mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 04.12.2016 05:20 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Diskussion] Unsinnige/Unzureichende Ausbildung (AIK) vom 11.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> [Diskussion] Unsinnige/Unzureichende Ausbildung (AIK)
Seite: Zurück  1, 2
Autor Nachricht
neo-chrom

Dabei seit: 31.10.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Mo 06.11.2006 16:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

huhu ihr,
also ich war ebenfalls auf der aik.... ohne hier namen zu nennen oder stark ausfallend zu werden kann ich meinen beiden vorrednern nur zustimmen.
was aber noch viel schlimmer ist und viele nicht mit bekommen bzw. es nicht richtig kapieren ist das das kollegium dauerhaft wechseld. zum beispiel drohte die schule im jahre 2005 (februar) zu zerbrechen. desweiteren wurden viele sehr gute, praxiserfahrene lehrer entlassen - die therotiker mit keiner praxiserfahrung bleiben jedoch bestehen.
im moment dürften an dieser schule noch 4 fähige lehrer mit praxiserfahrung sein.
selber habe ich aus vielen gründen nach einem jahr die ausbildung abgebrochen und bin aufs gym gewechselt.
die aik verspricht am anfang sehr viel jedoch am ende kommt nichts dabei heraus.
ich habe in diesem jahr nichts neues gelernt und vor allem was erschreckend ist das leute die noch nie etwas von photoshop oder flash gehört haben, auf diese schule dürfen. einige aus meiner klasse haben laut ihrem bericht nicht einmal eine eigene gestaltungsmappe abgegeben.
das sollte einer medienschule zu denken geben.

desweiteren ist die interne organisation ein kraus! hier kann man schon bald nicht mehr von organisation reden, sehr viele arogante und eingebildete leute sowie keinerlei inforamtionsfluss von seiten der lehrer im bezug auf die schüler... umgekehrt stellt man sich nach einen halbenjahr dann stur. im sekretäriat weis keiner bescheid, die lehrer sprechen sich nicht ab und jedenfalls ist alles wichtiger als das andere!

hat man etwas versucht auf die beine zustellen so ging von seiten der aik nur selten ein weg in die eigentliche richtung, schade darum den viele hatten sehr gute ideen.

wir hatten eine präsentation des 2. lehrjahres so ca. in der hälfte des ersten lehrjahres und ich muss sagen ich war erschrocken... verpixelte grafiken, keinerlei fein gefühl für details und von kentnissen in photoshop keine spur, das sprachtraining muss auch nicht geade das beste gewesen sein.... aber an den schülern kann das nicht immer liegen nicht bei drei leuten und besonders muss dabei doch ein haken sein wenn sie sonst mit die besten leistungen haben. (nur die drei besten durften ihr projekt vor uns,dem ersten lj, vorstellen)

ein paar kollegen aus diesem bereich von mir haben so etwas ähnliches auf dem esb in dresden erlebt und wie ich das hier so richtig lese scheinen diese assistensberufe nichts zubringen....
ich bin mal gepsannt was noch so dabei heraus kommt bei vielen anderen die ich so kenne.

ich kann ebenfalls jedem nur raten, macht betrieblich und NIEMALS so einen assistensberuf - das ist einfach nur schade um die zeit!

lg
  View user's profile Private Nachricht senden
Skatergirl

Dabei seit: 01.12.2006
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 01.12.2006 00:17
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!
Ich bin ebenfalls an der AIK.. Und eigentlich finde ich es auch ganz gut da, hab zumindest schon viel gelernt.
Aufregen könnte ich mich nur über die ganze dumme Verwaltung da!
Keiner hat mich irgendwas etwas zu tun, jeder leitet nur weiter und keinen geht was an.
Vor allem im Sekräteriat! OKay, die haben sicher auch viel Stress, aber ich bezahle Geld dafür und so ist das nun mal im Beruf, jedenfalls bekommt man da ja immer Angst, wenn man mal krank ist, weil sie Krankenscheine verschlampen, nicht registrieren oder sonst wieder irgendwie auf dem Schlauch stehen.
Und der Technikpool bietet immer Grund zum aufregen.
Auch die meisten Lehrer haben Null Verständnis dafür, wenn man wegen dem tollen Drucker eine Arbeit nicht pünktlich abgeben kann und jeder hält sein Fach für das wichtigste.
Manche kann man echt vergessen..

Aber na ja, ich wollte Mediengestalterin machen und habe keine Ausbildung bekommen.
Da ist man froh, wenn man was in der Richtung bekommt, auch wenn ich danach keinesfalls Assistent bleiben will!

Allerdings versteh ich nicht, wieso sich einige hier drüber aufregen, dass manche Schüler noch nie was von InDesign oder Photoshop gehört haben. Vor meiner Ausbildung habe ich auch noch nie damit gearbeitet, und eine Ausbildung ist ja dazu da, um es zu lernen.
Wenn man manch einen Lehrer was zum Programm fragen will, kommt gerne mal: "Tja, also das müsst ihr selber rauskriegen!" -.-

