mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 19:35 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Gibt es überhaupt Kreativität? vom 03.08.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Gibt es überhaupt Kreativität?
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
blickverdichtung

Dabei seit: 20.09.2004
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 04.08.2006 12:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

vielleicht einen fotografie-kurs an der vhs oder sowas
  View user's profile Private Nachricht senden
c_writer
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 04.08.2006 12:16
Titel

Re: Gibt es überhaupt Kreativität?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Rockfloh hat geschrieben:

Studium wäre auch eine Alternative, aber bei den momentanen Chancen einen Studienplatz in dieser Richtung zu bekommen, habe ich das ehrlich gesagt für mich innerlich schon abgehakt.


Warum? Nicht "kreativ" genug für eine gute Mappe?

c_writer
 
Anzeige
Anzeige
Rockfloh
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 04.08.2006 12:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kreativ bin ich mit Sicherheit aber die Konkurrenz ist doch schon arg groß und auch nicht von schlechten Eltern.
Habe mir im Internet mal ein paar Mappen angeguckt und wenn ich da sehe was zum Teil abgelehnt wird dann kann ich wirklich nur noch den Kopf schütteln. Natürlich bin ich kein Prof aber bei so guten Sachen abgelehnt zu werden finde ich schon hart...
Ich habe letztens erst mit meiner Kunstlehrerin darüber gesprochen und sie hat in Münster Kunst studiert und sie sagte es wäre da zur Zeit fast unmöglich reinzukommen... *Schnief*
Soviel zu meinen Zukunftsvisionen... *Schnief*
 
c_writer
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Fr 04.08.2006 12:36
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Rockfloh hat geschrieben:
Kreativ bin ich mit Sicherheit aber die Konkurrenz ist doch schon arg groß und auch nicht von schlechten Eltern.
Habe mir im Internet mal ein paar Mappen angeguckt und wenn ich da sehe was zum Teil abgelehnt wird dann kann ich wirklich nur noch den Kopf schütteln. Natürlich bin ich kein Prof aber bei so guten Sachen abgelehnt zu werden finde ich schon hart...


Es kommt immer drauf an, was an der einzelnen FH oder Uni für Schwerpunkte gesetzt werden, die Kriterien sind ja nicht überall gleich ...

Zitat:
Ich habe letztens erst mit meiner Kunstlehrerin darüber gesprochen und sie hat in Münster Kunst studiert und sie sagte es wäre da zur Zeit fast unmöglich reinzukommen... *Schnief*


Unser Praktikant hast sich gestern in Düsseldorf eingeschrieben, mit der selben Mappe ist er auch in Darmstadt, Dortmund und Bielefeld genommen worden. Auf den Bescheid von Münster wartet er noch. Es ist also durchaus möglich, "reinzukommen", sogar mit einer Mappe, aber man muss sich natürlich dahinter klemmen und nicht von Kunstlehrerinnen schon ins Bockshorn jagen lassen.

Zitat:
Soviel zu meinen Zukunftsvisionen... *Schnief*


Wenn Du "kreativ" arbeiten willst, brauchst Du Leidenschaft und Durchhaltevermögen. Und eine hohe Frustrationstoleranz. Beim "kreativen" Arbeiten sind nämlich mindestens 95% des Outputs für die Tonne, es gefällt dem Kunden nicht, dem CD nicht, Dir selbst nicht ...

Wenn Du "kreativ" arbeiten _willst_, geh' mit mehr Elan an die Sache und such' nicht schon jetzt nach der kuscheligsten Möglichkeit mit der niederschwelligsten Einstiegshürde.

c_writer
 
Mampfmuffin

Dabei seit: 16.06.2006
Ort: Thüringen
Alter: 27
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 04.08.2006 12:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also ich würd an deiner stelle auf jeden fall ein praktikum machen.

ich mach auch nächstes jahr mein abi und mache grade ein 1monatiges praktikum in einer
agentur, länger ging es ja leider nich *Schnief* und dann in den herbstferien vielleicht nochmal 2 wochen woanders.

anders gehts ja wegen der schule nich *Schnief*

aber bei nem praktikum nimmt man auf jedenfall ne menge mit. (ist jedenfalls bei mir so)
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 9094
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Sa 05.08.2006 17:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

C_writer hat recht, ohne Widerstandsfähigkeit und Hartnäckigkeit geht nichts, dann gibt's auch keinen Studienplatz. <vorturteil style="pauschal">Kunstlehrer/-innen haben meistens selber nicht erreicht, was sie ursprünglich wollten.</vorurteil> Letztendlich gehört das zum Thema moderne Religion: Du musst an Dich glauben, sonst tut es auch kein anderer.

"Kreativität" gibt es überall und auf allen Ebenen. Sekretärinnen sind zum Teil superkreativ und Informatiker erst recht. Das nur, um diesen schrecklichen Begriff "Kreativität" etwas freizuschießen. Natürlich kann die Idee zu einer Visitenkartengestaltung gut, neue und überzeugend sein. Das meiste bleibt aber Routine und Standard. Das muss auch so sein. Gute Gestaltung braucht den Standard. Und in der Ausbildung zum Mediengestalter lernst Du den Standard.

"Kreativität" heißt ja in etwa "Zeugungsfähigkeit", gemeint ist die Fähigkeit, innerhalb gegebener Grenzen Neues zu entdecken und zu erschließen. Das kann prinzipiell jeder. Wenn Du aber von Deiner "Kreativität" leben willst, musst Du sie funktionalisieren. Das ist nichts schlimmes, aber es werden Maßstäbe angelegt, die nicht Deine eigenen sind. Im Studium lernt man mit fremden Maßstäben umzugehen. Das erlaubt Dir Dich gedanklich freier zu bewegen. Insofern ist das Studium eine gutes Training, das auch entsprechend anerkannt wird. Sonst bleibt man eben Pixelschubser. Was ja auch keine schlechter Job ist. Und manchmal ist er eben bestimmt auch so "kreativ" wie eine gute Sekretärin.

