mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 13:40 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Umschulung] Berufsperspektiven in 2-3 Jahren vom 19.03.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> [Umschulung] Berufsperspektiven in 2-3 Jahren
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Benutzer 12165
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 19.03.2004 00:51
Titel

[Umschulung] Berufsperspektiven in 2-3 Jahren

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

So also HALLO erst mal .....bin neu hier und will mir ein paar Infos zur Ausbildung bzw. Umschulung zum Mediengestalter für Digital und Printmedien holen .... ich hoffe ihr könnt mir helfen?
Werde voraussichtlich im August eine Umschulung zum Mediengestalter bei ECKERT Berufsförderungswerk Regenstauf in Anspruch nehemn.
Was ich aber anmerken will .....ich hab mich nicht einfach so zu einer Umschulung entschlossen ...hatte 2003 einen sehr schweren Autounfall und kann meinen jetzigen Job auf dauer gesehen nicht mehr ausüben....naja soviel dazu
Meine erste Frage kennt jemand diese Schule oder hat sie vielleicht schon der ein oder andere besucht ?
War jetzt 2 mal dort ...hab auch schon mit der Ausbilderin gesprochen ....die auch davon überzeugt war das dieser Beruf momentan das richtige für mich ist ...da ich früher mit 15-17 schon gezeichnet und Graffiti gesprüht habe .....Kreativität sei gegeben...könnte ja von Nutzen sein *zwinker*

Frage: Momentan ist ja ein Überschuss von Mediengestalter am Markt ......was mir auch der Ausbildungsleiter bestätigt hat ...nur hat er behauptet , das sie dieses Jahr schon einen Rückgang von über 40-50% haben und nächstes Jahr soll es noch extremer werden.....worauf ich hinaus will..momentan ist der Markt voll mit Mediengestaltern so das keiner mehr Ausbildet ...oder nur wenige ..und dieses und nächstes Jahr wird fast nichts ausgebildet ...so das in 2-3 Jahren wenn ich mit der Schule fertig bin wieder eine etwas stärkere Nachfrage sein könnte ....so seine These? was ist eure Meinung ?

So jetzt zur Ausbildung ...
Also bei PhotoShop 8.0 und Flash MX kenn ich mich ganz gut aus ...
Welche Bücher sollte ich vielleicht vorher lesen bzw. über welche Themen sollte ich mich schlau machen ? welche Programme usw.

eins ist klar falls ich diese Ausbild machen werde ...will bzw. muss ich einer der besten sein
Welche Voraussetzungen habt ihr mitgebracht ....

bitte nur konstruktive Anntworten....keine "Ler was anderes" usw.

Verwende bitte aussagekräftige Titel. Titel geändert. Achim M.


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Fr 19.03.2004 06:57, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Account gelöscht
Threadersteller


Ort: -
Alter: -
Verfasst Fr 19.03.2004 00:58
Titel

Re: [Frage] zum Mediengestalter ...wichtig..bitte lesen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dirty South hat geschrieben:
Frage: Momentan ist ja ein Überschuss von Mediengestalter am Markt ......was mir auch der Ausbildungsleiter bestätigt hat ...nur hat er behauptet , das sie dieses Jahr schon einen Rückgang von über 40-50% haben und nächstes Jahr soll es noch extremer werden.....worauf ich hinaus will..momentan ist der Markt voll mit Mediengestaltern so das keiner mehr Ausbildet ...oder nur wenige ..und dieses und nächstes Jahr wird fast nichts ausgebildet ...so das in 2-3 Jahren wenn ich mit der Schule fertig bin wieder eine etwas stärkere Nachfrage sein könnte ....so seine These? was ist eure Meinung ?

So jetzt zur Ausbildung ...
Also bei PhotoShop 8.0 und Flash MX kenn ich mich ganz gut aus ...
Welche Bücher sollte ich vielleicht vorher lesen bzw. über welche Themen sollte ich mich schlau machen ? welche Programme usw.


also ich kann dazu nur sagen, dass Du diese Ausbildung eigentlich nur absolvieren solltest, wenn Du den Beruf auch wirklich Ausüben willst. Ich würd mich da erstmal nicht darum sorgen, ob man dann in 3 Jahren auch sicher ´ne Stelle bekommt.
Programme die Du irgendwann beherrschen solltest:
QuarkXpress (od. InDesign), Dreamweaver, Freehand, Illustrator, und natürlich diverse andere Grafikprograme (Es gibt Leute die irgendwas von corel draw nuscheln *zwinker* ).
Grundwissen in HTML und ACTION SCRIPT is´ sicher auch nicht verkehrt.
Also und um der Beste zu werden,....... da findest Du hier im Forum mit Sicherheit jemanden, der Dir das streitig machen wird Grins , dafür reicht guter Wille allein bestimmt nicht aus Grins .
Gruß
mars


Zuletzt bearbeitet von am Fr 19.03.2004 01:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Anzeige
Anzeige
Bastiwelt

Dabei seit: 21.02.2004
Ort: Wiesbaden
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.03.2004 01:39
Titel

Re: [Frage] zum Mediengestalter ...wichtig..bitte lesen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dirty South hat geschrieben:
eins ist klar falls ich diese Ausbild machen werde ...will bzw. muss ich einer der besten sein


Es tut mir leid, aber... vergiss es.
Dieser Job wird von vielen Leuten die wirklich ihr ganzes Leben nichts anderes gemacht haben. Und sofern man definieren kann, was einen Mediengestalter besser macht als einen anderen, würde ich tippen, es gibt auch noch "bessere" in der Welt da draußen als in diesem Forum.

