mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Sa 10.12.2016 20:06 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Bewerbungsfrage die x-te vom 11.12.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Bewerbungsfrage die x-te
Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
Autor Nachricht
Kleines
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Di 12.12.2006 12:23
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hm, tja, danke... Nur hilft mir das gerade nicht sonderlich weiter. *zwinker*

Ich habe mich schon entschieden, Studium wird nicht durchgezogen. Gründe stehen oben, da halte ich das nicht für sinnvoll, mich selbst kaputt zu machen. Gibt es denn niemanden hier, der da einen Tipp hat, ob ich das gleich reinschreiben soll in die Bewerbung oder nicht???
 
sasa

Dabei seit: 03.11.2004
Ort: Bremen
Alter: -
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 12.12.2006 13:29
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo Kleines! *hehe*

ich denke es gibt hier kein wirkliches falsch oder richtig.

ich würde es in der bewerbung anschneiden, so dass deine derzeitige situation kurz umrissen ist.
wer sich dann dafür entscheidet, dich kennen zu lernen und dich einlädt, zeigt dass er interessiert ist an einer persönlichen, ausführlichen und überzeugenden schilderung deiner beweggründe für diesen neuen Weg den du einschlagen willst.

"Ungefragt" zu detailiert darauf bereits im anschreiben einzugehen, halte ich persönlich für unangebracht.
  View user's profile Private Nachricht senden
Anzeige
Anzeige
le_phew

Dabei seit: 23.06.2006
Ort: ZH
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.12.2006 14:10
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

hi Kleines

ich kenn dein dilemma gut von wegen, "was erwähne ich in einer bewerbung und was nicht". ich habe jedenfalls beides schon mitbekommen. ein stellenvermittler hat mir mal gesagt, er würde mich nicht anstellen, weil ich ihm zu sprunghaft vorkomme, wenn er meinen lebenslauf anschaut. ich hab allerdings auch viel mehr gewechselt und ausbildungen gemacht als du mit deinem studium. auf der andern seite fanden das schon mehrere arbeitgeber spannend, weil ich so vielseitig bin. ersterer war allerdings ne lahme gurke und war nur scharf auf seine provision und in meinen augen kein seriöser stellenvermittler.
anyway... wie schon sasa gesagt hat, es gibt kein richtig oder falsch, weil auch die personal-leute alle unterschiedlich ticken. ich würds kurz erwähnen, weils mitunter ein grund ist warum du auf stellensuche bist.
  View user's profile Private Nachricht senden
Kasja

Dabei seit: 12.12.2006
Ort: -
Alter: 31
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Di 12.12.2006 14:21
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo!

Ich hab bei diesem Thema auch schon meine Erfahrungen gemacht - nach meinem Abitur letztes Jahr habe ich ein Studium begonnen und nach einem Semester wieder abgebroche. Darauf hin habe ich bis zum Sommer überlegt, was ich nun machen soll und mich letztendlich für einen Ausbildungsplatz zur Mediengestalterin beworben! In meiner Bewerbung habe ich das Studium erwähnt - und das ist in meinen Augen auch gut so gewesen... denn ich habe auch in den Vorstellungsgesprächen die Erfahrung gemacht, dass es den Leuten lieber ist, wenn man von Anfang an die Wahrheit sagt und dann auch zu seinen "Fehlentscheidungen" steht - andererseits kann man daraus ja aber auch positive Rückschlüsse ziehen, die man den Unternehmen nur plausibel erklären muss...
das sind ja auch nur menschen, die sicher auch schon mal nen Fehler gemacht haben!
Jedenfalls hab ich den Ausbildungsplatz bekommen!
Also mein Tipp: Schreib es auf jeden fall in deine bewerbung rein - quasi als aktuellen zustand, dass du halt grade studierst und abbrechen wirst aus den und den gründen.
Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
Liebe Grüße
  View user's profile Private Nachricht senden
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Di 12.12.2006 14:25
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Diesel hat geschrieben:
Moin!
Ich würde das Studium durchziehen! Du kannst später auch an anderen BIldungseinrichtungen arbeiten, oder evtl. in Richtung Berufschullehrer weitermachen. Mach den Webkram nebenbei wie bisher. Dein Studium garantiert dir eher eine gesicherte Existenz als der Bereich, der es dir gerade so angetan hat.

