mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 20:53 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Krise vom 18.07.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Krise
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
maykatze
Threadersteller

Dabei seit: 28.04.2005
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 26.07.2005 10:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo,
nachdem hier eine doch recht abwechlungsreiche unterhaltung entstanden ist möchte ich mich dazu äußern.
eure erfahrungsberichte habe ich natürlich mit viel interesse gelesen.

@ frank, dein komentar war zwar richtig, aber auch recht grob, wer kennt schon die hintergründe? vielleicht urteilen wir auch vorschnell, vielleicht hat der verfasser des posts, auch einfach bessere bedingungen, und viel glück, aber auch den finaniellen background.

ich muß sagen ich hab das nicht, also praktika ohne bezahlung kämen nicht in frage, wie soll ich dann meine miete, essen, versicherung, laufende kosten zahlen? aber darüber machen sich die arbeitgeber auch keine gedanken... ich muß mir die leider fast täglich machen! es ist sehr belastend, zu überlegen ob ich mir heute beim bäcker ein stück kuchen mitnehmen kann, oder ins kino kann oder solche sachen, ich glaube unter diesen dingen leidet auch meine arbeit, weil dies frustrierend ist. aber das kennen sicher auch einige von euch!
verkürzen möchte ich die ausbildung nicht, weil ich glaube mir geht dann viel verloren, auf die projete in der schule im 3. lj freu ich mich schon sehr, bis dahin möchte ich viel lernen um dies bestmöglich zu meistern, solche gelegenheiten möchte ich nutzen, auch wie ich solche aufträge in meiner firma nutze (die nicht so oft da ist, da viel kleinzeug oder reine druckaufträge), um da so viel wie möglich mitzunehmen.

zu dem thema studieren, für mich kommt dies nicht in frage, ich will nicht noch 5 jahre verschwenden, und außerdem ist es auch nicht mein ziel als super gestalter, agenteiter, oder sonstigem zu enden, mit einer 50h woche....
ich hoffe einfach von meiner firma übernommen zu werden, wie es derzeit aussieht für max. 1 jahr, aber wenigstens erstmal arbeit. danach werd ich schauen wohin es mich trägt...

@zenja
ich kenn das, hab am anfang auch mal was versaut, das mach jeder azubi, aber wenn man dazu steht und sicher verbessert dann ist der chef auch halbweg zufrieden. langsam sollte sich dann aber die verantwortung wieder steigern...
aber groß andere aufträge wie druck mal das, mach mal das, mehr hab ich auch nicht.

ein kleiner erfolgserlebnis von gestern: jemand kam zu mir, und meinte mein chef habe ihn geschickt, ich könnte das am besten, ich sollte fotos retuschieren... da hab ich mich schon gefreut.
ich mach weiter und versuch durch gute arbeit mehr verantwortung zu bekommen, daran zu wachsen und auch mehr lernerfolge zu erzielen, wenn natürlich die aufträge nicht da sind... dann kann man nicht mehr tun, als tuturials und privat arbeiten, aber auch kleinkram in der firma muß gemacht werden und zuverlässigkeit kann man auch daran beweisen.

LG Sandra
  View user's profile Private Nachricht senden
frank

Dabei seit: 17.08.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 26.07.2005 12:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

maykatze hat geschrieben:
hallo,
nachdem hier eine doch recht abwechlungsreiche unterhaltung entstanden ist möchte ich mich dazu äußern.
eure erfahrungsberichte habe ich natürlich mit viel interesse gelesen.
....

ein kleiner erfolgserlebnis von gestern: jemand kam zu mir, und meinte mein chef habe ihn geschickt, ich könnte das am besten, ich sollte fotos retuschieren... da hab ich mich schon gefreut.
ich mach weiter und versuch durch gute arbeit mehr verantwortung zu bekommen, daran zu wachsen und auch mehr lernerfolge zu erzielen, wenn natürlich die aufträge nicht da sind... dann kann man nicht mehr tun, als tuturials und privat arbeiten, aber auch kleinkram in der firma muß gemacht werden und zuverlässigkeit kann man auch daran beweisen.
LG Sandra


