mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 02:23 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Wie erziehe ich meinen Azubi? vom 08.12.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Wie erziehe ich meinen Azubi?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Autor Nachricht
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst Do 09.12.2004 14:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hi Naranji,

ich fürchte dieses Problem im Forum zu diskutieren erweist sich gerade
als sehr schwierig. Natürlich musst du wissen dass sich hier keiner genau
Vorstellen kann was genau in Euerem Betrieb wie abläuft und wie die
allgemeine Stimmung/der Umgangston dort ist. Ausserdem denke ich
dass es für dieses Problem keine Patentlösung gibt die 100 %ig funktioniert.

Wie du ja geschrieben hast hilft alles gute Zureden anscheinend nix und man
kommt an den Azubi nicht richtig ran ("dummes rumlabern"). Obwohl ich sehr
schätze dass du das alles ohne Chef lösen wolltest glaube ich mitlerweile das
dies so nicht möglich ist.

Die Idee mit den Fake-Aufgaben finde ich nicht schlecht, solange er weiß
dass er diese Aufgaben so lange machen muss bis er eben alles auf die Reihe
bekommt. Andererseits ist er damit halt gar nicht im Team eingebunden und
es könnte schon auch depremierend für ihn sein.

Du musst halt wissen wie weit du gehen willst. Aber bevor es dich zu sehr belastet
(was es ja anscheinend macht sonst hättest du diesen Thread nicht eröffnet) oder
deine Arbeit im negativen Sinne beeinträchtigt würde ich auf jeden Fall einmal mit
dem Chef sprechen (wobei man hier ja auch nicht weiß wie der so drauf ist) und
das Problem vortragen. Es kann ja nicht im Interesse des Chefs sein einen Azubi zu
haben mit dem die Mitarbeiter einfach nicht zurecht kommen.

mars
 
rutschpartie

Dabei seit: 09.12.2004
Ort: Berlin-Mitte
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 09.12.2004 18:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Naranji,

ich schließe mich einem meiner Vorredner an. Es ist schon seltsam, dass du die Zeit findest, mehr als 600 Beiträge während deiner (Arbeits-)Zeit zu verfassen, aber es in der selben Zeit nicht hinbekommst, einen Azubi in die Spur zu bringen.

Mein Vorschlag zur Güte: zeig ihm diesen Thread hier. Vielleicht nimmt er sich dann das Leben.

Scherz. Bin heute noch etwas destruktiv, da ich zu den Prüflingen von gestern gehöre, die sich noch immer über MiMa ärgern.

Ich an deiner Stelle würde jedenfalls mein Bestes geben diesen Azubi zu motivieren, denn solange er ein Stein bei deinem Chef im Brett hat, musst du wohl mit ihm noch ein Weilchen auskommen. Im übrigen würde es mich mal interessieren, wie alt besagter Azubi ist...

Schöne Grüße.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 09.12.2004 18:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Tut mir leid, aber wenn ich das alles hier so lese, muss ich auch ein wenig mit dem Kopf schütteln. Wie ihr alle so mit den Azubis umgehen würdet! Mein lieber Scholli!

Was ich damit meine: Ihr seid ganz schön tolerant! Der junge Mann ist erwachsen! Was der brauch ist mal ein klärendes Gespräch, okay. Aber scheint es ja schon gegegben zu haben. Langsam muss der doch mal konsequenzen seines Handelns spüren. In welchem Lehrjahr war er? Ist auch eigentlich egal. In spätestens 2 1/2 Jahren wird er in die freie Wildbahn gelassen. Dann muss er funktionieren. Dann ist vorbei mit "Och, ist doch bloß der arme Azubi" Dann heißt es: Wer hat den Fehldruck zu verantworten? Müller? Okay.... MÜLLER!!!!! IN MEIN BÜRO! SOFORT!" Als junger Erwachsener sollte man nicht wie ein Kind behandelt werden. Er will doch wahrscheinlich auch sonst nicht wie ein Kind behandelt werden.

Ich würde ihm klipp und klar sagen, dass er sich endlich mal zusammenreißen soll, oder dass er mit den Konsequenzen leben muss. Das kan ein Gespräch mit dem Chef sein oder eben wirklich mal Daten in die Produktion zu geben. Das würde ich aber vorher mit deinem Vorgesetzten klären, denn sonst bist du die gelackmeierte. Und wenn er das nicht checkt, dann eben nur noch Aufgaben, die er kann: Kopieren, Kaffe machen und Gang fegen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Barett

Dabei seit: 24.02.2003
Ort: LK GF
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 09.12.2004 18:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Stimmt, das Alter wäre mal interessant.
Wenn er grade aus den Resten der Pubertät gekrochen kommt, wäre das immerhin eine Erklärung Lächel

Ansonsten würde ich, wie schon vorgeschlagen, mal ernsthaft mit ihm reden und eine Anspielung auf eine mögliche Unterhaltung mit dem Chef machen. Erklär ihm halt, dass es so nicht geht, dass er seine Daten vernünftig ablegen muss usw. Und wenn das nichts hilft, würde ich ihm androhen, den Internetzugang von seinem Rechner zu löschen (ich bin überzeugt: jeder surft ab und an während der Arbeitszeit im Netz) und ihm nur noch fiktive Aufgaben zu geben. Und wenn auch das keine Früchte trägt, würde ich tatsächlich über besagten Aufsatz nachdenken. Und wenn das nicht hilft, dann den Zugang wirklich löschen und nur noch fiktive Aufträge.
Nicht vorhandene Aufträge würde ich ihm aber auf keinen Fall geben, wenn er es nicht weiß. Denn wenn das rauskommt, wird er - so schätz ich ihn laut deiner Beschreibung ein - erst mal 'ne ganze Weile vor sich hin schmollen, und dann wird das erst recht nichts mit seiner Erziehung.

