mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 11.12.2016 05:44 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Überangebot in der Medienbranche in 10 Jahren? vom 04.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Überangebot in der Medienbranche in 10 Jahren?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Autor Nachricht
t e s t e r

Dabei seit: 07.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 07.09.2004 08:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

VENTURA hat geschrieben:
ausnahmen bestätigen die regel. leute mit überdurchschnittlichem talent oder auch spezialisten für einen bestimmten bereich werden auch gute, hochdotierte stellen besetzen können.


hab ich mal gelesen.


tja gut dass du geschrieben hast "können" - reinkommen - das ist doch heute das Problem - mehr denn je
  View user's profile Private Nachricht senden
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 09:31
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

VENTURA hat geschrieben:
CrazyGecko hat geschrieben:
Zitat:
die Fähigkeiten zählen und sekundär das was auf dem Schein steht




Gruss,
crazygecko



würde ich mich nicht drauf verlassen. klingt für mich wie eine griffige formel um das ganze zu beschönigen.

viele scheinen im übrigen zu vergessen das man sich jeden schein, jedes diplom, jeden abschluss durch wissen und "skill" erarbeitet.


du willst mir nich wirklich erzählen das alle die diese Ausbildung gemacht haben konkurenzfähig sind und im Markt eine Überlebenschance haben weil sie so gut sind... kannste knicken 90% der Mediengestalter die hier aus der Ausbildung kommen verlassen sich einzig und allein auf den in der Lehre vermittelten Stoff und das reicht nunmal nicht. Zumal diese Ausbildung doch eh kaum einem wirklich was bringt, durch die Prüfung zu kommen is teilweise abhängig vom Prüfungsausschuss nicht vom Können des Prüflings, wie oft gabs hier schon die Themen das Leute beim Einspruch auf völlig inkompetente Typen gestoßen sind die rein garnichts mit Mediengestaltung am Hut haben aber dennoch im Ausschuss sitzen? Fürs Studium ist das natürlich was anderes, die Profs wissen (meist) was sie da tun und man nimmt auch einiges mit, aber selbst durch ne Uni kann man sich mogeln und wenn man dann nur das hat was man auf der Uni "gelernt" hat hilft das einem nicht weiter, klar ist das man sich deutlich mehr reinhängen muss als es einem aufm Arbeitsamt erzählt wird "Machen sie mal die Ausbildung, die Übernahmechancen sind gut" effektiv heisst das aber, mach mal die Ausbildung und komm danach wieder zu uns und mach ne Umschulung oder kassiert Arbeitslosengeld II wie all die anderen armen Schweine die auf uns gehört haben...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
zwetschgo
R.I.P.

Dabei seit: 21.02.2002
Ort: Porada Ninfu, Lampukistan
Alter: 42
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 09:41
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

VENTURA hat geschrieben:
CrazyGecko hat geschrieben:
Zitat:
die Fähigkeiten zählen und sekundär das was auf dem Schein steht




Gruss,
crazygecko



würde ich mich nicht drauf verlassen. klingt für mich wie eine griffige formel um das ganze zu beschönigen.

viele scheinen im übrigen zu vergessen das man sich jeden schein, jedes diplom, jeden abschluss durch wissen und "skill" erarbeitet.