Na siehst du, Straßen führen nicht immer nur bergab.
Es sind ja in den meisten Fällen immer nur die kleinen Erfolgserlebnisse
die einen selber aufbauen und Mut machen. Kein Mensch erwartet von dir
(oder auch anderen Azubis) in der Ausbildung Riesenschritte und die
sofortige Übernahme von großen Verantwortungen. Mit kleinen aber
stetigen Schritten kommt man häufig auch viel schneller voran.
Und mit "schwierigen" Arbeitskollegen, Vorgesetzten oder Kunden wird man
sein ganzes Leben zu tun haben. Aber ich denke, auch solche Situationen
lernt man mit der Zeit zu verstehen und damit für sich richtig umzugehen.

maykatze hat geschrieben:

@ frank, dein komentar war zwar richtig, aber auch recht grob, wer kennt schon die hintergründe? vielleicht urteilen wir auch vorschnell, vielleicht hat der verfasser des posts, auch einfach bessere bedingungen, und viel glück, aber auch den finaniellen background.

Also, ...ich finde, zwischen realer Meinungsäusserung und grob liegen nun
wirklich noch kleine Welten. Ich habe hier weder jemanden beschimpft,
noch bin ich irgendwie ausfallend geworden.
Ich gönne dazu auch jedem seine für sich vorhandenen Bedingungen,
sein persönliches Glück und seinen entsprechenden finanziellen Hintergrund.
Nur finde ich es ein bisschen anmaßend, um nicht zu sagen arrogant,
ohne weiteres Hintergrundwissen über eine Person solch einen Kommentar
hier ins Forum zu stellen. Dann muß man auch mit einer Antwort fernab der
Puppenwelt rechnen.
Was nicht bedeutet, dass ich meine Meinung als die einzig wahre ansehe.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Liam

Dabei seit: 03.03.2005
Ort: Big Bad Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 26.07.2005 14:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@frank:

mann frank, du hast ja gar keine ahnung. fettnäpfchen total.
die "kleine prinzession" (also ich) ist männlich, hat 7 jahre berufserfahrung, musste mit 18 die schule abbrechen um geld zu verdienen um halbwegs zu überleben. ich hatte und habe ABSOLUT KEINEN finanziellen background. von waisenrente lebt's sich schlecht, vor allem in wirtschaftlichen brachgebieten wie dt. grossstädten. wenn ich so eine kacke lese, werde ich echt aggressiv. und mir dann sagen zu lassen daß papi und mami was klarmachen - aaaarg. ich hab nur einfach anfangs für teils weniger als 400€ im monat gearbeitet (ausbildung) wie die meisten von uns tagtäglich, aber irgendwann gemerkt, daß ich dort nichts lerne und mich das total ankotzt. und mir gesagt: hey, das ist doch nicht das leben ! der spruch "lehrjahre sind keine herrenjahre" zieht hier absolut nicht, denn maykatze hat schon ne abgeschlossene ausbildung UND ein abitur. hey, besser gehts nicht ! also warum ist der rat, ein paar praktikas einzulegen (wenn man eltern hat, dann können die verdammtnochmal auch mal 3 monate die lebenskosten übernehmen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! verdammt scheisse, wo ist das problem !? ich würd mirn bein abhacken, damit meine kinder vernünftige bildung bekommen - und 3 jahre lang in ner kackagentur den kaffee kochen kann man nicht als sinnvolle bildung bezeichnen -vor allem nicht wenn man schon eine ausbildung hat !!! hat überhaupt jemand maykatzes post richtig gelesen?) denn sinnlos ? ausserdem sind die praktikas zugangsvorraussetzung für die uni. wer die möglichkeit hat an ne uni zu gehen, der soll das machen! ich habe auch geschrieben daß es jede menge interessante kreative studiengänge OHNE mappenprüfung gibt, also steckt euch bitte das mappen-argument.
ich habe auch kein wort über IN-AGENTUREN verloren (LOL!), aber es gibt halt arbeitgeber die nutzen ihre leute aus, es gibt welche die lassen ihre azubis jahrelang die server aufräumen und es gibt welche die fördern ihre leute !!! und letztere muss man einfach finden, wenn man n bisschen weiterkommen will. hier gehts auch nicht um namen oder so, sondern um die sinnvolle nutzung der zeit. wenn ich gut in photo-retusche bin, dann bin ich als azubi in einer druckerei eben falsch. dann sollte ich mir ne photographen-gruppe suchen, um meine skills und meine interessen sinnvoll zu nutzen. die leute (so wie frank) mit dem standart-lebenslauf werden ihr leben lang die einfachen arbeiten machen, wer n bischen was erreichen will muss sich eben auch mal drum kümmern. das heisst zb auch, einfach mal die stadt wechseln, einfach mal mit nem koffer voller klamotten und 500€ in ein anderes land ziehen. abends jobben, tagsüber praktikum, nebenbei die sprache lernen. das geht auch ohne cash-eltern. man darf aber eben nicht dumm sein. ich weiss was jetzt für posts kommen, aber die wirklich kreativen machen das. das leben besteht eben nicht nur aus dem deutschen standartwerk der bildung.

