mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 30.10.2014 15:25 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Flash Film speichern? vom 16.06.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Multimedia -> Flash Film speichern?
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Mahl
Threadersteller

Dabei seit: 23.12.2005
Ort: Am Rhein
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Sa 16.06.2007 17:33
Titel

Flash Film speichern?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

servus ich möchte gern einen flash film runterladen,
nun mein problem ich komm an den quelltext nicht ran
und auch das sehr gute tool
flash saving plugin bringt keinen erfolg.

kann mir jemand von euch helfen?
Hier mal der Link zu dem film-->flash-film

ihr müsst auf Erleben Sie M/S Color Fantasy hier.. klicken
und dann auf hier sehen sie mehr.
nun kommt ein film den ich gern speichern möchte.

kann mir jemand helfen?
  View user's profile Private Nachricht senden
rob

Dabei seit: 11.12.2003
Ort: ~/
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 18:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
nun mein problem ich komm an den quelltext nicht ran

Wieso nicht?
Einfach Rechtsklick und "Quelltext anzeigen".

Die SWF-Datei ist diese hier:
http://web03.colorline.no/colorfantasy_de/colorline_mother.swf
Das Problem dabei ist, daß es sich dabei nur um eine kleine Flashdatei handelt, die den richtigen Film nachlädt.
Außerdem wird per URL übergeben, welche Daten noch geladen werden sollen:
http://web03.colorline.no/colorfantasy_de/colorline_mother.swf?xmlurl=sub/aptxml.php

Lädst du dir http://web03.colorline.no/colorfantasy_de/colorline_mother.swf runter und öffnest die Datei mit einem SWF-Decompiler, findest du folgende Zeile:
Code:
_root.mcSiteHangar.loadMovie("colorfantasy_site.swf");

Also http://web03.colorline.no/colorfantasy_de/colorfantasy_site.swf im Browser öffnen und speichern...

Aber das ist bei dieser Datei halt ein Problem. Einiges wird serverseitig generiert und an den Hauptfilm übergeben.
Du wirst es also nicht schaffen alles komplett runterzuladen, so daß es bei dir auf der Kiste läuft.

Es handelt sich auch nicht um einen "Flash-Film" wie du schreibst. Wäre es ein Film (im FLV- oder auch SWF-Format), dann wäre das kein Problem.
Aber hier handelt es sich um eine Flash-Applikation mit Interaktivität und nicht um einen einfachen Film.
Vieles der angezeigten Daten kommt mit Sicherheit aus einer Datenbank und da du diese nicht hast, kannst du da auch nicht viel machen...

Im übrigen hast du die Datei bereits bei dir auf der Kiste.
Schau doch einfach mal in deinen Browsercache...

Naja, aber wie auch immer...
Ich weiß nicht, was du mit der Datei vorhast.
Interessiert dich der Code?
Willst du irgendwelche Bilder oder Soundfiles rausholen?
Das wäre kein allzugroßes Problem.
Programme wie der "Sothink SWF Decompiler" helfen dir da.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
l'Audiophile

Dabei seit: 16.09.2004
Ort: Berlin
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 19:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Euch ist klar, dass das was ihr da macht nicht ganz rechtens ist oder?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
phihochzwei
Moderator

Dabei seit: 08.06.2006
Ort: Mülheim an der Ruhr
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 20:00
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Und euch ist klar, daß das auch ein wenig Assi ist ?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rob

Dabei seit: 11.12.2003
Ort: ~/
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 16.06.2007 22:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Euch ist klar, dass das was ihr da macht nicht ganz rechtens ist oder?

Nö. Keineswegs.
Wieso sollte das nicht rechtens sein?
Ich darf doch im Internet surfen und kann mir soviele Websites offline verfügbar machen, wie ich will.

Als ich keine Flatrate hatte, habe ich mir alle möglichen Websites gespeichert, damit ich diese dann später ohne Internetverbindung durchgehen konnte.

Und da macht es doch keinen Unterschied, ob ich mir HTML-Seiten oder Flash-Seiten runter ziehe.

Außerdem liegen eh alle Files im Browsercache und die kann ich betrachten, wie ich lustig bin.

Nicht rechtens wäre es erst, wenn ich mir irgendwelche Bilder, Sounds, Texte von der Site schnappen würde und die dann in irgendeiner Form für meine eigenen Projekte verwenden würde.
Nicht rechtens wäre es, wenn ich den ActionScript-Code (oder Teile daraus) für meine Site nutzen würde.

Wenn ich etwas von einer HTML-Site abspeichern will und mir den Pfad aus dem Quelltext raus suche, dann brauche ich dazu nur meinen Browser.
Wenn ich mir einen Pfad aus einer SWF-Datei raus suchen will, dann brauche ich einen ActionScript-Viewer bzw. einen SWF-Decompiler.
Während du in deinem Browser die Option "Quelltext betrachten" hast, habe ich meinen ActionScript-Viewer so in den Browser eingebunden, daß ich die gleiche Option auch für SWF-Files habe.

