mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 03.12.2016 12:49 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Überangebot in der Medienbranche in 10 Jahren? vom 04.09.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Überangebot in der Medienbranche in 10 Jahren?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Autor Nachricht
Brainpulse
Threadersteller

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Mainz
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 05.09.2004 13:46
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Neox hat geschrieben:
master modo hat geschrieben:
wer wirklich gestalten will muss grafikdesign studieren.


das ist doch Blödsinn, das ist doch genauso abhängig vom eigenen Können und dem Willen sich weiterzubilden wie die Ausbildung zum MG, der Zettel allein verschafft niemandem nen Job, jetz zu denken, dass man nich wirklich gestalten darf weil man nur MG gelernt hat und dann zu glauben, dass es durch ein Studium besser wird ist doch absolut hirnrissig. Meine Erfahrung ist, dass keine Ausbildung, und kein Studium und erst recht nicht das Arbeitsamt wirklich dabei hilft in den kreativen Berufen unterzukommen, da zählt nur was du kannst, nicht was auf irgendeinem Zettel steht.. Ausbildung und Studium sind gutes beiwerk und bringen einem Grundlegende Sachen bei, aber nur allein damit überlebt kein Mensch in diesem Markt...


Sehe ich genauso. Ich kenne einen der hat nach seinem Realschulabschluss keine Ausbildung gemacht und ca 3-4 Jahre in seiner Arbeitslosigkeit an seinen Skills gearbeitet. Heute gehört er zu den semiprofessionellen Artist in der Computerspieleentwicklung und hat vor kurzem eine Stelle als Skinner in einer Computerspielfirma bekommen. Dabei hatte er keine Ausbildung. Garnichts. Er hatte lediglich nur seine Referenzen die jahrelange Erfahrung und übung erforderten. Wobei dieser Fall natürlich ein Ausnahme darstellt.

Aber es verdeutlicht auch immer wieder, dass vielmehr die Fähigkeiten zählen und sekundär das was auf dem Schein steht.


Zuletzt bearbeitet von Brainpulse am So 05.09.2004 13:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
CrazyGecko

Dabei seit: 09.01.2003
Ort: Augsburg/Pfersee
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 05.09.2004 14:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Zitat:
die Fähigkeiten zählen und sekundär das was auf dem Schein steht


Genau DAS ... Thread bitte schließen Grins

Gruss,
crazygecko
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst So 05.09.2004 20:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

qbrainpulse: wer denn? und wo isser untergekommen? immer schön zu sehn das die Branche i nDeutschland doch wieder am wachsen is Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
t e s t e r

Dabei seit: 07.08.2004
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 07.09.2004 07:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sorry, dass ich enttäuschen muss, aber die erkenntnis ist nun wirklich nichts neues. im Gegenteil … ich kanns wirklich nicht verstehen, wieso so viele diesen Beruf noch lernen, wo man schon vorher weiss, wie die Chancen stehen * Ich geb auf... *

Zu meiner Persönlichen Progrnose: Nach 40 Bewerbungen von denen nicht mal die Hälfte zurückkam und nach Anruf der Gechäftsführer oder Personalchef sich immer verleugnen liess – nach der AP ist schluss mit dem Beruf und ich trauer ihm auch irgendwie keine Träne nach Lächel

Wenig Geld, Depp vom Dienst, Betrieb stresst nur herum, die Ausbildungsinhalte wch nur froh sein, wenns zu ende ist


Mag sein, dass es in einigen Jahren besser ist aber was soll ich bis dahin machen? Ich kann nicht prognostisch denken von wegen "in 4 Jahren wird das schon wieder" - und wer will bitte einen MG, der 4 Jahre mit Aushilfsjobs beim Bauhof und Arbeitslosigkeit überbrückt hat? Keine Chance, da stehen schon wieder neue an der Reihe. Nö, das rumgeeier ist nix für micht, wen nich sehe, dass von unserem Betrieb die meisten Azubis keinen Fuss mehr auf den Boden bekommen haben mit dem Denkmechanismus von wegen "das wird schon" ... der denkende Mensch ist flexibel und kreativ *zwinker* will heissen er ist nicht auf einen Beruf fest fixiert


Zuletzt bearbeitet von t e s t e r am Di 07.09.2004 07:31, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Genesis2k

Dabei seit: 23.08.2004
Ort: Gelsenkirchen
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 07:53
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Aber liegt es nicht auch einfach daran, das viele Firmen die Azubis einfach nur ausnutzen? Es gibt schließlich viele Firmen die nach der Ausbildung des Azbis einfach "und tschüß" sagen und sich direkt den nächsten holen.

