mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 02:45 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Hilfe, ich halts in meinem Betrieb nicht mehr aus! vom 10.11.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Hilfe, ich halts in meinem Betrieb nicht mehr aus!
Seite: 1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Corinna1985_nrw
Threadersteller

Dabei seit: 30.10.2006
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 10.11.2006 20:46
Titel

Hilfe, ich halts in meinem Betrieb nicht mehr aus!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo ihr Lieben!
Ich brauche mal ganz dringend eueren Rat! Es ist so, dass ich total
verzweifelt bin, weil ich es in meinem Betrieb nicht mehr aushalte!
Bin erst seit knapp nem halben jahr da (3 monate ausbildung, 3 monate praktikum),
da. Leider kann ich es kaum beschreiben, es hat nich wirklich was
mobbing zu tun, vielleicht indirekt, eher damit, dass ich die
HINTERHÄLTIGKEIT und das HEUCHLERTUM bei uns nich weiter
ertrage.
Meine Chefin ist so ein komischer Mensch. Ich trau mich nich
hier wirklich das zu schreiben was ich denke, wie ich sie sehe,
ich kann nur sagen: Ich halts nich mehr aus.
Ich fühl mich da so unwohl und hab garkeine Motovation mehr,
sie macht mir Tag von Tag meinen Traumberuf unaktraktiver,
so dass ich kurz davor bin alles hinzuschmeißen und irgendwas anderes
zu machen.
Aber das ist ja garnicht was ich will, ich WILL doch diese Ausbildung,
aber nich mehr so.

Ich wär so froh wenn jemand einen rat für mich hätte,
kann ich den Betrieb wechseln oder irgendwas tun?

Ich muss dazu sagen, wir sind eine pipi-kleine firma,
keine gewerkschaft, nix.

HELP!

Ich bin sooooo unglücklich.
  View user's profile Private Nachricht senden
Zeithase

Dabei seit: 09.05.2005
Ort: Erfurt
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.11.2006 20:47
Titel

Re: Hilfe, ich halts in meinem Betrieb nicht mehr aus!

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Corinna1985_nrw hat geschrieben:
HELP!

Ich bin sooooo unglücklich.


Mir kommen die Tränen. *Huch* Erster Weg: direktes Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen und seine Wünsche, Bitten und Beschwerden vortragen. Hilft das alles nichts, die zuständige IHK kontaktieren und um Rat bitten.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Pixelpole

Dabei seit: 25.10.2004
Ort: Trier
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.11.2006 20:55
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

oder zähne zusammenbeissen und das durchziehen. Das leben ist kein Ponyhof. Kannst bei der Wirtschaftslage froh sein überhaupt nen job zu haben *Whaazzzz uppp?*

ausbildung abbrechen oder betrieb wechseln kommt ohnehin schlecht im lebenslauf
  View user's profile Private Nachricht senden
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.11.2006 20:56
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Wenn Du nicht sagst, was Deine wirklichen Probleme sind, wird Dir hier auch niemand wirklich helfen können, sondern die Antworten werden sich in Allgemeinplätzen erschöpfen... Leider.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
teufelchen
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 10.11.2006 20:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Versuche ich doch mal woanderst zu bewerben!
Du kannst troz Ausbildung deinen Arbeitsplatz wechseln,
vorausgesetzt du findest ein Stelle.

Kopf hoch, es läuft mich immer so wie man sich das wünscht.
Zähne zusammenbeißen und kämpfen,
das Gespräch mit deinem Arbeitgeber (Kollegen) suchen und
die Ihk als Anlaufstelle ist ein guter Tipp.