Wieso ist das "auch ein wenig Assi"?

Um ActionScript zu lernen, habe ich oft mit einem ActionScript-Viewer gearbeitet. Wenn ich was besonderes im Netz gesehen hab, habe ich mir damit den Code angesehen.
Man lernt am besten, wenn man viele Quelltexte von anderen Programmieren liest...
  View user's profile Private Nachricht senden
Mahl
Threadersteller

Dabei seit: 23.12.2005
Ort: Am Rhein
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst So 17.06.2007 13:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Um mal wieder die Leute hier im forum, die die ganze zeit mit erhobnen finger rumrennen auszubremsen!

Ich würde gern den film runterladen,
weil wir meiner schwiegermutter eine reise mit dem unternehmen(das auch den Film liefert)
schenken wollen.
..und da sie reise noch etwas dauert, habe ich mir gedacht ich mach ihr eine schöne karte
mit einer Cd drin auf dem der film ist.
FERTIG!


Das man sich hier in dem forum für alle rechtfertigen muss ist schon sehr anstrengend!

@Rob: Danke, das es noch so menschen wie dich gibt,
das macht dieses forum doch noch netter! *zwinker*


Zuletzt bearbeitet von Mahl am So 17.06.2007 14:12, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
l'Audiophile

Dabei seit: 16.09.2004
Ort: Berlin
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 18.06.2007 10:15
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rob hat geschrieben:
Zitat:
Euch ist klar, dass das was ihr da macht nicht ganz rechtens ist oder?

Nö. Keineswegs.
Wieso sollte das nicht rechtens sein?
Ich darf doch im Internet surfen und kann mir soviele Websites offline verfügbar machen, wie ich will.

Als ich keine Flatrate hatte, habe ich mir alle möglichen Websites gespeichert, damit ich diese dann später ohne Internetverbindung durchgehen konnte.


Dagegen spricht auch nichts. Wir reden hier allerdings nicht von ansehen, sondern vom dekompilieren von Dateien. *zwinker*


rob hat geschrieben:

Und da macht es doch keinen Unterschied, ob ich mir HTML-Seiten oder Flash-Seiten runter ziehe.

Außerdem liegen eh alle Files im Browsercache und die kann ich betrachten, wie ich lustig bin.

Wenn ich etwas von einer HTML-Site abspeichern will und mir den Pfad aus dem Quelltext raus suche, dann brauche ich dazu nur meinen Browser.
Wenn ich mir einen Pfad aus einer SWF-Datei raus suchen will, dann brauche ich einen ActionScript-Viewer bzw. einen SWF-Decompiler.
Während du in deinem Browser die Option "Quelltext betrachten" hast, habe ich meinen ActionScript-Viewer so in den Browser eingebunden, daß ich die gleiche Option auch für SWF-Files habe.


Ein kompiliertes SWF-File gilt als Online-Applikation und nicht als Auszeichnung wie z.B. HTML. Das Kompilieren einer Flashdatei ist im juristischen Sinne auch eine technische Maßnahme zum Schutz der Datei und des Programmcodes und wird mit einer Dekompilierung, ohne Erlaubnis des Urhebers umgangen und stellt nach deutschem Urheberrecht einen Tatbestand dar. Du dekompilierst ja auch nicht Photoshop, nur um zu sehen, was dahinter steckt.


rob hat geschrieben:

Wieso ist das "auch ein wenig Assi"?

Um ActionScript zu lernen, habe ich oft mit einem ActionScript-Viewer gearbeitet. Wenn ich was besonderes im Netz gesehen hab, habe ich mir damit den Code angesehen.
Man lernt am besten, wenn man viele Quelltexte von anderen Programmieren liest...


Irrtum. Am Besten lernt man immer noch mit dem Erlernen von Grundlagen und strukturellem Aneignen von Fachkenntnissen durch das Schreiben von eigenem Code. Wo ist das Problem, einen Entwickler anzuschreiben und zu fragen, wie er dies und jenes realisiert hat? Meine Güte!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rob

Dabei seit: 11.12.2003
Ort: ~/
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 18.06.2007 13:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
Ein kompiliertes SWF-File gilt als Online-Applikation und nicht als Auszeichnung wie z.B. HTML. Das Kompilieren einer Flashdatei ist im juristischen Sinne auch eine technische Maßnahme zum Schutz der Datei und des Programmcodes und wird mit einer Dekompilierung, ohne Erlaubnis des Urhebers umgangen und stellt nach deutschem Urheberrecht einen Tatbestand dar.

Das glaube ich nicht. Ich muß gestehen, daß ich mich nicht so wirklich mit der rechtlichen Seite auskenne, aber ich weiß, daß viele Firmen das Reverse Engineering durch Lizenzbestimmungen verbieten und das diese Lizenzbestimmungen in Deutschland nicht greifen.
Vor einiger Zeit hatte ein Bekannter von mir einen Prozess wegen so einer Sache. Er hat damals eine Software genauer untersucht. Es ging darum, daß diese Software in einem sehr sensiblen Bereich eingesetzt werden sollte und der Hersteller keinerlei Auskünfte geben wollte.
Um die Anwendungssicherheit zu gewährleisten bzw. zu prüfen, wurden Teile des Programmes disassembliert, was die Lizenzbedingungen jedoch verboten haben.
Vor Gericht hat mein Bekannter bzw. dessen Firma dann aber trotzdem gewonnen.

