mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 27.09.2016 17:32 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Hilfe] Kein Lehrgeld-Was tun? vom 13.01.2004


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> [Hilfe] Kein Lehrgeld-Was tun?
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Neox

Dabei seit: 27.12.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.01.2004 10:45
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

such dir schnellstmöglich ne Firma bei der du die Ausbildung fertig machen kannst UND Geld bekommst, die Situation ist echt übel aber du musst ja schliesslich auch über die runden kommen Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Dekay23

Dabei seit: 15.10.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Di 13.01.2004 10:48
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Das ist immer die Taktik! Deine Firma geht davon aus, dass Du da Du deine
Kollegen und Firma ja magst und sie nicht bei offizieller Stelle anschwärzen würdest. Das würde ja auch das persönliche Verhältnis zu deinen Kollegen verändern(....oder ist meine Firma dann im Sack?). Eine Firma die noch läuft
hätte 100%ig noch genügend Geld um Dir deine Vergütung zu zahlen und wird sicherlich nicht an der Auszahlung des Selbigens zugrunde gehen.
Außerdem sollte Dir in dem Moment, wo Du deine eigenen Rechnungen nicht mehr bezahlen kannst das Wohl der Firma am Ar... vorbeigehen.
Die setzten sich im Moment Prioritäten und bezahlen natürlich zuerst ihre
Gläubiger und nicht ihre Angestellten.
Also schnell zur IHK---Ist nur zu deinem eigenen Vorteil!

Viel Glück
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Mikimoko

Dabei seit: 13.02.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 13.01.2004 11:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich weiß, in welcher Zwickmühle du steckst, ich habe auch schon drei mal kein Geld bekommen. Einmal wurde bisher nachgezahlt, zwei stehen noch aus. Hab mich damals ausreichend informiert. Das dumme ist, das man sich quasi entscheiden muss, was man will: Dort Ausbildung zu Ende bringen oder Gehalt bekommen. Wenn du dich für die Ausbildung entscheidest, musst du einfach den Mund halten (gegenüber IHK, Arbeitsamt, -gericht etc). Lass dir allerdings von deinem Chef schriftlich geben, das die Zahlung nur verschoben wird, damit deine Ansprüche nicht verfallen. Dann musst du noch jemanden suchen, der dir Geld leiht, damit du deine Miete zahlen kann. Ich empfehle Opas und andere Verwandten ;-) Bank gibt Azubis so gut wie nichts und ist teuer! Wenn du auf dein Geld bestehst, also ich meine darauf, das umgehend zu bekommen, riskierst du deinen Ausbildungsplatz. Deine Firma ist eigentlich verpflichtet, Insolvenz anzumelden, da sie zahlungsunfähig ist, sonst hättest du ja dein Geld. Das heißt sobald du das meldest, muss sie das tun, und dann bekommst du auch Geld vom Arbeitsamt (die letzten drei Monate, ich glaube, das heißt Insolvenzausfallgeld oder so).
Tja, leider keine good news... sorry! Im Moment hast du aber definitiv keine Ansprüche auf Zahlungen vom Arbeitsamt usw!
  View user's profile Private Nachricht senden
mikesch

Dabei seit: 15.04.2002
Ort: Leverkusen
Alter: 40
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.01.2004 11:07
Titel

sowas kenne ich.

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

geh auf jedenfall zum arbeitsamt und sach denen bescheid die sollen sich mit der firma auseinandersetzen. dann auf jedenfall zur IHK. vegiss bitte nicht, das du insolvensgeldansprüche nur drei monate rückwirkendbekommst ( die zeit läuft ) . ferner hast du ein arbeitsverweigerungsrecht wegen fehlender lohnzahlung. wenn es auf hart kommt, dann brief schreiben mit inhalt fange erst wieder an zu arbeiten wenn gehalt "VOLLSTÄNDIG" gezahlt wurde.

lass dich nicht auf mündliche versprechngen ein wie "ja wir versuchen dir dein geld zu zahlen. ferner ist die firma verpflichtet vor allen anderen dir dem arbeitnehmer das gehöt zu zahlen. sollte die firma das anders handhaben, sollte dich das nicht stören. klär ausserdem schonmal bei der IHK ab wie das bei dir mit einer externen prüfung aussehen würde wegen 3. lehrjahr etc. du brauchst wahrscheinlich nicht mal mehr nen lehrvertrag sondern nur einen arbeitgeber bei dem du deine prüfung machen kannst.
genaueres gibts aber bei der IHK.

sollten sich aufgrund der fehlenden lohnzahlung für dich extra KOSTEN ergeben, dann muss diese ebenfalls die firma übernehmen. ZINSEN etc.

lass dich uf keinen fall zurückweisen und spiel bei den ämtern mit offenen karten.

aus eigener erfahrung weiss ich noch sehr genau wie man sich da fühlt. meine alte firma schuldet mir seit einem jahr noch c.a 2000 Euro zzgl. 5% über Basiszins Zinsen. Da wird bald gepfändet. Lächel

viel erfolg noch und alles gute.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.01.2004 11:16
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

deine ausbildung kannst du theoretisch auch ohne ausbildungsbetrieb fortsetzen. wir hatten bei uns in der klasse leider auch einen ähnlichen fall, bei dem die firma aber insolvenz angemeldet hat. der arme kerl stand auch 4 monate vor der ap auf der straße und hat so schnell nix mehr bekommen.

mach dich mal bei dir in der berufschule bzw. bei der ihk kundig, aber theoretisch wenn du weiterhin die berufschule besuchst, sollte einer teilnahme an der ap auch kein hindernis darstellen. da sollte sich doch ne lösung finden.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
evee
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Di 13.01.2004 11:24
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ Mikimoko - 100% meine Meinung!

Zitat:
Lass dir allerdings von deinem Chef schriftlich geben, das die Zahlung nur verschoben wird, damit deine Ansprüche nicht verfallen.


Weißt du, was unbedingt in diesem Schreiben stehen muss, damit ich mein Geld bekomme? Ist das überhaupt rechtsgültig?
 
Mikimoko

Dabei seit: 13.02.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 13.01.2004 13:09
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also bei uns war das dann nur ein formloses Schreiben von wegen Auszahlung erst im xxx mit Firmenstempel und Unterschrift. Dazu muss allerdings mit deinem Chef abgesprochen sein, das er dir das Geld später zahlen will/kann, also er muss das realistisch einschätzen können ob das Geld in ein paar Monaten da ist. Bei mir hat das zum Glück gut geklappt. Hoffe, bei dir geht auch alles in Ordnung!
  View user's profile Private Nachricht senden
joki

Dabei seit: 08.10.2002
Ort: Colonia
Alter: 95
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 13.01.2004 13:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

evee hat geschrieben:
@ Mikimoko - 100% meine Meinung!

Zitat:
Lass dir allerdings von deinem Chef schriftlich geben, das die Zahlung nur verschoben wird, damit deine Ansprüche nicht verfallen.


Weißt du, was unbedingt in diesem Schreiben stehen muss, damit ich mein Geld bekomme? Ist das überhaupt rechtsgültig?


Wenn die Firma pleite macht ist DEIN Geld futsch. Und Zinsen zahlt der sicher auch nicht. Lass Dich da ja nicht drauf ein. > ANWALT!

Wenn die angeblich kommende Knete so sicher wäre würde er auch Kredit von seiner Bank bekommen... Das ist im Geschäftsleben bei soliden Firmen absolut üblich!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.