mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 18:58 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [morphcore music] morphcore feat. damndan - damn damp vom 06.11.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Projekte -> [morphcore music] morphcore feat. damndan - damn damp
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
morfkor
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst So 07.11.2004 15:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

diaz1 hat geschrieben:
ich arbeite hauptsächlich mit logic oder cubase mit diversen plug ins(ist kaputt im moment, das neue cubase ist schon bestellt), reason, acid fürs arrangement, wavelab, t-rex zum mastern (kann ich dir nur empfehlen.

ne sehr gute soundkarte vom preisleistung wäre die m-audio (http://www.m-audio.de/d1010lt.htm), kostet so ca. 300 euro.


würd dir raten auf cubase oder logic umzusteigen, da bekommst du auch super professionelle plug in's diverser syhnth's, da kommen fette sound's raus. reason ist als programm nicht schlecht aber auf dauer werden dir die grenzen aufgezeigt (die fx sind beschissen wenn ich das so sagen kann), das einzig coole an reason ist der dr. rex weil man sehr schnell samples auf die bpm bringt.


Lächel



ich habe vorher fast ausschließlich mit fruity loops gearbeitet. ich finde reason is da ne gute steigerung! Grins
 
kowareta.vojeet

Dabei seit: 29.10.2004
Ort: Madrid
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.11.2004 16:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Mit t-rex hatte früher auch gearbeitet, aber ich komme da nicht mehr ran.

Ich nutze zum Mastering die ARSCHTEUREN WAVES Plugins.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
diaz1

Dabei seit: 21.04.2004
Ort: lil'LA now
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.11.2004 16:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ja die waves, die hab ich auch....auschließlich nehm ich den t-rex her um die qualität des ausgangstracks zu bearbeiten.
danach gehe ich zu einem freund der das mastering professionell betrteibt, so sag ich ihm was ich brauche vorort. das erscheint mir sinnvoller....obwohl ich mich mit mastering etwas auskenne aber so wie er bekomm ich das nicht hin Menno!



aber alle wave + bundels sind ja sowieso ziehmlich gut.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
stobe

Dabei seit: 13.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 07.11.2004 17:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Komisch. Ich kann das file nicht öffnen bzw. downloaden. Kommt immer ne Fehlermeldung, dass der angegebene Pfad fehlerhaft ist.

* Keine Ahnung... *


Zuletzt bearbeitet von stobe am So 07.11.2004 17:23, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
blac bloc

Dabei seit: 18.02.2002
Ort: woanders
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 07.11.2004 22:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

morphcore hat geschrieben:
ich habe vorher fast ausschließlich mit fruity loops gearbeitet. ich finde reason is da ne gute steigerung! Grins


was findet ihr an reason, cubase e.t.c. im vergleich zu flstudio eigentlich proffesioneller?
ich meine du kannst in fruity auch jeden beliebigen synth wie z.b. reaktor sowie alle vst's und directx plugins wie z.b. die waves nutzen. das mixerrouting ist sehr gut ausgeklügelt und alle anderen wichtigen sachen wie sampleeinbindung sowie pianoroll und midiunterstüzung sind auch vorhanden und die performance ist top. nur die arrangementfähigkeiten sind ein wenig unausgereift. was sind denn da eure argumente? würde mich mal interessieren.


Zuletzt bearbeitet von blac bloc am So 07.11.2004 22:48, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
morfkor
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst So 07.11.2004 23:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

blac bloc hat geschrieben:
morphcore hat geschrieben:
ich habe vorher fast ausschließlich mit fruity loops gearbeitet. ich finde reason is da ne gute steigerung! Grins


was findet ihr an reason, cubase e.t.c. im vergleich zu flstudio eigentlich proffesioneller?
ich meine du kannst in fruity auch jeden beliebigen synth wie z.b. reaktor sowie alle vst's und directx plugins wie z.b. die waves nutzen. das mixerrouting ist sehr gut ausgeklügelt und alle anderen wichtigen sachen wie sampleeinbindung sowie pianoroll und midiunterstüzung sind auch vorhanden und die performance ist top. nur die arrangementfähigkeiten sind ein wenig unausgereift. was sind denn da eure argumente? würde mich mal interessieren.