Ui, da muss ich aber sehr viel Glück und äußerst unfähige Lehrer gehabt haben bei der Weiterbildung, denn ich hab ein Zeugnis mit 90 von 100 Punkten, was ich eigentlich gar nicht so übel finde, aber ich kann immer noch NIX. Und das find ich übel. Das Wissen und können wird nicht richtig geprüft. Mit Fragen die man sich irgendwie noch zurecht denken kann, wenn man irgendwie mal aufgepasst hat, oder überhaupt mal da war oder mit Verwendung des Scripts (wenn es eins gibt) ist das wirklich kein Problem. Aber schaut auch irgendjemand ob da was hängengeblieben ist? Selbst die Aufgabenstellung für das Abschlußprojekt war sehr schwammig. Ich hab eigentlich ne komplett statische Seite abgeliefert, ohne Animation, ohne Dynamische Elemente, was eigentlich Teil der Ausbildung war. Ich kann halt nix anderes. In der Klausur zu diesen Themen hatte ich 96 und 98 Punkte, aber die praktische Umsetzung fehlt. Dazu kommt, dass von der IHK nicht der eigentliche Praktische teil bewertet wird, Technick, Layout... sondern einzig und alleine die Präsentation der Arbeit. Da hab ich nur mit Hilfe ener Dozentin die bei der Notengebung anwesend war 88 Punkte bekommen, weil ich eben nicht präsentieren kann. Das tollste war der Satz des Prüfers: "Also das ist keine gute Arbeit das Grün geföälltmir nicht, blau sähe da besser aus!" Zur Aufklärung: Ich hab die Seite der Grünen Jugend in Mannheim versucht zu gestalten.

Es liehgt einzig und alleine am Bildungssystem und an der Kurzsichtigkeit unserer so geliebten Agnetur für Arbeit, bzw der tatsache, dass die Leute die da arbeiten keinen blassen Dunst von der Realität haben wie es scheint. Ebenso wenig wie diejenigen die Ausbildungsinhalte festlegen und prüfen, denen das Fachwissen fehlt.

Ich jedenfalls hab nen Schein, der gar nicht mal so schlecht aussieht, hab aber immer noch keinen Job, das zeigt, das es doch eher drauf ankommt was zu können und das ist eigentlich auch gut so. Ich frag mich wie ein Bäcker der keine Brötchen backen kann, weil er es nicht gelernt hat, nicht beigebracht bekommen hat, seine Prüfung besteht. Wahrscheinlich gar nicht. Weil beim Handwerk drauf geachtet wird. Aber was machen wir denn? Ist das nicht auch eine Art Handwerk?

Kann auch sein, dass es nur hier in der Region ein Nest von Idioten gibt was die Besetzung von Arbeitsamt und IHK angeht.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ben

Dabei seit: 20.07.2004
Ort: Balin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 10:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also können wir zusammenfassen:entweder man hats, oder man hats nicht.

ich sehe in meiner klasse, dass 80% der leute a) keinen blassen schimmer haben b) keinen bock haben, sich generell mit dem thema zu beschäftigen und c) weder kreativ, noch technisch irgendwelche ambitionen hegen

und wenn ich mädel mit 17 von der realschule kommen sehe, die es für das größte halten, auf ihren fingernägeln bunte muster zu lakieren und deswegen medienDESIGNER (bloß nicht gestalter sagen, dass hört sich so praktisch und bodenständig an!!!) lernen wollen, dann kriege ichd as kalte kotzen.

berufsschule ist völlig daneben, weil die lehrer einfach keinen bock haben, irgendetwas richtig zu bewerten. sie schleppen alle mit guten noten bis in die abschlussprüfung und dann kommt man durch oder aber nicht.
4 von 28 werden übernommen, 1er bekommt tariflohn.
alle, die ein bißchen was auf dem kasten haben, wollen danach studieren.
ich habe sogar welche dabei, die wollten was ganz anderes machen, sind aber von den eltern "gezwungen" worden.
der eine will eigentlich automechaniker werden!!!!

es gibt einfach leute, die haben und werden sich die meißte zeit mit diesem thema gestaltung (von was auch immer) beschäftigen, nicht weil es gut für den lebenslauf oder so ist, sondern einfach, weil sie bock dazu haben und gar nichts anderes machen wollen. und die werden übrigbleiben.
dann ist es scheiß egal, ob man den kram auf der uni oder sonstwo gelernt hat.
(ein bekannter von mir hat ne relativ große werbefirma und der hat zum teil schon 45jährige schaufenster-dekorateure iengestellt, einfach weil die was konnten und mit begeisterung dabei waren)

abschließend: Beruf kommt von Berufung, wer sich nicht dazu berufen fühlt, wird es ungleich schwerer haben.

"Stimmt´s?"
"Ja, das stimmt´s!"
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sen

Dabei seit: 29.03.2004
Ort: Hamburg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 10:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

*seufz* Meine Güte!