Aber ich denke mal, 'ne richtige Herausforderung würde dem Jungen guttun, irgendetwas, was er vorher noch nie gemacht hat, vielleicht eine Broschüre mit hochkomplizierter Falzung, falls ihr im Printbereich seid. Aber auf jeden Fall sagen, dass er fragen soll, wenn er etwas nicht weiß. Vielleicht eine kleine Anekdote von eigenen Fehlern, die man mal gemacht hat, weil man sich nicht getraut hat zu fragen, damit er weiß, dass er sich wegen einer vermeintlich dummen Frage nicht schämen braucht. Lächel

Ich würde es auf jeden Fall erst mal auf dem guten Wege probieren, denn ich denke, wirkliche Strafen demotivieren noch mehr. Der Job soll ihm schließlich Spaß machen, und das kann man nicht erzwingen, dass muss man leise anstacheln, denke ich. Lächel

Ich hoffe, geholfen zu haben,
Katharina


Zuletzt bearbeitet von Barett am Do 09.12.2004 18:33, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 09.12.2004 18:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

In meinen Augen ist es einfach nicht deine Aufgabe ihn zu erziehen. Du kannst ihm was beibringen. Aber du kannst ihm nicht alles vorkauen. Manchmal muss es eben weh tun und unbequem werden. Fiktive Aufträge? Wieso? Damit sich der arme Junge nicht 8 Stunden langweilt? Er hat es nicht anders verdient!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 09.12.2004 18:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nimroy hat geschrieben:
Tut mir leid, aber wenn ich das alles hier so lese, muss ich auch ein wenig mit dem Kopf schütteln. Wie ihr alle so mit den Azubis umgehen würdet! Mein lieber Scholli!

Was ich damit meine: Ihr seid ganz schön tolerant! Der junge Mann ist erwachsen! Was der brauch ist mal ein klärendes Gespräch, okay. Aber scheint es ja schon gegegben zu haben. Langsam muss der doch mal konsequenzen seines Handelns spüren. In welchem Lehrjahr war er? Ist auch eigentlich egal. In spätestens 2 1/2 Jahren wird er in die freie Wildbahn gelassen. Dann muss er funktionieren. Dann ist vorbei mit "Och, ist doch bloß der arme Azubi" Dann heißt es: Wer hat den Fehldruck zu verantworten? Müller? Okay.... MÜLLER!!!!! IN MEIN BÜRO! SOFORT!" Als junger Erwachsener sollte man nicht wie ein Kind behandelt werden. Er will doch wahrscheinlich auch sonst nicht wie ein Kind behandelt werden.

Ich würde ihm klipp und klar sagen, dass er sich endlich mal zusammenreißen soll, oder dass er mit den Konsequenzen leben muss. Das kan ein Gespräch mit dem Chef sein oder eben wirklich mal Daten in die Produktion zu geben. Das würde ich aber vorher mit deinem Vorgesetzten klären, denn sonst bist du die gelackmeierte. Und wenn er das nicht checkt, dann eben nur noch Aufgaben, die er kann: Kopieren, Kaffe machen und Gang fegen.


genau so schaut das aus! ich muss auch mitm kopf schüttel wie realitätsfremd hier manch einer argumentiert. wenn ich so nen azubi hätt, dann würd´s da mal kräftig rappeln im karton. entweder er reisst sich zusammen oder es setzt ne abmahnung oder andere konsequenzen. wir sind hier im richtigen leben und in der arbeitswelt und die ist besonders in der werbung mittlerweile hart und unerbittlich geworden. da würd ich mir grad von meinem azubi auf der nase rumtanzen lassen! wie du schon sagst - in n paar jahren ist er kein azubi mehr sondern muss für sein handeln verantwortung übernehmen. und wenner bockmist baut dann musser dafür die konsequenzen tragen - und das kann im schlimmsten falle sein, gefeuert zu werden! darüber musser sich einfach mal so langsam klar werden.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 09.12.2004 18:52
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Viel schlimmer finde ich, dass nicht nur er die konsequenzen tragen muss. sondern auch seine Frau und seine Kinder, wenn er denn dann mal welche hat. Jetzt müssen seine Kollegen die Konsequenzen tragen, in dem sie seine Fehler ausbessern und Ihro Gnaden den Hintern hinterhertragen. Wenn der über 18 ist würde der mit seinem Hintern solange auf seinem Stuhl sitzen und die Dinger korrekt machen, bis er schwarz wird oder die Hölle zufriert. Und wenn ein Kollege länger wegen ihm bleiben muss, dann ganz bestimmt er auch.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 09.12.2004 19:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also über 18 isser - wie alt genau weiß ich jetzt aber auch net ...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Azubi gegenüber Azubi weisungsbefugt?
steuererklärung als azubi
Suchen einen Azubi!
Azubi - 1 Lehrjahr
Projektleitung als Azubi
Azubi Casting
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.