Das klingt sehr, sehr naiv.
Gerade als Mediengestalter bringt man mit seiner Individualität ganz eigene Feinheiten mit in seine Werke, die jeden einzigartig machen. Und es ist stark weltfremd, daraufhin arbeiten zu wollen, einer der besten sein zu wollen.

Ich finde es bewundernswert, wenn man nach einem alten Job nochmal komplett umschwingt und etwas neues lernt.
Aber eine solche Einstellung finde ich mehr als nachteilig. Bist Du sicher, MG ist das richtige für Dich?
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benutzer 12165
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 19.03.2004 02:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt...ich will nicht der beste MG der Welt werden ....das alles war bezogen auf die Prüfungen ..dort will ich mein bestes geben ..und ich will mich so gut es geht vorbereiten darum hab ich ja nach den Programmen Büchern usw. gefragt.
Und klar will ich der beste in den Prüfungen sein ...will keine Umschulung mehr machen ... so eine Chance bekommt man ja nicht jeden Tag ....also ich finde meine Einstellung nicht falsch.....
 
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.03.2004 06:52
Titel

Re: [Frage] zum Mediengestalter ...wichtig..bitte lesen

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dirty South hat geschrieben:
Frage: Momentan ist ja ein Überschuss von Mediengestalter am Markt ......was mir auch der Ausbildungsleiter bestätigt hat ...nur hat er behauptet , das sie dieses Jahr schon einen Rückgang von über 40-50% haben und nächstes Jahr soll es noch extremer werden.....worauf ich hinaus will..momentan ist der Markt voll mit Mediengestaltern so das keiner mehr Ausbildet ...oder nur wenige ..und dieses und nächstes Jahr wird fast nichts ausgebildet ...so das in 2-3 Jahren wenn ich mit der Schule fertig bin wieder eine etwas stärkere Nachfrage sein könnte ....so seine These? was ist eure Meinung ?


Der Überhang an Leuten in den Medienberufen wird sich nicht so schnell wieder auflösen. Viele quälen sich vielleicht als Freie oder mit Praktika durch's Leben. Sollte der Arbeitsmarkt tatsächlich anziehen (was ja noch zu beweisen wäre), gäbe es in meinen Augen eine ausreichend große stille Reserve an Fachkräften.

Darüberhinaus ist mit einem echten Boom nicht wirklich zu rechnen - eher im Gegenteil. In den letzten Jahren haben sich viele grundlegende Dinge in der Medienwelt geändert. So sind viele Werkzeuge und Programme wesentlich einfacher und günstiger geworden. Ich kenne genügend Firmen, die in Eigenregie ihre Webseiten pflegen oder Prospekte gestalten. Die werden ihr Geld wohl auch in Zukunft keiner Werbeagentur anvertrauen. Darüberhinaus haben auch viele Agenturen, die internen Abläufen gestrafft.

Meines Erachtens wird der große Nachfrageboom nicht kommen. Tut mir leid.

Dirty South hat geschrieben:
bitte nur konstruktive Anntworten....keine "Lern was anderes" usw.


Wobei das durchaus konstruktiv gemeint sein kannst. Die Aussichten für Mediengestalter (insbesondere für Umschüler) sind nicht wirklich rosig. Ich unterrichte selber Umschüler und wenn ich mir ansehe, wie wenige wirklich eine Stelle bekommen und welche Gehaltseinbußen sie dafür gegenüber ihrem alten Beruf hinnehmen müssen, dann finde ich diesen Rat nicht so verwerflich.

Gruß

Achim


Zuletzt bearbeitet von Achim M. am Fr 19.03.2004 07:08, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Nick oTeane

Dabei seit: 26.12.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.03.2004 08:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

..kann mich da leider nur anschliessen Menno!

Ich hab den Rat, den Achim da durchscheinen lässt, vor 3 Jahren auch bekommen - und zu diesem Zeitpunkt sah die Wirtschaft da draussen noch um Etliches besser aus als heute. Damals dachte ich, dass in den 2 Jahren der Umschulung der Markt schon wieder anzieht. Nun, man muss ja unbedingt alles am eigenen Leib erfahren...

