mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 09:36 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Mediengestalter Digital- und Print, FR Medienoperating vom 08.05.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Mediengestalter Digital- und Print, FR Medienoperating
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
Benutzer 24020
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 08.05.2006 19:21
Titel

Mediengestalter Digital- und Print, FR Medienoperating

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wer weiß ein bisschen mehr über diese Fachrichtung? Die Infos der Arbeitsagetunr sind nicht so üppig.
 
Liliana

Dabei seit: 24.02.2004
Ort: Hamburg
Alter: 38
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 08.05.2006 19:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Was genau willst du wissen? Und Print oder Non-Print lastig?

Hab im Januar die Abschlussprüfung als MG Operating Print gemacht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Benutzer 24020
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 08.05.2006 19:38
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

erstmal ... was ist den der unterschied zwischen print und non print?
und weiter ... was macht man denn dann als operater? vermittelt man zwischen den bereichen? hat man kenntnisse aus allen bereichen? oder gibt man nur daten ein?

achja, danke für die schnelle rückkopplung!
 
Liliana

Dabei seit: 24.02.2004
Ort: Hamburg
Alter: 38
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mo 08.05.2006 19:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Print = gedruckte Erzeugnisse
Non-Print = digitale Medien

Der Operator ist bei den Printsachen weniger für das Gestalten zuständig, sondern mehr dafür das Ganze umzusetzen. Also druckbar zu machen.
Wie es sich genau bei den Non-Printlern verhält, weiß ich nicht.

Insgesamt gibt es halt die Medienberater (Kontakt zum Kunden, Briefing), Medientechniker (das hab ich noch nie Begriffen *zwinker* ), Mediendesigner (Gestalter) und Medienoperator.

Soweit die offizielle Definition. In der Realität merk ich aber immer wieder, das wir eigentlich alle Fachbereiche abdecken müssen. Quasi die "Eierlegendewollmilchsau". Und wenn du als Printler noch Webseiten bauen kannst oder als Non-Printler was DRUCKBARES fabrizieren kannst, dann bist du schon gut.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 24020
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mo 08.05.2006 19:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ah, so ähnlich habe ich mir das auch vorgestellt. naja, habe da gerade eine ausbildung im auge, nur werde ich wahrscheinlich in den non-printbereich gehen. klingt aber gut. und das die arbeitgeber immer allroundgenies suchen ist ja nix neues.
 
EmilyErdbeer

Dabei seit: 13.12.2005
Ort: Aschaffenburg
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.05.2006 19:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn ihr schon so fleißig diskutiert, hätte ich da auch noch ein zwei Fragen...
Lächel

Hab' ein Angebot für eine Ausbildung (Operating) - eigentlich würde mir Design schon besser gefallen, aber man nimmt ja was man kriegen kann * Ich bin unwürdig * - und ich denke ich werde zusagen. Kann ich dann nach meiner Ausbildung auch in den Designbereich wechseln? Oder wird das wohl nicht so einfach werden wie ich mir das vorstelle?

Hast Du als Operator auch Flash und Co gelernt? In "meiner" Agentur arbeiten sie (soweit ich das beim Probetag mitbekommen habe) nur mit Ps und bisschen mit Quark. Das ist ja nicht so wirkich viel... oder lernt man das dann alles komplett in der Berufsschule?

Und appropo Berufsschule - gehen nicht die Medis alle in die selbe Klasse? Oder wird das getrennt?

Fragen über Fragen Lächel

Schonmal danke für die ANtwort udn die Mühe *zwinker*

Liebe Grüße
Emily Erdbeer
  View user's profile Private Nachricht senden
Liliana

Dabei seit: 24.02.2004
Ort: Hamburg
Alter: 38
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.05.2006 19:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also in Hannover hatten wir im ersten Lehrjahr Print und Non-Print gemischt in der Berufsschule, danach wurde getrennt.
Und das was du in der Berufsschule lernst, kannst du getrost in die Tonne treten. Den Unterricht im zweiten Lehrjahr hätte ich mit Fingernägellackieren besser verbringen können.
Stell dich drauf ein, das du dir die meisten Sachen selbst beibringen darfst. Das ist in den meisten Betrieben so. besorg dir Schülerversionen der Programme, die du lernen willst. Und wenn dein Betrieb nur PS und Quark nutzt, dann kannst du wohl Flash vergessen...


Zuletzt bearbeitet von Liliana am Mi 10.05.2006 19:27, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
EmilyErdbeer

Dabei seit: 13.12.2005
Ort: Aschaffenburg
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 10.05.2006 20:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist ja auf gut deutsch scheiße ... So wie ich das mitbekommen habe liegt die Hauptaufgabe bei denen darin, Klamotten für Katalogen umzufärben. Dh. also immer das selbe - Pfade legen und Co- Aber das kann ja wohl nich der Sinn einer Ausbildung sein, oder? Und da weiß ich ja danach nich mehr als ich jetzt schon kann.
Allerdings hat die Agentur Auszeichnungen von der IHK bekommen für qualifizierte Ausbildungen. Ist das was oder bekommt man das an "jeder Ecke" ?

Ich stelle fest, selbst wenn man endlich mal Angebote hat... Medi werden ist echt nicht leicht *bäh*
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Mediengestalter Digital und Print
Arbeitsmarktsituation für Digital- und Print-Mediengestalter
Umschulung zum Mediengestalter Digital/Print
Arbeitszeugnis Mediengestalter für Digital und Print
Rechtsordnung Mediengestalter Digital Print
was bitteschön ist ein Mediengestalter/in Digital und Print?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.