Also langsam bekomme ich Angst das meine Ausbildung zum Kommunikationdesigner keine gute Idee war. Die Privatschule bei der ich angenommen wurde hat mich erstmal ins 4. Semester gesteckt. Der Prof meinte ich hätte ja hammer Vorbildung und meine Mappe sei besser als die Abschlußarbeiten der Schüler. Das hätte mich ja schon abschrecken sollen, aber hat es nicht, denn ich kann ja nach 1 1/2 Jahren einfach noch ne "Fortbildung" machen,... dachte ich. Wenn ich mir jetzt euren Text hier reinziehe kommt mir das ganze vor wie Schikane. Ich stecke nun ab 1.10. in ner Ausbildung fest, kriege nen haufen Kram beigebracht, bin hinterher warscheinlich immernoch Praktikant und darf auf eine Stelle als "Zuarbeiter" hoffen. Die Ziele sahen mal ganz anders aus: Erst Junior-AD, dann ab in die Chef-Etage und ins Controlling * Mal bisschen die Nase pudern... *
Leider erstmal jeden Monat 360 Eus für Schule abdrücken, danach als Praktikant nen Hungerlohn bis garkeinen und irgendwann nach der 3. Weiterbildung als kleiner aber alter Affe in nem Unternehmen anfangen... is das normal?!

Tja, "schön ausgedacht, Zeit mit lernen verbracht, nichts draus gemacht" wird später auf dem Grabstein stehen wenn ich Glück habe und das Geld für den Stein... <-- Schuld!

Spezialisierung ist das A und O. Man sollte doch meinen das einen Plan zu haben da Abhilfe schaffen kann. Nur wie soll man sich nen Plan davon machen, was der Trend in den nächsten Jahren vorgibt? * Keine Ahnung... *
Manche sagen Bücher kommen wieder ganz groß raus, heben sich eben ab und sehen gut aus im Schrank (hat ja was von Bildung) andere sagen man müsse aufs I-Net Vers. 2 warten, da gehts dann erst richtig los mit unabhängigem Gestaltn (Ladezeiten unbeachtet lassen, neue Scriptmöglichkeiten etc). Woher soll mans wissen? Ich könnte alles mögliche machen darunter 3D, Film, Media-Operating, Web, Print,... die ganze Schore. Wer sagt es einem? Der Prof? Das Arbeitsamt? Die Agentur?! Nein, man muss es selber wissen. Bauchgefühl... Mir wird jetzt schon schlecht. Und zu allem Überfluß nu auch noch euer demoralisierender Text hier. Ich geh gleich nachm Mittagessen aufs Dach...

dann kann man wenigstens auch mal was von MIR in der Zeitung sehen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 10:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sen hat geschrieben:
Der Prof meinte ich hätte ja hammer Vorbildung und meine Mappe sei besser als die Abschlußarbeiten der Schüler.


sie den Schein als Beiwerk und mach weiter dein Ding, wenn die Qualität wirklich so gut ist musst du dir sicher keine Sorgen machen...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
t e s t e r

Dabei seit: 07.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 07.09.2004 11:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Die Privatschule muss eben auch leben *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden
Sen

Dabei seit: 29.03.2004
Ort: Hamburg
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 12:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

t e s t e r hat geschrieben:
Die Privatschule muss eben auch leben *bäh*


* Ich will nix hören... * Ich bin des Spruches langsam überdrüssig. * grmbl *


allerdings @Neox bin ich mir da nicht mehr so sicher wenn ich mir zB die Sachen vom Brain anschaue... wenn ich bei der Privaten fertig bin, dann bin ich "Designer"... was heisst denn das Heut zu Tage noch?!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Gautschfest der Druck- und Medienbranche
Chance als Mechatroniker in der Medienbranche?
[Suche] Studiengänge der Druck- und Medienbranche
Ausbildungsbescheinigung nach 6 Jahren Berufserfahrung
Mit 22 Jahren KD studieren?
Mediengestalter mit 28 Jahren?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.