mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 11:44 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Medienoperating oder Mediendesign vom 14.03.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Medienoperating oder Mediendesign
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Ina-X

Dabei seit: 02.03.2006
Ort: Jülich
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 15.03.2006 14:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

herzlichen glückwunsch
ich hab da leider nicht so viel erfolg...
nur ich könnte zum beispiel auch nicht 500km fahren für ein vorstellungsgespräch, das geld spielt da ja auch ne rolle (benzinkosten mein ich)
  View user's profile Private Nachricht senden
Endterlein

Dabei seit: 13.03.2006
Ort: -
Alter: 29
Geschlecht: -
Verfasst Mi 15.03.2006 15:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

du scheinst sehr schlecht informiert zu sein Ina!
die meisten guten Unternehmen erstatten die Fahrtkosten heutzutage meist vor Ort!..oder es wird dir ein paar tage später auf dein Konto überwiesen....sollte ein Unternehmen dir nichts zahlen,kannst du immernoch zur Agentur für Arbeit....dort holst du dir einen Antrag auf "Fahrtkostenerstattung"....zugegeben, bei der Agentur für Arbeit dauert es meistens 2 Monate bis diese den Antrag bearbeitet haben, aber das Geld bekommst aufjedenfall zurück!
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Evil_Eva

Dabei seit: 19.03.2003
Ort: Ruhrgebiet
Alter: 38
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 15.03.2006 17:50
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

In schlechten Zeiten wie diesen scheint die Aussicht auf einen Ausbildungsplatz - egal wie´s dort abgeht - uneingeschränkt positiv wirken.
Klar, eine Lehrstelle ist besser als keine, aber wenn Du schon im Praktikum die Faxen dicke hast, hat´s meiner Meinung nach keinen Zwecke, das weitere drei Jahre durch zu ziehen. Probier´s vielleicht mal mit einem Praktikum in einem sympathischeren Betrieb.

deeass hat geschrieben:
Naja auch wennman nicht mehr verdient trotzdem kann man sich danach nach ein paar jahrne berufserfahrung ja anscheinen als Art director bewerben oder? .


Wer hat Dir das denn erzählt? Ja, es gibt wohl MGs, die als Art Directoren arbeiten, aber dieser "Aufstieg" ist keine logische Folge, sondern das Resultat excellenter Arbeit

deeass hat geschrieben:
finde der beruf ist unterbezahlt und möchte einfach auch noch mehr verdienen was allerdings nur an 2. stelle steht.


Wie sehen Deinen Gehaltsvorstellungen aus? Viele MGs sind leider eher unterbezahlt. Das Einkommen kann wie Qualifikationen sehr stark variieren.

Wie sieht´s aus mit Abi machen + studieren? Ist keine Garantie, aber bietet dennoch einige Chancen auf ein gutes Gehalt.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 15.03.2006 18:07
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Abi machen und studieren ist natürlich keine Garantie für gute Bezahlung, hat aber sicherlich mehr Chancen. Allerdings sollte man sich gut überlegen, was man studiert. Eine vorherige Ausbildung wird eigentlich immer lieber gesehen, als als "Grünschnabel" nach der Uni anzufangen.
Mit einer Ausbildung zum Mediengestalter, gerade im Bereich Operating, bekommst du ein gesundes Fundament. Viel verdienen kann man als Mediengestalter nicht.

"Art Direktor" hat als Wort gar keine Aussagekraft. Wenn ich Chef wäre und sparen müsste, würde ich auch die ganze Zeit so befördern: vom "Semi Junior Art Director" zum "Junior Art Director" zum "Senior Art Director" zum "Head of Art", nur mehrbezahlen würd ich nix.
Und wenn ich denn ernsthaft mal eine Stelle im Kreativ-Bereich besetzen wollte, würde ich mir einen Diplom-Grafiker mit vorheriger Ausbildung holen. Erstmal ein Jahr unbezahltes Praktikum. Danach dem ein Namensschild mit "Junior Creativ Direktor" anheften und ihn bezahlen wie einen Mediengestalter (Oder doch lieber noch einen Praktikanten?)
 
Bea86
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Mi 15.03.2006 19:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo,
also ich muss dir sagen: fang erst gar nicht an , wo du merkst es gefällt dir nicht, denn irgendwann wirst du darauf keine lulst mehr haben, weils öde ist dann musst du mitten in der ausb. abbrechen. wär auch nichts für mich, hab aber heut ne zusage zur fachrichtung design.
ansonsten viel glück noch
 
marlla

Dabei seit: 15.01.2006
Ort: Ddorf
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 23.03.2006 22:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich würde die Fachrichtung Operating dem Design auf jeden Fall vorziehen! Mediendesign mit Kreativität gleichzusetzen ist ein böser Fehlschluss!! Außerdem machen ca. 80% aller Mediengestalter die Fachrichtung Design. So viele werden niemals gebraucht!
Wenn ich nochmal vor der Wahl stünde, würde ich die Fachrichtung Operating wählen. Das wäre wesentlich cleverer!

Wenn du als Operator nur so selten am Rechner sitzt, was machst du dann in der übrigen Zeit? Sicher keine Medienoperator-Aufgaben, oder? Dass du den Job öde findest, kann dann ja nicht viel mit der Jobbezeichnung zu tun haben! Sollte dich jedoch tatsächlich die Operatortätigkeit langweilen, würde ich es allerdings lieber ganz lassen.
  View user's profile Private Nachricht senden
LioGetz

Dabei seit: 24.03.2003
Ort: Aachen
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.03.2006 23:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also, ich kann zwar nur für mich sprechen, aber ich fand diese Einteilung in Design, Operating etc. in der Praxis schon immer ein wenig suspekt...in der Berufsschule ist eh alles so pille palle (Yeah, BK Kathäuserwall in Kölle Grins), da ist es egal ob man sich jetzt mal einen Berufschulblock mit nem Logo-Design, oder ner HTML-Seite rumschlägt. die Fachrichtung wurde kaum berücksichtigt fand ich. Selbst wenn, hätte man auch genauso gut die Aufgaben der anderen lösen können. Und in der der Agentur (so war es zumindest bei mir) muss/darf man sowieso flexibel sein, und wird nicht als Designer nur an kreativen Dingen, und als Operator nur an Umsetzungen heran gesetzt.
Ich hatte FR Design und habs im nachhinein auch eher bereut, da ich doch mehr Spaß an technischer Umsetzung als an "künsterlischen Tätigkeiten" habe...aber das muss man schon für sich selber rausfinden.

CU
Lio Grins


Zuletzt bearbeitet von LioGetz am Do 23.03.2006 23:20, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
srinch

Dabei seit: 25.07.2005
Ort: Köln
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 24.03.2006 09:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich kann lio nur recht geben. ich bin auch auf der schule und hier ist echt alles das selbe. machst du denn print oder non print? weil ich mache non print und design und in kleinen betrieben wird da meist eh kein unterschied gemacht zwischen den fachrichtungen, also ich mache eigentlich alle 4 fachrichtungen. vom design bis zu umsetzung. ich glaube das wird auch später verlangt wenn man sich bewirbt.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Fachrichtung Mediendesign oder Medienoperating ?
Medienoperating, Mediendesign, Medienberatung
Ausbildungsinfos - Medienoperating oder Mediendesign?
Allgemeines + Mediendesign / Medienoperating - Unterschied
medienoperating
Frage zu Medienoperating
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.