Ich wünsch dir viel Glück. Lächel
Alles Gute.

teufel.
 
aUDIOfREAK

Dabei seit: 04.04.2002
Ort: Ansbach
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 10.11.2006 22:06
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Pixelpole hat geschrieben:
oder zähne zusammenbeissen und das durchziehen. Das leben ist kein Ponyhof. Kannst bei der Wirtschaftslage froh sein überhaupt nen job zu haben *Whaazzzz uppp?*


ich kann diesen spruch nich mehr hören. nur um nen job zu haben sich seelisch kaputt machen? nicht wirklich, oder? man verbingt normalerweise mehr zeit auf arbeit, wie sonst anderswo nicht. deswegen sollte man sich zumindest einigermaßen wohlfühlen. ist ja dann auch ne sache der motivation, wenn einem der beruf spaß machen soll, dass das umfeld stimmt. klar sollte man nicht wegen jeder kleinigkeit gleich die flinte ins korn werfen, aber wenn's gar nicht mehr geht, dann muss man halt konsequenzen ziehen.

die einstellung "sei froh das du überhaupt n job hast" lässt unternehmer nämlich zu selbstsüchtigen bestien werden, die hungerlöhne zahlen und einen massig überstunden für lau schieben lassen.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kreativsteffi

Dabei seit: 21.02.2005
Ort: Jena
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 10.11.2006 22:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
Pixelpole hat geschrieben:
oder zähne zusammenbeissen und das durchziehen. Das leben ist kein Ponyhof. Kannst bei der Wirtschaftslage froh sein überhaupt nen job zu haben *Whaazzzz uppp?*


ich kann diesen spruch nich mehr hören. nur um nen job zu haben sich seelisch kaputt machen? nicht wirklich, oder?


jo da haste absolut recht. * Applaus, Applaus *
es geht doch echt nicht klar, wenn leute auch so ne scheiße von sich geben. man kann vielleicht mal ne gewisse zeit in so einer firma arbeiten, aber fürs leben gehts sicherlich nicht. da geht man jeden tag mit scheß laune an die arbeit und bringt da vielleicht auch nicht die 200% die man normalerweise drauf hätte. also früh wie möglich nach einer anderen arbeit ausschau halten, bis es zu spät ist. und wenn das schon am anfang so schlimm ist, dann gehts echt nicht. die unterredung mit dem arbeitgeber stell ich mir auch sehr schwierig vor, wenn der andere das gar net alles einsieht. dann biste nochmal extra auf dem kicker von chef/in und kannst dich nicht wehren. das bringt oft gar nichts....
  View user's profile Private Nachricht senden
chriss

Dabei seit: 10.02.2006
Ort: zwischen himmel und hölle
Alter: 10
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 10.11.2006 22:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
die einstellung "sei froh das du überhaupt n job hast" lässt unternehmer nämlich zu selbstsüchtigen bestien werden, die hungerlöhne zahlen und einen massig überstunden für lau schieben lassen.
sehe ich auch so. pixelpole meint vielleicht aber ausschliesslich nur die ausbildung...
da bin ich dann auch wieder der meinung, sie sollte sie durchziehen
auch wenn die zeit dort scheisse is. eine ausbildung zu finden, is leider
nun mal sehr schwer. am besten wie bereits gesagt vorgehen:

fahre zweigleisig + bewirb dich woanders; innerhalb der ausbildungszeit
kannst du den betrieb wechseln!
aussicht auf besserung des arbeitsklimas hast du nur nach nem klaerenden
gespraech mit deiner chefin. bitte sie um ein offenes gespraech zu zweit;
sag ihr wie du programmiert bist, was dich beim arbeiten stoert und in
deiner kreativitaet massiv einschraenkt...dass du dir gerne ein
angenehmeres klima vorstellst.....
ich laber jetzt nur so viel, weil ich mir vorstellen kann, dass du fuer
son gespraech erst mal gar nich weisst, was zu sagen...so wuerde es mir gehen.

good luck!!!


Zuletzt bearbeitet von chriss am Fr 10.11.2006 23:23, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Betrieb wechseln ...
probleme im Betrieb
Ausbildungs-Betrieb !!
Nach der Schule in den Betrieb?
Betrieb wechseln?
Betrieb wechseln
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.