Die Wikipedia sagt zum Thema Reverse Engineering folgendes:
Zitat:
Viele Firmen untersagen das Reverse Engineering ihrer Produkte durch entsprechende Lizenzbedingungen. Die Analyse von Protokollen ist davon rechtlich nicht betroffen, weil dabei die Software selbst gar nicht Gegenstand der Untersuchung ist. Zudem sind solche Lizenzklauseln in vielen Ländern generell ungültig, da den Nutzern einer Sache gesetzlich das Recht zusteht, zur Überprüfung der Anwendungssicherheit (siehe auch Trojanisches Pferd) oder zur Fehlerbehebung ein von ihnen erworbenes Softwareprodukt einem Reverse Engineering zu unterziehen. Das reine Untersuchen von Dingen, die einem selbst gehören, darf man gegebenenfalls der Freiheit der Forschung zuordnen, so dass ebenfalls entsprechende Lizenzklauseln nicht greifen. Oftmals dienen solche Lizenzklauseln eher dem Zweck der Abschreckung und sind somit als einseitige Willensäußerung bzw. je nach Form als prophylaktische, einseitig vorgetragene Rechtsauffassung zu verstehen, die bei unabhängiger rechtlicher Prüfung möglicherweise keine Bestätigung und somit keinen weiteren Bestand haben wird. Im Softwarebereich spricht man oft von der im deutschen Raum generell zweifelhaften so genannten "Shrink Wrap License"-Vereinbarung.

Allerdings kann man sich ggf. per Vertragsstrafe zu Zahlungen im Fall der entdeckten Zuwiderhandlung verpflichtet haben. Dieser Form der individuellen Vertragsbindung kann man sich unter Umständen sehr wohl vollkommen legal unterworfen haben, wobei es hier meistens um Prototypen oder Kleinserien geht, die noch erhebliche Mengen an Geschäftsgeheimnissen enthalten. Oftmals werden aus diesem Grund Rabatte zu Gunsten des Käufers eingeräumt (im Gegenzug zur verminderten Nutzungsmöglichkeit) oder es wird versucht, durch die oben angeführte Vertragsstrafe echte Risiken des Verkäufers (z. B. durch Geheimnisverrat) zumindest in gewissem Umfang abzudecken. Weiterhin findet bei sensiblen Objekten auch die Methode der zeitlich begrenzten leihweisen Überlassung statt.

Schon lange wird auch Verschlüsselung und Verschleierung in der Computertechnik eingesetzt, wobei hiermit natürlich primär das Reverse Engineering erschwert werden soll, aber zunehmend auch weil dadurch die novellierten Gesetze zum Urheberrecht in Bezug auf Kopierschutz und den daran geknüpften Strafandrohungen zum Tragen kommen könnten. Beispielhaft sei hier die Anklage des Russen Dmitry Sklyarov in den USA unter den Gesetzeswerk DMCA wegen Dekodierung von geschützten Textdokumenten im Jahr 2003 angeführt.

Benutzt man das Ergebnis des Reverse Engineerings zum gewerblichen Nachbau, so wird man sich mit der großen Menge der gewerblichen Schutzrechte (z. B. Plagiat) in ähnlicher Weise konfrontiert sehen, so wie es auch bei Ergebnissen der ganz normalen eigenständigen Forschung und Entwicklung der Fall sein kann (z. B. Patent).



Zitat:
Du dekompilierst ja auch nicht Photoshop, nur um zu sehen, was dahinter steckt.

Das würde auch nicht viel bringen...
Da kann man mit Decompiler/Disassembler auch niemals wieder den Original-Quellcode wiederherstellen.


Zitat:
Am Besten lernt man immer noch mit dem Erlernen von Grundlagen und strukturellem Aneignen von Fachkenntnissen durch das Schreiben von eigenem Code.

Nö. Das sehe ich nicht so.
So habe ich natürlich angefangen.
Aber ich habe verdammt viel gelernt, dadurch daß ich oft in den Code von irgendwelchen OpenSource-Programmen gesehen hab.
Einige Dinge kann man viel "trickyer" lösen, als man das aus Handbüchern lernt.
Ich schaue mir den Code einer Software an, um zu sehen, wie etwas realisiert wurde und denke: "Wow. Das ist aber eine geschickte Lösung. Wäre mir nie in den Sinn gekommen, die Sache so rum anzugehen..."
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Flash Film als DVD Movie speichern?!
Film in Flash?
Abfragen in Flash-Film
Flash Button Film
flash film steuern
interaktiver flash film ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Multimedia


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.