ich finde das bei fruityloops viel zu viel anstrengung aufgebracht werden muss um ordentlich klingende
kompositionen zu machen. es übersteuert alles viel zu leicht und man kommt immer in die versuchung
alles lauter und lauter zu machen und irgendwann hat man dann nur noch einen einzigen brei.
es gibt sehr wenig kontollelemente, und wenn, sind sie ohne genaue (prozentuale oder numerische)
angaben, an denen man die einstellungen ausrichten könnte. was mich bei beiden programmen stört
ist der ganze "clicki-bunti" kram. die kabel bei reason z.B. wirken meist nur verwirrend obwohl es natürlich
ein nettes gimmick ist. bei fruity finde ich den skin ab und zu sehr unpassend es sollte eine einheitsgraue
standardoberfläche geben, in der man auch eigene farbeinstellungen vornehmen kann. von der performance
her finde ich beide programm gelungen. mein system war auch bei riesigen arrangements in keiner
der beiden programme jemals jenseits der 40% (CPU) marke.
das sample und loop handling in fruityloops finde ich zum kotzen. du musst alles vorher bis ins kleinste
detail in wavelab oder anderen bearbeitungs softwares vorbereiten und ausrechnen damit es nachher
wirklich in die komposition passt. da finde ich das slicen und die automatische bpm-selection funktion
bei reason schon viel angenehmer. auch limiter, compressoren etc. sind in reason viel einfacher,
effektiver und der hardware gtreuer anzufertigen und einzusetzten. das gesamte programm strotzt
meist vor usability. selbst mir als autodidakt, ohne große kenntnis von der materie an sich, ist die
steuerung nach wenigen stunden sehr leicht gefallen!

für mich ist reason der eindeutige sieger, und ich werde auch weiterhin mit reason arbeiten.
fruityloops habe ich seit erhalt von reason von meiner HDD verbannt.

mehr kann ich als laie nicht dazu sagen, und ohne meinen anwalt sage ich nichts mehr!


Zuletzt bearbeitet von am So 07.11.2004 23:47, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
blac bloc

Dabei seit: 18.02.2002
Ort: woanders
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 08.11.2004 00:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also fruity hat aber auch einen slicer mit an board der natürlich nicht vollkommen komplett mauell bedienbares slicesampling ala recycle und konsorten ersetzten kann, aber für viele aufgaben vollkommen reicht. und mit der strech&fit funktion hab ich bis jetzt auch immer längere beatsamples syncroniesiert. und um loops zu erstellen kommt man um eine genauere bearbeitung eigentlich sowieso nicht rum. was ich aber an acid geil find ist z.b. der "beatmapper" der ja wirklich sehr genial loops an die bpm anpasst. aber wie geagt die loops müssen schon einigermaßen "gut" sein und gerade zum erstellen von loops per patternsetzten ist fruity echt nice.
noch mehr andere meinungen wären cool. *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von blac bloc am Mo 08.11.2004 00:25, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
diaz1

Dabei seit: 21.04.2004
Ort: lil'LA now
Alter: 43
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 08.11.2004 06:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wie du schon sagtes, du musst lauter loops erstellen......loops,loops,loops....immer nur loops,hmmmm, aber wenn es deine produktionsweise ist...kein problem.....es geht hier darum wie komplex du deine musik machen willst, ich persönlich habe mit fruity loops noch nie gearbeitet. da ich schon immer mit logic und cubase rumgemacht habe und mir reason noch ins boot geholt habe, musst ich feststellen das keines der programme an logic und cubase herankommt. wie geasgt wenn du deine musik nur mit samples gestaltest ist das fruity vielleicht nicht schlecht, aber du stößt mit der zeit an seine grenze und dann? das arrangieren logic, cubase oder reason ist um einiges leichter, wenn du deine beats programmierst und dann arrangierst kanns du in den einzelnen spuren machen was du willst. übrigens ist der beatmapper in acid nicht schlecht. nutze ich auch manchmal.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen [morphcore music] feat. damn damp - screamfields
[morphcore music]
[morphcore music] R K F O M H
[morphcore music] yourself
[morphcore music] drain
[morphcore music] 44celsius
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Projekte


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.