Heute bin ich einigermassen ernüchtert - von ca 120 Bewerbungen die ich mittlerweile verschickt habe und auf die ich exakt 3 Absagen bekommen hab. Vom Rest hab ich nie wieder was gehört. Und das hat auch seinen Grund. Denn auf jede Stellenausschreibung trudeln bei solchen Firmen Hunderte von Bewerbungen ein und es ist schier unmöglich wenigstens den grössten Teil zu lesen. Viele Bewerbungen wandern nur deshalb schon auf den Müll, weil sie nicht zu den ersten 30 gehören.
Fakt ist auch, dass heute ein Grossteil der Mediengestalter-Arbeitsplätze von früher, durch Akademiker besetzt werden. Das hat den Grund, dass auch der Markt für Hochqualifizierte immer mehr Leute ausspuckt, die sich dann einen Job mit niedrigerer Qualifikation, auch einen niedrigerbezahlten suchen müssen. Die Jobs, die übrig bleiben werden an Erstausgebildete (geiles Wort, gell?) möglichst aus dem eigenen Betrieb verteilt und wenn dann noch etwas übrigbleibt hat vielleicht ein Umschüler Glück. Vorausgesetzt aber - dass er die Umschulung in einem Betrieb gemacht hat und nicht in einem Berufsförderungswerk oder einer ähnlichen Vollzeitinstitution.
Ich gehöre leider zu den Letzteren und meine Chance auf einen Vollzeitjob tendiert, realistisch gesehen, gegen null !!!
Erst wenn Du wirklich alle dieser Voraussetzungen erfüllst, wird nach deiner Leistung gefragt, denn das ist ein Kriterium, was sich erst im tagtäglichen Arbeiten beurteilen lässt. Deswegen sind alle Versuche, über die Schiene "Mann, bin ich gut" an einen Job zu gelangen meist vergeblich.
Ich glaub ich weiss, wovon ich rede. Hab einen Notendurchschnitt von 1,6 und ne 2/2 Prüfung vorzuweisen, aber keiner gibt dir auch nur ne Chance das einmal in Praxis umzusetzen.
Deshalb... halt das bitte nicht für Schwarzmalerei oder destruktiv. Ich habs damals leider getan Meine Güte!


Zuletzt bearbeitet von Nick oTeane am Fr 19.03.2004 08:29, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
balu

Dabei seit: 25.03.2003
Ort: Reutlingen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 19.03.2004 08:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

die Chancen stehen sehr schlecht für denjenigen der nur der Ansicht ist was zu können. Leider gibt es momentan von dieser Sorte sehr viele.
Solange sich der Markt nicht bereinigt, und dies wird voraussichtlich noch mehr als 5 Jahre gehen, wird es denen nur gelingen weiterzukommen die über dem Durchschnitt liegen, und auch wirklich Ihren Beruf leben.

Überdenke mal deine Lage, die Lern- bzw. Umschulungsphase wird Dir leider nicht zeigen wie es in Wirklichkeit ist. Die Berufliche Situation in der Branche und in einigen Agenturen ist mehr mit einem "Einzelkämpfer-alleine hinter der Front" zu vergleichen, als im Team zu arbeiten.

Wenn Du die Stellenanzeigen und auch die einzelnen Agenturen studierst,
wirst Du feststellen, das fast nur "Kontakter/Berater" gesucht werden das bedeutet die Auftragslage sieht nicht gerade vielversprechend aus.

Dazu kommt die Zahlungsmoral von einigen Agenturchefs, manchmal wäre es schön wenn wenigsten vereinbarte Zahlungen rechtzeitig kommen würden.

Aber Du liest es hier im Forum öfters, das manche Fachleute unter Wert bezahlt werden. Und dann noch auf das "wenige" auch noch warten bzw. betteln müssen.

Also wenn du zum Sozialtarif beschäftigt werden möchtest, und nur ausgenutzt werden möchtest, dann willkommen im Club.

Es gibt nichts schöneres als diese Branche........... *ha ha* Menno! :evil: *bäh* *bäh* *bäh* *bäh*

Gruß Balu
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Benutzer 12165
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 19.03.2004 13:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ok ...harter Schlag ins Gesicht....von 6 Antworten ...6 mal such dir was anderes ......aber damit hab ich schon gerechnet.....ich will jetzt hier nicht den Moralapostel spielen aber schau ich mir die anderen Berufszweige an z.B Fachinformatiker....IT Systemkaufmann, Wirtscahftsinformatiker, .....oder der ganz normal Burükaufmann so bekomme ich dort die gleichen Antworten wie hier ....such dir was anderes...also was soll man da machen ? zuhause sitzen und seine Frührente genießen....darauf hab ich keine Lust *Schnief* ....also ich hab mir schon mehr also nur einmal den Kopf darüber zerbrochen....
 
 
Ähnliche Themen Berufsperspektiven durch fachliche Spezialisierung
Ausbildungsbescheinigung nach 6 Jahren Berufserfahrung
Mit 22 Jahren KD studieren?
Mediengestalter mit 28 Jahren?
Überangebot in der Medienbranche in 10 Jahren?
Wo seht ihr euch in 5 Jahren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.