mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 05.12.2016 09:30 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Berufsschule = Freizeitgestaltung für geplagte MGler? vom 14.07.2005


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Berufsschule = Freizeitgestaltung für geplagte MGler?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Autor Nachricht
ventura

Dabei seit: 07.04.2002
Ort: -
Alter: 76
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 14.07.2005 15:58
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

aUDIOfREAK hat geschrieben:
ventura hat geschrieben:
aUDIOfREAK hat geschrieben:
naja in der schule selbst war ich dann meist eher selten anzutreffen. ich hab´s m ir dann lieber in nem cafe mit m laptop gemühtlich gemacht und bin nur zu arbeiten und prüfungen aufgetaucht...


aha. und unabhängig von den fehlstunden wurdest du zur prüfung zugelassen?


du glaubst doch wohl nicht im ernst, das irgendeiner unserer lehrer irgendwelche fehlstunden dokumentiert hat??? die waren viel zu sehr damit beschäftigt, sich bei der klasse gehör zu verschaffen Grins


aber die müssen dokumentiert werden, ob der lehrer das nun möchte oder nicht. naja, gibt natürlich auch bekloppte.





* Ja, ja, ja... *
  View user's profile Private Nachricht senden
Sidschei

Dabei seit: 20.06.2003
Ort: Ponyhof
Alter: 108
Geschlecht: Männlich
Verfasst Do 14.07.2005 20:13
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Dank meines fortgeschrittenen Alters bestand für mich ja schon damals keine Schulpflicht mehr. Hab's mir trotzdem mal zwei Wochen gegeben und mich dann bis zur Prüfung verabschiedet. Hat nichts geschadet...
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Anzeige
Anzeige
Siska

Dabei seit: 26.06.2005
Ort: -
Alter: -
Geschlecht: -
Verfasst Do 14.07.2005 20:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Kein Einzelfall - leider sehr häufige Tatsache.

Bei uns war der Stoff nach dem ersten Lehrjahr schon ausgegangen, so dass wir dann ab dem 2. nur noch wiederholt haben. Den ganzen Netzwerk-Rechner Kram haben wir 3 mal durchgekaut, ich hoffte noch, dass das ein Einzelfall ist, aber nein, dann folgten alle Fächer insgesamt 3 mal. Für die anderen war es 4x, aber ich bin nach 2,5 Jahren glücklicherweise ausgeschieden und hab vorzeitig Prüfung gemacht.

Naja, wie auch immer, da muss man durch, sieh es so, du kannst dich entspannen, ich fand es immer eine schöne Sache, sich mit den anderen auszutauschen, für mich war BS wie ein Seminartag oder eine Art Betriebsausflug ... naja, wollen nicht übertreiben, aber es war für mich sehr sinnlos und die Sachen, wie mich interessiert hätten, haben wir nicht unterrichtet bekommen, weil entweder die Ausrüstung nicht da war oder weil ... die Lehrer einfach nicht in der Lage waren.

Unsere Lehrer waren meist sowieso nur darauf geeicht, die Dinger so lang zu ziehen, wie möglich.

Allein die Tatsache, dass wir es im Sommer 2001 - das vergesse ich nie - geschafft haben, nach der Fertiggestaltung unseres Plakats, für die wir um die 3 Monate Zeit hatten, wo die meisten nach 2 Wochen fertig waren, noch weitere 4 Monate brauchten, um die Dinger zu besprechen, ich konnt die Dinger nicht mehr sehen, wie sie da Woche für Woche an der Tafel hingen und wir uns den Kopf drüber zerbrechen sollten und wirklich schon alles gesagt war....die Lehrer sich aber mangels weiteren Stoffs noch was aus den Fingern saugen mussten. War schon ganz lustig.

Im Gegensatz zur Uni oder FH (letzeres ist noch heftiger, da man einen gepackteren Stundenplan hat) war das Urlaub - ehrlich - ich konnte die Studienabbrecher damals noch nicht ganz so gut verstehen - heute kann ich es.

Sieh es locker, die Zeit wirst du später missen.
  View user's profile Private Nachricht senden
sista-v

Dabei seit: 04.08.2003
Ort: Wuppertal
Alter: 34
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Do 14.07.2005 21:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bigdeal, zenja ... hier sind noch mehr, die auf der wbs sind oder waren ...

teils muss ich euch echt recht geben, was so abgeht ...

der atu-raum mit den macs is einfach nicht toll, das stimmt ... das 9er system ist einfach furchtbar. es ist in diesem raum entweder kalt oder warm. was anderes gibts nicht. stickig sowieso immer. aber nunja ... ich sach immer, es gibt mit sicherheit schlimmeres ...

