mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 01.10.2016 19:12 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Warum sind die Kollegs eigentlich so inkompetent ??? vom 26.11.2003


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Warum sind die Kollegs eigentlich so inkompetent ???
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor Nachricht
Wayne2000

Dabei seit: 26.03.2003
Ort: Lüdenscheid
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 28.11.2003 13:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das sind gute vorschläge und massnahmen,
es bleibt allerdings ein gravierendes problem, das sich nicht ohne weiteres aus der welt schaffen lässt. das sind die betriebe.
es ist eine schande, wenn man sieht, was für betriebe teilweise ausbilden dürfen. da wird es aber nur schwer zu änderungen kommen, da die industrie sich ja nicht gerne die billigen arbeitskräfte in form von auszubildenden streichen lassen möchte. daher sind auch praktika, die gemacht werden müssen, ein zweischneidiges schwert. in vielen betrieben lernen die azubis viel zu wenig und bekommen kaum detailliertes fachwissen vermittelt.
und wenn sich tätigkeiten im praktikum oft darauf beschränken, die bedienung der kaffeemaschine zu perfektionisieren, hilft das auch nicht weiter.

schönes wochenende euch allen
  View user's profile Private Nachricht senden
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 35
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 28.11.2003 13:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
Achim M. hat geschrieben:

[*]Keine Verbeamtung von Lehrern mehr.

Habe ich das richtig im Kopf oder ist das nicht sowieso schon üblich?!


Lehrer sind immer noch Beamte, wenn ich das mal so einwerfen darf.
Und je nachdem, in welcher Gehaltssstufe sie sind, verdienen sie gar nicht mal sooo schlecht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
lichtgestalterin
Threadersteller

Dabei seit: 27.10.2003
Ort: Gütersloh
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 28.11.2003 14:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

JA, das Problem ist :

Lehrer werden einmal geprüft bei ihrer zulassung, und die folgenden 20-40 Jahre schaut keiner mehr rein, was dieser Lehrer eigentlich in seinem Unterricht fabriziert.

wir hatten einen lehrer in wirtschaft, dem war alles egal. der hat jedem, der einigermassen anwesend war, eine 2 gegeben, und dem rest, der konstant fehlte, eine 3.

Au weia!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 28.11.2003 14:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
Achim M. hat geschrieben:
[*]Keine Verbeamtung von Lehrern mehr.


Habe ich das richtig im Kopf oder ist das nicht sowieso schon üblich?!


Nicht jeder Lehrer wird automatisch Beamter (je nach Alter und Bundesland).

http://bf.monster.de/ hat geschrieben:
Lehrer werden in allen Bundesländern überwiegend als Beamte eingestellt und erhalten Bezüge nach der jeweiligen Landesbesoldung. Für Lehrer/-innen an beruflichen Schulen entsprechen die Einstiegsbezüge üblicherweise der Besoldungsgruppe A 13 (Studienrat, Beamtenverhältnis auf Probe).


Die Diskussion ist aber schon länger im Gange:
http://www.phv-bw.de/Veroeffentlichung/Publikationen/gymn_11_00/beamte1.html

Gruß Achim


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Fr 28.11.2003 14:28, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
hashdriver

Dabei seit: 11.07.2003
Ort: -
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 28.11.2003 14:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Allgemeine Informationen über dieses Thema waren auch kürzlich im SPIEGEL:
http://www.spiegel.de/archiv/dossiers/0,1518,273296,00.html


Zuletzt bearbeitet von hashdriver am Fr 28.11.2003 14:26, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
SWAP

Dabei seit: 10.10.2003
Ort: Köln
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 28.11.2003 15:49
Titel

Qualität der Umschüler

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe eine Umschulung gemacht für die ich mich selbst Entschieden habe.
Mediengestalter.
Allerdings waren tatsächlich nur sehr wenige aus Eigenmotivation mit mir in der Umschulung. Die meisten meiner Klassenkameraden kamen auf umwegen zu diesem Beruf und hatten bis dato keine Ahnung von der Druckvorstufe - und auch kein Interesse an dieser.
Was tut man nicht alles um nicht Arbeitslos auf der Straße zu stehen, was wohl tatsächlich die Hauptmotivation war.
Ich muß aber zugeben das viele dennoch sich nicht haben Schleifen lassen und sich zum Ziel setzten eine gute Note in der Abschlussprüfung zu erreichen, zumindest die die Zwischenprüfung überlebten.

Unsere Klasse wurde am Ende sogar für ihr hervorragendes Gesamtabschulußergebnis von der IHK gelobt. Wow.

Das nicht alle Ihren Traumberuf erlernten ist wohl in fast jedem Beruf gleich, das die Qualität darunter zu leiden hat halte ich für ein Gerücht, allerdings fehlen Umschülern nach der Ausbildung die nowendige Berufserfahrung. Hauptsache ist doch das man in den Beruf den man ausübt genügend Motivation investiert, der Rest kommt dann schon von alleine.

Vielleich sollte man den Beruf wieder umbenennen:
DTP Setzer: wollte keiner machen
Druckvorlagenhersteller: auch nicht so
MEDIENgestalter: Wer nicht gutgenug ist für die Uni "Grafikdesigner" macht eben sowas. Hauptsache MEDIEN!

Ich hoffe keinen beleidigt zu haben.

schönen tag noch
  View user's profile Private Nachricht senden
Account gelöscht


Ort: -
Alter: -
Verfasst So 25.01.2004 20:57
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das kenne ich... es stellt sich jedoch erst richtig in der Praxis die Frage, wie Sinnreich die Ausbildung war/ist. Mir ist das Problem nicht neu, es gab Dozenten, die nicht mehr über die Praxis wusten als ein Bauarbeiter. Und nach den Schilderungen an Problemen und tatsachen, nehme ich an, das einige hier in Dresden gelernt haben.
 
schledde

Dabei seit: 21.01.2004
Ort: Bielefeld
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 31.01.2004 20:40
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Nabend alleseits.

Hatte vor zukünftig auch GTA Ausbildung an einem Berufskolleg zu machen.
Meine Motivation ist sehr hoch, und ich habe schon große ziele für die zukunft.

Ich ziehe ausildung + abi an solch einer schule vor weil ich denke, das es gerade inm einem fall sehr vorteilhaft ist.
ich komme noch mit 15 von der realschule, wenn ich genommen werde, fange ich mit frischen 16 jahren dort an.

die ausbildung schient mir ja (wie hier erwähnt) ein kinderspiel zu sein, und für geübte, leichter als normale schule (realschule etc.).
vorallem weil man auch noch das fachabi dabei hat, und später studieren kann. aber nicht das ihr denkt, deswegen mach ichb das, nein, ich dachte erst es geht genau umgekehrt dort ab (gut das ich kristin kennengelernt habe die mich langsam aber sicher darüber aufklärt).

jeder selbst kann entscheiden, was er mit sich macht, und ob er motiviert an die ausbildung herangeht.
ich meine mit genug selbstüberzeugung kommt man auch ans ziel, und kriegt "sogar" als GTA eine gute stelle.


Zuletzt bearbeitet von schledde am Sa 31.01.2004 20:42, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.