Ich habe jetzt auch ne Ausbildung als Mediengestalter angefangen und es war eigentlich nicht so vorgesehen weil ich eigentlich Fachinformatiker machen wollte. Allerdings ist dieses Berufsfeld auch total überrannt, weil jeder denkt er kann was.

Ich glaube ich habe mit der MG Ausbildung Glück gehabt, da ich nach meiner Ausbildung übernommen werde.
OK, ich bin auch in keiner Agentur, sondern sitze im Marketing einer Firma.

So long

Chris
  View user's profile Private Nachricht senden
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 08:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Brainpulse hat geschrieben:
Neox hat geschrieben:
master modo hat geschrieben:
wer wirklich gestalten will muss grafikdesign studieren.


das ist doch Blödsinn, das ist doch genauso abhängig vom eigenen Können und dem Willen sich weiterzubilden wie die Ausbildung zum MG, der Zettel allein verschafft niemandem nen Job, jetz zu denken, dass man nich wirklich gestalten darf weil man nur MG gelernt hat und dann zu glauben, dass es durch ein Studium besser wird ist doch absolut hirnrissig. Meine Erfahrung ist, dass keine Ausbildung, und kein Studium und erst recht nicht das Arbeitsamt wirklich dabei hilft in den kreativen Berufen unterzukommen, da zählt nur was du kannst, nicht was auf irgendeinem Zettel steht.. Ausbildung und Studium sind gutes beiwerk und bringen einem Grundlegende Sachen bei, aber nur allein damit überlebt kein Mensch in diesem Markt...


Sehe ich genauso. Ich kenne einen der hat nach seinem Realschulabschluss keine Ausbildung gemacht und ca 3-4 Jahre in seiner Arbeitslosigkeit an seinen Skills gearbeitet. Heute gehört er zu den semiprofessionellen Artist in der Computerspieleentwicklung und hat vor kurzem eine Stelle als Skinner in einer Computerspielfirma bekommen. Dabei hatte er keine Ausbildung. Garnichts. Er hatte lediglich nur seine Referenzen die jahrelange Erfahrung und übung erforderten. Wobei dieser Fall natürlich ein Ausnahme darstellt.

Aber es verdeutlicht auch immer wieder, dass vielmehr die Fähigkeiten zählen und sekundär das was auf dem Schein steht.


aber das ist ein (glücklicher) einzelfall. als quereinsteiger in die medienwelt zu gelangen is wie n 6er im lotto. außer man hat wirklich so viele skills, das man die ausbildung nicht mehr braucht (sowas solls geben) und hat sich vorher schon alles selbst beigebracht. aber die realität sieht anders aus. wenn ich da nur mal in meine alte berufschulklasse zurückblicke - da waren welche dabei die haben vorher noch net mal n computer eingeschaltet.

sicher ist ein studium auch nicht umbedingt zwingend, aber ein fehler ist es sicher keiner. jemand der ein dipl. vor seiner berufsbezeichnung auf der visitenkarte stehen hat, ist auf dem arbeitsmarkt um einiges mehr wert als ein gewöhnlicher mediengestalter. unterm stricht können beide vielleicht das selbe drauf haben, aber der dipl. wird auf jeden fall mehr verdienen! und das ist ja ein nicht ganz unbegründeter faktor, vor allem wenn man länger in der medienbranche arbeiten will nd nicht mit 1600 brutto seine familie durchbringen muss!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aitschi

Dabei seit: 06.02.2004
Ort: Bayreuth
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 08:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Der Titel den Threads ist ja mal wirklich WITZIG gewählt *ha ha* *ha ha*

Überangebot in 10 Jahren ???? ich schmeiss mich gleich wech ...
Wieviel Optimismus hat der Verfasser???

