mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 09.12.2016 20:45 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: [Diskussion] Unsinnige/Unzureichende Ausbildung (AIK) vom 11.01.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> [Diskussion] Unsinnige/Unzureichende Ausbildung (AIK)
Seite: 1, 2  Weiter
Autor Nachricht
G-SYS
Threadersteller

Dabei seit: 16.11.2005
Ort: Dresden
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 11.01.2006 07:30
Titel

[Diskussion] Unsinnige/Unzureichende Ausbildung (AIK)

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Guten Morgen

Kennt denn zufällig jemand die AIK in Dresden? Oder „besser“ geht jemand dahin?
Ich möchte mal eine kleine Diskussion über unzureichende Ausbildungen starten. Die AIK ist da wohl ein gutes Beispiel.

Die AIK nennt sich Akademie für Informations- und Kommunikations-Design. Sie ist eine private gemeinnützige GmbH. Geschichtlich gesehen ist die Schule extrem gewachsen. Nur bin ich (vielleicht auch viele Mitschüler/-innen) der Meinung, dass ihr Erfolg derzeit nicht nachvollziehbar ist.

Das Positive zuerst.
Die Vermittlung der Theorie in Sachen Werbung, Texten usw. ist schon ganz gut. Vor allem ganz gut verständlich.
Die Kosten halten sich – gegenüber anderen Akademien – stark in Grenzen.

Meine persönliche Kritik fängt dabei an, dass Leute mit Basiskenntnissen der Standardsoftware (inkl. 3ds max 4) nichts neues oder weiterführendes lernt.
Einige Lehrer scheinen oder sind inkompetent. Sie scheinen sich nur auf ihren Unterrichtsstoff vorzubereiten, dann ist aber Schluss. Auf weiterführende Fragen können sie meist nicht in ausreichendem Maße antworten. Es gibt natürlich auch sehr gute Lehrkräfte, mit denen man auch ausgkommt.
Die Technik, speziell Kameras, Licht und Ton ist nicht mehr auf dem besten Stand. Woran es liegt vermag ich nicht zu sagen. Ob es nun an Geld mangelt oder einfach daran, dass die Obrigkeit „nicht drann denkt“. Auch die Drucker und Kopierer sind stetig überlastet. Das liegt dann aber meist an der unfähigen Sorte von Schülern.

Ich beende meine Rede erstmal an dieser Stelle.
  View user's profile Private Nachricht senden
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 11.01.2006 08:30
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Meine Meinung - völlig unabhängig von der AIK:

Wer MG lernen will, der soll das im Betrieb tun.

Denn 99% dieser ganzen Akademieausbildungen sind doch am Arbeitgebermarkt vorbei. Deswegen sind die Akademien doch bloß Ausfluß der Tatsache, das der Wunsch MG zu werden weitaus größer ist als der tatsächliche Bedarf. Das wissen solche Anbieter natürlich auch . Da hier aber auch wirtschaftliche Interessen verfolgt werden, werden im Regelfall die Anforderungen an die Schüler gering gehalten werden. Denn nur ein wenig belasteter Schüler, der seine "akademische" Ausbildung als "leicht" empfindet ist auch ein zufriedener Schüler, der die Akademie weiterempfiehlt. Deswegen haben ja auch die meisten Akademieabsolventen in der freien Wirtschaft einen so besch... eidenen Ruf.

...und all die Leute, die zwar keinen Ausbildungsplatz bekommen haben, aber über genug Kohle verfügen eine solche private Ausbildung zu bezahlen (oder häufig genug auch von Mamma/Pappa bzw. Arbeitsamt bezahlt zu bekommen) können sich dort 2 - 3 Jahre schon mal auf das süße Leben als Hartz IV Empfänger oder den Kassenjob bei ALDI vorbereiten.

Just my 5 Cent...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
G-SYS
Threadersteller

Dabei seit: 16.11.2005
Ort: Dresden
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 11.01.2006 11:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dem stimme ich zu. Daher binich auch im Begriff nach der Akademie, d.h. ab Juli eine betriebliche Ausbildung als Mediengestalter anzustreben. Mir ist auch bewusst, dass ich mit diesem jetzigen Abschluss (staatlich geprüfter gestaltungstechnischer Assistent Medien/Kommunikation) nicht viel erreichen kann – und auch nicht will.
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 11.01.2006 12:05
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich habe bis letztes Jahr für eine Akademie gearbeitet. Damit so eine Akadamie auch wirklich absolut aktuelle Technologien und Arbeitsweisen vermitteln kann, braucht sie Leute aus der Praxis. Und die sind nicht leicht zu finden, denn jeder Praktiker, der wirklich was drauf hat, wird jenseits des Lehrbetriebes mehr verdienen können. Anderseits sind viele Praktiker keine guten Lehrer, die können vielfach zwar viel erzählen, aber Inhalte strukturieren und Fragen gezielt beantworten, ist wieder eine andere Sache. Im Kern blieb letzteres ein Hauptkritikpunkt an meiner Akademie, wo nur Praktiker arbeiteten.