MFG
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
Rari

Dabei seit: 02.11.2005
Ort: Hamburg
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 01.12.2006 06:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Sasou hat geschrieben:
Es fing beispielsweise damit an, dass in Fächern, wo ein Computer benötigt wurde, der Lehrer meinte eine geschlagene Stunde die Benutzeroberfläche von Windows zu behandeln. Noch schlimmer fande ich, dass viele meiner Mitschüler mit Begriffen wie Photoshop und Flash nichts anfangen konnten.
[...]
Das Unterrichtstempo, dass im allgemeinen von den Lehrern geführt wird ist zu langsam. Mag aber an den Super-DAU's in der Klasse liegen. Bei manchen frage ich, warum für die das Wort "KREATIV" missbraucht wird.
Hätte ich mir den ganzen Stoff autodidaktisch vermittelt, wäre ich nach einem halben Jahr fertig gewesen.
Alles im allem ist die AIK ein Arbeitslosenauffangbecken. Wer nach der Ausbildung den direkten Weg in das Arbeitsleben sucht, sollte über Selbstständigkeit nachdenken. Wer aber diese Ausbildung macht, um danach zu studieren bzw. die einjährige FOS zu absolvieren, scheint dort richtig zu sein.

Das läuft im BFW ähnlich, nur dass dort noch zu den wenigen, die wirklich Bock auf den Job haben, verdammt viele dazu kommen, die umschulen und eigentlich in ihrem Leben einen ganz anderen Job für sich gesehen hatten - sei es Schreiner, Friseurin o.ä.
1 1/2 Jahre wird komplett rumgeeiert, für die Gestaltung eines CD-Covers (fiktiver Auftrag) bekommt man dann eben mal 4 Wochen Zeit, weil einige länger brauchen. Für Menschen, die das reale Arbeitsleben unter Zeitdruck für sich simulieren wollen, ist da kein Platz...
Mal ganz abgesehen von den Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
Die Ausstattung ist zumindest hier im BFW echt okay, wir arbeiten mit den neueren G4-Rechnern und sind auch was Scanner und Drucker, Beamer, Unterrichtsmaterialien etc. angeht recht gut ausgestattet.
Ich kann für mich nur sagen: Das meiste habe ich mir vor der Ausbildung im Praktikum und selber beigebracht, weil ich mich dort sonst totgelangweilt hätte. Der große Pluspunkt ist die Vorbereitung auf die Prüfung: Wir machen seit 3 Monaten nichts anderes als Vorbereitung... hätte man aber mal früher damit angefangen, wäre vielleicht noch mehr hängengeblieben.
So bin ich ab 1. Februar arbeitslos, denke ich, und das nicht, weil ich nichts kann... sondern einfach weil mir der Stempel aufgedrückt wird "BFW" und weil mir, zugegeben, die Praxis fehlt.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 107799
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 24.09.2010 09:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich hab mich hier auch ma eingefunden.
ich war ebenfalls an der AIK... von 2006-2008.

Also wer Mediengestalter werden möchte, ist der GTA schon nützlich, denn man hat einige Vorkenntnisse hinsichtlich der Arbeit in Betrieben. Also mir hat schon geholfen.

Aber so gesehen, waren die 2Jahre etwas kurios^^
So wie ich mitbkommen hab, hat sich wohl das Schulgeld auch massiv erhöht. Wir mussten zu unseren Jahrgang an die 100eur berappen.
Aber wer denkt, mit einem GTA kann man sich selbstständig machen, ist für mich entweder Träumer, der zu intensiv die AIK Flyer gelesen hat ^^ oder geborener Alleskönner.
>> Von wegen 70% finden einen Arbeitsplatz mit dem GTA-Abschluss..Pustekuchen^^
aus meiner Klasse haben einige eine Ausbildung als MG/Drucker etc angefangen, der Rest hat die FOS an der AIK wahrgenommen und ein kleiner Rest hat was in die Richtung Kunst studieren angefangen.
Aber das versteh ich NICHT als Arbeitsstelle.

Was hier kam bezüglich Lehrer und deren Unterrichtsführung/Wissen, Drucker, Sekreteriat + dortige unfreundliche Personen... da kann ich nur zustimmen.
Einige Fächer werden ohne Intensivierung durchgeführt: Fotografie. 1-2x Fotoserien im Jahr, 1x Dunkelkammer.
Soviel dazu ...

Und wer jetzt die Entwicklung der AIK sieht >> Semperschulen... da greif ich mir an den Kopf.
Wie ich mir vorstellen kann, muss selbst für das Gym Schulgeld bezahlt werden.
Arme Eltern, die denken ihren Kiddis was gutes zu tun.
Am Ende setzt man dann den armen Kiddis farb-ge-und verstörte Lehrer, die sich über lila Wellensittiche mit vergessend zu malenden Schnabel tierisch freuen und in der Klasse aufgeregt hin u her rennen.. o.o

Ich find das sehr übertrieben, zumal der eine Schulleiter sich mit goldverdienter Nase aus den Staub gemacht hat.
Ich fins schade dass immer mehr für Bildung bezahlt werden muss, wobei ja Bildung was für jeden sein sollte und auch muss... das abzuzocken und für schruzige Assistenten-Ausbildungen abzugreifen find ich unter Niveau.

Aber da ist die AIK nicht mal das beste bzw schlimmste Beispiel...
vlt kennt ja jmd die Afbb ^^
 
 
Ähnliche Themen Wer kennt die aik - Akademie in Dresden ?
[Diskussion] Unentgeltliches Praktikum?!
Diskussion: Wie kreativ ist der Mediengestalter?
[Diskussion] Kosten Webdesign 2000 und heute
Diskussion zu "[FAQ] Der Weg in die Selbständigkeit"
Unterschied Ausbildung GMTA, Mediendesign-Studium Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.