mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 21:22 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Umfrage]Bringt die Ausbildungsplatzabgabe neue Lehrstellen? vom 16.02.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> [Umfrage]Bringt die Ausbildungsplatzabgabe neue Lehrstellen?
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Schafft eine Ausbildungsplatzabgabe neue Ausbildungsplätze?
Ja
33%
 33%  [ 6 ]
Nein
66%
 66%  [ 12 ]
Keine Meinung. Ich interessiere mich nicht für Politik.
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 18

Cusario
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 16.02.2004 12:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

burnout hat geschrieben:
da müsste ja dann auch noch gewährleistet werden, dass die azubis auch GUT ausgebildet werden. was bringt's wenn man mehr ausbildungsplätze hat, die qualität aber total zu wünschen übrig lässt?
und in zeiten, wo noch nichtmal ein ausbilderschein benötigt wird, um ausbilden zu dürfen, ist es ja scheinbar sowieso egal, wie gut die ausbildung ist...


So sehe ich das auch!
 
aitschi

Dabei seit: 06.02.2004
Ort: Bayreuth
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.02.2004 12:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also .. ich denke, diese Ausbildungsplatzabgabe wird die Ausbildungsqualität noch mehr verschlechtern, als sie es ohnehin zum Teil schon ist.
Es werden dann Azubis eingestellt, nur, damit man sein Soll und seine Quote entsprechend erfüllt, ohne dass man sie ausbilden MÖCHTE .. oder gar KANN. Ich höre es oft genug, dass teilweise Agenturchefs bei MGs selbst nicht richtig wissen, was sie tun, und die Ausbilder zum Teil null Ahnung haben. Verdonnert man solche "kleineren" Betriebe ab 10 Mitarbeitern noch zu ner Azubi, der in ihren Augen dann eh nur im Weg ist, dann tut mir der Azubi jetzt schon leid.
Er wird dann zu allen möglichen Tätigkeiten verdonnert, aber was grundlegendes und vernünftiges fachliches lernen - Niente ...

Diese Fälle gibts ja heute schon zu genüge .. nur weil ein Lehrling billiger ist, vielleicht sogar noch gefördert vom AA .. aufgrund Umschulung oder sonstiges ... dann wird er eben reingenommen .. is ja ne billige Arbeitskraft ...

Also ich halt es für die schlechteste aller Möglichkeiten, die Betriebe auf die Art zu ZWINGEN .. jemanden auszubilden.

Sollen die Grünen und SPD doch lieber mal vernünftige Politik machen .. und an den Wurzeln der Wirtschaftskrise anpacken, und da was ändern, und besser machen. Dann regelt sich der Rest von ganz allein .. aber so .. versuchen sie immer .. an den Endpunkten einzugriefen .. dort zu flickschustern .. was den Markt immer mehr aus dem Gleichgewicht bringt. Wer sich in BWL und VWL bisschen auskennt, weiss, was ich meine.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
spooky

Dabei seit: 28.11.2002
Ort: Rheinhessen/Schwaben
Alter: 33
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.02.2004 12:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich sehe das genauso wie burnout und cusario.
Aber was ist mit den Betrieben die nicht ausbilden können, da ihnen die Kapazität dafür fehlt?
  View user's profile Private Nachricht senden
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 16.02.2004 12:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Cusario hat geschrieben:
burnout hat geschrieben:
da müsste ja dann auch noch gewährleistet werden, dass die azubis auch GUT ausgebildet werden. was bringt's wenn man mehr ausbildungsplätze hat, die qualität aber total zu wünschen übrig lässt?
und in zeiten, wo noch nichtmal ein ausbilderschein benötigt wird, um ausbilden zu dürfen, ist es ja scheinbar sowieso egal, wie gut die ausbildung ist...