Überangebot ist schon JETZT da !!! .. weil die AA's den Mediengestalter immer noch propagieren und als eierlegende Wollmilchsau betrachten!!
Ich habs selbst erlebt: arbeitslose Kfz-Mechaniker, Schlosser u.ä. werden zu MGs umgeschult .. weil die Ämter immer noch zu BLIND sind, und meinen, MGs werden in der "Zukunftsbranche Medien" noch immerjede Menge gebraucht !!
und in 2 Jahren wirds NOCH schlimmer werden ... sach ich Euch! ..

Behaupten und über Wasser halten kann man sich in der Branche eh nur noch mit Vitamin C oder durch ordentliche Leistung *hehe*
  View user's profile Private Nachricht senden
dede

Dabei seit: 29.04.2002
Ort: Köln
Alter: 39
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 07.09.2004 08:11
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
Brainpulse hat geschrieben:
Neox hat geschrieben:
master modo hat geschrieben:
wer wirklich gestalten will muss grafikdesign studieren.


das ist doch Blödsinn, das ist doch genauso abhängig vom eigenen Können und dem Willen sich weiterzubilden wie die Ausbildung zum MG, der Zettel allein verschafft niemandem nen Job, jetz zu denken, dass man nich wirklich gestalten darf weil man nur MG gelernt hat und dann zu glauben, dass es durch ein Studium besser wird ist doch absolut hirnrissig. Meine Erfahrung ist, dass keine Ausbildung, und kein Studium und erst recht nicht das Arbeitsamt wirklich dabei hilft in den kreativen Berufen unterzukommen, da zählt nur was du kannst, nicht was auf irgendeinem Zettel steht.. Ausbildung und Studium sind gutes beiwerk und bringen einem Grundlegende Sachen bei, aber nur allein damit überlebt kein Mensch in diesem Markt...


Sehe ich genauso. Ich kenne einen der hat nach seinem Realschulabschluss keine Ausbildung gemacht und ca 3-4 Jahre in seiner Arbeitslosigkeit an seinen Skills gearbeitet. Heute gehört er zu den semiprofessionellen Artist in der Computerspieleentwicklung und hat vor kurzem eine Stelle als Skinner in einer Computerspielfirma bekommen. Dabei hatte er keine Ausbildung. Garnichts. Er hatte lediglich nur seine Referenzen die jahrelange Erfahrung und übung erforderten. Wobei dieser Fall natürlich ein Ausnahme darstellt.

Aber es verdeutlicht auch immer wieder, dass vielmehr die Fähigkeiten zählen und sekundär das was auf dem Schein steht.


aber das ist ein (glücklicher) einzelfall. als quereinsteiger in die medienwelt zu gelangen is wie n 6er im lotto. außer man hat wirklich so viele skills, das man die ausbildung nicht mehr braucht (sowas solls geben) und hat sich vorher schon alles selbst beigebracht. aber die realität sieht anders aus. wenn ich da nur mal in meine alte berufschulklasse zurückblicke - da waren welche dabei die haben vorher noch net mal n computer eingeschaltet.

sicher ist ein studium auch nicht umbedingt zwingend, aber ein fehler ist es sicher keiner. jemand der ein dipl. vor seiner berufsbezeichnung auf der visitenkarte stehen hat, ist auf dem arbeitsmarkt um einiges mehr wert als ein gewöhnlicher mediengestalter. unterm stricht können beide vielleicht das selbe drauf haben, aber der dipl. wird auf jeden fall mehr verdienen! und das ist ja ein nicht ganz unbegründeter faktor, vor allem wenn man länger in der medienbranche arbeiten will nd nicht mit 1600 brutto seine familie durchbringen muss!


auch nicht ganz richtig. hängt auch wiederum von dir, deinen jobs, der erfahrung etc ab. * Ööhm... ja? *
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Gautschfest der Druck- und Medienbranche
Chance als Mechatroniker in der Medienbranche?
[Suche] Studiengänge der Druck- und Medienbranche
Ausbildungsbescheinigung nach 6 Jahren Berufserfahrung
Mit 22 Jahren KD studieren?
Mediengestalter mit 28 Jahren?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.