frau b. gibt sich mühe, ja ... aber ich fand lange nicht alles an ihrer unterrichtsmethode toll. viele dinge, die wir noch machen wollten, die auch mal wichtig gewesen wären, die wir einfach nicht mehr gemacht haben. bsw. color management - dass was sie uns im ersten lehrjahr angepriesen hat. kam nix - das haben wir vor 3 monaten bei herrn k. in englisch mal angesprochen, weil er erschütter war, dass wir darüber nix gemacht haben. wohlgemerkt sind wir jetzt fertig.
frau b.'s notengebung ist auch nicht die korrekteste. das am mac gebastelte printprodukt am screen zu bewerten, halte ich für nicht in ordnung, dem einen hilft sie mehr, dem anderen weniger ... gibt dann relativ ähnliche noten. persönlicher geschmack spielt bei ihr auch oft ne rolle. das ist das, was ich nach drei jahren bei ihr mitbekommen habe. da ist frau r-w (ich weiß nicht, ob ihr schon zweites lehrjahr seid, dann werdet ihr sie auch haben) anders. man merkt zwar an ihr, dass sie kein lehramt gemacht hat ... aber ist in einer ganz anderen weise als lehrerin viel wichtiger und persönlich auch netter (und nicht so oberflächlich). ich habe bei ihr im letzten jahr, bzw letzten zwei jahren mehr gelernt, was mir in der ausbildung weitergeholfen hat, wie bei frau b. die hat nen theoretisches fachwissen, keine frage - aber persönlich liegt sie mir nach den drei jahren nicht mehr. war im ersten lj. auch noch anders. ... meine meinung über frau b. ist einfach, solange man sie als lehrerin anhimmelt, solange hilft sie auch gerne. typischer fall von oberflächlichem helfersyndrom.
wenns euch darum geht, von einem lehrer was über gestalten zu lernen, haltet euch an frau r-w ... sie kann schon sehr gute tipps geben ...
herr k. ... blüht in seiner kleinen druckerei vollkommen auf. ab dem zweiten lj. unterrichtet er kommunikation ... ganz klasse, vorallem, weil er wirklich nur die arbeiten und vokabeltests in der notengebung berücksichtigt ... mündliche mitarbeit zählt nix ... kann man, denk ich mal, so stehen lassen. immerhin trimmt er die azubis in komm. auf die prüfungen hin. bloß nicht kompliziert denken und einfach machen, was gefordert ist...

frau k. ... mit die beste lehrerin an der schule, auch die jüngste. selber war sie noch bei herrn b. im berufsschulunterricht. bei ihr hab ich das gefühl gehabt, noch am meisten gelernt zu haben, auch wenns jetzt nicht sooo relevant für die ausbildung war (mathe, ...). sie hängt sich auch sehr rein!

herrn h., DER referendar kenne ich leider als lehrer nicht richtig, hatten nur mal ein paar stunden mit ihm, bzw. waren mit ihm in italien auf klassenfahrt. was nonprint betrifft endlich mal einer, der das unterrichten kann ... aber wie ich lese, muss er wohl schon wieder gehen?! schade ... ham die nonprintler wieder verloren an der nur-print-orientierten berufsschule ... weil da lernt man bei frau b. auch gar nix ... (was wir öfters mal angesprochen hatten und wir trotzdem nur anneres weitergemacht haben ...)

herr b. ist ein absolut netter mensch. aber sein unterricht ... ulai. verplant bis sonstewohin. was das betrifft leider der schlechteste lehrer, trotz seines unheimlich großen fachwissens. er kanns leider einfach nicht rüberbringen!
da bin ich nur froh, dass ich zum ersten lehrjahr gehörte, die ihn nicht mehr 8 stunden am tag hatten. mein ex mitazubi (AP03) hatte ihn den ganze tag lang ... da war berufsschule an der wbs noch schlimmer ...

und über frau h., komische type, bringt aber wiso prüfungsgerecht bei, sag ich einfach nicht viel. erstes lj bei ihr war schon sehr strange ... "auf eine lampe..."

aber was bringts, sich so über die aufzuregen? man kann sich selber nur überlegen, später als lehrkörper in die berufsschule wieder zu kehren und das anders machen ... auch nicht einfach.

aber was ich wieder mal feststellen durfte (ausschlaggebend war die AP05), dass dieser ausbildungsberuf einfach viiiiiiel zu komplex ist!

aber nun gut, man kann auch ewig drüber diskutieren ...
  View user's profile Private Nachricht senden
Jake

Dabei seit: 12.05.2005
Ort: Hamburg
Alter: 35
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.07.2005 11:54
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ich fande teilweise das theoretische Hintergrundwissen, was sie zu vermitteln versucht haben, ganz gut. Zu Hause hätte man das aber auch Lernen können.

Pratisch war es eine Katastrophe (Zitat eines Lehrers: "Ähh, ... wo war nochmal die Shift-Taste?"). *ha ha*

Traurig waren vor allem die Projekte, die nicht paßten (Bsp: Texten, Gestaltung, Programmierung einer Website) in einer reinen Printerklasse (Dauer: 1/2 Jahr - fast durchgehend).
  View user's profile Private Nachricht senden
emil2.0
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 15.07.2005 13:26
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

also cih finde das wir auf der schule relativ viel lernen, trotzdem ist die schule, immer wie urlaub, man trifft "vernünftige leute" kann mit denen en bisschen scheiß machen und hat noch n halben tag urlaub. ich freu mich immer auf die berufsschule, und habe deswegen auch schon angst vor den 6 wochen sommerferien Mädchen! * Ich muß mich mal kurz übergeben... *
 
rabb.it

Dabei seit: 25.02.2003
Ort: Berlin
Alter: 36
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 15.07.2005 14:19
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich war nie/selten da Lächel
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mcbethy

Dabei seit: 02.12.2002
Ort: Hamburg
Alter: 33
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 15.07.2005 14:42
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

rabb.it hat geschrieben:
ich war nie/selten da Lächel

Sowat finde ich irgendwie Scheiße.
Ok, wenn nicht ein Zusammenlegen einer Nonprint- mit einer Print-Klasse drohen würde, wäre mir das Schnuppe.
Aber das wird vermutlich auf uns zukommen; ein halbes Jahr vor der AP, wenn die Schüler meinen, bloß sporadisch zum Unterricht erscheinen zu müssen.

Das relativ hohe Niveau auf unserer Schule liegt eigentlich mehr im Wissen der Schüler innerhalb der Klasse begründet.
Die spielen mit Leichtigkeit jeden Lehrer in die Tasche. Doch davon profitieren auch weniger Talentierte wie ich z. B.
  View user's profile Private Nachricht senden
 
Ähnliche Themen Digital Media in Ulm - geeignet für einen fertigen MGler?
Wann Berufsschule?
Berufsschule
Berufsschule
Berufsschule
Berufsschule?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.