So sehe ich das auch!


das ist aber eine beschränkte sicht der dinge. das ist ein nischenproblem der mediengestalterausbildung. für kfz mechaniker, oder schlosser bestehen solide pläne zur ausbildung. die regelung zielt ohnehin mehr auf industrielle beschäftigung/ausbildung ab. für unseren bereich, das wage ich mal vorrauszusagen, wird das profil zunehmend akademisch. das entspannt die lage am ausbildungsmarkt und stabilisiert langfristig die gehälter. zumindest, kann ich mir das so vorstellen.
  View user's profile Private Nachricht senden
burnout

Dabei seit: 31.01.2002
Ort: Osnabrücker Land
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.02.2004 13:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

VENTURA hat geschrieben:
Cusario hat geschrieben:
burnout hat geschrieben:
da müsste ja dann auch noch gewährleistet werden, dass die azubis auch GUT ausgebildet werden. was bringt's wenn man mehr ausbildungsplätze hat, die qualität aber total zu wünschen übrig lässt?
und in zeiten, wo noch nichtmal ein ausbilderschein benötigt wird, um ausbilden zu dürfen, ist es ja scheinbar sowieso egal, wie gut die ausbildung ist...


So sehe ich das auch!


das ist aber eine beschränkte sicht der dinge. das ist ein nischenproblem der mediengestalterausbildung. für kfz mechaniker, oder schlosser bestehen solide pläne zur ausbildung. die regelung zielt ohnehin mehr auf industrielle beschäftigung/ausbildung ab. für unseren bereich, das wage ich mal vorrauszusagen, wird das profil zunehmend akademisch. das entspannt die lage am ausbildungsmarkt und stabilisiert langfristig die gehälter. zumindest, kann ich mir das so vorstellen.


ich hab's aber zum beispiel auch bei kaufmännischen ausbildungen mitbekommen. da geht auch oft einiges drunter und drüber und von rahmenplänen weiss ja eh keiner was... mag sein, dass andere da andere erfahrungen haben. aber dass es bei den mediengestaltern ausserordentlich schlimm ist, will ich gar nicht bestreiten, das seh ich genauso.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LoSz

Dabei seit: 16.06.2003
Ort: Erfurt
Alter: 54
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.02.2004 15:03
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich denke mal, dass ganze ist ein Fake. In den nächsten Jahren werden sowieso durch die Geburtenrückgänge Ende der 80iger Anfang der 90iger Jahre nicht mehr so viele Lehrstellen benötigt. Nun müssen die Politiker schnell noch was verabschieden, damit sie es sich auf die Fahnen schreiben können.

Die meisten Betriebe bilden doch sowieso aus. Wir haben in unserer 7-Mann-Firma immer mindestens einen Lehrling. Kleinere Unternehmen können das natürlich nicht. Aber die wird das Gesetz ohnehin nicht betreffen.

Lothar
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.
Threadersteller

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 16.02.2004 15:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

LoSz hat geschrieben:
Die meisten Betriebe bilden doch sowieso aus.


Statistisch gesehen, bilden von 2,1 Millionen deutschen Betrieben 30 Prozent aus.

Quelle: http://www2.onnachrichten.t-online.de/dyn/c/09/86/97/986978.html

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Waschbequen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mo 16.02.2004 15:12
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich wüsste nicht, was das bringen sollte. Die Kleinen, die prinzipiell ausbilden würden, es aber nicht können oder aus bestimmten Gründen nicht mehr wollen (weil sie z.B. nur unfähige Azubis vermittelt bekommen und es sonst niemand machen will), werden bestraft, wohingegen sich die Großen freikaufen - siehe Schwerbehinderten-Quote.
 
 
Ähnliche Themen an mehreren Lehrstellen innerhalb eines Betriebes interessie
was bringt das BGJ?
was bringt es ein medienassi zu werden?
Wie viel bringt eine Initiativbewerbung?
Welche Zukunft bringt 3D / Mediengestalter?
Was genau bringt mit der Bachelor nach einer Ausbildung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.