aber hey, macht doch was ihr wollt, wenn man in dem forum hier auch nur mal die persönliche nicht-standart-antwort gibt, weil man vielleicht älter ist oder wesentlich mehr erfahrung hat ist man ja eh gleich der depp.
gute agenturen geben ihren praktikanten IMMER ca. 500€ zum leben, wer das nicht macht, hat auch kein interesse an der bildung seiner praktikanten. aber was red ich, ihr wisst's ja eh besser. und warscheinlich ist's auch gut so, daß nur einige wenige etwas ausbrechen und nicht den standart-weg gehen.

gree
liam
  View user's profile Private Nachricht senden
McMaren

Dabei seit: 06.09.2002
Ort: Düsseldorf
Alter: 36
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 26.07.2005 15:08
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ Liam: Ich denke nicht, dass frank dich persönlich damit gemeint hat. Es hat in deinem ersten Post wirklich ein bisschen danach geklungen, als seist du vielleicht so eine und das Problem ist ja, dass es solche weltfremden Menschen tatsächlich gibt.

Ich kann dir in großen Teilen deines Posts zustimmen. Ich bin passionierte Verfechterin des bezahlten Praktikums. Ich verstehe aber auch durchaus, dass Menschen sowas mit sich machen lassen. Direkt nach der Schule habe ich es auch nicht besser gewusst, aber relativ bald gemerkt, wo der Hase läuft.
Ich finde, manche Praktika brauchen nicht bezahlt werden (Schülerpraktika zB), aber das leider alltägliche "Vollzeitkraft-für-3-Euro"-Praktikum, vor allem für welche, die schon eine abgeschlossenen Ausbildung haben, muss aufhören. Viele nehmen sich selber die Butter vom Brot, weil sie das einfach nicht verstehen und das völlig OK finden. Das muss aufhören, da geb ich dir recht. Chefs soll daran gelegen sein, dass der Praktikant/Azubi was lernt.

Das Problem hier in solchen Foren ist auch einfach, dass man die Leute und ihren Arbeitsalltag ja gar nicht kennen KANN. Es gibt Leute, die sich über ihre miese Ausbildung beschweren, aber darauf warten, dass ihnen alles zufliegt udn sie driekt den Coca-Cola-Etat übernehmen dürfen. Und es gibt eben solche, die nur mal andeuten, dass es "nicht so toll läuft" und in Wahrheit ist es dort die Hölle schlechthin. Verstehst du, was ich meine?

Es ist eben wahnsinnig schwer, das aus der Ferne zu beurteilen.
  View user's profile Private Nachricht senden
zenja

Dabei seit: 06.06.2005
Ort: Wetzlar
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 26.07.2005 15:33
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hey maykatze!

Cool, das man mal wieder nicht die Einzige auf der Welt ist, tut gut zu wissen.

@Liam:

Überraschung, dachte auch du wärest das typische Prinzesschen mit Kohle von Eltern, mag durch den Gesamteindruck von Posting und avatar zustandegekommen sein, entschuldige solch OBerflächlichkeit.

