mediengestalter.info
FAQ :: Mitgliederliste :: MGi Team

Willkommen auf dem Portal für Mediengestalter

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 02.12.2016 23:49 Benutzername: Passwort: Auto-Login

Thema: Behindert was soll ich tun? vom 15.06.2006


Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung -> Behindert was soll ich tun?
Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Autor Nachricht
out

Dabei seit: 14.11.2002
Ort: koblenz
Alter: 32
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.06.2006 19:22
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

ich würde gerne seien besten arbeitne sehen. prinzipiell ist alles dnekbar, wobei so ein thread im ersten moment natürlich etwas seltsam anmuted.
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 27313
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Fr 16.06.2006 19:47
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

plasticangel:
Zitat:
wenn du eine ausbildung machen wolltest, würdeste dich auch drum kümmern. hochbegabt??? schwachsinn
psychisch gestört - mag sein - das ist aber keine ausrede für faulheit! dagegen kann man was tun. mal den inneren schweinehund überwinden!!!


Zitat:
sollte ich etwa mitleid empfinden für die unfähigkeit sich aufzuraffen???


Es hat dich niemand um dein Mitleid gebeten. Wenn hier jemand eine Frage formuliert und dabei auch ehrlich und offen fragt, ist es mehr als vermessen, sich ein vorschnelles Bild von demjenigen zu machen. Die Art der Diskussionsführung zeugt nicht gerade von Intelligenz.
Allein das Aufraffen zu einer so ausführlichen Frage und die Offenheit (wenngleich diese Forum relativ anonym ist), lässt doch erkennen, dass hier nicht mangelnde Motivation der Grund für das Problem ist, sondern das eine andere Ursache vorliegt.


Hochbegabung ist natürlich ein relativ weiter Begriff und nicht einfach zu definieren. Deshalb sollten wir auch sehr vorsichtig mit dem Begriff sein. Gehen wir einfach davon aus, dass Du mindestens normal begabt bist. Dass Du "Glanzleistungen" in der Schule vollbracht hast, lässt alleinig nicht auf eine Hochbegabung schließen, lässt aber vermuten, dass Du mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht geistig behindert bist (zumindest nicht so wesentlich, dass es in irgendeiner Form einschränkt.
Körperliche Schmerzen haben häufig psychosomatische Ursachen, wenn pathologische Ursachen ausgeschlossen werden können, deshalb geh zu einem Neurologen oder Psychater (das ist ein Psychologe, der gleichzeitig Arzt ist) und lass dich mal durchchecken.
Im Übrigen kann ich Dir nur raten zuerst diese Probleme zu lösen, bevor Du Dich in eine Ausbildung stürzt. Das würde mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gut gehen, da gerade in dieser Ausbildung meist ein hohes Maß an Belastbarkeit vorausgesetzt wird.
Ich bin sicher, dass sich Dein Problem lösen lässt. Eine psychische Erkrankung trifft im Schnitt in Deutschland 12% aller Menschen im Laufe ihres Lebens und ist sicherlich kein Grund für Selbstvorwürfe. Geh zu einem Spezialisten und lass Dich beraten.


Zuletzt bearbeitet von am Fr 16.06.2006 19:47, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Anzeige
Anzeige
Nimroy
Community Manager

Dabei seit: 26.05.2004
Ort: zwischen Köln und D'dorf
Alter: 38
Geschlecht: Männlich
Verfasst Fr 16.06.2006 19:51
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

plasticangel hat geschrieben:
sollte ich etwa mitleid empfinden für die unfähigkeit sich aufzuraffen???


Statt von Unfähigkeit zu sprechen, würde ich mir eher Gedanken über die Begriffe "Unvermögen" und "Unmöglichkeit" machen. Du gehst einfach von "Unvermögen" aus, ich von "Unmöglichkeit".
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
213db

Dabei seit: 20.09.2005
Ort: Nuremberg +/- 30km
Alter: 30
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Fr 16.06.2006 23:49
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

bauchbieber hat geschrieben:
Mal im Ernst, hast Du Dich mal auf ADS oder ADS(H) untersuchen lassen? Das ist eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung (nicht nur bei Kindern, auch bei Erwachsenen) und wird sehr sehr häufig nicht erkannt. Bei Kindern war die Diagnose lange Zeit "Mode" und ist als sogenanntes Zappelphillipsyndrom bekannt geworden. Bei Erwachsenen äußert sich die Krankheit völlig anders und ist relativ unbekannt. Das hört sich bei Dir stark danach an.
Natürlich sind Eigendiagnosen fatal, deshalb frag mal einen Pschologen, der sich damit auskennt. Übrigens ist die Krankheit gut mit Medikamenten und Therapie behandelbar.

