jeden Fall nicht den Bereich Print. Was heisst denn "Farbe als solche kennzeichnen, dass es sich um Beschnittmarken handelt"? In welchem Programm würdest du das wo so kennzeichnen? Sorry, aber ich weiss es eben nicht...
  View user's profile Private Nachricht senden
Asi Prollowski

Dabei seit: 30.09.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 21.01.2006 14:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

In InDesign z.B. gibt es eine Farbe namens "Passkreuze". Zu finden in der Farbpalette.

Wobei das rein für die Schnittmarken eigentlich egal ist, die müssen nicht auf jeden Auszug drauf.


Zuletzt bearbeitet von Asi Prollowski am Sa 21.01.2006 14:14, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen [InDesignCS] 10 Nutzen auf einem Bogen - Visitenkarten
4-, 8-, 16-, 24-, 32-, 48-, 72-Bogen Plakate
Unterschied Rolle und Bogen
Text Verkrümmung über Bogen
Font im Bogen geschrieben
Wie kriege ich ein Bogen 32 Mal gefalzen...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Tipps & Tricks für Print


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.