Aus meiner Erfahrung frisst Unterrichtsvorbereitung und Abstimmung mit Kollegen viel Zeit. Das können hauptberufliche Lehrer viel besser als Praktiker, die mit ihren Gedanken vielleicht noch im Büro sind, wo gerade ein Projekt anbrennt. Doch Lehrer kennen eben nicht die Praxis.

Ich führe an zwei Berufsschulen Fortbildungskurse für Lehrer durch und sehe wo es hakt. Wenn Du nicht den ganzen Tag mit Photoshop etc. arbeitest, wirst Du bestimmte Dinge auch nicht vermitteln können.

Im Kern gibt es keine ideale Struktur sondern eben nur Menschen, die mit Herzblut dabei sind. Wer aber mal an einem Lehrbetrieb gearbeitet hat, weiß, dass dieses Herzblut durch die Bürokratie und in der Konfrontation mit unmotivierten Schülern durchaus erkalten kann.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
gtz

Dabei seit: 15.04.2002
Ort: -
Alter: 41
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 11.01.2006 12:14
Titel

Re: [Diskussion] Unsinnige/Unzureichende Ausbildung (AIK)

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

G-SYS hat geschrieben:

Die Kosten halten sich – gegenüber anderen Akademien – stark in Grenzen.

...

Die Technik, speziell Kameras, Licht und Ton ist nicht mehr auf dem besten Stand. Woran es liegt vermag ich nicht zu sagen.


tja, man weiß es einfach nich genau.
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 11.01.2006 12:35
Titel

Re: [Diskussion] Unsinnige/Unzureichende Ausbildung (AIK)

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

gtz hat geschrieben:
G-SYS hat geschrieben:

Die Kosten halten sich – gegenüber anderen Akademien – stark in Grenzen.

...

Die Technik, speziell Kameras, Licht und Ton ist nicht mehr auf dem besten Stand. Woran es liegt vermag ich nicht zu sagen.


tja, man weiß es einfach nich genau.


Tja, man hätte eben gerne die eierlegende Wollmichsau: Geringe Kosten bei optimalen Unterrichtsbedingungen.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Sasou

Dabei seit: 26.01.2006
Ort: Dresden
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 26.01.2006 22:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich gehe jetzt 1,5 Jahre auf die AIK und war schon nach ein paar Tagen ziemlich enttäuscht. Es fing beispielsweise damit an, dass in Fächern, wo ein Computer benötigt wurde, der Lehrer meinte eine geschlagene Stunde die Benutzeroberfläche von Windows zu behandeln. Noch schlimmer fande ich, dass viele meiner Mitschüler mit Begriffen wie Photoshop und Flash nichts anfangen konnten.
An sich ist die Ausbildung nicht anspruchsvoll, aber sehr zeitintensiv. Anfangen damit, dass man 16 Fächer hat und wirklich jeder Lehrer meint, dass seines das Wichtigstes wäre. Somit kann man sich den Zeitaufwand, den man in Hausaufgaben steckt sicherlich vorstellen. Lernfaktor im Verhältnis zur Zeit=0.
Das Unterrichtstempo, dass im allgemeinen von den Lehrern geführt wird ist zu langsam. Mag aber an den Super-DAU's in der Klasse liegen. Bei manchen frage ich, warum für die das Wort "KREATIV" missbraucht wird.
Hätte ich mir den ganzen Stoff autodidaktisch vermittelt, wäre ich nach einem halben Jahr fertig gewesen.
Alles im allem ist die AIK ein Arbeitslosenauffangbecken. Wer nach der Ausbildung den direkten Weg in das Arbeitsleben sucht, sollte über Selbstständigkeit nachdenken. Wer aber diese Ausbildung macht, um danach zu studieren bzw. die einjährige FOS zu absolvieren, scheint dort richtig zu sein.

Grüße muahaha
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rave1941

Dabei seit: 23.02.2006
Ort: Dresden
Alter: 30
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 23.02.2006 19:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Also das gleiche hab ich damals bei der ESO (Europa-Schulen-organisation) erlebt, Eigentlich wurde ein Abschluss als IT-management-assitent angestrebt, allerdings hab ich nach 2 jahren als wirtschaftsassi aufgehört da ich absolut nicht einsah sinnlos das geld in die schule zu stecken, wo ich nix wieder seh. Inkompetenz überall und nicht wirklich ein interesse vorhanden dem schueler etwas bei bringen zu wollen.

Betrieb is das wirklich wahre, aber wer kriegt so einfach schon einen ausbildungsplatz, das merk ich nun wieder denn mit der damaligen ausbildung konnte ich nix mehr anfangen und stehe heute weider bei null Menno!
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 
Ähnliche Themen Wer kennt die aik - Akademie in Dresden ?
[Diskussion] Unentgeltliches Praktikum?!
Diskussion: Wie kreativ ist der Mediengestalter?
[Diskussion] Kosten Webdesign 2000 und heute
Diskussion zu "[FAQ] Der Weg in die Selbständigkeit"
Unterschied Ausbildung GMTA, Mediendesign-Studium Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: 1, 2  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.