mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 17.01.2017 05:49 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Neu im Forum: tausend Fragen oder alles nur halb so wild? vom 08.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Neu im Forum: tausend Fragen oder alles nur halb so wild?
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.01.2006 16:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Unbedingt eine betriebliche Ausbildung!

Selbst wenn Du dich anschließend wegen billigerer Arbeitskräfte einen anderen Arbeitgeber suchen mußt hast Du immer noch einen entscheidenden Vorteil gegenüber schulisch ausgebildeten!

Praxiserfahrung zu Hauf (da nützen selbst die kurzen Praktika, die häufig im Rahmen der schulischen Ausbildung verpflichtend sind nix)!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Falk Wussow

Dabei seit: 13.12.2005
Ort: Wiesbaden
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.01.2006 16:37
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Lord Stingray hat geschrieben:
soll ich eine betriebliche Ausbildung machen

oder

soll ich auf eine private Schule gehen


wenn du praktisch was lernen willst, mach die betriebliche ausbildung. einen mediengestalter, der drei jahre seiner kostbaren zeit an einer schule verbringt, wo sie einem im dritten lehrjahr beibringen, wie man eine tabelle in excel anlegt, hat aufm freien arbeitsmarkt sicher weniger chancen.

schachtelsatz jucheee Grins
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Lord Stingray
Threadersteller

Dabei seit: 08.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.01.2006 16:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

...das wäre mir dann recht, aber

ich möchte auch sichergehen, egal ob betriebliche oder private Ausbildung, sehr gute theoretische Kenntnisse vermittelt zu bekommen. In der Praxis will oder werde ich ja sowieso Gas geben, wenn das Studio mich nicht daran hindern sollte. (Foren-Thema: mir wird so wenig beigebracht) Klar, bin ich in erster Linie dafür verantwortlich in der Art und Weise wie ich lerne, wie ich mich entwickle, wie ich mich schon während der Ausbildung verkaufen kann usw.

Ich hab mir mal die Ausbildungsinhalte von privaten Schulen angeschaut, und mit denen von betrieblichen (staatlichen) Schulen verglichen. Im Ablauf und vom Inhalt der Ausbildung sind keine grossartigen Unterschiede festzustellen und bei beiden ist, wie du schon gesagt hast, ein Praktikum Pflicht.

Beispiel macromedia: Ausbildung zum MG mit IHK-anerkanntem Abschluss, kostenpflichtig, Dozenten unterstützen auch während der Praktikumsphase, extra Prüfungsvorbereitungslehrgänge, sehr gute Referenzen und Erfolgsquoten, hohe Aufnahmebedingungen, gute Vermittlungschancen, 18 Monate Theorie danach 18 Monate Praktikum, möglicherweise ohne Ausbildungsvergütung aber vom Inhalt der Ausbildung nicht wesentlich abweichend von dem einer betrieblichen Ausbildung, die ja sowieso von der IHK anerkannt ist, bei der ich auch ein Praktikum machen muss usw.

Ich meine, es muss ja noch lange nicht heissen, dass wenn ich für eine Ausbildung etwas bezahlen muss, ich damit rechnen kann ein Supi-Qualifikation zu erhalten. Wenn ich das auch auf einer staatlichen Berufsfachschule haben kann, dann weiss ich ja wohin ich gehen werde. Versteht ihr?

Ciao Denny
  View user's profile Private Nachricht senden
Lord Stingray
Threadersteller

Dabei seit: 08.01.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.01.2006 17:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

...vergass noch zu sagen, dass man mir bei einer privaten Ausbildung bessere Möglichkeiten einräumen könnte, mich auf die kommenden Gegebenheiten vorzubereiten, was sich ja in einem Praktikum herausfinden lässt. Das heisst, die Ausbildung ist bei einer Privat-Schule modular aufgebaut und bietet mir neben diesem Vorteil auch das Lernen in kleineren Gruppen (max. 20 Personen), um besser auf die Bedürfnisse des Einzelnen eingehen zu können.

Ist das auf einer Berufsfachschule, also bei einer betrieblich-staatlichen Ausbildung auch so? Oder wird da auch so vermittelt, dass man die Lerninhalte den Bedürfnissen anpassen kann? Ich denke, dass ist wichtig, weil der Begriff Mediengestalter sehr dehnbar ist, und ich glaube auch, dass wie ich (bin zwar noch kein MG) die wenigsten wissen, was sie nachher tatsächlich brauchen.

Ciao Denny


Zuletzt bearbeitet von Lord Stingray am Mo 09.01.2006 17:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Dreieckspixel

Dabei seit: 30.12.2005
Ort: Verl
Alter: 29
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.01.2006 18:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also ich habe nichts gegen die Berufsschule einzuwenden bin in Bielefeld Rosenöhe (Senne Berufs Kolleg) meine Klasse besteht aus 20 MGs (7 Printler, 8 Non-Printler und 5 Medienberater) also eigentlich isses ganz geil zusammen mit den Non-Printlern zusammen zu sein da dkie ganz lustig sind und etwas verpielt (zumindest bei mir aus der Klasse) glaub aber die denken das gleiche über uns Printler *zwinker* Machen mit denen halt alle Allgemeinen Fächer durch und Mediengestaltung sind wir dann getrennt wo wir dann die Programme machen und die deren Programme wie Cinema 4D etc. Und gut finde ich es dass man nebenbei noch mit den Beratern die deren Fächer hat Beratung etc. bzw müssen wir zwar nicht hin aber der Großteil ausser Klasse macht da meist nach der 6. Stunde mit weils doch schon sehr Interessant ist mit den Kaufmännischen Sachen was die da durchnhem.

Also ich seh da keinen Nachteil inner Schule lernt man wie die Progs aufgebaut sind und paar Sachen die man zwar nie inner Praxis braucht (aber is ja nu auch egal wills nit wieder hier niederlassen) und auffer Arbeit setzt man es dann um und hat dann auch Feedback vom Kunden was man halt bei der Schulischen Ausbildung glaube ich nicht hat. Und ich kenne Schüler... wenn alle die gleiche Aufgabe haben schaun die meisten ab oder Bearten sich gegenseitig, da wird die eigenen Kreativität wenig gefördert finde ich.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.01.2006 20:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

* Ich geb auf... *

Hömma:

Schreib doch mal einfach nicht soviel Scheiße, sondern lies, was Dir diejenigen sagen, die es schon hinter sich haben.
Und damit Du's auch ganz bestimmt nicht überliest mach ich's für Dich noch mal extra groß und bunt:

Mach eine betriebliche Ausbildung!

Denn bei der derzeitigen Arbeitsmarktsituation bedeutet die andere Alternative später für Dich

Hartz IV

Und glaub niemals, was private in Ihren Eigenbeschreibungen über sich behaupten. Oder glaubst Du irgendjemand sei so deppert und würde auch noch horrende Studiengebühren bezahlen wenn Sie schreiben würden: "Vom Studium direkt in die Sozialhilfe - Mit uns ganz einfach!"


Zuletzt bearbeitet von Sidschei am Mo 09.01.2006 20:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ron21

Dabei seit: 24.11.2005
Ort: _________®²¹_________
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 09.01.2006 22:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

danke Sidschei...
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Neu hier und einige Fragen
Neu in der Ausbildung und gleich fragen!
WDA Innsbruck - Fragen Fragen Fragen
Fragen über Fragen, Ausbildung? Bitte lesen
Fragen über Fragen - Schüler bittet um Hilfe
fragen über fragen Hilfe und Beratung gesucht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.