mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 03:59 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Wie lang wirds MG noch geben / welchen Anreiz, es zu lernen? vom 16.06.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Wie lang wirds MG noch geben / welchen Anreiz, es zu lernen?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 6, 7, 8, 9, 10 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
Autor Nachricht
der_Milchmann
Threadersteller

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 17.06.2004 08:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

[quote="XSchinkenX"]
Achim M. hat geschrieben:



Genau das ist doch gerade auch die Lösung aus der "Misere". Viele MGs haben einfach falsche Vorstellungen von der Marktlage und damit auch falsche Ansprüche an sich selbst.

Nicht jeder Mensch ist nun einmal mit künstlerischem Talent (in seiner weitesten Form geboren), das soll ja auch nicht so sein. Dennoch nehmen 80% der MGs eben diese Eigenschaft als Hauptcharakter Ihres Berufsbildes (Zitat Milchmann "Aber ich arbeite doch kreativ"...). Ein Werkzeug wie PS wird erst zu einer "Waffe" in der Hand des MGs, wenn er damit auch "Killerstuff" produzieren kann. Und das (so leid mir das tut), sehe ich selbst in einem Riesenforum wie diesem nur von einer Handvoll Leuten.



Mag stimmen, aber genau das ist es doch, was die Firmen die DTP benötigen garnicht interessiert, siehst du doch schon bei der AP oder ZP - simple Prüfungen erhalten die beste Noten, daher begnügen sich doch auch gerade
viele Firmen mit einfachen VKs statt mit hochkomplexen und durchdachten Drucksachen.
Es interessiert kurz und einfach keinen, was da ein MG rausholen kann, die Ansprüche werden runtergeschraubt,
wenns heisst "billig"


Desweiteren gibts im Print Bereich keine bereich, die noch nicht erschlossen sind, und zwar von Programmen,
die widerum frei erhältlich sind, sprich von Programmen, die in ein paar monaten oder Jahren von jedem
Schüler bedient werden können. Die Programmierer der Programme wie PS zielen schließlich darauf ab,
und das ist ganz entscheidend, möglichst ein breites Publikum anzusprechen, sprich, alles einfacher zu
machen, deshalb ja auch das Wort DTP - Desktop Publishing bedeutet nix anderes, als dass jeder User
einfach die VKs am eigenen Schreibtisch drucken kann und mit den heutigen Laserdruckern die lang nicht mehr die Welt kosten ist das kein Thema mehr.


Zuletzt bearbeitet von der_Milchmann am Do 17.06.2004 08:53, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
der_Milchmann
Threadersteller

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 17.06.2004 08:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

[quote="XSchinkenX"]
Achim M. hat geschrieben:


Wer als MG nur der "Softwarebediener" ist, von dem Milchmann spricht, ist imho selbst schuld.



Das hätte ich gern etwas genauer gewusst, welcher MG ist denn
im grunde reduziert kein Softwarebediener?
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Do 17.06.2004 09:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nein, das ist so nicht richtig.

Es mag stimmen, dass viele Betriebe nur noch "Frickeln" und alles schnell raushauen zu lasten der Qualität des Produktes. Es mag auch stimmen, dass (meist mittelständige Klein-)Betriebe hingehen und ihre Drucksachen selbst herstellen.

Das dafür kein MG nötig ist, ist ja wohl klar. Doch viele Dinge (bspw. die oben von mir angesprochenen) sind eben nur durch Fachkenntnis zu lösen. Diese Fachkenntnis sollte einen MG auszeichnen, dann ist er auch in der Lage, Aufgaben zu lösen, die Andere nicht lösen können.

Leider gibt es eine (Künstler?)Mentalität unter MGs, die besagt: "Ich bin der Kreative, was geht mich die Technik an?". Viele Firmen benötigen aber keinen Kreativen, sondern einen Techniker, der mit Kompetenz und Sachverstand Problemstellungen und Aufgaben schnell und effizient lösen kann.

Zitat:
Das hätte ich gern etwas genauer gewusst, welcher MG ist denn
im grunde reduziert kein Softwarebediener?


Du hast mich schon verstanden, also tu nicht so *zwinker* . Der Unterschied vom MG zum simplen privaten "Softwareanwender" sollte der sein, dass er mehr als andere aus der Software herausholen kann. Wenn du meinen obigen Beitrag aufmerksam gelesen hättest, hättest du den von mir gesehenen Unterschied begriffen Lächel
 
der_Milchmann
Threadersteller

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 17.06.2004 09:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich verstehe mich (damit wir uns nicht falsch verstehen *zwinker* ) schon lange nicht mehr als Kreativer, ich dachte
ich könnte es werden aber die Ausbildungssituation hat mich eines besseren belehrt.

ich finde es halt schade, da ich der Meinung bin als IT-ler bin ich im Technikbereich besser aufgehoben als als MG
  View user's profile Private Nachricht senden
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 17.06.2004 09:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

XSchinkenX hat geschrieben:

Leider gibt es eine (Künstler?)Mentalität unter MGs, die besagt: "Ich bin der Kreative, was geht mich die Technik an?". Viele Firmen benötigen aber keinen Kreativen, sondern einen Techniker, der mit Kompetenz und Sachverstand Problemstellungen und Aufgaben schnell und effizient lösen kann.



wie abfällig das formuliert ist. dazu würde ich gerne eine statistik sehen, die deine aussagen vom hochnäsigen mediengestalter mit künstlerallüren belegt.
  View user's profile Private Nachricht senden
der_Milchmann
Threadersteller

Dabei seit: 29.02.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 17.06.2004 09:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das was du schreibst, ist schön, aber das liest sich so wie ein Werbetext auf der Arbeitsamt Site, dort steht es nämlich ähnlich: "Mediengestalter ... vielseitig, nicht nur vom PC ... blablabla"

Doch wenns drum geht, mal wirklcih Bereiche zu nennen, dann siehts düster aus Lächel Du hast dich seit 3 Postings auch davor gedrückt.
  View user's profile Private Nachricht senden
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Do 17.06.2004 09:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lustige Diskussion, die ihr ihr führt *Huch*

Für mich ist das Thema Mediengestalter jetzt mit Abschluss der Prüfung (wenn's denn endlich mal soweit wäre * Ööhm... ja? *) gegessen. Und zwar richtig. Das Zeugnis wird abgeheftet und Schluss ist. In meinem neuen Arbeitsvertrag steht auch schon die neue Berufsbezeichnung.
 
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 17.06.2004 09:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Waschbequen hat geschrieben:
Lustige Diskussion, die ihr ihr führt *Huch*

Für mich ist das Thema Mediengestalter jetzt mit Abschluss der Prüfung (wenn's denn endlich mal soweit wäre * Ööhm... ja? *) gegessen. Und zwar richtig. Das Zeugnis wird abgeheftet und Schluss ist. In meinem neuen Arbeitsvertrag steht auch schon die neue Berufsbezeichnung.


neue berufsbezeichnung?

ps: was machste denn jetzt danach?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Grafikdesigner wirds das noch geben?(paar Tipps)
Sprachen lernen für den Job: Grammatik intuitiv lernen
Wirds was oder ist es Brotlose Kunst?
Wieviel % einem Kontakter geben?
Bewerbung bewerten bzw. Ratschläge geben
Was würdet Ihr uns Nachkömmlingen mit auf dem Weg geben?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4 ... 6, 7, 8, 9, 10 ... 13, 14, 15, 16  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.