Ich hab mich mit dem "Krankheitsbild" während meinem Zivildienst auseinandergesetzt,weil
bei einem unserer Bewohner ein solches diagnostiziert wurde und bin so auch auf die Seite www.denk-anders.de aufmerksam geworden.
Sie bietet sehr aufschlussreiche Informationen zu den Themen ADS/ADHS. Sehr zu empfehlen.

@plasticangel: ich finde dein verhalten ansatzweise nachvollziehbar,aber völlig idiotisch.


Zuletzt bearbeitet von 213db am Fr 16.06.2006 23:52, insgesamt 1-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
LadyJay

Dabei seit: 27.03.2006
Ort: -
Alter: 29
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 17.06.2006 00:14
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

erstmal muss ich einen echt großen Respekt an den Threaderöffner aussprechen, sich hier so offen zu seinen Problemen zu bekennen * Applaus, Applaus *

mh... leider ist alles wessentliche hier schon gesagt worden und es wäre schön wenn du dich nochmals zu einigen Kommentaren aüßen würdest und uns vielleicht noch ein wenig mehr von dir erzählen könntest.

Ich habe einiges mit mehr oder weniger Behinderten Menschen zu tun und finde eine Reaktionen hier zwar nicht überraschend aber dennoch nicht sehr schön.... Meine Güte!

Ich kann dir nur raten, alles was man erreichen will ist irgendwie zu schaffen,l wenn man daran glaubt, sich kleine erreichbare ziele setzt und hart dafür arbeitet....

Dein Zusdtand könnte zwar ein Handicap sein überhaupt irgendeine Ausbildungsstelle zu finden (nicht nur als Mediengestalter) aber wenn du deine Probleme in den Griff kriegst, sehe ich auch in diesem Gewerbe Chancen, deinen Wunsch zu realisieren.

Du sagtest das du es inzwischen mit deiner "Krankheit" in welcher Art und Weise auch immer, doch schon sehr weit gebracht hast....

Arbeite weitzer daranb und gib nicht auf... es kann doch eigentlich nur besser werden... Lächel


p.s. wäre schön wenn du ab und zu auch in zukunft dich hier melden würdest und so sagen könntest ob du es geschafft hast oder nciht *Thumbs up!*
  View user's profile Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
plasticangel

Dabei seit: 07.03.2006
Ort: köln
Alter: 32
Geschlecht: Weiblich
Verfasst Sa 17.06.2006 00:39
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

soll er doch mal einige seiner "glanzleistungen" hier zu schau stellen - dann sehn wir weiter.
  View user's profile Private Nachricht senden
shahak

Dabei seit: 29.01.2006
Ort: Berlin
Alter: -
Geschlecht: Männlich
Verfasst Sa 17.06.2006 01:01
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

Ja, trau dich doch mal, wenn du schon mal so offen bist *zwinker*

ach ja, und höre bitte nicht auf manchen hier, die sich nur so benehmen, weil sie hinter ihrem monitor sicher fühlen...


Zuletzt bearbeitet von shahak am Sa 17.06.2006 01:03, insgesamt 2-mal bearbeitet
  View user's profile Private Nachricht senden
Benutzer 40518
Account gelöscht


Ort: -

Verfasst Sa 17.06.2006 10:43
Titel

Antworten mit Zitat Zum Seitenanfang

moin, die resonanz zu dem thema ist ja recht groß, teilweise leider auch voll daneben...
Zitat:
sollte ich etwa mitleid empfinden für die unfähigkeit sich aufzuraffen???

was ist denn das bitte für eine unqualifizierte aussage?
wenn jemand eine behinderung thematisiert, und bis auf einige hinweise
selbst keine eindeutige diagnose ausstellen kann, sollte man sich erst recht keinen
voreiligen schlüssen hingeben. leider scheint das internet nicht zur reflektion einzuladen...

zum punkt bzw. zum autor:
ich absolviere eine ausbildung zum medienassistenten für bild- und tontechnik.
ich weiß nicht wie dein berufswunsch aussieht, aber allgemein würde ich dir vom
mediengestalter abraten, da deine stärken so gut wie gar nicht zum einsatz kommen.
bei uns absolviert ein körperlich behinderter die ausbildung und scheint, abgesehen
von leichten defiziten im lernbereich, auch die 'falsche' sozialkompetenz zu zeigen.
klingt zwar dumm und vermessen, aber was während der ausbildung noch relativ
unkompliziert ist, wird im berufsleben leider anders laufen. im schlimmsten fall
wird man 'überrannt'. darunter leidet das selbstvertrauen ganz gewaltig.
mein rat: denk lieber nochmal genau drüber nach und sieh dich nach nem anderen
berufszweig um. auf jeden fall viel glück, und trau dich deine arbeiten mal zu zeigen.
 
 
Ähnliche Themen 40% behindert, einbringen oder nicht?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
MGi Foren-Übersicht -> Ausbildung


Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.