Aber:
Ich selbst bin mit 16 von zu hause raus, aus reinem Unabhängigkeitsdrang und im Reinen mit meiner Mutter. Natürlich würde mich meine Mutter gerne mal für 3 Monate fördern, damit ich mir einen anderen Ausbildungsplatz suchen kann...Aber du darfst nicht vergessen: Manche Eltern können nicht. Auch nicht "nur" 3 Monate.
Wenn ich meine Halbwaisenrente nicht hätte wäre ich schon oft total abgesoffen (finanziell).
Natürlich ist es absolut legitim, Geld bzw. Unterstützung von seinen Eltern anzunehmen wenn denen das möglich ist. Schlimm finde ich es, wenn man nicht vorher sämtliche ( d.h. ALLE) anderen Möglichkeiten ausschöpft um an Geld für Miete Strom, Essen und lfd. Kosten zu kommen.
Uni ist nicht für jeden was, habe selbst Abbrecher in meiner Berufsschulklasse, die in Ihrer Agentur absolut top arbeiten, aber ein einziges Semester Studium total versaut haben!.

Nicht jeder der einen Unizugang hat, sollte den auch nutzen,
jeder der Zugang zu seinen eigenen Fähigkeiten hat, sollte diese NUTZEN.

Was du sagst, einfach mal die Stadt wechseln ... Ich bitte dich, Dorfbauern kommen doch noch nicht mal damit klar wenn das Ortsschild erneuert wird ... Allein in meiner Klasse gibt es KAUM Leute die überhaupt den Anspruch haben aus der mittelhessischen Provinz wegzukommen, die heiraten und son scheiß, anstatt sich nach Perspektiven für die nächsten Jahre umzusehen.
diesen Anspruch die Welt sehen zu wollen, das Beste aus sich zu machen, die eigenen Fähigkeiten und Talente erkennen und fördern ... den HABEN manche einfach nicht.
Wichtig ist nur, dass du denen das lässt, wer vergammeln will, soll mich nicht mit seinen Sporen vergiften.

Bleib frei im Kopf, allerdings solltest du denen die anders als du denken ( Was meistens bei jedem so ca. 99% aller Menschen sein dürften)oder dich u.U. missverstanden haben mit Ruhe , gespeist aus deinem Erfahrungsschatz begegnen. ( Wenn man erst 20 ist und diese Ruhe weg hat, kotzt das einige Leute ganz shcön an...scheiß hektiker.. * Mal bisschen die Nase pudern... *

klasse Thread, ich freu mich und warte auf mehr antworten!

zenja
Mädchen!
  View user's profile Private Nachricht senden
maykatze
Threadersteller

Dabei seit: 28.04.2005
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 27.07.2005 07:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hallo,
@ zenja, ja ich finde auch das sich die unterhaltung toll entwickelt hier, man kann viele meinungen lesen und nützliche tips erhlten, oder einfach einen erfahrungsaustasch machen...
zenja wir sind uns sehr ähnlich glaube ich, ich bin auch mit 16 raus, mitlerweile 20 und habe auch keine eltern dir mir mal eben für 3 monate das leben finanzieren können...
in welchem ausbildungsjahr bist du? was hast du vorher gemacht? vielleicht hast das auch schon geschrieben, und ich habs übersehen, dann tuts mir leid...

zu dem thema studium, wie bereits geschrieben, ist das kein weg für mich, aber jeder der es versuchen will osllte es, man sollte sich nicht von prüfungen und mappen abhalten lassen!

wegen dem umziehen, ich werde versuchen nach meiner ausbildung, oder dann eben später mit berufserfahrung, aus deutschland weg zu kommen, das is kein land für mich, die leute sind hektisch, unfreundlich, deutsch eben... ich glaube ihr wißt wie ich das meine. aber wohin, was dort machen, das weiß ich noch nciht, ich lass alles auf mich zukommen, planen geht immer schief, weil sowieso immer was dazwischen kommt!
aber einfach mal mit 500 euro weg, das wäre nichts für mich, wenn ich weg mach, dan mit einer grundlage und nicht einfach aus einer laune heraus... denn das kann ja fast nur schief gehen.

habe jetzt erfahren, das meine firma praktikas bis zu 8 wochen erlauben würde, mein chef hat aber den rat gegeben erst im 3. lj, weil da die chancen größer sind genommen zu werden wenn die firma begeistert von einem ist. das einzige, ich muß trotzdem meine berufsschulzeit einhalten... aber das ist das kleinste übel. ich werde trotzdem weiter ebzahlt, aber kann mich wo anders beweisen und sehen wies dort läuft. find ich gut *Thumbs up!*
desweiteren kennt mein chef natürlich die leute und firmen und gibt tips wohin man gehen kann/sollte, und würde sogar bei der vermitlung helfen.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.