Hmm ja, bevor Ihr Euch noch von meinem Gesülze übergebt, übergebe ich Euch lieber das Wort. * Mal bisschen die Nase pudern... *

Schönes Wochenende, Urs
 
Regentropf

Dabei seit: 12.06.2006
Ort: Dortmund
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mo 07.08.2006 23:06
Titel

Re: Gibt es überhaupt Kreativität?

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Rockfloh hat geschrieben:
Hey Leute!
Also ich treibe mich jetzt schon seit ungefähr 6 Stunden in diesem Forum herum und habe bestimmt 10x mehr brauchbare Informationen zum Beruf des Mediengestalters - Digital-/Printmedien - Mediendesign gefunden als auf den Seiten des Arbeitsamtes. Dort gibt es ja leider nicht so realitätsnahe Infomationen. Ich komme jetzt in die 13. Stufe des Gymnasiums und möchte danach gerne etwas kreatives machen. Habe mich bei meinen Recherchen im Internet ein wenig in diese Ausbildung verguckt *zwinker* Studium wäre auch eine Alternative, aber bei den momentanen Chancen einen Studienplatz in dieser Richtung zu bekommen, habe ich das ehrlich gesagt für mich innerlich schon abgehakt.
Mir liegen jedoch noch ein paar Fragen auf der Zunge, die ich an diejenigen die diesen beruf ausüben. (An alle anderen: Ja ich habe im Forum schon viel durchgelesen und ich schreibe nicht einfach einen neuen Post, weil ich zu faul zum suchen bin!)

Kann man in diesem Berufszweig überhaupt kreativ sein?
Ich habe jetzt öfters gelesen, dass es einfach nur um die "stumpfe" Umsetzung von vorgaben geht.
Wenn dass so ist: In welchem ähnlichen Berufsfeld kann man überhaupt noch richtig kreativ sein? ich möchte ungern einfach den ganzen Tag vor dem Pc sitzen und wie in einem Malen-nach-Zahlen-Bildchen die Farben nebeneinander setzen.

Wie sehen die Aufgaben eines Mediengestalters in dieser Richtung denn nun konkret aus?
Ja ich weiß es gibt genug Beschreibungen und man muss ja nur mal googlen, aber dort sind wie gesagt die Aufgaben alle sehr allgemein beschrieben und mich würde es wundern wenn das alles in Wirklichtkeit so abläuft. Ich würde mich freuen, wenn einige mir über diesen Beruf etwas berichten würden. Natürlich nur wer gerade Lust und Zeit dazu hat *zwinker*

Gibt es andere Alternativen zu diesem Ausbildungszweig?
Wo wird etwas ähnliches gemacht? Gibt es einen Beruf in dieser Richtung wo man noch kreativ sein kann und man auch mal selber seine Ideen einbringen kann (Wenn man dies eben nicht als Mediengestalter - Digital-/Printmedien - Mediendesign kann?)

Habe schon bemerkt, dass hier viele Leute eine etwas streitlustige Art besitzen, deswegen habe ich mich mal vorsichtig ausgedrückt bevor ich direkt überfallen werde... *zwinker*



Also in der Agentur wo ich meine Probetage hatte,da war es durchaus so das die Einbringung von eigenen Ideen regelrecht erwünscht war,auch die Mitarbeiter machten das Dauerhaft und der Leiter segnete das im Endeffekt nur ab.
Jedoch denke ich variiert das wie schon die Vorredner gesagt haben von Agentur zu Agentur.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dinic

Dabei seit: 11.05.2006
Ort: -
Alter: 28
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 08.08.2006 09:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Rockfloh hat geschrieben:

Habe mir im Internet mal ein paar Mappen angeguckt und wenn ich da sehe was zum Teil abgelehnt wird dann kann ich wirklich nur noch den Kopf schütteln. Natürlich bin ich kein Prof aber bei so guten Sachen abgelehnt zu werden...



Die Mappen-Frage ist so eine Sache. An einer Uni wird man angenommen, an einer anderen nicht. Das ist alles so subjektiv gesehen. Dem einem gefallen die Arbeiten, dem anderem aber nicht. Ich kann dir nur sagen, lass dich nicht entmutigen und fang einfach an, auch wenn du an einer abgelehnt wirst, schei.... schrauf, eine andere Uni wird dich vielleicht nehmen.
Jeder Mensch hat andere Geschmäcker, was sich somit natürlich wieder auf die Mappenauswahl zurückführen lässt.

Wenn du schon arbeiten hast, dann stell sie soch einfach mal hier rein. Es werden dir bestimmt viele helfen und können sagen ob das für eine Mappe ok ist.

Und kurz noch was zum Beruf. Du musst dir im klaren sein, WAS du machen willst. Jemand der etwas umsätzt oder eher der Führende (kreative). Als Studierter hast du ja andere Aufgaben als ein MGler.
Studierte sind meißtens höher angestellt als MG´s, dass ist glaub ich ja auch ganz verständlich (natürlich ist das nicht die Regel, in dem Betrieb ist das so, in einem anderen so. Auch ein MG kann kreativ arbeiten, kommt halt immer drauf an wo man arbeitet)
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Kreativität bei der Bewerbung
kreativität??? Wie sehr gefragt???
Fehlende Kreativität in der Ausbildung
Arbeitsprobe und Kreativität in der Bewerbung?
Kreativität ja, aber bitte kein Stuss!
Bewerbung, wieviel Kreativität darf es sein?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.