mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 07.12.2016 11:47 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Hilfe | Vorstellungsgesspräch als Medienoperater vom 11.01.2007


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Hilfe | Vorstellungsgesspräch als Medienoperater
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
DeLaSoulMan
Threadersteller

Dabei seit: 04.09.2006
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.01.2007 12:11
Titel

Hilfe | Vorstellungsgesspräch als Medienoperater

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo an alle und alle Medienoperater,

habe bald nächste woche Vorstellungsgespräche und eins ist es als Fachrichtung Medienoperating.

Allerdings habe ich keine Ahnung wie man sich bei einen Vorstellungsgespräch in Richtung Operater verhalten sollte und wollte wissen ob es Regeln gibt im Vergleich zum Mediendesign.

Hilfe und Anregung, bedanke ich mich im voraus. * Applaus, Applaus *

mfg dela
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.01.2007 12:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

1. print oder nonprint?
2. wo? (druckerei, agentur, etc.)
3. was hast du gelernt operating oder design?
4. was ein operator in print bzw. nonprint für tätigkeiten ausübt (lt. berufsbeschreibung der zfa) ist dir bekannt?


//edit: mal ganz davon ab, dass das von der entsprechenden stellenbeschreibung abhängt, die hier keiner kennt.


type1


Zuletzt bearbeitet von type1 am Do 11.01.2007 12:17, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
haselnusstafel

Dabei seit: 27.06.2006
Ort: -
Alter: 49
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 11.01.2007 12:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

wenn Deine Fähigkeiten und Kenntnisse dem Anforderungsprofil entsprechen, sei einfach Du selbst, dann wird schon nichts schief gehen. Ansonsten hast Du eh ein Problem.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DeLaSoulMan
Threadersteller

Dabei seit: 04.09.2006
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.01.2007 13:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

type1 hat geschrieben:
hi!
1. print oder nonprint?
2. wo? (druckerei, agentur, etc.)
3. was hast du gelernt operating oder design?
4. was ein operator in print bzw. nonprint für tätigkeiten ausübt (lt. berufsbeschreibung der zfa) ist dir bekannt?
type1


oh sorry, total verpennt, braucht natürlich infos.

1&2: ist ne agentur in print. bezeichnen sich kommunications gmbh. sowie ich das momentan schnell geschaut habe

3: gelernt hab ich nicht bzw. termin ist für eine ausbildung ja. demenstprechend ist der operater auch für print.

4. infos habe ich mir klar bei zfa sowie design-o-rama geholt, kann mir aber nur ganz leicht was darunter vorstellen bzw. deren tätgkeit habe ich auch bei meinen praktikas sowie arbeiten gemacht.


muss dazu sagen, habe mich auf gut gück mit meinen normalen bewerbung (design) beworben, was auch von den arbeitgeber angegeben würde. bin etwas überrascht das es so schnell ging bzw muss doch auch bei der bewerbung doch schon unterschiede geben zum design.
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.01.2007 13:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

also in einer agentur sind die grenzen recht fließend zwischen design und operator.
in der druckvorstufe (dann würdest du in einer druckerei oder einem reinen druckvorstufenbetrieb lernen) musst du halt mehr die technischen arbeitsgänge beherrschen, also auschiessen belichtung etc. pp.

in einer agentur wirst du als operator ähnliche arbeiten übernehemn wie ein designer. allerdings mit dem schwerpunkt der datenaufbereitung. sprich druckfertige daten zu erstellen und gestaltungen nach vorgabe reinzuzeichnen. quasi an druckrelevante dinge wie beschnitt, farbe und ähnliches. datenhandling, also datenannahme und deren prüfung bzw. modifizierung wird da wohl auch drunter fallen.

als tipp (wie haselnusstafel schon schrieb): locker bleiben, hingehen und erstmal hören, was genau die suchen. entsprechend du sein, und abwarten wie sich das gespräch entwickelt. immerhin geht es ja erstmal um eine ausbildung. da spielt die fachrichtung erstmal keine übergeordnete rolle. du sollst ja noch lernen und nicht schon "fertig" anfangen.

viele agenturen (mein persönlicher eindruck) kennen den unterschied zwischen operator und designer nichtmal, aber das liegt eben auch daran, das die ausbildung schulisch relativ identisch ist, und das aufgabengebiet bzw. die tätigkeiten fießend ineinander übergehen.

type1
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DeLaSoulMan
Threadersteller

Dabei seit: 04.09.2006
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.01.2007 14:02
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

so wie du es mir schilders verstehe ich es langsam besser. nochmal zu mitschreiben:

-meine aufgaben bereich als operater ähnelt sich stark an designer aber mein aufgaben sind eher die bereits erstellten arbeiten (vom designer ) reinzeichnen bzw. druckfähig oder für anderen medium vorzubereiten.

-habe eher weniger mit kreativität sondern mehr mit vorgaben und anpassung zu arbeiten. wenns stimmt, macht es wieder sinn warum sie mich einladen * huduwudu! *
  View user's profile Private Nachricht senden
type1

Dabei seit: 19.11.2004
Ort: bielefeld
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.01.2007 14:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi!

so im groben und ganzen. leider ist das nicht immer einfach zu beschreiben und vernünftig zu trennen. das kommt auch immer irgendwo auf die größe des betriebes und die inneren strukturen an.
ich zum beispiel habe als operator auch n halben systemadministrator gemacht. halt enstprechend hard- und software eingerichtet, die man so in ner agentur (bei mir war es ein verlag) braucht. die andere hälfte war korrektur, pdf und die kommunikation mit dem belichtungsstudio. das war in meiner ausbildung.

heute mach ich halt datenannahme und bearbeitung. reinzeichnung in absprache mit dem, für grafische entwicklung zuständige. auschießen mach ich auch im begrenzten rahmen.

frag drei medienoperatoren (wenn nicht noch mehr) und alle geben dir ein anderes tätigkeitsfeld.

type1
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DeLaSoulMan
Threadersteller

Dabei seit: 04.09.2006
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 11.01.2007 14:27
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

das ist ja intressant, ist das immernoch schwer zu definieren mit operater?

dachte nach dieser aufteilung vom beruf mit den jeweiligen fachrichtung hat man das jetzt gut gegliedet, aber jetzt würde ich neu belehrt.

ich hab mich nur bislang als designer beworben, könnte aber genauso als operater bewerben. noch mehr möglichkeiten. *hehe*

aber wie steht es mit den vorstellungsgespräche aus: gibt es da kein no go z.b. wenn man etwas zu oft von kreativität spricht oder möchte lieber kundenbetreuen, etc.

und wie ist das überhaupt mit medientechnik. der wird den wahrscheinlich die komplette technische bereich in sachen drucker und plotter übernehmen oder wie?
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Medienoperater digital --> Weiterbildung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.