mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 13:40 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Praktikum mit anschließender Einstiegsqualifikation-Gehalt? vom 09.09.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Praktikum mit anschließender Einstiegsqualifikation-Gehalt?
Autor Nachricht
Madita84
Threadersteller

Dabei seit: 05.08.2006
Ort: Mannheim
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 09.09.2006 10:18
Titel

Praktikum mit anschließender Einstiegsqualifikation-Gehalt?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich hatte vor ein paar Tagen ein Bewerbungsgespräch bei einem kleinen Fernsehsender, für die Ausbildung Mediengestalter Bild und Ton. Der Chefredakteur war wirklich sehr nett und das Gespräch lief sehr locker und ungezwungen. Meine Bewerbung und meine Fähigkeiten gefielen ihm. Ich hatte mich auf eine Anzeige hin beworben, weil sie noch einen freien Ausbildungsplatz haben, jedoch hätten sie so viele Bewerbungen, dass er mir folgendes vorschlug: Es bestehe die Möglichkeit, ab Oktober ein Praktikum mit anschließender Einstiegsqualifikation zu machen, was bedeutet, dass ich danach (also 2007) für eine Ausbildung übernommen werde und diese um ein halbes Jahr verkürzen kann. Er würde sich dann gegen Ende des Monats melden. Ich bin für dieses Gespräch weit angereist und müsste dann natürlich umziehen, was ich dem Redakteur auch sagte. Er meinte daraufhin, dass sie selbstverständlich nicht einfach Leute einladen, die so weit entfernt wohnen, es sei also schon ernst gemeint und sehe recht gut für mich aus.

Nun würde ich gerne wissen, ob jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat, was ihr allgemein davon haltet und vor allem, mit welchem Gehalt, bzw. welcher Unterstützung (staatlich?) ich rechnen kann.

Vielen Dank für eure Mühe!!

Liebe Grüße

Madita
  View user's profile Private Nachricht senden
M_a_x

Dabei seit: 28.02.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 09.09.2006 10:28
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

welche zuschüsse du bekommen kannst weiss ich nicht, ich würde dir nur wärmstens empfehlen, das versprechen der übernahme in das ausbildungsverhältnius nach dem praktikum vertraglich festzuschreiben.

Dort sollte dann auch klar geschrieben sein, was die qualifikationshürde ist und wann sie erreicht ist und auch dass das das halbe jahr praktikum dann in der ausbildungzeit reduziert wird.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
SYIH

Dabei seit: 22.06.2005
Ort: Tremsdorf
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 09.09.2006 11:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

was das geldtechnische angeht, wirst du nur dann Unterstützung bekommen, wenn deine Eltern schlecht verdienen oder garnicht arbeiten. Alles andere ist ein Krampf sondersgleichen. Damit du dir sicher bist lohnt sich ein Besuch des zuständigen Assiamtes aber bestimmt.

Für mein halbes Jahr Praktikum hab ich damals nichtmal die knapp 100€ Fahrtkosten/monatlich erstattet bekommen obwohl das Praktikum ausdrücklich Vorraussetzung für die anschließende Ausbildung war, also Pflicht. Auf meine erste Email bekam ich eine Absage nach dem Motto: "Praktika sind freiwillig und können daher nicht gefördert werden". Meine zweite Email mit dem ausdrücklichen Verweis, es handele sich um ein Pflichtpraktikum blieb gänzlich unbeantwortet. Glaube manchmal möchte man einfach mal in so einen Behördenschuppen reinrennen und den Mitarbeitern kräftig ins Gesicht springen. * Ja, ja, ja... *

Gehalt ist total unterschiedlich, und kann von Ausbildungsgehalt bis weit drunter bis garnichts gehen. Die Frage kann dir nur der Ausbildungsbetrieb beantworten.

Mal nachgefragt: Bis wann bekommst du eine Zusage? Denn eine Zusage ihrerseits heisst ja noch nicht dass du auch von dir aus dich verpflichtest. Spätestens nach der Zusage erfährst du (wenn nötig auf Nachfrage, absolut berechtigt) was du bekommst und wenn sich da nichts mehr drehen lässt, musst du eben doch was anderes machen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zeithase

Dabei seit: 09.05.2005
Ort: Erfurt
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 09.09.2006 11:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Beim EQJ-Programm (Einstiegsqualifizierung Jugendlicher) wird in der Regel ein "Gehalt" von maximal 192 Euro monatlich gezahlt. Dein Arbeitgeber bekommt diese 192 Euro von der Arbeitsagentur zzgl. Zuschüsse (102 Euro) für Sozialversicherung. Mehr Informationen dazu gibt es beispielsweise bei allen Industrie- und Handelskammern.

Siehe auch:
http://www.hwk-duesseldorf.de/ausbild/praktikum/eqj_programm.html

Oder einfach mal bei Google danach suchen.

Ich selbst habe an diesem EQJ-Programm vor 2 Jahren teilgenommen. Danach bekommst Du ein Zertifikat von der IHK. Es besteht die Möglichkeit, während der EQJ-Maßnahme am Berufsschulunterricht teilzunehmen, muss aber nicht.

HTH,
der Zeithase.
  View user's profile Private Nachricht senden
Madita84
Threadersteller

Dabei seit: 05.08.2006
Ort: Mannheim
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 13.09.2006 19:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Erst mal vielen Dank für eure Tipps!!! Ich habe mich mal ein bisschen im Netz informiert und bin mir nun aber immer noch nicht sicher, ob und wie das EQ-Programm mir weiterhelfen könnte... Ich meine, ich gehe schon ein gewisses Risiko ein, wenn ich soweit weg ziehen würde und dann nicht mal mit Sicherheit weiß, ob ich danach auch einen Ausbildungsvertrag bekomme...
Auch wenn ich nicht mal sicher sen kann, dass ich eine Zusage bekomme, wüsste ich gerne, wie ich mich im Ernstfall verhalten soll...
Könnte mir denn theoretisch schon früh (nach wenigen Monaten zb) angeboten werden, eine Ausbildung nach der EQ zu beginnen? Darf ich eine Gehaltsvorstellung äußern? Wie lange muss die EQ ungefähr sein? Es hieß, es wäre ab Oktober, könnte ich anfragen, den Beginn noch 1,2 Monate hinauszuzögern? (Wegen Umzug, etc.)
Dann bin ich im Netz noch darauf gestoßen, dass die EQ etwas für Leute mit "eingeschränkten Vermittlungschancen" oder anderen Schwierigkeiten ist...was bedeutet das genau?
Der Nachteil in meinem Fall war eben, dass ich mich ziemlich spät beworben habe, weil ich von den Unis, an denen ich mich beworben habe (andere Fachrichtung) abgelehnt worden bin. Ansonsten sind meine Voraussetzungen eigentlich ganz gut, da ich durch ein Praktikum schon die Arbeit beim Regionalfernsehen kennen gelernt habe und mich auch privat mit der Materie Film (Produktion, Postproduktion) beschäftige. Mir kam es deshalb sehr komisch vor, als ich von der Zielgruppe der EQ gelesen habe...

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

Vielen Dank

Madita
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Praktikum: Einstiegsqualifikation - Krankenversicherung...
Gehalt Praktikum?
Gehalt Praktikum
DRINGEND :suche Praktikum in Köln ( mit Gehalt)
Gehalt für ein "ein Jahres Praktikum"
"Gehalt" für Praktikum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.