Gruß Diesel


Kann ich nur so unterschreiben! Vor allem, weil Du schon 6 Semester hinter Dich gebracht hast. Keine Ahnung, wie Du Dir Dein familiäre Zukunft (Stichwort: Kinder) vorstellst: Aber als Mediengestalterin wirst Du einen geregelten Halbtagsjob kaum finden. Als Lehrerin schon. Außerdem wirst Du wahrscheinlich besser verdienen. Ok, mit 23 macht sich über so etwas noch keinen Kopf.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Kleines
Account gelöscht Threadersteller


Ort: -

Verfasst Mi 13.12.2006 15:32
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

@ Achim:
Ich werde abbrechen. Was soll ich in einem Job, der mich nicht zufriedenstellt, weil ich nicht nur mich, sondern auch die Schüler "quälen" würde? Es gibt schon genug Lehrer, die zu locker sind, ich merk das bei mir selbst jetzt schon - warum also noch ein Schlaffi werden? Die 6 Semester sind für mich keine Begründung, wie gesagt. Es ist einfach nur arm, dass die Unis solche Praktika nicht gleich zu Anfang anbieten, wenn man nicht schon 3 Jahre im Studium verschenkt hat. Das sollte dringend geändert werden.

@ all:
Danke für eure Rückmeldungen. Ich weiß immer noch nicht genau, wie ich das nun reinschreibe, damit die Bescheid wissen, ich sie aber nicht überrolle. * Nee, nee, nee *
 
Achim M.

Dabei seit: 17.03.2003
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Mi 13.12.2006 15:59
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kleines hat geschrieben:
@ Achim:
Ich werde abbrechen. Was soll ich in einem Job, der mich nicht zufriedenstellt, weil ich nicht nur mich, sondern auch die Schüler "quälen" würde? Es gibt schon genug Lehrer, die zu locker sind, ich merk das bei mir selbst jetzt schon - warum also noch ein Schlaffi werden? Die 6 Semester sind für mich keine Begründung, wie gesagt. Es ist einfach nur arm, dass die Unis solche Praktika nicht gleich zu Anfang anbieten, wenn man nicht schon 3 Jahre im Studium verschenkt hat. Das sollte dringend geändert werden.


Du solltest aber nicht den selben Fehler wiederholen und Dich ohne ein Praktikum für einen Berufszweig unterscheiden. Deine Arbeiten sind ja doch meilenweit von dem entfernt, womit man in Agenturen so sein Geld verdient.

Gruß

Achim
  View user's profile Private Nachricht senden
Depritiger

Dabei seit: 16.11.2006
Ort: Paderborn
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Mi 13.12.2006 16:34
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Hallo,

ich weiß nicht, ob es schon gesagt wurde, hab nur bis anfang zweiter Seite gelesen, aber du solltest vielleicht in der Medienbranche auch erstmal ein Praktikum machen, bevor du nacher in der Ausbildung merkst, dass es auch nicht das Richtige ist. Nur weil du schon mal was in der Richtung als "Hobby" gemacht hast, heißt es noch lang nicht, dass es deine Berufung ist.
Stell dir nur mal vor, du sollst binnen weniger Tage etwas gestalten und dir fällt einfach nichts gescheites ein... Das bringt dich unter Druck... Zitat Walter Gropius: "Gestalten heißt in Fesseln tanzen." Der kreative Beruf hat auch seine Nachteile! Informier dich lieber vorher richtig gut. Und schau dich nur mal um, wie die Chancen stehen in diesem Beruf was nach der Ausbildung zu bekommen... Ich will dir nichts mies machen, aber man muss auch die Nachteile beachten!!


Wegen dem Studiumabbruch: Ich weiß, du hast dich entschieden. Aber denk doch nochmal nach. Du bist doch jetzt kurz vom Abschluss. Alle anderen raten dir das Studium zu beenden. Du kannst dann ja immernoch was anderes machen. Ich war mal mit meinem Chef in einem Vorstellungsgespräch, indem eine junge Frau saß, die auch kurz vor dem Abschluss war und abbrechen wollte. Chefs reagieren da nicht sehr positiv drauf, kann ich dir sagen!!
Tipp zum Vorstellungsgespräch: Du solltest dir sehr sehr gut überlegen, was du sagst, warum du abbrechen willst. Einfach weil du mit den Kindern nicht so gut kannst reicht da nicht. Da wird dich der Chef ganz schön lang machen, das kannst du mir glauben.

Zur Bewerbung:
Klingt ehrlich gesagt gar nicht gut. Als erstes schon "Hiermit bewerbe..." Kann NIEMAND mehr sehen. Und du fängst im ersten Satz gleich an rumzuschleimen... auch nicht gut... Versuche wirklich zum Ausdruck zu bringen, dass du das wirklich willst und ehrgeizig bist, es voll drauf hast!! Das wollen die hören/lesen!! Kein Rumgeschleime und Bla bla.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg!

Gruß
Maria


Zur Bewerbung:


Zuletzt bearbeitet von Depritiger am Mi 13.12.2006 16:36, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Bewerbungsfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.